Mütter- und Schwangerenforum

Meinungen zum Vornamen Caspar

Gehe zu Seite:
Anonym 1955471
1 Beiträge
14.10.2017 22:45
Wir hatten dieselben Bedenken und haben daher Jasper genommen.
Karla_Kolumna
20215 Beiträge
14.10.2017 22:47
Ich wollte den Namen auch für unseren ersten und hab mich dann nicht getraut, ganz ehrlich, heute bin ich schon manchmal traurig deswegen.

Wir entschieden uns dann für den Namen Oskar (Vor 7 Jahren) und ernteten daraufhin auch nur miese Kommentare wie "Ihr nennt euer Kind wie das Monster aus der Mülltonne" und jetzt? heisst jedes 3. Kind Oskar... Mein zweites Kind kann ich auch nicht mehr Kasper nennen, denn Oskar und Kasper klingt wie Hanni und Nanni...
Also, alles in allem finde ich Oskar auch toll und der Name passt wirklich perfekt aber das wäre mit Kasper auch nicht anders gewesen... wir haben ebenso blöde Kommentare bezüglich des Namens bekommen und zu guter letzt, wenn Kinder jemanden ärgern wollen, dann brauchen sie keinen doofen Namen... von daher, wenn er euch gefällt, nimmt ihn.
Wirklich, was Oskar im Freundeskreis für blöde Namen in den letzten 6 Jahren hatte aber ernsthaft, Kindern ist das total egal... und ein Kevin oder Elias wird genauso geärgert, wenn die Kinder einen Grund zum ärgern finden...
Anonym 195547
11 Beiträge
14.10.2017 22:56
Zitat von Karla_Kolumna:

Ich wollte den Namen auch für unseren ersten und hab mich dann nicht getraut, ganz ehrlich, heute bin ich schon manchmal traurig deswegen.

Wir entschieden uns dann für den Namen Oskar (Vor 7 Jahren) und ernteten daraufhin auch nur miese Kommentare wie "Ihr nennt euer Kind wie das Monster aus der Mülltonne" und jetzt? heisst jedes 3. Kind Oskar... Mein zweites Kind kann ich auch nicht mehr Kasper nennen, denn Oskar und Kasper klingt wie Hanni und Nanni...
Also, alles in allem finde ich Oskar auch toll und der Name passt wirklich perfekt aber das wäre mit Kasper auch nicht anders gewesen... wir haben ebenso blöde Kommentare bezüglich des Namens bekommen und zu guter letzt, wenn Kinder jemanden ärgern wollen, dann brauchen sie keinen doofen Namen... von daher, wenn er euch gefällt, nimmt ihn.
Wirklich, was Oskar im Freundeskreis für blöde Namen in den letzten 6 Jahren hatte aber ernsthaft, Kindern ist das total egal... und ein Kevin oder Elias wird genauso geärgert, wenn die Kinder einen Grund zum ärgern finden...


Genau davor hab ich Angst, es irgendwann zu bereuen den Namen nicht genommen zu haben.
Im übrigen finde ich Oskar auch ganz toll, ist mir aber tatsächlich mittlerweile zu sehr in Mode gekommen und gibt es bei uns im entfernten Verwandtenkreis auch schon ...aber das kann natürlich mit jeden Namen passieren. Ist uns mit dem Namen unseres Ältesten genauso ergangen. zu seiner Zeit selten und jetzt hört man ihn oft.
Aprilmädchen.
12911 Beiträge
14.10.2017 23:00
Zitat von Juliane2011:

Ich kann nichts recht auswählen. Es ist nicht mein Geschmack, aber schrecklich finde ich ihn auch nicht. Mobbingpotenzial hat irgendwie auch jeder Name, wenn man unbedingt möchte.
... Schwierig ... aber prinzipiell sag ich immer, wenn es "DER" Name für euch ist, nehmt ihn!

Seh ich auch so.
Anonym 195547
11 Beiträge
14.10.2017 23:01
Zitat von wurmli:

Ich finde es traurig das man schon drüber nachdenken muss ob man wegen evtl Mobbing einen Namen nehmen kann oder nicht. Ich finde den Namen sehr schön


Danke
Ja heutzutage ist das irgendwie so. Finde ich auch traurig. Aber man möchte seinem Kind sowas natürlich auch so gut es geht ersparen. Ich denke aber da steckt man eh nicht drin. Es kann so oder so passieren. Wenn es nicht der Name ist dann finden Sie eben was anderes wenn sie wollen...

white.rose
1200 Beiträge
15.10.2017 00:51
Ich mag Caspar, auch wenn wir hier in Bayern da an den Brandner Kaspar denken

Ich kenne einen Caspar, der ist jetzt ca. 8 Jahre alt und ich hab nicht den Eindruck, dass sein Name irgendwie, irgendwo problematisch ist. Man muss halt schauen, dass man es auch wirklich CaspAr betont und nicht Kasper.
white.rose
1200 Beiträge
15.10.2017 00:55
Zitat von Anonym 195547:

Scheint ja sehr durchwachsen zu sein
Mir schwirrt der Name schon seit früher Schwangerschaft im Kopf rum und natürlich haben wir auch nach anderen Namen geschaut aber wir kommen immer wieder zu Caspar zurück.
Ich glaube ich würde es bereuen ihn nicht zu vergeben aus Angst vor möglichen Hänseleien später mal.


Dann - go for it!

Ich hatte ähnliche Gedanken bei meinem 2. Sohn. Er heißt Crispin. Das wollten mir auch viele ausreden, weil ja dann alle an Rice Crispies und solchen Kram denken und ich hatte dann schon einen anderen Namen ausgesucht. Aber kurz vor der Geburt hat mich das so sehr geärgert, weil der Name mir und seinem Vater schon lange gefallen hatte, und so ist die Entscheidung dann doch dafür ausgefallen und ich habe es nicht bereut. Und es kamen abgesehen von der MC auch nie blöde Bemerkungen oder Assoziationen. Hier wird der Name eher in die Kategorie wie Severin, Quirin, Laurin eingeordnet, also völlig unproblematisch.
Die-zauberhafte-Patin
23930 Beiträge
15.10.2017 01:45


Reicht das? Würde ich ohne Bedenken vergeben. Ein wirklich toller und vor allem nicht allzu häufiger Name.
Ich bin ein Fan von klassischen, alten Namen. Caspar gehört dazu. Wegen Mobbing würde ich mir bei dem Namen gar keinen Gedanken machen. Da sind diese abgedrehten Eigenkreationen oder wilden Namensmixe deutlich gefährdeter.
Hinzu kommt, dass der Name sich eigentlich in deinen/ euren Kopf eingebrannt hat. Also NIMM IHN!

Und um noch einen positiv behafteten Namensvetter in den Raum zu werfen: Caspar David Friedrich - ein deutscher Maler der Frühromantik. Des Weiteren ist Kaspar (halt nur ein klein wenig andere Schreibweise) einer der drei heiligen Könige. Er brachte die Myrrhe, die für das Menschsein steht. Der Sohn einer Freundin heißt übrigens Melchior.

Beim Zweitnamen (den ich gar nicht geben würde, weil auch irgendwie so eine Modeerscheinung, es sei denn, es ist der Name des Großvaters und damit Tradition,...... aber wenn es denn einer sein soll) bin ich für Elean. Klingt runder. Zumindest in meinen Ohren.

LG Zaubi
Choco
2325 Beiträge
15.10.2017 06:36
Musste auch an Casper, den Geist denken. Allerdings weiß ich nicht, wie bekannt der bei den nächsten Generationen überhaupt noch so ist, mal abgesehen davon, dass ich das auch nicht schlimm finde, denn ich fand den sehr cool

Als Zweitnamen aber bitte nicht Elo, das ist eine Hunderasse
Nickitierchen
24121 Beiträge
15.10.2017 06:53
Ich mag deb Namen, würde ihn aber in kombi mit den größeren brüder aber selber nicht wählen. Also für mich.

Rune ist auch ungewöhnlich. Und zuerst stand sein zweitname Valentin als rufname im raum. Da kam mein mittlerer und rief sofort: oh ja. Ich nenn ihn dann immer quallentin! ... äh danke. Nein. dann wirds der zweitname.

Verhundsen kann man man jeden namen... und ich persönlich finde dennis-erwin wie mal bei der babydoko im tv, schlimmer
Marf
18403 Beiträge
15.10.2017 09:33
Caspar - Evin fände ich gut.
Hier ist der Name geläufig.Kommt auf die Gegend an.Wenn er aber jetzt schon in deinem Kopf herumjuckelt musst du ihn nehmen.Bei meinem Ältesten war der Name auch sofort da.Und so heißt er nun auch.....den Zweitnamen haben wir am Tag vor der Entbindung ausgesucht.
15.10.2017 11:04
Ich finde Casper super.
Mathelenlu
46640 Beiträge
15.10.2017 12:57
Wo wohnt ihr? Was macht der Dialekt draus?

Ich hatte einen in der Klasse - im Badischen ist es halt der "Kaschber" gewesen...
Anonym 195547
11 Beiträge
15.10.2017 13:02
Zitat von Mathelenlu:

Wo wohnt ihr? Was macht der Dialekt draus?

Ich hatte einen in der Klasse - im Badischen ist es halt der "Kaschber" gewesen...


In Norddeutschland
Mathelenlu
46640 Beiträge
15.10.2017 13:06
Zitat von Anonym 195547:

Zitat von Mathelenlu:

Wo wohnt ihr? Was macht der Dialekt draus?

Ich hatte einen in der Klasse - im Badischen ist es halt der "Kaschber" gewesen...


In Norddeutschland


Ok, da gehts besser .

Na, dann - nehmen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt