Mütter- und Schwangerenforum

ab wann sollte man Kinder bekommen ?

Gehe zu Seite:
kleineswunder08
1130 Beiträge
15.12.2011 13:39
Zitat von mrsackles:

Zitat von knutschmonsta:

Ich glaube, die Mütter werden eher immer älter! Nur durch die vielen RTL-/Sat1-Sendungen und Ähnliches gewinnt man den Eindruck, alle Mütter wären Teenies. Das ist doch nur ein kleiner Teil der Wirklichkeit! Und die meisten Mütter wollen erst alles (Abi, Studium, Partner, Job, Karriere, Urlaub, Tanzen...) in ihrem Leben erreicht haben, bevor sie Kinder bekommen. Das ist, wenn überhaupt, leider erst mit 35 der Fall. Ich denke, Frauen sollten wieder früher Kinder kriegen!


Da stimme ich dir zu ich kriege jetzt mit 26 das 2.Kind und bin die Jüngste mit Abstand beim GVK.


Dito! genauso ises bei mir
15.12.2011 13:41
Ich denke auch, dass das viel mit der Erziehung zu tun hat.
Ich kann es auch nie nachvollziehen wie jemand mit 13, 14 oder auch mit 16 so jung Mama werden möchte.

Ich werde zwar selbst erst 22 Jahre, und bin mit dem 2.Kind schwanger, aber für mich stand immer die Ausbildung und der feste Arbeitsvertrag an 1. Stelle. Als das alles in Sack und Tüten war, planten wir unsere Kinder. Ich wollte immer zeitig Mama werden, aber wenigstens etwas in der Tasche haben, sodass ich weder von Mann noch Staat abhängig bin!

Meine Mama ist selbst mit 16 schwanger geworden. Ihre Mutter war zeitig verstorben und sie suchte irgendetwas was sie Lieben konnte. Das sagt sie uns auch ganz ehrlich. Sie hat 4 Kinder bekommen und war lange finanziell abhängig von meinem Vater. Als wir erwachsen wurden, merkte sie dass sie da einen falschen Weg eingeschlagen hat und nun hat sie selbst einen festen Arbeitsvertrag und verdient gutes Geld. Sie hat viel über eigenen Fehler gesprochen und uns gezeigt, dass man es besser machen kann.

Nun ist sie mit 40 Jahren schon fast 3-fache Omi

Heutzutage wird es allen viel zu einfach gemacht. Viele stellen sich dass auch viel zu einfach vor.

Poison
3976 Beiträge
15.12.2011 13:42
Zitat von Pusteblume13:

Ich könnte mir vorstellen, dass dies wieder ein heikles Thema werden könnte...
.
Ich denke es kommt auf die Reife der Mutter an. Wenn die Mutter reif genung für ein Kind ist, dann wird sie sich vorher Gedanken drüber gemacht haben, ob sie für das Kind sorgen kann oder nicht. Denn ich finde, bevor man ein Kind in die Welt setzt, sollte dies erstmal der Grundbaustein dafür sein. Man sollte in der Lage sein, sich und sein Kind selbst zu ernähren, sollte in einer festen Partnerschaft leben und sollte sich darüber Bewusst sein, dass ein Kind nicht nur von Luft und Liebe leben kann und es auch viel Verantwortung bedeutet.
Hat sich die Mutter dadrüber Gedanken gemacht und kann dies mit ruhigem Gewissen sagen, dann finde ich kann sie sich Gedanken über ein Kind machen.
.
( Für mich persönlich ist ein 13 Jähriges Mädchen noch nicht bereit Mutter zu werden. Sie hat noch ihr ganzes Leben vor sich. Also ich hab in diesem Alter noch nicht an Mutter sein bzw an Sex gedacht.
Also wenn sie wirlich geplant hat schwanger zu werden in diesem Alter dann sage ich dazu, dass da auch einiges an der Erziehung der Eltern falsch gelaufen ist.
)
.
Und ich denke, wenn man sich diese Gedanken gemacht hat und auch mit ruhigem Gewissen beantworten kann, dann spielt das Alter auch keine Rolle mehr ob man dann ein Kind mit 1 8 oder 40 bekommt.
.
ps: Entsteht das Kind durch einen"Unfall" dann finde ich, ist die Situation wieder eine andere.


18 ist aber was anderes wie 13
Gioia80
2110 Beiträge
15.12.2011 13:45
Es gibt eben unterschiedliche Einstellungen zu diesem Thema...die einen denken nicht viel darüber nach und bei den anderen muss dass "drumherum" auch stimmen, um ein kind in die welt zu setzen...ich gehöre wohl zur zweiten kategorie deswegen kriege ich auch mein erstes kind "erst" mit 32...

mir war es eben wichtig den richtigen partner zu haben und mein kind gut versorgen zu können. klar hätte ich auch gerne etwas früher mein kind bekommen, aber da hatte ich noch nicht die richtige partnerschaft...

die große von meinem freund ist 13 und sie wäre defintiv noch nicht reif für ein kind, interessiert sich auch noch nicht wirklich für jungs...ganz zu schweigen von der noch nicht wirklich körperlichen bereitschaft ein kind auszutragen...ich denke die erziehung spielt da eine große rolle...

butjentine
3506 Beiträge
15.12.2011 13:45
das ist eine gute frage, wenn man reif dazu ist!
wenn ich es nochmal machen könnte, würde ich wahrscheinlich schon im studium meine kinder bekommen, da kann man es sich die zeit noch am besten einteilen und wenn es dann mit dem jon losgeht, sind die kleenen aus dem gröbsten raus.
später ist das für die mutti immer gar nicht so einfach.
wichtig ist aber, dass in aussicht steht, dass man sich und seine familie auch ernähren kann auf lange sicht und ich finde es gehört auch immer ein papa daszu der auch bei der familie ist.
Pusteblume13
19805 Beiträge
15.12.2011 13:47
Zitat von Jaden:

Zitat von Pusteblume13:

Ich könnte mir vorstellen, dass dies wieder ein heikles Thema werden könnte...
.
Ich denke es kommt auf die Reife der Mutter an. Wenn die Mutter reif genung für ein Kind ist, dann wird sie sich vorher Gedanken drüber gemacht haben, ob sie für das Kind sorgen kann oder nicht. Denn ich finde, bevor man ein Kind in die Welt setzt, sollte dies erstmal der Grundbaustein dafür sein. Man sollte in der Lage sein, sich und sein Kind selbst zu ernähren, sollte in einer festen Partnerschaft leben und sollte sich darüber Bewusst sein, dass ein Kind nicht nur von Luft und Liebe leben kann und es auch viel Verantwortung bedeutet.
Hat sich die Mutter dadrüber Gedanken gemacht und kann dies mit ruhigem Gewissen sagen, dann finde ich kann sie sich Gedanken über ein Kind machen.
.
( Für mich persönlich ist ein 13 Jähriges Mädchen noch nicht bereit Mutter zu werden. Sie hat noch ihr ganzes Leben vor sich. Also ich hab in diesem Alter noch nicht an Mutter sein bzw an Sex gedacht.
Also wenn sie wirlich geplant hat schwanger zu werden in diesem Alter dann sage ich dazu, dass da auch einiges an der Erziehung der Eltern falsch gelaufen ist.
)
.
Und ich denke, wenn man sich diese Gedanken gemacht hat und auch mit ruhigem Gewissen beantworten kann, dann spielt das Alter auch keine Rolle mehr ob man dann ein Kind mit 1 8 oder 40 bekommt.
.
ps: Entsteht das Kind durch einen"Unfall" dann finde ich, ist die Situation wieder eine andere.


18 ist aber was anderes wie 13


Ja klar. Ich schrieb ja auch oben dass keine 13 Jährige ein Kind bekommen sollte. Deswegen schrieb ich unten egal ob 18 o. 40
Luni
31411 Beiträge
15.12.2011 14:01
Man sollte eine abgeschlossene Ausbildung haben, einen Partner der einen finanziert in der Zeit in der man nicht arbeiten gehen kann. Möglichst eine stabile Partnerschaft und BEIDE sollten bereit für Kinder sein.
vollzeitmama
11699 Beiträge
15.12.2011 14:02
Also als Altersgrenzen emfinde ich für mich 18 Jahre nach unten (vorher ist man selbstr ja noch nicht mal erwachsen!) und 40 nachen oben. Und ehrlich gesagt finde ich 40 Jahre eigentlich schon zu alt. Wer will schon eine fast 60-jährige bei der Abifeier dabeihaben?
Ich selbst fand immer Zwischen Verbeamtung und dem 30. Geburtstag für mich perfekt. Unsere Nora sahs anders und wollte direkt nach dem ersten Staatsexamen kommen.
Aber jetzt werde ich 30 und meine Kinderplanung ist fertig.
lena4ka8
1059 Beiträge
15.12.2011 14:03
Eine Mutter kann mit 13 nicht Reif sein! ich finde man sollte frühstens mit 18 ein Kind bekommen. Ich finde die Eltern heut zu Tage passen nicht mehr richtig auf ihre Kinder auf. Ich hatte mein erstes Mal mit 18, weil ich davor nicht mal alleine in die Stadt fahren durfte.ich musste immer mein Handy dabei haben und immer in der Nähe des Hauses bleiben. Also ich mein zu Spielplatz und so durfte ich nur musste ich eben immer erreichbar sein. ich fand es damals schlimm aber jetzt bin ich meinen Eltern dankbar dafür.hätten die auf mich nicht aufgepasst, wäre vllt ich eine von den 12-13 jährigen müttern.
vollzeitmama
11699 Beiträge
15.12.2011 14:05
Ich wollte noch sagen, dass ich auch der Meinung bin, dass in der Erziehung was falsch gelaufen ist, wenn sich ein Mädchen mit 13 Jahren bewusst schwängern lässt. Allerdings sehe ich in dem Alter auch "Unfälle" kritisch. Ich finde, dass man mit 13 wirklich noch keinen Sex haben sollte!!!
Mamota
23421 Beiträge
15.12.2011 14:14
Hm, also erst mal muss ich sagen, dass mich sowas auch immer schockiert, wenn ich es mitbekomme. 13 ist echt heftig. Dass sie ein Kind großziehen KANN, möchte ich ihr dabei nicht mal absprechen. Sie hat 7 Geschwister, wenn ich das richtig verstanden habe. Wenn sie dabei zu den Älteren gehört, hat sie sicherlich schon mehr Erfahrung mit Säuglingspflege und Kinderversorgung (Ich sage jetzt absichtlich nicht Erziehung, denn das bewzeifle ich irgendwie.). Und ich denke auch, dass sie außerdem Hilfe von der Mutter/ der Familie bekäme. In kinderreichen Familien ist da ja fast immer ein großer Zusammenhalt da.
Was mich an dem Fall wirklich stört sind 2 Dinge:
1. Der Kleinen scheint nicht klar zu sein, wie sehr sie sich ihre Zukunft verbaut, wenn sie jetzt schon die Schule abbricht. Was ist, wenn sie irgendwann mit Mitte 20 beschließt, dass sie doch was anderes vom Leben will als viele Kinder kriegen und hartzen. Dann hat sie kaum noch eine Chance. In der 7. (?) abbrechen ist wirklich übel. Hoffentlich kann sie noch jemand davon überzeugen, wenigstens noch die Schule weiterzumachen. Soll auch schon funktioniert haben.
2. Warum ist es so normal geworden, vom Staat zu leben? Klar habe ich höchstes Verständnis dafür, dass einem das passieren kann. Dafür ist der Staat ja auch da, dass man aufgefangen wird, wenn es nötig ist. Ich musste auch schon mal kurzzeitig auf Hartz IV leben.
Klar kann man mit so vielen Kindern kaum arbeiten gehen, wenn man ihnen gerecht werden will. Aber den Staat als gegebenen Versorger von Generation zu Generation voraussetzen? Das kann gesellschaftlich auf die Dauer nur bergab führen. Allerdings sehe ich das Dilemma, dass man das kaum einer 13jährigen erklären kann, die nichts anderes kennt.
Armes Mädchen.

Generell finde ich, zu jung oder zu alt ist relativ. Manche 17-jährige ist die bessere Mutter als manche 40jährige. Tendentiell würde ich sehr jungen Mädchen aber davon abraten, geplant schwanger zu werden. Der Verantwortungsberg ist einfach sehr hoch. Sogar ich als 32jährige, die eher vorsichtig mit Entscheidungen ist und absichtlich lange mit der Familienplanung gewartet hat, finde momentan, dass ich den Berg unterschätzt habe. Hut ab vor jeder Minderjährigen, die das alles hinbekommt, wirklich!
butjentine
3506 Beiträge
15.12.2011 14:15
Zitat von vollzeitmama:

Ich wollte noch sagen, dass ich auch der Meinung bin, dass in der Erziehung was falsch gelaufen ist, wenn sich ein Mädchen mit 13 Jahren bewusst schwängern lässt. Allerdings sehe ich in dem Alter auch "Unfälle" kritisch. Ich finde, dass man mit 13 wirklich noch keinen Sex haben sollte!!!


sollte vielleicht nicht aber man kann, so hat es die natur nunmal vogesehen. in dem moment wo die hormone die kontrolle übernehemen, ist das risiko nunmal da und ganz im ernst, nicht mal erwachsene haben ihre hormone immer im griff, sonst würde es zb auch keine seitensprünge geben, die dann später bereuht werde. aber wie gesagt ich will das damit beim besten willen nicht schönreden aber es ist nunmal die natürliche erklärung des problemes. sich bewußt mit 13 schwängern zu lassen ist in der tat extrem und bedenkenswert, da passt wahrscheinlich wirklich etwas nicht
Dreamgate
34555 Beiträge
15.12.2011 14:16
Ich denke das perfekte Alter gibt es nicht.

Man muss reif dafür sein. Das die Mädels jedoch schon so früh Mutter werden, unterstütze ich nicht. Aber verhindern kann man es scheinbar ja auch nicht.

15.12.2011 14:16
und von wegen Reife. Also mit 13 ist man definitiv nicht reif genug für ein Kind!!!
Klar kann eine 30 jährige auch eine schlechte Mutter sein, aber mit 13 find ich es,auch wenn man für sein Alter noch so reif ist, viel zu früh!!! Mit 13 ist man ca. in der 7. Klasse. Ich finde schon, dass man zumindest die Schule erfolgreich beedent haben sollte und auch eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Tasche haben sollte. Klar es gibt einige junge Mütter die packen es auch trotz Kind eine Ausbildung erfolreich zu beenden, aber das muss doch nicht sein. Ist nämlich bestimmt nicht einfach für beide! Ich finde in dem Alter sollte man sich nur auf sich konzetrieren, seine Jugend ausleben, Erfahrungen ohne Kind sammeln und erst mal erwachsen werden. Wenn man bedenkt, dass man in dem Alter noch mitten in der Pupertät und im Wachstum steckt und vor kurzem noch mit Puppen gespielt hat. Es gibt Frauen die sind niemals reif für ein Kind, egal wie alt sie sind, aber wenn man nicht alleine für ein Kind sorgen kann sowohl finaziell als auch emozional dann ist man nicht reif für ein Kind. Ich kenne enige junge Mamis, die trotzdem alles gut hinbekommensind, aber auch mitlerweile selbst von sich sagen, dass sie es bereuen und sich für ihre eigenen Kinder wünschen nicht so früh Mama oder Papa zu werden! Also kann es nicht so toll sein so früh Mama zu werden, auch wenn es noch so gut hinbekommt!
15.12.2011 14:20
Zitat von Dreamgate:

Ich denke das perfekte Alter gibt es nicht.

Man muss reif dafür sein. Das die Mädels jedoch schon so früh Mutter werden, unterstütze ich nicht. Aber verhindern kann man es scheinbar ja auch nicht.



rein vom medizinschen betrachtet gibt es schon ein perfektes Alter, das sollte man nämlich meiner Meinung nach zumindest ein wenig beachten. Wenn man sehr jung schwanger wird ist das nämlich eine Risikoschwangerschaft und das Risiko für schwangerschaftsbedingte Erkrankungen ist aufgrund des Alters erhöht! Genauso wie bei "älteren" Frauen!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt