Mütter- und Schwangerenforum

Freie "Taufe"- wie gestalten?

Gehe zu Seite:
MCaro904
570 Beiträge
21.01.2017 16:30
Zitat von JaneMargolis:

Zitat von MCaro904:

Evtl wirst du auch unter "willkommensfeier" oder "namensgebungsfest" fündig! Planen wir auch grad und ich find es faszinierend wie rückschrittlich manche leute über solche feste denken -.- wie schon vorredner geschrieben haben hat das "willkommen heissen" des kindes doch nichts mit "es ist der kirche vorbehalten" zu tun! Genau so wie die eine vorrednerin (tut mir leid habe mir keinen namen gemerkt-doofes schwangerschaftshirn) sehe ich das auch: es ist viel schlimmer wie "fake" manche leute sind und ihre kinder taufen lassen usw obwohl sie null mit der kirche am hut haben und nicht an gott glauben! Ich könnte das mit mir und meinem gewissen nicht vereinbaren!
Zurück zur Thread-Erstellerin:
Möchtest du so eine Art "Zeremonie" machen? Vielleicht ist ein freier redner/freie rednerin was für euch!
Wir haben uns dafür entschieden dass wir uns mit Familie und Paten zusammensetzen und was zu Mittag essen, dann "nur" schöne kleine fuss-/handabdruck bilder machen und den paten schenken und die paten eine "patenurkunde" bzw. Unsere kleine eine "wir sind deine paten-urkunde" bekommen und machen fotos, danach gibts kaffee und kuchen.
Ist ja wie gesagt bei uns mehr zum kennenlernen der kleinen und da wollten wir zumindest keine Zeremonie im herkömmlichen sinne.
Ich hab letztens einen süßen blog gefunden, falls du möchtest schick ich dir gern den link-da waren auch viele ideen dabei!


Falls das rückschrittliche Denken auf meinen Post bezogen sein sollte, bitte nochmal nachlesen. Ich schrieb, ich finde die Idee des Feierns grundsätzlich toll. Aber würde es eben nicht Taufe nennen, mit Taufkerze und co. denn DAS ist eben nunmal ein christliches Sakrament. Das widerspricht Deiner Meinung bzgl. einer "Willkommensfeier" gar nicht.


Ich habe lediglich Sternzeichen (jetzt weiss ich auch wer geschrieben hat-aber kennen ja sicher ein paar so ein schwangerschaftshirn) recht gegeben und finds schade dass du gleich mal alles mega auf dich beziehst denn ich denke weder sternzeichen noch ich haben das auf dich bezogen sondern lediglich UNSERE meinung kund getan (so wie du deine in dem beitrag davor) was wir denken...
Ausserdem find ich es ein wenig kleinlich sich jetzt an einem begriff aufzuhängen denn den meisten muss man zb erklären wenn sie hören willkommensfest oder feier oder wie auch immer man das nett was es ist und da halt leider "wie eine taufe nur ohne kirche" usw die landläufige am meisten gebräuchliche erklärung ist verwenden das doch viele so als begriff oder erklärung! Und was die beitragserstellerin (und wir anderen) letztlich auf ihre einladung schreibt (sofern sie einladungen gestaltet) ist doch jedem selbst überlassen-müssen doch letztlich nur die eltern wissen was sie wollen und glauben und vorallem das kind an dem tag im Vordergrund stehen-egal in welche gemeinschaft/gemeinde (um beim kirchlichen zu bleiben) es kommt und dass es offen aufgenommen wird!
Schade ist dass es der beitragsstellerin null hilft wenn hier diskutiert wird was richtig und falsch ist-das weiss sie doch am besten für sich und ich hoffe sie kriegt eine menge gute tipps
JaneMargolis
702 Beiträge
21.01.2017 16:39
Zitat von MCaro904:

Zitat von JaneMargolis:

Zitat von MCaro904:

Evtl wirst du auch unter "willkommensfeier" oder "namensgebungsfest" fündig! Planen wir auch grad und ich find es faszinierend wie rückschrittlich manche leute über solche feste denken -.- wie schon vorredner geschrieben haben hat das "willkommen heissen" des kindes doch nichts mit "es ist der kirche vorbehalten" zu tun! Genau so wie die eine vorrednerin (tut mir leid habe mir keinen namen gemerkt-doofes schwangerschaftshirn) sehe ich das auch: es ist viel schlimmer wie "fake" manche leute sind und ihre kinder taufen lassen usw obwohl sie null mit der kirche am hut haben und nicht an gott glauben! Ich könnte das mit mir und meinem gewissen nicht vereinbaren!
Zurück zur Thread-Erstellerin:
Möchtest du so eine Art "Zeremonie" machen? Vielleicht ist ein freier redner/freie rednerin was für euch!
Wir haben uns dafür entschieden dass wir uns mit Familie und Paten zusammensetzen und was zu Mittag essen, dann "nur" schöne kleine fuss-/handabdruck bilder machen und den paten schenken und die paten eine "patenurkunde" bzw. Unsere kleine eine "wir sind deine paten-urkunde" bekommen und machen fotos, danach gibts kaffee und kuchen.
Ist ja wie gesagt bei uns mehr zum kennenlernen der kleinen und da wollten wir zumindest keine Zeremonie im herkömmlichen sinne.
Ich hab letztens einen süßen blog gefunden, falls du möchtest schick ich dir gern den link-da waren auch viele ideen dabei!


Falls das rückschrittliche Denken auf meinen Post bezogen sein sollte, bitte nochmal nachlesen. Ich schrieb, ich finde die Idee des Feierns grundsätzlich toll. Aber würde es eben nicht Taufe nennen, mit Taufkerze und co. denn DAS ist eben nunmal ein christliches Sakrament. Das widerspricht Deiner Meinung bzgl. einer "Willkommensfeier" gar nicht.


Ich habe lediglich Sternzeichen (jetzt weiss ich auch wer geschrieben hat-aber kennen ja sicher ein paar so ein schwangerschaftshirn) recht gegeben und finds schade dass du gleich mal alles mega auf dich beziehst denn ich denke weder sternzeichen noch ich haben das auf dich bezogen sondern lediglich UNSERE meinung kund getan was wir denken...
Ausserdem find ich es ein wenig kleinlich sich jetzt an einem begriff aufzuhängen denn den meisten muss man zb erklären wenn sie hören willkommensfest oder feier oder wie auch immer man das nett was es ist und da halt leider "wie eine taufe nur ohne korche" usw die landläufige am meisten gebräuchliche erklärung ist verwenden das doch viele so als begriff oder erklärung! Und was die beitragserstellerin (und wir anderen) letztlich auf ihre einladung schreibt (sofern sie einladungen gestaltet) ist doch jedem selbst überlassen-müssen doch letztlich nur die eltern wissen was sie wollen und glauben und vorallem das kind an dem tag im Vordergrund stehen-egal in welche gemeinschaft/gemeinde (um beim kirchlichen zu bleiben) es kommt und dass es offen aufgenommen wird!


Ich habs auf mich bezogen, weil ich hier die einzige war, die was kritisches geschrieben hat. Aber eben nur zur Bezeichnung als Taufe. Vielen Christen sind ihre Sakramente eben heilig und haben für sie auch noch die ursprüngliche christliche Bedeutung. Das finde ich nicht kleinlich, sondern hat für mich (und das ist eben nur meine Meinung) auch was mit Respekt vor diesem Glauben zu tun, ihn entweder zu teilen, oder mir eben etwas eigenes (z.B. ein "Willkommensfest) zu überlegen. Kirchlich heiraten ohne christlich zu sein finde ich natürlich genauso komisch.
Aber die Frage der TS war ja eine andere und das ist jetzt glaub ich zu viel Off Topic, sorry TS.

Im Grunde genommen sind wir uns doch garnicht so uneinig: Feiern, dass ein Kind da ist, ist toll
MCaro904
570 Beiträge
21.01.2017 17:01
Zitat von JaneMargolis:

Zitat von MCaro904:

Zitat von JaneMargolis:

Zitat von MCaro904:

Evtl wirst du auch unter "willkommensfeier" oder "namensgebungsfest" fündig! Planen wir auch grad und ich find es faszinierend wie rückschrittlich manche leute über solche feste denken -.- wie schon vorredner geschrieben haben hat das "willkommen heissen" des kindes doch nichts mit "es ist der kirche vorbehalten" zu tun! Genau so wie die eine vorrednerin (tut mir leid habe mir keinen namen gemerkt-doofes schwangerschaftshirn) sehe ich das auch: es ist viel schlimmer wie "fake" manche leute sind und ihre kinder taufen lassen usw obwohl sie null mit der kirche am hut haben und nicht an gott glauben! Ich könnte das mit mir und meinem gewissen nicht vereinbaren!
Zurück zur Thread-Erstellerin:
Möchtest du so eine Art "Zeremonie" machen? Vielleicht ist ein freier redner/freie rednerin was für euch!
Wir haben uns dafür entschieden dass wir uns mit Familie und Paten zusammensetzen und was zu Mittag essen, dann "nur" schöne kleine fuss-/handabdruck bilder machen und den paten schenken und die paten eine "patenurkunde" bzw. Unsere kleine eine "wir sind deine paten-urkunde" bekommen und machen fotos, danach gibts kaffee und kuchen.
Ist ja wie gesagt bei uns mehr zum kennenlernen der kleinen und da wollten wir zumindest keine Zeremonie im herkömmlichen sinne.
Ich hab letztens einen süßen blog gefunden, falls du möchtest schick ich dir gern den link-da waren auch viele ideen dabei!


Falls das rückschrittliche Denken auf meinen Post bezogen sein sollte, bitte nochmal nachlesen. Ich schrieb, ich finde die Idee des Feierns grundsätzlich toll. Aber würde es eben nicht Taufe nennen, mit Taufkerze und co. denn DAS ist eben nunmal ein christliches Sakrament. Das widerspricht Deiner Meinung bzgl. einer "Willkommensfeier" gar nicht.


Ich habe lediglich Sternzeichen (jetzt weiss ich auch wer geschrieben hat-aber kennen ja sicher ein paar so ein schwangerschaftshirn) recht gegeben und finds schade dass du gleich mal alles mega auf dich beziehst denn ich denke weder sternzeichen noch ich haben das auf dich bezogen sondern lediglich UNSERE meinung kund getan was wir denken...
Ausserdem find ich es ein wenig kleinlich sich jetzt an einem begriff aufzuhängen denn den meisten muss man zb erklären wenn sie hören willkommensfest oder feier oder wie auch immer man das nett was es ist und da halt leider "wie eine taufe nur ohne korche" usw die landläufige am meisten gebräuchliche erklärung ist verwenden das doch viele so als begriff oder erklärung! Und was die beitragserstellerin (und wir anderen) letztlich auf ihre einladung schreibt (sofern sie einladungen gestaltet) ist doch jedem selbst überlassen-müssen doch letztlich nur die eltern wissen was sie wollen und glauben und vorallem das kind an dem tag im Vordergrund stehen-egal in welche gemeinschaft/gemeinde (um beim kirchlichen zu bleiben) es kommt und dass es offen aufgenommen wird!


Ich habs auf mich bezogen, weil ich hier die einzige war, die was kritisches geschrieben hat. Aber eben nur zur Bezeichnung als Taufe. Vielen Christen sind ihre Sakramente eben heilig und haben für sie auch noch die ursprüngliche christliche Bedeutung. Das finde ich nicht kleinlich, sondern hat für mich (und das ist eben nur meine Meinung) auch was mit Respekt vor diesem Glauben zu tun, ihn entweder zu teilen, oder mir eben etwas eigenes (z.B. ein "Willkommensfest) zu überlegen. Kirchlich heiraten ohne christlich zu sein finde ich natürlich genauso komisch.
Aber die Frage der TS war ja eine andere und das ist jetzt glaub ich zu viel Off Topic, sorry TS.

Im Grunde genommen sind wir uns doch garnicht so uneinig: Feiern, dass ein Kind da ist, ist toll


Wie gesagt dein post wirds angestoßen haben aber auf dich bezogen war es nicht! Und genau das wollt ich ausdrü ken sind doch alle auf einem nenner dass wir uns über die kids freuen und das feiern eben unabhängig wie das fest heisst-es aber auch einfach evtl ein ausdrucks"fehler" war freie taufe zu sagen weil sie kein anderes wort wusste.
DieEine2
1869 Beiträge
21.01.2017 20:27
Nö, kein Audrucksfehler. Ich nenne es freie Taufe und wem es nicht passt, der findet oben rechts auf seinem Bildschirm ein rotes Kreuz!

Wir wollen halt nicht einfach nur Kaffee trinken, weil es schon ein bisschen festlich und mit "Zeremonie" sein soll.
Es wird auch "Taufkerzen" geben.

Reden soll wahrscheinlich meine Mutter.
Ein Redner kostet ja doch etwas Geld und es soll nicht übermäßig teuer werden.
Und sonst kenne ich niemanden, der das vernünftig auf die Reihe bekommt.
MCaro904
570 Beiträge
21.01.2017 20:43
Zitat von DieEine2:

Nö, kein Audrucksfehler. Ich nenne es freie Taufe und wem es nicht passt, der findet oben rechts auf seinem Bildschirm ein rotes Kreuz!

Wir wollen halt nicht einfach nur Kaffee trinken, weil es schon ein bisschen festlich und mit "Zeremonie" sein soll.
Es wird auch "Taufkerzen" geben.

Reden soll wahrscheinlich meine Mutter.
Ein Redner kostet ja doch etwas Geld und es soll nicht übermäßig teuer werden.
Und sonst kenne ich niemanden, der das vernünftig auf die Reihe bekommt.


Ist doch auch ok dann schick ich dir wenn du magst mal den blog link vielleicht findest du da ein paar ideen für deine Zeremonie !
DieEine2
1869 Beiträge
22.01.2017 09:16
Zitat von MCaro904:

Zitat von DieEine2:

Nö, kein Audrucksfehler. Ich nenne es freie Taufe und wem es nicht passt, der findet oben rechts auf seinem Bildschirm ein rotes Kreuz!

Wir wollen halt nicht einfach nur Kaffee trinken, weil es schon ein bisschen festlich und mit "Zeremonie" sein soll.
Es wird auch "Taufkerzen" geben.

Reden soll wahrscheinlich meine Mutter.
Ein Redner kostet ja doch etwas Geld und es soll nicht übermäßig teuer werden.
Und sonst kenne ich niemanden, der das vernünftig auf die Reihe bekommt.


Ist doch auch ok dann schick ich dir wenn du magst mal den blog link vielleicht findest du da ein paar ideen für deine Zeremonie !


Sehr gerne
MCaro904
570 Beiträge
22.01.2017 17:05
Zitat von DieEine2:

Zitat von MCaro904:

Zitat von DieEine2:

Nö, kein Audrucksfehler. Ich nenne es freie Taufe und wem es nicht passt, der findet oben rechts auf seinem Bildschirm ein rotes Kreuz!

Wir wollen halt nicht einfach nur Kaffee trinken, weil es schon ein bisschen festlich und mit "Zeremonie" sein soll.
Es wird auch "Taufkerzen" geben.

Reden soll wahrscheinlich meine Mutter.
Ein Redner kostet ja doch etwas Geld und es soll nicht übermäßig teuer werden.
Und sonst kenne ich niemanden, der das vernünftig auf die Reihe bekommt.


Ist doch auch ok dann schick ich dir wenn du magst mal den blog link vielleicht findest du da ein paar ideen für deine Zeremonie !


Sehr gerne


Die Nachricht ist raus an dich!
MissDee77
1 Beiträge
01.11.2017 17:11
Zitat von MCaro904:

Evtl wirst du auch unter "willkommensfeier" oder "namensgebungsfest" fündig! Planen wir auch grad und ich find es faszinierend wie rückschrittlich manche leute über solche feste denken -.- wie schon vorredner geschrieben haben hat das "willkommen heissen" des kindes doch nichts mit "es ist der kirche vorbehalten" zu tun! Genau so wie die eine vorrednerin (tut mir leid habe mir keinen namen gemerkt-doofes schwangerschaftshirn) sehe ich das auch: es ist viel schlimmer wie "fake" manche leute sind und ihre kinder taufen lassen usw obwohl sie null mit der kirche am hut haben und nicht an gott glauben! Ich könnte das mit mir und meinem gewissen nicht vereinbaren!
Zurück zur Thread-Erstellerin:
Möchtest du so eine Art "Zeremonie" machen? Vielleicht ist ein freier redner/freie rednerin was für euch!
Wir haben uns dafür entschieden dass wir uns mit Familie und Paten zusammensetzen und was zu Mittag essen, dann "nur" schöne kleine fuss-/handabdruck bilder machen und den paten schenken und die paten eine "patenurkunde" bzw. Unsere kleine eine "wir sind deine paten-urkunde" bekommen und machen fotos, danach gibts kaffee und kuchen.
Ist ja wie gesagt bei uns mehr zum kennenlernen der kleinen und da wollten wir zumindest keine Zeremonie im herkömmlichen sinne.
Ich hab letztens einen süßen blog gefunden, falls du möchtest schick ich dir gern den link-da waren auch viele ideen dabei!


Grüße dich! Ich wäre sehr interessiert an dem Blög. Kannst du mir den link senden? Das wäre super nett!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt