Mütter- und Schwangerenforum

Kiesstrand mit baby gefährlich?

Gehe zu Seite:
Melly82
1552 Beiträge
14.12.2017 10:10
Hallo ihr lieben,

Ich brauch mal ein wenig unbefangen input: eigentlich planen meine Familie und ich nächsten Sommer nach Kroatien zu fahren.mein so ist dann ziemlich genau ein Jahr alt.

Nun hat es in Kroatien nur kiesstrände. Stört uns eigentlich nicht.

ABER nun ist gerade im nebenort ein 1,5 Jahre alter junge an einer Erdnuss erstickt. Das ganz geht mir ziemlich nah. Ich kannte die Familie zwar nicht. (Mein mann und die Schwiegereltern und viele unserer Freunde kennen sie aber), aber man bekommt halt doch sehr viel mit. Den leer wieder weggeflogenen rettunghubschrauber, die Todesanzeige in der Zeitung etc...

Gestern war ich auf einem beikostseminar und die Leiterin kannte das Kind auch. Sie hat uns nochmal eindringlich vor nüssen, cocktailtomaten, Weintrauben und co gewarnt. Zuhause jage ich also jetzt noch peniebler alle kleinteile. Jetzt ist mir aber bewusst geworden, dass am Kiesstrand MILLIONEN eben solcher kleinteile rumliegen.

Ich bin jetzt drauf und dran von Kroatien ins (wesentlich teurere) Italien umzuschwenken, denn dort gibt's sandstrände (und Venedig, da wollte ich eh schon immer mal hin)

Ist meine Angst vor den kiesstrände berechtigt, oder reagiere ich, auf Grund der schrecklichen Ereignisse hier gerade, total über? Wie habt ihr das mit euren einjährigen gemacht? Ich kann ja eh nicht durch die Natur rennen und jeden Stein wegtun. Aber am strand, wo man ja halt auch länger lagert, ist es ja noch mal geballter, oder?

LG melly
Wolkenlicht
9161 Beiträge
14.12.2017 10:15
Finde es schon berechtigt aber mehr als aufpassen kann man nicht. Das mussten wir Anfang April am eigenen Leib erfahren. Unser Sohn wäre auch fast erstickt. Ich hab ihm nur 3 Sekunden den Rücken zugedreht.
Macht den Urlaub aber mit Vorsicht aber das ist eben auch alltäglich. Angst verstärkt und macht manchmal alles nur noch anstrengender.
Wolkenlicht
9161 Beiträge
14.12.2017 10:23
Es ist furchtbar für die Familie. Unbekannter Weise wünsche ich der Familie aller Kraft der Welt
Melly82
1552 Beiträge
14.12.2017 10:50
Zitat von MamiMaria:

Finde es schon berechtigt aber mehr als aufpassen kann man nicht. Das mussten wir Anfang April am eigenen Leib erfahren. Unser Sohn wäre auch fast erstickt. Ich hab ihm nur 3 Sekunden den Rücken zugedreht.
Macht den Urlaub aber mit Vorsicht aber das ist eben auch alltäglich. Angst verstärkt und macht manchmal alles nur noch anstrengender.


Oh je, was hatte euer Sohn denn erwischt?
shelyra
63310 Beiträge
14.12.2017 11:14
ich würd fahren.
gerade am strand lässt man das kind eh nicht unbeaufsichtigt. ist immer dabei. muss man halt etwas mehr aufpassen, aber bei mehreren erwachsenem und einem kleinkind dürfte das machbar sein.
Junechiller
3403 Beiträge
14.12.2017 11:31
Wir sind immer in Kroatien.
Die meisten Strände haben so kleinen Kies, wie hier im Winter zum Streuen verwendet wird, wenn nicht noch feiner.
Zudem findet man an den meisten Ständen Uferpromenaden, an denen kleine "Inseln" betoniert sind, also so kleine "Terrassen" auf denen man als Familien gut Platz findet. Da waren wir mit unserer Tochter letzten Sommer, sie war da 10 Monate alt. Rundherum waren Felsen, so dass man nicht ständig ein Auge auf sie haben musste, weil sie somit eine Art "Laufstall" hatte.

Würde mir nicht zu viele Gedanken machen, dein Kind wird ja merken, dass Steine nicht schmecken und sie sich dann nicht mehr in den Mund stecken.
Melly82
1552 Beiträge
14.12.2017 11:50
Danke, ihr beruhigt mich! Das mit den betoninseln hat meine Mama auch gesagt.

Wir sind dann 4 erwachsene, die ein baby hüten müssen. Das sollte dann also schon gehen.
Karamellkern
400 Beiträge
14.12.2017 11:59
Wir waren auch in Kroatien als unserer in dem Alter war.
War aber wirklich kein Problem, Steine liegen ja überall in der Natur rum, wenn du auf dem Spielplatz oder auf einer Wiese bist könnte er ja auch einen finden.
Klar sind am Strand ganz viele mehr, aber ihr lasst ihn ja eh nie unbeaufsichtigt und evtl. interessieren ihn die Steine bald nicht mehr sonderlich weil es am Strand soooo viele interessante Dinge gibt.
Schönen Urlaub!
Alaska
9939 Beiträge
14.12.2017 12:43
Ich gestehe, ich würde das nicht machen. Es ist schon ein großer Unterschied, ob ein paar Steine im Garten liegen, oder ob mein Kind die Hände in einem Kieselstrand hat und ich keine 1-2 Sekunden den Kopf wegdrehen darf. Das geht nicht, das ist unrealistisch.
Da ich leider auch ein Kind kenne, dass an einem Kieselstein fast erstickt wäre, ist das für mich ein No-Go.
Den Urlaub würde ich mir zwar nicht nehmen lassen, aber dann geh ich an einen Sandstrand. Soll es übrigens auch stellenweise in Kroatien geben, Bekannte von uns fahren regelmäßig an einen Sandstrand in Kroatien. Weiß aber grad leider nicht, wie die Region heißt, bzw. der Ort.
14.12.2017 12:50
Steine, Muscheln, Glasscherben.... kleine Auswahl an Kleinteilen, die häufig auch in Sandstrand zu finden sind.
Ernsthaft, ich verstehe die Sorge, würde aber persönlich trotzdem fahren.
Once-upon-a-time
238 Beiträge
14.12.2017 13:03
Zitat von Alaska:

Ich gestehe, ich würde das nicht machen. Es ist schon ein großer Unterschied, ob ein paar Steine im Garten liegen, oder ob mein Kind die Hände in einem Kieselstrand hat und ich keine 1-2 Sekunden den Kopf wegdrehen darf. Das geht nicht, das ist unrealistisch.
Da ich leider auch ein Kind kenne, dass an einem Kieselstein fast erstickt wäre, ist das für mich ein No-Go.
Den Urlaub würde ich mir zwar nicht nehmen lassen, aber dann geh ich an einen Sandstrand. Soll es übrigens auch stellenweise in Kroatien geben, Bekannte von uns fahren regelmäßig an einen Sandstrand in Kroatien. Weiß aber grad leider nicht, wie die Region heißt, bzw. der Ort.


Ich hab mich auch grad über die ganzen unbesorgten Antworten gewundert. Meine Kleine ist jetzt 19 Monate, und im Leben nicht würd ich mit ihr an einen kiesstrand fahren.
Und ich weiß jetzt nicht mehr wer gesagt hat, Kieselsteine würden nicht schmecken, und das Kind die daher nicht in den Mund nehmen-war hier nicht mal eine Mama, deren Kind an einer Spielzeugkirsche erstickt ist? Die hat mit sicherheit auch nicht besser geschmeckt als der Stein?
Melly82
1552 Beiträge
14.12.2017 13:15
JA, die Geschichte mit dem am holz obst ersticken Kind verfolgt mich auch noch.

Alaska könntest du vielleicht in Erfahrung bringen, welche Region das war?

Ich denke halt auch, dass vereinzeltesteine undmuscheln nicht so schlimm sind.rein statistisch gesehen sind halt weniger gefährliche Objekte an einem sandstrand. Zumal ich ja möchte, dass er buddeln und rummachen kann. Vor miraus kann er auch den Sand essen, solange der fein genug ist.

Und ist natürlich auch die frage, in wieweit wir erwachsenen entspannen und erholen können, wenn wir immer auf hab acht sind.
Komplett relaxen kann man ja eh nicht, wenn Wasser in der nähe ist. Aber um ans Wasser zu kommen, muss der kleine ja erstmal loslassen oder krabbeln. Da hat man einen gewissen Zeitraum zum hsndeln. Ein Stein ist von einer Sekunde auf die andere beim buddeln im kleinen mündchen verschwunden.

Ich glaub, ich such auf alle fälle nach was sandigem.
Karamellkern
400 Beiträge
14.12.2017 13:22
Klar sind im Garten weniger Steine, trotzdem kann es ja genau der eine Stein sein der das Unglück bringt.
Ich bin in diesen Sachen auch ein Schisser, finde es in dem Fall aber übertrieben.
Aber ich verstehe schon auch die andere Sicht.
Ihr findet bestimmt eine schöne Alternative.
Googel doch mal Kvarner Bucht, dort gibt es Sandstände.
Julemaus
1828 Beiträge
14.12.2017 13:30
Ich würde generell nie an einen kiesstrand fahren.
Gibt doch nix schöneres als für die kleinen im feinen Sand zu spielen und zu krabbeln. Der Kies ist doch auch piepsik oder? Es gibt aber in Kroatien auch richtige Sandstrände, aber meist Hotels mit privaten Stränden.
Man muss überall aufpassen bei den kleinen, kenne auch ein Kind was an einem Stück Fleischwurst erstickt ist. Ganz ganz schlimm
14.12.2017 13:31
Ich würde nicht dahin fahren und meine Tochter ist noch nicht mal eine, die alles in den Mund steckt. Der Junge einer Bekannten dagegen schon. Obs schmeckt ist ihm egal.

Und bezüglich 4 Erwachsene ein Kind: Ich glaube das macht es eher gefährlicher. weil sich - wenns doof läuft - jeder denkt, einer der drei anderen wird schon schauen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt