Mütter- und Schwangerenforum

Laut Arzt einen zu kleinen Kopf

Gehe zu Seite:
Mietzka
2865 Beiträge
30.11.2022 08:41
Hallo an alle, ich bin seit langem mal wieder ein wenig aktiv hier. Ich habe schon ein Sohn im Alter von 10 Jahren und bin vor knapp drei Monaten erneut Mama von einer Tochter geworden.

Heute wende ich mich mir einer Frage an euch.
Mein Kinderarzt meinte gestern zu mir bei der U4 das meine Tochter einen zu kleinen Kopf hat. Hatte das auch schon mal einer und es hat sich das bei der nächsten Untersuchung geändert?

Die Geburtsdaten sind:

Größe:50 cm
Gewicht: 2875 g
KU: 32 cm

Heute:
Größe:59 cm
Gewicht: 5550g
KU: 36,5 cm

Ja bei der Geburt hatte sie auch schon einen kleinen Kopf und auch die Frauenärztin hat schon in der Schwangerschaft gesagt das sie einen kleinen Kopf haben wird.

Jetzt habe ich etwas Angst und hoffe nicht das es schlimm ist oder mein Baby dadurch behindert werden kann.

Hat einer auch schon Erfahrungen damit gemacht und kann mir seine Geschichte erzählen? Das würde mich sehr freuen.☺️

Mit freundlichen Gruß

Steffi
nilou
12795 Beiträge
30.11.2022 08:47
Grundsätzlich kann ein Kind nicht durch einen zu kleinen Kopf "behindert werden".

Was hat den der Arzt dazu gesagt. Gibt es weitere Untersuchungen? Wird es einfach bei den Us beobachtet?

Letztendlich kann dir hier keiner etwas dazu sagen. Dein Ansprechpartner dafür muss der Kinderarzt sein. Also wenn du dir unsicher bist und jetzt nachträglich Fragen hast, ruf in der Praxis an und lass dir nocheinmal einen Termin geben.
Panda_Mami0812
305 Beiträge
30.11.2022 08:49
Zitat von Mietzka:

Hallo an alle, ich bin seit langem mal wieder ein wenig aktiv hier. Ich habe schon ein Sohn im Alter von 10 Jahren und bin vor knapp drei Monaten erneut Mama von einer Tochter geworden.

Heute wende ich mich mir einer Frage an euch.
Mein Kinderarzt meinte gestern zu mir bei der U4 das meine Tochter einen zu kleinen Kopf hat. Hatte das auch schon mal einer und es hat sich das bei der nächsten Untersuchung geändert?

Die Geburtsdaten sind:

Größe:50 cm
Gewicht: 2875 g
KU: 32 cm

Heute:
Größe:59 cm
Gewicht: 5550g
KU: 36,5 cm

Ja bei der Geburt hatte sie auch schon einen kleinen Kopf und auch die Frauenärztin hat schon in der Schwangerschaft gesagt das sie einen kleinen Kopf haben wird.

Jetzt habe ich etwas Angst und hoffe nicht das es schlimm ist oder mein Baby dadurch behindert werden kann.

Hat einer auch schon Erfahrungen damit gemacht und kann mir seine Geschichte erzählen? Das würde mich sehr freuen.☺️

Mit freundlichen Gruß

Steffi


Guten Morgen.

Hat der Kinderarzt irgendwas in richtung "Muss man in Auge behalten" gesagt?

Wenn nicht würde ich einfach noch mal beim KA anrufen und deine sorge mitteilen.

Ist ja nicht in sinne des erfinders, dass in den Raum zu werfen und sich dann nicht mehr dazu zu äußern!

Mietzka
2865 Beiträge
30.11.2022 08:59
Vielen Dank erstmal für die Antworten.

Leider hat der Arzt nichts weiteres gesagt, außer er kontrolliert es nochmal bei der U5.

Mir sind die Fragen auch erst nach der Untersuchung gestern eingefallen und seid dem
Versuche ich anzurufen aber keiner geht ran.

Deshalb hatte ich ja hier gefragt ob einer damit auch schon Erfahrungen hatte und mit seine erzählen kann.

Das mit natürlichen keiner sagen kann ob es schlimm ist oder nicht oder was es sein kann ist mir bewusst, hatte nur nach Erfahrungsbericht gefragt.

Mir stellt sich ja eher noch die Frage was sein kann wenn der Kopf so klein bleibt. Welche Auswirkungen es haben kann.

Aber ich werde natürlich weiterhin versuchen beim Arzt anzurufen, dennoch auch schon finden wenn jemand selbst Erfahrungen damit hatte und mir diese mitteilen kann.

Lieben Gruß
Elsilein
15337 Beiträge
30.11.2022 09:01
Huhu,
mein Sohn hat auch einen verhältnismäßig kleinen Kopf. Es war aber nie wirklich kontrollbedürftig, also offenbar noch im Toleranzbereich.
Mit unserer Tochter waren wir mehrmals in der Neurochirurgie, weil die Fontanelle sehr früh schon nicht mehr tastbar war. Es stand also der Verdacht auf frühzeitigen Verschluss der Schädelnähte. Das wäre dann möglicherweise problematisch gewesen, weil das Gehirn zu wenig Platz zum wachsen gehabt hätte. Zum Glück bestätigte sich der Verdacht nicht und die Schädelnähte entsprachen beim Kopfultraschall der Norm. Dafür wurde allerdings ein Lagerungsschiefschädel diagnostiziert. Dagegen wurde uns Physiotherapie nach Vojta verordnet. Weitere Behandlungen waren nicht nötig.

Wenn euer Kinderarzt ernsthaft besorgt ist wegen der Kopfgröße, wird er euch an die entsprechenden Fachärzte überweisen. Wenn du unsicher bist, frag einfach nochmal nach, ob das möglich/notwendig ist.
Alles Gute!
Mietzka
2865 Beiträge
30.11.2022 09:06
Zitat von Elsilein:

Huhu,
mein Sohn hat auch einen verhältnismäßig kleinen Kopf. Es war aber nie wirklich kontrollbedürftig, also offenbar noch im Toleranzbereich.
Mit unserer Tochter waren wir mehrmals in der Neurochirurgie, weil die Fontanelle sehr früh schon nicht mehr tastbar war. Es stand also der Verdacht auf frühzeitigen Verschluss der Schädelnähte. Das wäre dann möglicherweise problematisch gewesen, weil das Gehirn zu wenig Platz zum wachsen gehabt hätte. Zum Glück bestätigte sich der Verdacht nicht und die Schädelnähte entsprachen beim Kopfultraschall der Norm. Dafür wurde allerdings ein Lagerungsschiefschädel diagnostiziert. Dagegen wurde uns Physiotherapie nach Vojta verordnet. Weitere Behandlungen waren nicht nötig.

Wenn euer Kinderarzt ernsthaft besorgt ist wegen der Kopfgröße, wird er euch an die entsprechenden Fachärzte überweisen. Wenn du unsicher bist, frag einfach nochmal nach, ob das möglich/notwendig ist.
Alles Gute!


Vielen lieben Dank für dein Erfahrungsbericht, das lässt mich etwas beruhigter sein.

Ja ich denke auch wenn irgendwas gewesen wäre, hätte der Arzt uns doch nicht einfach so abgeschoben sondern noch gesagt es muss kontrolliert werden. Aber er hat nichts der gleichen gesagt, lediglich nur das er bei der U5 nochmal genauere Schulen wird.

Vielen dank nochmal?
JuRa1014
5985 Beiträge
30.11.2022 09:35
Mein Großer hatte einen zu kleinen Kopf. Wir haben dann ein MRT machen lassen müssen, um zu schauen, ob alles gut ist. Das war es dann auch. Ich selber habe auch den Umfang eines 4 jährigen Kindes, wenn man einer Tabelle glauben schenken mag.

Ich bin erst gegen späten Nachmittag zuhause, wenn du magst, schau ich dann mal nach den Daten.
Mietzka
2865 Beiträge
30.11.2022 09:41
Zitat von JuRa1014:

Mein Großer hatte einen zu kleinen Kopf. Wir haben dann ein MRT machen lassen müssen, um zu schauen, ob alles gut ist. Das war es dann auch. Ich selber habe auch den Umfang eines 4 jährigen Kindes, wenn man einer Tabelle glauben schenken mag.

Ich bin erst gegen späten Nachmittag zuhause, wenn du magst, schau ich dann mal nach den Daten.


Hallo ja danke für deine Antwort,

Es wäre sehr schön wenn du mir mal mit deinen Dazwn helfen könntest.
Hat denn dein Arzt gesagt es musste geschaut werden mit dem MRT?
Und hat man dir auch gesagt ob es auch Kinder mit einem kleinen Kopf gibt?

Aber es hört sich sehr gut und schön an das neu euch alles gut war. Ich denke das ich das evtl auch mal nach der U5 machen lasse wenn es immer noch so klein aussieht.

Laut meiner Daten hatte ich wohl als Baby auch einen kleinen Kopf bis zur U4 und bei der U5 war ich dann in der Norm drin.

Na mal schauen hoffe es ist halt nichts schlimmes
Ario
491 Beiträge
30.11.2022 10:46
Menschen sind unterschiedlich.
Vor der Geburt schon, danach als Kind und auch als Erwachsene.

Bei uns ist uns das irgendwie klar und gar keine Frage, dass nicht jeder 37 jährige zwischen 60 und 75 kg wiegt und 1, 75 groß ist.

Die Kinder presst man in eine Norm und wenn es da Abweichungen gibt, stürzt man die Eltern in Sorge.
Wenn es besorgniserregend wäre, hätte dein Arzt sofort etwas unternommen!!
Ansonsten ( und das tut er ja) wird es weiter beobachtet und gut.

Lass dich bitte nicht verrückt machen, sondern genieße diese Zeit mit deinem Baby.
FoxMami
2555 Beiträge
30.11.2022 10:48
Meine Tochter hatte bei der Geburt auch 32 cm und allgemein immer einen recht kleinen Kopf. Werte weiß ich nicht mehr. Ich habe jedoch auch einen Recht kleinen Kopf 54cm. Die Ärzte sagen da aber nie was.
Kalotta
1080 Beiträge
30.11.2022 10:50
Bei meiner Tochter hieß es bei der U4 auch, dass sie einen kleineren Kopf hat. Das war aber mehr eine Feststellung wie, dass jemand große Füße hat zb. Ich hab dann auch nochmal kurz nachgefragt, ob das etwas bedeutet und er meinte nur, dass sie eben immer eine kleinen Mützengröße haben wird
Elsilein
15337 Beiträge
30.11.2022 11:05
Zitat von Ario:

Menschen sind unterschiedlich.
Vor der Geburt schon, danach als Kind und auch als Erwachsene.

Bei uns ist uns das irgendwie klar und gar keine Frage, dass nicht jeder 37 jährige zwischen 60 und 75 kg wiegt und 1, 75 groß ist.

Die Kinder presst man in eine Norm und wenn es da Abweichungen gibt, stürzt man die Eltern in Sorge.
Wenn es besorgniserregend wäre, hätte dein Arzt sofort etwas unternommen!!
Ansonsten ( und das tut er ja) wird es weiter beobachtet und gut.

Lass dich bitte nicht verrückt machen, sondern genieße diese Zeit mit deinem Baby.

Es geht hier um Gesundheitsvorsorge, nicht um Toleranz gegenüber unterschiedlichen körperlichen Merkmalen. In dem Zusammenhang davon zu sprechen, dass Kinder in eine Form gepresst werden, ist schon weit hergeholt.
Und hier geht es ja nicht um ein Kinkerlitzchen.

Wir sind damals mit RTW in die Kinderklinik gefahren worden, weil meine Tochter vermeintliche Krampfanfälle hatte - vor dem abklärenden Termin in der Neurochirurgie. In der Klinik war man über diese kleine Normabweichung mit der Fontanelle sehr besorgt und hat schnellstmöglich ein MRT veranlasst. Kleine Abweichung, möglicherweise große gesundheitliche Auswirkungen.

Und ich bin sehr dankbar um jeden aufmerksamen und gründlichen Mediziner, der auch die "Kleinigkeiten" ernst nimmt. Alles andere kann im schlimmsten Fall Menschenleben kosten.
Mietzka
2865 Beiträge
30.11.2022 11:34
Zitat von FoxMami:

Meine Tochter hatte bei der Geburt auch 32 cm und allgemein immer einen recht kleinen Kopf. Werte weiß ich nicht mehr. Ich habe jedoch auch einen Recht kleinen Kopf 54cm. Die Ärzte sagen da aber nie was.


Danke für deine Antwort.
Wie sieht es denn heute aus? Hat sie aufgeholt? Und was hat der Arzt denn noch alles gesagt?

In welcher ssw kam deine Maus?
FoxMami
2555 Beiträge
30.11.2022 11:38
Zitat von Mietzka:

Zitat von FoxMami:

Meine Tochter hatte bei der Geburt auch 32 cm und allgemein immer einen recht kleinen Kopf. Werte weiß ich nicht mehr. Ich habe jedoch auch einen Recht kleinen Kopf 54cm. Die Ärzte sagen da aber nie was.


Danke für deine Antwort.
Wie sieht es denn heute aus? Hat sie aufgeholt? Und was hat der Arzt denn noch alles gesagt?

In welcher ssw kam deine Maus?


Sie bleibt auf Ihrer Kurve aber einen große Kopf hat sie nicht. Der Arzt hat nichts gesagt.
Sie kam in der 40 ssw.
Pandora80
847 Beiträge
30.11.2022 13:18
Mein Sohn hat auch schon immer einen kleinen Kopf. Man sieht es vorallem wenn man andere Kinder neben ihm sieht. Die haben gefühlt riesen Köpfe
Mittlerweile ist er 12. im Gegensatz zu seinen Freunden hat er immer noch einen kleineren Kopf.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt