Mütter- und Schwangerenforum

Spielgruppe ja oder nein

Gehe zu Seite:
Valerya
1511 Beiträge
26.01.2019 10:50
Hallo liebe Mamis,

ich überlege schon länger ob ich mit der Kleinen eine Spielgruppe besuchen soll
Diese Spielgruppe wäre für Kinder von 1-3 Jahren in einem Wichernhaus welches mit zur evangelischen Kita gehört und der "Schwerpunkt" liegt auf : Gemeinsames Spielen, Werken, Singen und Lachen.
Das ganze findet 1 mal die Woche statt.

Ich habe da etwas Bedenken das dort einige Muttis sind mit denen ich jetzt nicht so klar kommen würde Ich mag jetzt keinen angreifen, aber ich komme nicht damit zurecht, wenn man sein Kind permanent in den Vordergrund stellt und alles immer vergleichen muss und das eigene Kind der kleine Einstein ist. Versteht ihr was ich meine? Halt ungefähr so "nein xy ist schon viel früher gelaufen, konnte schon dies & das viel früher und hat auch schon sehr gute Tischmanieren"... kann ja alles sein und ist auch toll, aber dieses hervorheben ist nicht so meins.

Geht oder ging jemand von euch zu einer Spielgruppe?
Wie wars dort so? Was wurde gemacht? Wie war der Ablauf?

Würde mich freuen, wenn jenand etwas berichten mag

Lg
Cookie88
27669 Beiträge
26.01.2019 10:54
Ich bin mit jedem meiner Jungs zu Spielgruppen gegangen. Es gibt immer und überall Leute die man nicht so mag - aber deswegen einfach nirgends hingehen ist ja nicht die Lösung.
Auch im jetzigen Miniclub sind wieder 2 Mütter die find ich einfach schon schrecklich weil sie "jedes Kind kann schlafen lernen" ganz toll finden. Mit denen red ich nur das nötigste und gut is.
Morly
2473 Beiträge
26.01.2019 10:54
Geh doch einfach und schau wie es ist
Klar gibt's sowas, aber man muss ja nicht auf alles eingehen. Ohren auf Durchzug und gut.
nilou
5579 Beiträge
26.01.2019 10:59
Geh und schau was dein Kind will.

Wir waren bis zum Kitastart in 3 Kursen. Ich fand es grauenvoll, aber mein Kind hat schon früh Kontakt zu anderen Kindern gebraucht. Mit den Müttern habe ich groß gar nichts gemacht, sondern mit den Kind/Kindern. Kontakt geknüpft dauerhaft haben wir nur mit einer Mutter und ihrer Tochter - bis heute. Die 2 Mädels sind nur 10 Tage auseinander und sehr ähnlich. Mit der Mutter bin ich auch auf einer guten Wellenlänge.

Also wen es nach mir gegangen wär, wäre wir bei keinen einzigen Kurs gewesen - ich mag Mütter/Kinderansammlungen idR nicht.
shelyra
66033 Beiträge
26.01.2019 10:59
Geh hin und probier es einfach aus. Wegbleiben kann man immer.

Ich ging mit allen kindern zu krabbelgruppen. Besonders die mittlere hat das gebraucht. Sie hat immer kontakt zu anderen kindern gesucht.
Bei uns wird die krabbelgruppe von der liebezellern gemeinde veranstaltet. Wenn alle da sind kommt emily, eine große handpuppe. Sie begrüßt alle kinder und dann singen wir gemeinsam. Manchmal tanzen wir, manchmal werden geschichten erzählt, manchmal werkeln wir - das ist immer unterschiedlich. Dauert ca 20min. Danach wird zusammen gefrühstückt und freispiel im gemeindesaal. Dort gibt es duplo, bücher, holzbausteine, rutsche, kuschelecke.
Viala
9987 Beiträge
26.01.2019 11:06
Probier es aus ... Man kann Glück oder Pech haben mit den Eltern
Bleibt je auch so... Jetzt in der Schule sehr ich das gut.... Der Jahrgang vor uns war SO ängstlich und übersteuert.... Unserer ist total entspannt und ohne Konkurrenzgehabe
Jaspina1
542 Beiträge
26.01.2019 11:26
Vielleicht kann man das ja auch entschärfen? Wenn man gleich sagt: Mein Kind ist glaubs in vielem ein Spätzünder und dazu lächeln? Ich glaube, viele mögen das Vergleichen nicht, aber fühlen sich fast genötigt auch was im Wettstreit beizutragen. Ich denke über eigene Problemchen zu sprechen hilft auch anderen Müttern nicht immer die perfekte Familie raushängen lassen zu müssen...
Schnecke510
6004 Beiträge
26.01.2019 12:01
Zitat von Valerya:

Hallo liebe Mamis,

ich überlege schon länger ob ich mit der Kleinen eine Spielgruppe besuchen soll
Diese Spielgruppe wäre für Kinder von 1-3 Jahren in einem Wichernhaus welches mit zur evangelischen Kita gehört und der "Schwerpunkt" liegt auf : Gemeinsames Spielen, Werken, Singen und Lachen.
Das ganze findet 1 mal die Woche statt.

Ich habe da etwas Bedenken das dort einige Muttis sind mit denen ich jetzt nicht so klar kommen würde Ich mag jetzt keinen angreifen, aber ich komme nicht damit zurecht, wenn man sein Kind permanent in den Vordergrund stellt und alles immer vergleichen muss und das eigene Kind der kleine Einstein ist. Versteht ihr was ich meine? Halt ungefähr so "nein xy ist schon viel früher gelaufen, konnte schon dies & das viel früher und hat auch schon sehr gute Tischmanieren"... kann ja alles sein und ist auch toll, aber dieses hervorheben ist nicht so meins.

Geht oder ging jemand von euch zu einer Spielgruppe?
Wie wars dort so? Was wurde gemacht? Wie war der Ablauf?

Würde mich freuen, wenn jenand etwas berichten mag

Lg

Mit solchen Leuten musst du leider rechnen.
Aber man kann sich ja auch einen Spaß draus machen. Ich liebe solche Leue mittlerweile.

...und am besten ist es immer, wenn irgendein kleiner "Unfall" passiert und klein Einstein das Opfer ist. Dann geht's rund.
born-in-helsinki
17761 Beiträge
26.01.2019 12:06
Ich komme im echten leben außerhalb der spielgruppenwelt auch nicht mit jedem klar....
Wir gehen 1-5mal die woche zum offenen Kindergarten.
Ich rede eben mit den leuten mit den ich will und wenn da irgendwer anfängt anzugeben oder zu vergleichen, red ich eben nicht mit oder gehe woanders hin.
Halte dich doxh einfach raus und gut ist
Magnolia___
2957 Beiträge
26.01.2019 12:15
Probier es aus!

Das ist echt Glückssache. Ich hab ne liebe Freundin gefunden in der Turngruppe meiner Kleinen.
Mit den anderen Müttern ist es netter Smalltalk.
Wenn das Thema auf die kritischen Themen kommt, entferne ich mich mit der Kleinen, ich hab da keine Lust auf Energieverschwendung.

In der pekip Gruppe war's auch etwas komisch... Ich schalte da auf Durchzug

Ich hab die Erfahrung gemacht: je älter die Kinder, also je länger sie nicht Fremdbetreuung werden, umso mehr Schnittstellen gibt es dann.

cooky
11093 Beiträge
26.01.2019 12:36
Bei beiden Kindern haben wir erst Pekip und dann Kiddix gemacht. Und während dieser Zeit ist mir nie jemand total blödes oder nerviges begegnet. Natürlich hat man zu manchen keinen Draht. Aber es war immer nett
26.01.2019 12:57
Wir waren in einer Mutter-Kind-Gruppe vom ,dritten Monat weg. Ich musste einfach raus. Und Zwerg fand es toll, andere Kinder zu beobachten
Ich habe da tolle Freundschaften geschlossen. Allerdings vermutlich deswegen, weil dort keine bekloppten "mein Kind darf kein Salz, kein Zucker, am besten gar nichts bis es auszieht, Fleisch sowieso nicht, dafür komme ich noch zum stillen in die Schule"
Gott sei Dank lauter normale Frauen. Die größeren Kinder haben gespielt und die Kleinen lagen rum und haben fasziniert zugeschaut.
Und wir Mamas haben Kaffee und Sekt getrunken und über den heißen Kinderarzt getratscht und wer mit wem und so...

Ich würde es einfach versuchen. Ist ja nicht verbindlich.
Mamota
23377 Beiträge
26.01.2019 13:05
Ich kann mich den anderen hier nur anschließen.
Es ist schon wahrscheinlich, dass du auf solche Exemplare triffst. Aber bestimmt sind da auch andere. Bei uns gab es damals einige Frauen, die einfach ehrlich gesagt haben, dass sie auch mal raus müssen und andere Menschen sehen und dass das einfach am besten geht, wenn die Kinder so lange mit anderen Kindern spielen.
Freunde habe ich dort keine gefunden, aber es war auch nicht schrecklich oder so.

Einfach mal ausprobieren. In solchen Gruppen kommt es oft vor, dass mal jemand schnuppern kommt, sich dann aber doch dagegen entscheidet.
Valerya
1511 Beiträge
26.01.2019 13:27
Dankeschön an Alle hier

Ich denke, wir werden es dann einfach mal ausprobieren

Lg
Xaphania
872 Beiträge
26.01.2019 14:13
Hier ist noch eine Stimme für ausprobieren. Ich bin auch kein Freund von Rudel-veranstaltungen und hab auch in der Schwangerschaft schon Muttikurse vermieden. Was mich am meisten stört, ist wenn aus so was dann noch weitere Verpflichtungen resultieren. Z.B. " Jeder bringt mal nen selbstgebackenen Kuchen mit". Aber da sag ich dann immer nett, dass ich für so was keine Zeit habe und ich gerne was kaufe. Wurde bisher immer akzeptiert.
Auf die Vergleichsmasche steigen wir auch nie ein.

In unserem Rückbildungskurs wurde kaum geratscht und keine einzige Nummer ausgetauscht. Das hatte ich anders erwartet und fand es super.

Bisher hält mich nur die Uhrzeit ab, in unsere örtliche Krabbelgruppe zu geh'n. Die geht um 9.00 schon los. Aber irgendwann möchte ich mir das schon mal anschauen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt