Mütter- und Schwangerenforum

Wieder mit dem Rauchen angefangen

Gehe zu Seite:
Anonym 1 (206351)
0 Beiträge
05.03.2021 20:23
Nach komplett rauchfreier Schwangerschaft und erster Zeit mit Kind hab ich leider aus Stress bei der Arbeit wieder zur Zigarette gegriffen. Ich rauche jetzt 3-5 Stück am Tag, aber nie vor dem Kind und mein Mann weiss es auch nicht. Rauche meist nur am Arbeitsplatz oder wenn das Kind schläft und der Mann nicht da ist. Habe jetzt irgendwie ein schlechtes Gewissen... Aber leider bin ich schon voll wieder drin und kann es nicht lassen.

Bin sehr traurig drüber, dass ich nicht standhaft geblieben bin. Muss mich hier mal ausheulen

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Gesundheit

Cookie88
34941 Beiträge
05.03.2021 20:30
Ich hab nach Kind 1 und 2 auch wieder angefangen.
Habe dann aber aktiv entschieden nicht mehr zu rauchen und für mich aufgehört und nicht für eine Schwangerschaft. Das war im Juni 2016.
Ich verstehe also das wieder anfangen total. Wenn du aufhören möchtest mach es für dich!
Tanzbär
12799 Beiträge
05.03.2021 20:32
Zu dem Thema an sich kann ich nichts sagen, da ich nie Raucher war, aber ich würde es dringend deinem Mann sagen. Er bekommt das sicher bald mit (das riecht man doch auch noch nach Stunden ) und ist dann sicherlich enttäuscht, dass du ihm dahingehend nicht vertraut und eigentlich angelogen hast. Ich als Partner wäre enttäuscht.
Anonym 1 (206351)
0 Beiträge
05.03.2021 20:36
Zitat von Cookie88:

Ich hab nach Kind 1 und 2 auch wieder angefangen.
Habe dann aber aktiv entschieden nicht mehr zu rauchen und für mich aufgehört und nicht für eine Schwangerschaft. Das war im Juni 2016.
Ich verstehe also das wieder anfangen total. Wenn du aufhören möchtest mach es für dich!


Ich freue mich, hat es bei dir geklappt. Und das bald 5 Jahre, da kannst Du stolz auf Dich sein. Ich hoffe, ich kann das auch irgendwann sagen.
Cookie88
34941 Beiträge
05.03.2021 20:36
Zitat von Anonym 1 (206351):

Zitat von Cookie88:

Ich hab nach Kind 1 und 2 auch wieder angefangen.
Habe dann aber aktiv entschieden nicht mehr zu rauchen und für mich aufgehört und nicht für eine Schwangerschaft. Das war im Juni 2016.
Ich verstehe also das wieder anfangen total. Wenn du aufhören möchtest mach es für dich!


Ich freue mich, hat es bei dir geklappt. Und das bald 5 Jahre, da kannst Du stolz auf Dich sein. Ich hoffe, ich kann das auch irgendwann sagen.

Möchtest du denn aufhören?
Anonym 1 (206351)
0 Beiträge
05.03.2021 20:39
Zitat von Tanzbär:

Zu dem Thema an sich kann ich nichts sagen, da ich nie Raucher war, aber ich würde es dringend deinem Mann sagen. Er bekommt das sicher bald mit (das riecht man doch auch noch nach Stunden ) und ist dann sicherlich enttäuscht, dass du ihm dahingehend nicht vertraut und eigentlich angelogen hast. Ich als Partner wäre enttäuscht.


Ich habe da meine 100 Tricks, dass man es nicht riecht. Sagen würde er bestimmt nicht. Ich fühle mich aber so schlecht, dass ich es ihm nicht sagen will. Habe ein schlechtes Gewissen
Anonym 1 (206351)
0 Beiträge
05.03.2021 20:41
Zitat von Cookie88:

Zitat von Anonym 1 (206351):

Zitat von Cookie88:

Ich hab nach Kind 1 und 2 auch wieder angefangen.
Habe dann aber aktiv entschieden nicht mehr zu rauchen und für mich aufgehört und nicht für eine Schwangerschaft. Das war im Juni 2016.
Ich verstehe also das wieder anfangen total. Wenn du aufhören möchtest mach es für dich!


Ich freue mich, hat es bei dir geklappt. Und das bald 5 Jahre, da kannst Du stolz auf Dich sein. Ich hoffe, ich kann das auch irgendwann sagen.

Möchtest du denn aufhören?


Ja auf jeden Fall, aber wenn ich den Kopf was frei kriege. Wir haben aufgrund Corona einen Berg arbeit. Das Rauchen ist eine Art Druckausgleich für mich und hilft mir etwas „Pause“ vor dem Stress zu machen.
shelyra
68245 Beiträge
05.03.2021 20:55
Du hast ein schlechtes Gewissen - dann höre darauf!

Mit jeder Zigarette schadest du dir selbst und deinem Kind! Denn egal wie gut du Hände wäschst oder dich umziehst, mit jeder Pore scheidest du Nikotin aus was dein Kind abbekommt! Bei jedem kuscheln, bei jedem Kuss, usw

Du hast es schon einmal geschafft, dann packst du es erneut!
Hole dir Notfalls Hilfe zur Unterstützung - dein Partner, deine Freundin, dein Hausarzt, eine Selbsthilfegruppe
Titanium2016
2830 Beiträge
05.03.2021 21:16
Erstmal will ich dich trösten.
So wie dir ergeht es sicher vielen.
Ich habe vor meiner ersten Tochter selbst sehr gerne geraucht und hatte auch ein paar Mal versucht aufzuhören. Geschafft hab ich es letztendlich nur durch die Schwangerschaft und bin nun seit gut 4,5 Jahren rauchfrei.

Im Gegensatz zu vielen ehemaligen Rauchern hat mich der Geruch von frischem Rauch nie gestört, wenn jemand nach kaltem Rauch riecht könnte ich jedoch *#@! *

Es gab sicher mal Momente (Stress, Schicksalsschläge...), wo ich kurz daran dachte wieder anzufangen, zumal mein Partner erst vor einem Jahr aufgehört hat.... Aber ich habe immer zurückgeschaut, wie lange ich schon rauchfrei war und das war meine größte Motivation.

Heute muss ich nicht mehr die Monate zählen, sondern sehre an meinem Kind wofür es das Aufhören (neben der eigenen Gesundheit) wert war/ist

Ich wünsche dir die Kraft, diesen Weg vielleicht auch irgendwann wieder zu gehen. Aber -das wichtigste ist und bleibt, die musst wirklich aufhören WOLLEN
nilou
10730 Beiträge
05.03.2021 22:01
Sag es deinem Mann, das nimmt viel Druck und Schuldgefühl raus.

Und dann schau was du wie tun kannst und v.a. willst.
abaddon2708
6892 Beiträge
05.03.2021 23:11
Würde es auch erstmal beichten, dann ist dieser Druck zumindest mal weg.

Dann würde ich mir auch vor Augen halten, dass man noch mehrere Stunden mit seiner Atemluft sämtliche Stoffe ausatmet, auch wenn man es scheinbar nicht riecht. Es ist überall, im Schweiß etc...

Dann kostet das echt viel Geld, jeden Cent den ich für Zigaretten ausgeben würde, ins Sparschwein der Kinder stecken, ist da tausendmal besser angelegt.

Und ja, was soll ich sagen, das ist reine Kopfsache. Ich habe damals nach starken Konsum, von einem Tag auf den anderen aufgehört, beim Pille absetzen, und seit dem, nie mehr angegriffen. Das war 2013. Stress hab ich genug, da muss man lernen, es anders zu kompensieren. Jeder muss da einen Weg für sich finden. Würde es nicht reduzieren sondern einfach weg lassen, wenn man will, geht das

Mimolino
2034 Beiträge
06.03.2021 08:48
Ich kann es total verstehen,nach Kind 1&2 habe ich auch dummerweise wieder angefangen - heute für mich selber völlig unverständlich aber es war für mich ein absoluter Ausgleich.Diese paar Minuten ich allein auf dem Balkon und einfach mal die Welt ausblenden
Vor Kind drei habe ich dann aufgehört,es hat einfach klick gemacht und ich wollte das nicht mehr.Ein schlechtes Vorbild sein,die Vorstellung irgendwann keine Argumente gegen das Rauchen zu haben und diese Abhängigkeit.Ich habe von jetzt auf gleich aufgehört,hatte noch ewig Zigaretten zuhause (einfach fürs Gewissen wenn ich eine rauchen wollte dann könnte ich).
Ich denke immer wenn man wirklich den Willen hat dann zieht man es durch - alles andere bringt gar nichts.

Vor allem mit dem heimlichen würde ich aufhören,das ist doch albern.
Elsilein
12896 Beiträge
06.03.2021 08:53
Ich sage jetzt hier mal was komplett anderes als der Rest bisher gesagt hat.

Du bist erwachsen, du darfst das für dich entscheiden. Wenn du rauchen willst, dann rauche. Wenn du es deinem Mann verheimlichen möchtest, dann tu auch das. Sicher wird er es irgendwann herausfinden. Aber bis dahin hast du auch ein Recht auf deine kleinen Geheimnisse. Tu einfach, was dir gut tut!

Du bist alt genug, um die negativen Auswirkungen des Nikotinkonsums zu kennen. Du weißt, dass Rauchen dir und deiner Familie schaden kann. Aber du darfst das für dich entscheiden und du bist keinem - außer dir selbst - Rechenschaft schuldig.

So, vielleicht nimmt ja auch diese Ansicht dir ein wenig den Druck, sodass du dir in Ruhe überlegen kannst, was du möchtest. Ich verstehe total, dass du gerade nach Möglichkeiten suchst, um Stress zu reduzieren. Mir ging es so im ersten Lockdown:. Irgendwie wurde mir alles zu viel und dann habe ich mir eines Tages eine "Coronaschachtel" gekauft. Bei der sollte es bleiben, sie hat ca. drei Wochen gehalten. Es wurden insgesamt drei solcher Coronaschachteln. Mein Mann hat es irgendwann herausgefunden, mein Sohn jedoch nicht. Das war mir auch sehr wichtig. Cool/gesund/sinnvoll war das ganz sicher nicht, das wusste ich auch immer, aber irgendwie hat es mir geholfen, bei all den Einschränkungen wenigstens diese (unvernünftige) Entscheidung treffen zu dürfen.

Du weißt sicher, dass es hundert andere Dinge gibt, die dir die nötige Entspannung verschaffen könnten. Probier dich da mal durch! Vielleicht irgendein meditatives Handyspiel, Atemübungen, progressive Muskelrelaxion, oder (denn die Entspannung beim Rauchen kommt ja nicht vom Nikotin selbst, sondern von der Wiederholung eines motorischen Vorgangs) probiere es mal mit Hände eincremen oder Lippenpflege auftragen. Vielleicht könntest du auch irgendwelche Friemelarbeiten machen in den paar Minuten; irgendwelche Armbänder/Schlüsselanhänger aus Paracord, Scooby Doo oder diese Loom-Bänder. Sowas passt in die Jackentasche, du kannst es quasi ohne Vorbereitung immer mal für ein paar Minuten machen und dann wieder damit aufhören. Es geht ja nicht um das Ergebnis, sondern um die Tätigkeit an sich. Wenn du möchtest, probier das mal aus.

Wenn nicht, dann rauche eben weiterhin ab und zu eine Zigarette. Natürlich ist das nicht cool. Aber es macht dich nun auch nicht gerade zum Unmensch und auch nicht zur schlechten Mutter.
kataleia
11711 Beiträge
06.03.2021 12:40
wenn dein Mann es herausfindet ist er sicherlich sehr enttäuscht und das zurecht.

ja es ist nicht schön dass du wieder angefangen hast und es ist natürlich ein Zeichen von Schwäche.

Aber jeder ist mal schwach und das ist ok!

Wenn du es wirklich willst wirst du es auch schaffen.

Es ist denke ich mit dem Abnehmen wenn man es wirklich möchte schafft man es auch.
Anonym 1 (206351)
0 Beiträge
06.03.2021 15:03
Danke Euch allen. Ich finde es sehe toll, habe es hier einige geschafft, aufzuhören.

Meinen Mann habe ich es gesagt. Er war nicht wütend, aber begeistert auch nicht. Er ist auch Ex Raucher und hat damals einige Monate vor mir aufgehört. Er meinte nur, ich solle am besten bald wieder aufhören, aber will mir nichts vorschreiben.

Ich fühle mich nicht besser. Jetzt hat immerhin das Verstecken spielen ein Ende...
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt