Mütter- und Schwangerenforum

Neuer Arbeitsvertrag.... Neuer Arbeitgeber zum 1. 1. Muss ich mich Arbeitslos melden?

Gehe zu Seite:
einfachmalso
1104 Beiträge
18.11.2020 21:13
Hab gerade vorhin erfahren.... das meine Chefs sich auf dem Papier trennen...
Also ich bin in einer GbR angestellt.
Die wird zum Jahreswechsel geändert... warum wieso ist egal...
Man versteht sich noch gut sind ein gutes Team...
Aber es rechnet dann halt jeder selbst ab.

Sie würden mich am liebsten beide behalten.. das geht aber nicht.
Also muss mein Vertrag aufgelöst werden und der mein Chef stellt mich an.

Muss ich mich da jetzt trotzdem arbeitslos melden?


Oder brauch ich das gar nicht melden?
Weil das nur ne Umgestaltung ist?
Mein Vater kann ich das gerade leider nicht fragen weil er schwer an Corona erkrankt ist und gerade andere Sorgen hat

Schönen abend noch
Mimiminime
983 Beiträge
18.11.2020 21:16
Zitat von einfachmalso:

Hab gerade vorhin erfahren.... das meine Chefs sich auf dem Papier trennen...
Also ich bin in einer GbR angestellt.
Die wird zum Jahreswechsel geändert... warum wieso ist egal...
Man versteht sich noch gut sind ein gutes Team...
Aber es rechnet dann halt jeder selbst ab.

Sie würden mich am liebsten beide behalten.. das geht aber nicht.
Also muss mein Vertrag aufgelöst werden und der mein Chef stellt mich an.

Muss ich mich da jetzt trotzdem arbeitslos melden?


Oder brauch ich das gar nicht melden?
Weil das nur ne Umgestaltung ist?
Mein Vater kann ich das gerade leider nicht fragen weil er schwer an Corona erkrankt ist und gerade andere Sorgen hat

Schönen abend noch


Googlen oder die Agentur für Arbeit anrufen funktioniert nicht?
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/personal fragen/ende-beschaeftigung
Ansonsten morgen im Servicecenter anrufen, ist nicht schwer.
Dort wirst du eine richtige Antwort erhalten!
einfachmalso
1104 Beiträge
18.11.2020 21:22
Zitat von Mimiminime:

Zitat von einfachmalso:

Hab gerade vorhin erfahren.... das meine Chefs sich auf dem Papier trennen...
Also ich bin in einer GbR angestellt.
Die wird zum Jahreswechsel geändert... warum wieso ist egal...
Man versteht sich noch gut sind ein gutes Team...
Aber es rechnet dann halt jeder selbst ab.

Sie würden mich am liebsten beide behalten.. das geht aber nicht.
Also muss mein Vertrag aufgelöst werden und der mein Chef stellt mich an.

Muss ich mich da jetzt trotzdem arbeitslos melden?


Oder brauch ich das gar nicht melden?
Weil das nur ne Umgestaltung ist?
Mein Vater kann ich das gerade leider nicht fragen weil er schwer an Corona erkrankt ist und gerade andere Sorgen hat

Schönen abend noch


Googlen oder die Agentur für Arbeit anrufen funktioniert nicht?
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/personal fragen/ende-beschaeftigung
Ansonsten morgen im Servicecenter anrufen, ist nicht schwer.
Dort wirst du eine richtige Antwort erhalten!


Ne direkt Kündigung glaub ich erhalte ich ja gar nicht
Bis jetzt hab ich es nur mündliche nix in der Hand
Traumtänzerin84
1946 Beiträge
18.11.2020 21:38
Ruf da morgen trotzdem an und schildere denen das, nicht das du nachher eine Sperre bekommst weil was schief geht.
Daria10
531 Beiträge
18.11.2020 21:39
Du kannst dich nur arbeitslos melden, wenn eine Kündigung vorliegt. Davon erwähnst du hier nichts. Du brauchst einen neuen Arbeitsvertrag, da es einen neuen Arbeitgeber geben wird.
Also sollte dein jetziger AV zum 31.1.2020 enden und der neue AV zum 01.01.2021 beginnen. Dann hast du keine Lücke.
Das solltest du eh mit deinen Chefs besprechen, wie der Übergang ins neue Arbeitsverhältnis erfolgen soll.
einfachmalso
1104 Beiträge
18.11.2020 21:42
Zitat von Daria10:

Du kannst dich nur arbeitslos melden, wenn eine Kündigung vorliegt. Davon erwähnst du hier nichts. Du brauchst einen neuen Arbeitsvertrag, da es einen neuen Arbeitgeber geben wird.
Also sollte dein jetziger AV zum 31.1.2020 enden und der neue AV zum 01.01.2021 beginnen. Dann hast du keine Lücke.
Das solltest du eh mit deinen Chefs besprechen, wie der Übergang ins neue Arbeitsverhältnis erfolgen soll.


Die Arbeitsstelle bleibt die gleiche... nur es steht dann nur noch ein Name von meinen Chefs im. Vertrag.
Im Prinzip wird der alte zum 31. 12 Enden.
Weiß gar nicht ob dann meine Überstunden und meine Resturlaubstage verfallen .
Und der neue geht zum 1 Januar los.
einfachmalso
1104 Beiträge
18.11.2020 21:43
Zitat von Traumtänzerin84:

Ruf da morgen trotzdem an und schildere denen das, nicht das du nachher eine Sperre bekommst weil was schief geht.


Na weiter arbeiten tun wir defintiv.
Traumtänzerin84
1946 Beiträge
18.11.2020 21:44
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Traumtänzerin84:

Ruf da morgen trotzdem an und schildere denen das, nicht das du nachher eine Sperre bekommst weil was schief geht.


Na weiter arbeiten tun wir defintiv.
aber ob das alles so nahtlos klappt weißt du ja nicht, seh ich grad bei uns, ein hin und her *-*
Daria10
531 Beiträge
18.11.2020 21:46
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Daria10:

Du kannst dich nur arbeitslos melden, wenn eine Kündigung vorliegt. Davon erwähnst du hier nichts. Du brauchst einen neuen Arbeitsvertrag, da es einen neuen Arbeitgeber geben wird.
Also sollte dein jetziger AV zum 31.1.2020 enden und der neue AV zum 01.01.2021 beginnen. Dann hast du keine Lücke.
Das solltest du eh mit deinen Chefs besprechen, wie der Übergang ins neue Arbeitsverhältnis erfolgen soll.


Die Arbeitsstelle bleibt die gleiche... nur es steht dann nur noch ein Name von meinen Chefs im. Vertrag.
Im Prinzip wird der alte zum 31. 12 Enden.
Weiß gar nicht ob dann meine Überstunden und meine Resturlaubstage verfallen .
Und der neue geht zum 1 Januar los.


Wenn du nahtlos ins neue Arbeitsverhältnis einsteigt, brauchst du dich nicht arbeitslos melden. Wichtig ist, dass du eine Klausel im neuen Arbeitsvertrag bzgl der Überstunden und Resturlaubs aufnehmen lässt.
Lealein
9647 Beiträge
18.11.2020 21:48
Zitat von Daria10:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Daria10:

Du kannst dich nur arbeitslos melden, wenn eine Kündigung vorliegt. Davon erwähnst du hier nichts. Du brauchst einen neuen Arbeitsvertrag, da es einen neuen Arbeitgeber geben wird.
Also sollte dein jetziger AV zum 31.1.2020 enden und der neue AV zum 01.01.2021 beginnen. Dann hast du keine Lücke.
Das solltest du eh mit deinen Chefs besprechen, wie der Übergang ins neue Arbeitsverhältnis erfolgen soll.


Die Arbeitsstelle bleibt die gleiche... nur es steht dann nur noch ein Name von meinen Chefs im. Vertrag.
Im Prinzip wird der alte zum 31. 12 Enden.
Weiß gar nicht ob dann meine Überstunden und meine Resturlaubstage verfallen .
Und der neue geht zum 1 Januar los.


Wenn du nahtlos ins neue Arbeitsverhältnis einsteigt, brauchst du dich nicht arbeitslos melden. Wichtig ist, dass du eine Klausel im neuen Arbeitsvertrag bzgl der Überstunden und Resturlaubs aufnehmen lässt.

Richtig.... Ansonsten muss er es dir vergüten bis zum 31.12. (falls es für solche Fälle kein Gesetz mit Fristen gibt)
Daria10
531 Beiträge
18.11.2020 22:05
Übrigens: NICHTS ZU DANKEN, GERN GESCHEHEN.
wir helfen ja gerne gerne weiter.
nilou
8782 Beiträge
19.11.2020 04:58
Je nachdem wie es ausgestaltet ist ist es ein Betriebsübergang.

Arbeitslos musst du dich nicht melden da du schlicht und ergreifend nicht arbeitslos bist/wirst.
JaneMargolis
1117 Beiträge
19.11.2020 06:31
Wer tritt in die Rechtsnachfolge der GbR? Der eine oder der andere Chef?
Normalerweise würden dann die MA übernommen, je nach Übergang evtl. in Form einer Änderungskündigung.
Achtung bei einer Änderung, die ein „echtes“ neues Arbeitsverhältnis ohne Übernahme, Rechtsnachfolge o.ä. darstellt. Du verlierst in diesem Fall nämlich tatsächlich alle Ansprüche aus dem Alten (Jahre der Betriebszugehörigkeit etc.) und fängst wieder mit Probezeit etc. an.
Ist übrigens auch ein beliebtes Mittel, langjährige Mitarbeiter loszuwerden, die ohne zu prüfen unterschreiben, was man ihnen vorlegt.
Marf
23725 Beiträge
19.11.2020 07:05
Normalerweise gibt es da einen Übernahme bzw. Änderungsvertrag.Da steht dann auch alles bezüglich Urlaub usw. drin.
Rufe trotzdem beim Amt an,informiere dich dort zusätzlich.
Wenn beide dich wollen wäre das auch eine gute Gelegenheit über eine Lohnerhöhung zu verhandeln.
kataleia
10226 Beiträge
19.11.2020 08:08
Informiere dich bei den entsprechenden Stellen wie andere schon geschrieben haben.

Außerdem erst den neuen Vertrag in der Hand haben (der in keinem Punkt schlechter sein sollte als der alte) bevor du irgendeinen Aufhebungsvertrag unterschreibst

Ich kenne mich da auch nicht so gut aus, weiß aber dass es auch eine Rolle spielt, dass da zum Beispiel Änderungsvertrag oder so stehen sollte.

Denn so werden deine Betriebszugehörigkeitsjahre angerechnet was besonderes dann relevant wird, wenn dir mal gekündigt werden sollte bezüglich Abfindung und Kündigungsfrist.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt