Mütter- und Schwangerenforum

Frage Steuererklärung (EÜR) Selbständige Arbeit

Gehe zu Seite:
NiAn
14083 Beiträge
09.02.2018 13:34
Ihr lieben ich hab Angst

Ich sitze gerade über unserer Einkommenssteuererklärung für 2017. Wir waren beide das gesamte Jahr über Vollzeitbeschäftigt. Soweit kein Ding, die normale Einkommenssteuer hab ich

So nun bin ich ab Dezember (12.12. um genau zu sein) als Kleinunternehmer eingetragen, hab auch schon bereits die neue Steuernummer.

Im Rahmen dessen kann ich ja für das gesamte Steuerjahr 2017 die EÜR erstellen. In 2017 sind nun einige Kosten angefallen, die ich vorstrecken musste damit ich in die selbstständige Arbeit (Einzelunternehmen) starten konnte (Trageberaterin). Nun steht bei meiner EÜR ein Verlust in Höhe von 880 Euro. Soweit so gut.

bei der Einkommenssteuer bekommen wir ein schönes Sümmchen wieder (was uns natürlich freut) ABER ich habe keine Ahnung inwieweit sich nun der Verlust den ich "erwirtschaftet" habe auf meine Einkommenssteuer auswirkt.

Kann mich jemand aufklären?
Once-upon-a-time
209 Beiträge
09.02.2018 14:53
Gib doch die Daten ohne den Verlust ein, schreib das Ergebnis auf, gib dann den Verlust mit ein, und dchon hast du die Auswirkung!
Schnecke510
4443 Beiträge
09.02.2018 15:01
Elster macht doch dazu eine Aussage, oder?
Ich bin nebenher auch selbstständig und Elster errechnet mir das automatisch auch in Kombination mit der normalen Einkommensteuer.
NiAn
14083 Beiträge
09.02.2018 15:31
Zitat von Schnecke510:

Elster macht doch dazu eine Aussage, oder?
Ich bin nebenher auch selbstständig und Elster errechnet mir das automatisch auch in Kombination mit der normalen Einkommensteuer.


Das ist ja ne extra anlange, ich habe erst du Einkommenssteuer gemacht und da kann die Summe die wie wieder kriegen, dann hab ich die EÜR erstellt als extra Anlage und bin wieder zurück zur normalen Steuererklärung, an der Erstattung hat sich nichts geändert und das verwundert mich halt so ein bisschen
DieEine2
1869 Beiträge
09.02.2018 15:31
Bei mir wurde das als Gesamteinkommen gewertet, meine ich.
Also hat sich auch die Steuerlast für die angestellte Arbeit verringert.

Es nutzt nicht jeder Elster .
Ich mache das auch händisch.
NiAn
14083 Beiträge
09.02.2018 15:33
Zitat von DieEine2:

Bei mir wurde das als Gesamteinkommen gewertet, meine ich.
Also hat sich auch die Steuerlast für die angestellte Arbeit verringert.

Es nutzt nicht jeder Elster .
Ich mache das auch händisch.


Ich nutze smartsteuer, ist ähnlich Elster nur idiotensicherer
Seramonchen
35491 Beiträge
09.02.2018 15:41
Der zu versteuernde Betrag verringert sich um deine Verluste. Daher versuche ich auch immer, möglichst viele Verluste zu machen und gönne mir meist im Dezember noch mal etwas Technik, die ich aber eh für Arbeit brauche.
NiAn
14083 Beiträge
09.02.2018 15:50
Zitat von Seramonchen:

Der zu versteuernde Betrag verringert sich um deine Verluste. Daher versuche ich auch immer, möglichst viele Verluste zu machen und gönne mir meist im Dezember noch mal etwas Technik, die ich aber eh für Arbeit brauche.


Also wirkt sich das nicht mehr auf meine Erstattung aus? Wenn ich alles ordnungsgemäß ausgefüllt habe und mir das Programm das ausspuckt wird das so circa auch hinkommen?
Seramonchen
35491 Beiträge
09.02.2018 16:01
Zitat von NiAn:

Zitat von Seramonchen:

Der zu versteuernde Betrag verringert sich um deine Verluste. Daher versuche ich auch immer, möglichst viele Verluste zu machen und gönne mir meist im Dezember noch mal etwas Technik, die ich aber eh für Arbeit brauche.


Also wirkt sich das nicht mehr auf meine Erstattung aus? Wenn ich alles ordnungsgemäß ausgefüllt habe und mir das Programm das ausspuckt wird das so circa auch hinkommen?


Naja kommt auf die Höhe an, kann schon sein, dass du etwas mehr erstattet bekommst. Ich nutze wiso und bei mir stimmen Nachzahlung oder Erstattung immer bis auf ein paar Cent oder Euro.
NiAn
14083 Beiträge
09.02.2018 16:06
Zitat von Seramonchen:

Zitat von NiAn:

Zitat von Seramonchen:

Der zu versteuernde Betrag verringert sich um deine Verluste. Daher versuche ich auch immer, möglichst viele Verluste zu machen und gönne mir meist im Dezember noch mal etwas Technik, die ich aber eh für Arbeit brauche.


Also wirkt sich das nicht mehr auf meine Erstattung aus? Wenn ich alles ordnungsgemäß ausgefüllt habe und mir das Programm das ausspuckt wird das so circa auch hinkommen?


Naja kommt auf die Höhe an, kann schon sein, dass du etwas mehr erstattet bekommst. Ich nutze wiso und bei mir stimmen Nachzahlung oder Erstattung immer bis auf ein paar Cent oder Euro.


Solange es mehr und nicht weniger wird letzten 4 Jahre hat smartsteuer bei uns auch immer gestimmt, weiß auch nicht warum ich diesmal so misstrauisch bin
Schnecke510
4443 Beiträge
09.02.2018 16:08
Zitat von NiAn:

Zitat von Schnecke510:

Elster macht doch dazu eine Aussage, oder?
Ich bin nebenher auch selbstständig und Elster errechnet mir das automatisch auch in Kombination mit der normalen Einkommensteuer.


Das ist ja ne extra anlange, ich habe erst du Einkommenssteuer gemacht und da kann die Summe die wie wieder kriegen, dann hab ich die EÜR erstellt als extra Anlage und bin wieder zurück zur normalen Steuererklärung, an der Erstattung hat sich nichts geändert und das verwundert mich halt so ein bisschen

Da du keine Einkünfte hast, sondern nur Verlust, würde ich das als normal erachten. Ich gebe aber zu, dass ich einen solchen Fall selbst noch nie hatte.
NiAn
14083 Beiträge
09.02.2018 16:16
Zitat von Schnecke510:

Zitat von NiAn:

Zitat von Schnecke510:

Elster macht doch dazu eine Aussage, oder?
Ich bin nebenher auch selbstständig und Elster errechnet mir das automatisch auch in Kombination mit der normalen Einkommensteuer.


Das ist ja ne extra anlange, ich habe erst du Einkommenssteuer gemacht und da kann die Summe die wie wieder kriegen, dann hab ich die EÜR erstellt als extra Anlage und bin wieder zurück zur normalen Steuererklärung, an der Erstattung hat sich nichts geändert und das verwundert mich halt so ein bisschen

Da du keine Einkünfte hast, sondern nur Verlust, würde ich das als normal erachten. Ich gebe aber zu, dass ich einen solchen Fall selbst noch nie hatte.


Das liegt daran das ich der Selbstständigkeit erst Dinge aus der privaten Tasche zahlen musste (Ausbildung, kosten für Homepage, Equipment) sonst hätte ich ja diese Selbstständigkeit nicht aufnehmen können, diese Kosten kann ich rückwirkend in 2017 geltend machen daher der Verlust
Schnecke510
4443 Beiträge
09.02.2018 17:02
Zitat von NiAn:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von NiAn:

Zitat von Schnecke510:

Elster macht doch dazu eine Aussage, oder?
Ich bin nebenher auch selbstständig und Elster errechnet mir das automatisch auch in Kombination mit der normalen Einkommensteuer.


Das ist ja ne extra anlange, ich habe erst du Einkommenssteuer gemacht und da kann die Summe die wie wieder kriegen, dann hab ich die EÜR erstellt als extra Anlage und bin wieder zurück zur normalen Steuererklärung, an der Erstattung hat sich nichts geändert und das verwundert mich halt so ein bisschen

Da du keine Einkünfte hast, sondern nur Verlust, würde ich das als normal erachten. Ich gebe aber zu, dass ich einen solchen Fall selbst noch nie hatte.


Das liegt daran das ich der Selbstständigkeit erst Dinge aus der privaten Tasche zahlen musste (Ausbildung, kosten für Homepage, Equipment) sonst hätte ich ja diese Selbstständigkeit nicht aufnehmen können, diese Kosten kann ich rückwirkend in 2017 geltend machen daher der Verlust

Ja, das ist klar. Ich sehe da eigentlich kein großes Problem. Zur Not denke ich, wäre es auch möglich, diese Sachen bei der normalen Einkommensteuer anzugeben. Die Frage ist eben, wo du besser wegkommst.
Bei mir ist das tatsächlich so, dass ich viele Ausgaben gar nicht genau trennen kann zwischen normaler Einkommensteuer und Selbstständigkeit.
Aber wie gesagt, ich bin auch nur Hobby-Steuerberaterin....
Schnecke510
4443 Beiträge
09.02.2018 17:04
...ach und übrigens ist es ja nicht so, dass man die Ausgaben für die Selbstständigkeit erstattet bekommt. Bei einer EÜR machst du ja nur Einkünfte MINUS Ausgaben und auf das, was übrig bleibst, bezahlst du Steuern.
NiAn
14083 Beiträge
09.02.2018 17:22
Zitat von Schnecke510:

...ach und übrigens ist es ja nicht so, dass man die Ausgaben für die Selbstständigkeit erstattet bekommt. Bei einer EÜR machst du ja nur Einkünfte MINUS Ausgaben und auf das, was übrig bleibst, bezahlst du Steuern.


Und da ich ja Verlust habe muss ich ja nix zahlen sozusagen? Also muss ich einfach nur immer do Wortschafren das ich Ende des Jahres plus minus null bin und mir eben, sobald ich gewinn erziele vor dem Jahresende noch Material kaufe damit ich keine Steuer zahlen muss
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt