Mütter- und Schwangerenforum

Hochschwanger zur Beerdigung?

Gehe zu Seite:
01.11.2014 18:56
Zitat von shelyra:

ich würd das morgens am tag der beerdigung spontan entschieden. nix planen und alles offen lassen.

geht es mir gut würde ich mitgehen - aber nur zur beerdigung (die geht ja meist nicht zulange). die "trauerfeier" danach würde ich ausfallen lassen.
geht es mir schlecht, bleib ich zuhause


Ich würde es genauso machen
01.11.2014 19:14
Zitat von Verena84:

Wird sie in der Leichenhalle aufgebahrt? Sonst geh doch dahin und verabschiede dich ganz persönlich von ihr.


Nein wird sie nicht. Ist eine urnenbestattung und da steht bei der Trauerfeier vom bestattet nur ihre Urne und ein Bild von ihr. Mir graut es nur ganz dolle vor dem Ende der Trauerfeier wenn der bestattet sagt das sie bis zum Schluss gekämpft hat aber den Kampf verloren hat und so niemals ihren ersten Urenkel kennenlernen wird, selbst wenn ich das nur schreibe stehen mir gleich wieder die tränen in den Augen

Ich glaube ich werde dennoch mit gehen. Während der Trauerfeier sitzen wir drinne und dann gehen wir direkt zum Urnengrab, wo jeder dann Vortritt und Abschied nimmt, da werde ich mit meinen Mann zusammen vorgehen und dann setzt ich mich irgendwo an den Rand.

Ich wünschte nur das wir diesen Tag schnell überstehen, mir geht sowas immer extrem nahe und ich Pusch mich dann selbst immer so hoch

Ich danke euch erstmal für die vielen hilfreichen Antworten
JungeMama
4913 Beiträge
01.11.2014 19:59
Hi, von meinem Mann ist gestern der Opa gestorben. Er wohnt zwar bissel weiter weg von uns aber er war ein voll lieber Mensch =(
Wahrscheinlich wird er Freitag beerdigt. Wir werden dazu Donnerstag zu seinen Verwandten fahren und ich entscheide dann auch erst kurzfristig ob ich mit auf den Friedhof geh.
Werde am Montag aber darüber noch mit meinem FA sprechen, da ich gestern durch die Aufregung Stundenlang Wehen hatte.
julchen1908
2194 Beiträge
01.11.2014 20:22
du braucvhst nicht hin... zur "feier" kannst du ja gehen und ein happen essen und dann wieder nach hause... aber zur beerdigung musst du nicht... da wird auch niemand was böses sagen... selbst ichwar noch nie auf einer beerdigung weil ich es nicht geschafft hätte.. weder bei oma noch bei urgroßeltern... aber liegt daran das ich schon soo viele verloren habe das ich dazu einfach nicht bereit bin,, egal in welcher situation! ich drück dich ganz doll und wünsch dir alles gute!
schoko_keks1234
2786 Beiträge
01.11.2014 22:37
Zitat von nicole2104:

Zitat von Verena84:

Wird sie in der Leichenhalle aufgebahrt? Sonst geh doch dahin und verabschiede dich ganz persönlich von ihr.


Nein wird sie nicht. Ist eine urnenbestattung und da steht bei der Trauerfeier vom bestattet nur ihre Urne und ein Bild von ihr. Mir graut es nur ganz dolle vor dem Ende der Trauerfeier wenn der bestattet sagt das sie bis zum Schluss gekämpft hat aber den Kampf verloren hat und so niemals ihren ersten Urenkel kennenlernen wird, selbst wenn ich das nur schreibe stehen mir gleich wieder die tränen in den Augen

Ich glaube ich werde dennoch mit gehen. Während der Trauerfeier sitzen wir drinne und dann gehen wir direkt zum Urnengrab, wo jeder dann Vortritt und Abschied nimmt, da werde ich mit meinen Mann zusammen vorgehen und dann setzt ich mich irgendwo an den Rand.

Ich wünschte nur das wir diesen Tag schnell überstehen, mir geht sowas immer extrem nahe und ich Pusch mich dann selbst immer so hoch

Ich danke euch erstmal für die vielen hilfreichen Antworten


Kann ich gut verstehen.. Meine Mutter ist letzten Montag gestorben, nachdem sie 2 Jahre gegen den Krebs gekämpft hat. Einen Tag vor ihrem Tod hat sie mir noch gesagt, wie traurig sie ist ihren Enkel nicht mehr sehen zu können.

Gestern war die Beerdigung. Für mich war es keine Frage nicht hinzugehen. Aber wenn dir dabei nicht wohl ist dann lass es..ich denke verstehen würde es jeder.

Ich wünsche euch viel Kraft...es ist ein besch*ssenes Gefühl!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt