Mütter- und Schwangerenforum

Wir fahren E-Auto

Gehe zu Seite:
Mamota
23775 Beiträge
14.02.2020 19:17
Ich lese hier mal interessiert mit. Noch haben wir zwar keinen, aber wir liebäugeln nach langem Hin und Her auch mit dem Zoe. Mein Traum ist zwar ein Microlino, aber das ist halt mehr was für mich allein und meinen Arbeitsweg. Als Familienauto scheint der Zoe laut unserem Fahrprofil ideal zu sein. Wir wollen mal probefahren, sobald wir endlich mal wieder allesamt gesund sind.

Wie läuft es denn bei euch mit dem Laden? Kommt ihr hin oder war es schonmal knapp? Wo ladet ihr denn am meisten? Fahrt ihr auch mal Langstrecken?
serap1981
1168 Beiträge
14.02.2020 20:39
Zum Zoe kann ich nichts sagen. Aber den i3 habe ich über Nacht zu Hause geladen, morgens dann los und 400km durch Deutschland. Zwischendurch habe ich eine Pause gemacht und noch mal 20min geladen. Ich kam locker hin. Und die 20min hätte ich früher oder später sowieso gemacht.
Bei Ankunft hatte ich noch rund 50km Reichweite, ich bin aber auch nicht sparsam gefahren, sondern habe alle technischen Spielzeuge ausprobiert.
Der Tesla war eine ganz andere Nummer. Übernommen habe ich ihn halb voll, wollte dann eigentlich für 10min in einer abholpause laden, war dann aber zu faul mich bei dem System anzumelden. Also weiter gefahren, ausprobiert, gespielt,... Rund 150km später war ich mit einer restreichweite von 34km an der ladesäule. Das Problem ist hier, dass es in manchen Regionen noch sehr wenig infrastruktur gibt. Größere Städte, Hannover, Braunschweig, Wolfsburg, Goslar, wolfenbüttel etc haben Säulen, dazwischen ist aber nicht viel.

An der Säule standen wir dann 30min und sind noch 100km gefahren. Abgestellt habe ich ihn mit einer restreichweite von 160km und heute vormittag vollgeladen innerhalb von 2h.
Man schafft also den normalen Alltag mit beiden Fahrzeugen locker, selbst mein fahrprofil mit 150 bis 250km am Tag.

Den e-up finde ich da kritischer, der hat eine reale Reichweite von ca 150km. Für mich reicht der nicht, da aber rund 60% aller Autos maximal 20.000km im Jahr fahren, wäre das auch ausreichend.

Unterwegs laden fand ich bisher unkritisch, an den Autobahnen findet sich immer eine ladesäule, innerhalb von 5min kann man sich die app des Anbieters runterladen und das laden freischalten.
Das nervt zwar wirklich, aber man hat ja eigentlich seine üblichen ladepunkte in der Nähe der üblichen Strecken. Unbekannte fährt man ja doch eher selten.
Tante-Emma3.0
224 Beiträge
14.02.2020 22:01
Zitat von Mamota:

Ich lese hier mal interessiert mit. Noch haben wir zwar keinen, aber wir liebäugeln nach langem Hin und Her auch mit dem Zoe. Mein Traum ist zwar ein Microlino, aber das ist halt mehr was für mich allein und meinen Arbeitsweg. Als Familienauto scheint der Zoe laut unserem Fahrprofil ideal zu sein. Wir wollen mal probefahren, sobald wir endlich mal wieder allesamt gesund sind.

Wie läuft es denn bei euch mit dem Laden? Kommt ihr hin oder war es schonmal knapp? Wo ladet ihr denn am meisten? Fahrt ihr auch mal Langstrecken?


Wir haben ein Wallbox in der Garage. Gibt ja Zuschuss vom Staat. Da kann man auch einstellen mit wieviel das Auto geladen werden soll.

Bis jetzt haben wir 2 mal geladen. Immer zuhause. Bei uns macht es anderes auch erstmal keinen Sinn. Haben die Steckdose zuhause und sobald der Akku der PV-Anlage voll ist geht alles in die Zoe

Fahre jeden Tag 45km verbrauche so im Schnitt durch Autobahn und man muss 20kwh auf 100km.

Am 1. Tag stand eine Reichweite von 350km jetzt in der Praxis 300km schafft sie.

Wir fahren keine Langstrecke. Obwohl mich das schon interessiert mal damit die 400km zu meiner Familie zu fahren, dann aber wohl ohne Kinder oder mit nur einem Kind. Der Kofferraum ist ja doch nicht so geräumig.
krabbelkäferalarm
124 Beiträge
14.02.2020 23:05
Noch können wir nicht mit reden, aber ab Mitte/ Ende März zielt hier ein e- Golf ein. Ich bin gespannt, obwohl ich ihn eher selten fahren werde. Es wird der Wagen meines Mannes. Der muss täglich 55km einfache Strecke zur Arbeit fahren. PV ist in Planung, aber erstmal wird über eine Wallbox geladen. Anschluss liegt schon, Box kommt dann nächsten Monat.
Für mich, weitere Strecken, und Fahrten mit dem Hund haben wir noch einen VW caddy. Leben in einem Dorf, ohne 2 Autos geht es hier nicht.
Indira
13230 Beiträge
15.02.2020 08:15
Wir fahren auch noch kein e Auto, ich liebäugel aber schon länger mit dem Thema.

Vom Fahrverhalten würde das sehr gut gehen bei mir, da ich 99 % unter 100 km am Tag fahre.

Meistens nur kurze Strecken und dann bin ich länger zu Hause.
Mein Problem ist nur, dass wir 6 Personen sind
Da ist die Auswahl noch sehr gering.

In zwei Jahren ziehen wir um und da haben wir dann PV auf dem Dach. Da hoffe ich dass es bis dahin ein Modell gibt das von der Größe und vom Preis her zu uns passt
Mamota
23775 Beiträge
15.02.2020 08:30
Zitat von Tante-Emma3.0:

Zitat von Mamota:

Ich lese hier mal interessiert mit. Noch haben wir zwar keinen, aber wir liebäugeln nach langem Hin und Her auch mit dem Zoe. Mein Traum ist zwar ein Microlino, aber das ist halt mehr was für mich allein und meinen Arbeitsweg. Als Familienauto scheint der Zoe laut unserem Fahrprofil ideal zu sein. Wir wollen mal probefahren, sobald wir endlich mal wieder allesamt gesund sind.

Wie läuft es denn bei euch mit dem Laden? Kommt ihr hin oder war es schonmal knapp? Wo ladet ihr denn am meisten? Fahrt ihr auch mal Langstrecken?


Wir haben ein Wallbox in der Garage. Gibt ja Zuschuss vom Staat. Da kann man auch einstellen mit wieviel das Auto geladen werden soll.

Bis jetzt haben wir 2 mal geladen. Immer zuhause. Bei uns macht es anderes auch erstmal keinen Sinn. Haben die Steckdose zuhause und sobald der Akku der PV-Anlage voll ist geht alles in die Zoe

Fahre jeden Tag 45km verbrauche so im Schnitt durch Autobahn und man muss 20kwh auf 100km.

Am 1. Tag stand eine Reichweite von 350km jetzt in der Praxis 300km schafft sie.

Wir fahren keine Langstrecke. Obwohl mich das schon interessiert mal damit die 400km zu meiner Familie zu fahren, dann aber wohl ohne Kinder oder mit nur einem Kind. Der Kofferraum ist ja doch nicht so geräumig.

Das Laden mit der PV-Anlage ist echt genial. Hier steht ja auch eine dringende Dachrenovierung an und ich schicke Schatz immer mal wieder Links mit PV-Unternehmen.
Tesla hätte da ja auch richtig geiles Zeug im Angebot. Aber wie die Autos gehört auch deren Solardach nicht wirklich zu den für uns erschwinglichen Träumen. Mal ganz abgesehen davon, dass meine Terchnikparanoia bei allem, was von Musk erfunden wurde, voll anschlägt.

Die Langstrecke haben wir auch nicht im Profil, weil wir dafür idR den Zug nehmen. Allerdings liebäugle ich immer noch mit der Idee, das Auto dann doch zu meinen Eltern nutzen zu können (ca. 700 km), da es dort mit den Öffis echt schwierig ist. Wobei bei meinen Eltern immer genug große Autos rumstehen, die man im Zweifel leihen könnte. Ist also kein Muss.

Ich bin ja echt gespannt wie Flitzebogen. Eine Probefahrt mit dem Zoe haben wir schon vor Wochen vormerken lassen, aber wir sollten halt vorher erst mal alle wieder gesund werden. Das einzige Problem des Zoe wird halt sein, dass ich eigentlich in jemand anders verliebt bin und er nur die Vernunftentscheidung ist, während ich heimlich weiter auf den anderen spare.
Muckel007
2724 Beiträge
15.02.2020 09:53
Wir fahren einen hybrid und sind sehr zufrieden.Wir laden vor dem Haus .
cogito_ergo_sum
1084 Beiträge
15.02.2020 10:05
Ich warte gerade auf meinen Smart, der ab Juni mein Auto für den Arbeitsweg sein wird. Da er wirklich nur dafür angeschafft wird (sonst müsste ich mit dem T6 fahren, das wär weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll), war die Reichweite nicht so wichtig...
xXMäusiXx
20934 Beiträge
15.02.2020 17:10
Hallo
Ich hab auch schon mal überlegt über Elektroautos ein Thema zu eröffnen, aber es dann gelassen, weil ich kein Bock auf Diskussionen hatte (Die Diskussionen hat man woanders schon viel zu viel ).
Wir fahren seit 2017 elektrisch und sind total zufrieden, schade ist nur, dass wir keine Möglichkeit haben zu Hause zu laden (Mietwohnung). Aber zum Glück ist eine Typ 2 Säule ganz in der Nähe und da wird dann geladen.
xXMäusiXx
20934 Beiträge
15.02.2020 17:39
Zitat von Tante-Emma3.0:

Zitat von Marf:

Über was willst du dich dann austauschen ? Welches E Auto die bessere Ausstattung ,Kapazität hat?
Ist halt ein Auto wie jedes andere.


Wie die Leute laden, wo sie Laden, welche Karten sie für welche Ladesäule haben, wie es vielleicht mit der Bafa geklappt hat.

Wie zufrieden sind sie mit ihrem E-Auto (nicht jeder mag die Zoe)

Wie der Fortschritt dort aussieht.

Und noch vieles mehr....

Ich möchte einfach keine Grundsatzdebatte darüber haben ob das nun sinnig oder unsinnig ist. Das gibt es in Foren schon zu genüge

Desweiteren ist ja auch interessant wie schnell andere Elektroautos laden können, da die ja alle unterschiedlich schnell laden.
Noch interessant ist, welchen Verbrauch man hat, welchen Verbrauch Andere haben.
Es gibt so vieles Interessantes über Elektroautos
xXMäusiXx
20934 Beiträge
15.02.2020 17:59
Zitat von Tante-Emma3.0:

Zitat von Xaphania:

Ich häng mich mal mit rein. Wir fahren zwar (noch) kein eigenes E-Auto, nutzen aber den Dienstwagen meines Vaters - einen Audi E-tron. Ich bin vor allem gespannt, ob man damit auch Pferde durch die Gegend ziehen kann.
Wir planen, demnächst zu bauen, da wird auch eine Photovoltaikanlage und eine Ladestation in der Garage vorgesehen.

Zum Grundsatz: Es gibt aktuell nichts effizienteres als einen Elektroantieb. Die aktuelle (!) Akkutechnologie ist nicht der Hit, aber da kommt bald was neues.


Gibt es E-Autos die eine Anhängerkupplung haben?

Ich glaub unser Nachbar nutzt dann immer seinen alten Mercedes Diesel

Welches System für die Ladestation wollt ihr nehmen?

Gibt es noch die Förderung?

Wir müssten ja unseren Starkstromanschluss erhöhen. Mein Gott war das teuer

Elektroautos mit Anhängerkupplung und maximale Anhängelast:
Model X = 2250 kg
E-Tron = 1800 kg
EQC = 1800 kg
Polestar 2 = 1500 kg
Model 3 = 910 kg
I-Pace = 750 kg

Nachgerüstet werden kann es bei der Zoe und die darf dann max 750 kg.
juuLes
2610 Beiträge
15.02.2020 19:10
E-Auto wäre schon was feines. Da wird sich in den nächsten Jahren auch noch was tun zwecks Akku

Wenn’s nach mir gehen würde, hätten wir gar kein Auto mehr. Aber ein Kompromiss wäre eben ein e-Auto. Mein Freund ist da totaler Tesla fan. Bei uns scheitert es momentan einfach noch daran, dass wir zur Miete ohne Garage wohnen. Wir stellen uns das dann etwas umständlich vor mit laden. 2h an der Station stehen will man ja auch nicht
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt