Mütter- und Schwangerenforum

Kind verweigert Toilette im Kiga

Gehe zu Seite:
Mama_von_A
5 Beiträge
18.09.2023 17:25
Hallo ihr lieben,

Mein Sohn ist im Februar 4 Jahre alt geworden, war schon immer etwas ich sag mal "fauler" und wurde erst dieses Jahr Ostern trocken.
Nur ist es leider so, das er absolut nicht auf Klo will im Kiga.
Er ist zuhause komplett sauber, macht Pipi, Stinker alles, nur wenn es in den Kiga geht, möchte er eine Schlupfwindel anziehen.
Wir haben es schon ein paar Tage ohne versucht, allerdings ist es dann so, das er das Pipi machen komplett zurückhält bis es nicht mehr geht und wenn er es gar nicht mehr aushält macht er in die Hose.
Was kann ich machen das er auch im Kiga auf die Toilette gehen mag?
Beim Bringen und wenn ich ihn hole geh ich mit ihm dort aufs Klo was auch super klappt. Bin mit meinem Latain echt am Ende...
Sarah2022
2527 Beiträge
18.09.2023 18:10
Besprich es mit den Erzieherinnen. Die kennen dein Kind.

Mehr schreibe ich jetzt mal absichtlich nicht ....
Sternchen0245
457 Beiträge
18.09.2023 18:12
Manche Kinder möchten Privatsphäre auf dem Klo, oft sind das ja mehrere Toiletten und noch der Wickeltisch drin. Evtl ist das das Problem?
Lila-Blau
569 Beiträge
18.09.2023 18:25
Zitat von Sarah2022:

Besprich es mit den Erzieherinnen. Die kennen dein Kind.

Mehr schreibe ich jetzt mal absichtlich nicht ....

Darf ich fragen wieso?
Lila-Blau
569 Beiträge
18.09.2023 18:26
Zitat von Sarah2022:

Besprich es mit den Erzieherinnen. Die kennen dein Kind.

Mehr schreibe ich jetzt mal absichtlich nicht ....

Ah ich vermute schon wieso
FoxMami
2995 Beiträge
18.09.2023 18:35
Zitat von Sternchen0245:

Manche Kinder möchten Privatsphäre auf dem Klo, oft sind das ja mehrere Toiletten und noch der Wickeltisch drin. Evtl ist das das Problem?


Bei uns sind getrennte Kabinen.

An die TS, vll sollen die Erzieherin in öfters fragen und gegebenenfalls begleiten.
Mama_von_A
5 Beiträge
18.09.2023 18:46
Die Fragen ihn des öfteren aber er verneint immer wieder.
Muss sagen das er ein recht stures Kerlchen ist, wenn er nicht will dann will er eben nicht.
Es hätte ja sein können, das es jemanden genauso ging und es sich nach ner Zeit von selbst erledigt hat.
18.09.2023 20:07
Warum mag er denn nicht auf die Toilette?
Was sagt er dazu? Was sagt er Dir oder den Erziehern?

Stört es ihn denn, dass er dann eine nasse Hose hat? Was passiert dann? Ist es ihm unangenehm? Die nasse Hose oder vor den anderen Kindern? Stört es ihn, dass er sich die Zeit zum Umziehen nehmen muss? Zieht er sich selbst um oder wird er umgezogen? Oder ist ihm das alles egal?

Möchte er nur gerade sein Spiel nicht unterbrechen?
So lang die Erzieher das so mitmachen und es noch nicht Zum Thema machen, dass sie ihn jeden Tag umziehen müssen, so viel Arbeit damit haben, würde ich es dabei belassen.
Irgendwann wird er vielleicht merken, dass die nasse Hose und der Aufwand sich umzuziehen mehr nervt, als eben zur Toilette zu gehen, wenn man gefragt wird.

Oder äußert er dass er Angst vor den Toiletten hat oder Ähnliches? Dann würde ich die Erzieher mal fragen, wie genau sie ihn denn begleiten? Nur fragen, er sagt nein, dann wars das? Oder sagen sie auch, doch komm, ich sehe Du musst, Du warst lange nicht, wir gehen jetzt mal eben zusammen?
Mamaatschie
53 Beiträge
18.09.2023 20:47
Hallo, ich hab keine Lösung für das Problem, aber ich hänge mich hier mal dran. Bei meiner Tochter (gerade 3 geworden) ist es dasselbe. Zuhause ist sie trocken, in die Kita mag sie ohne Windel nicht gehen. Großes Geschäft weigert sie sich komplett, dort zu machen, auch nicht in die Windel, weswegen sie schon Verstopfung hatte. Wir warten noch ab, da sie diesen August erst dort gestartet hat und hoffen, dass es sich gibt, wenn sie dort richtig angekommen ist. Bin an Tipps aber auch interessiert.
Mama_von_A
5 Beiträge
18.09.2023 21:35
Zitat von MamaMäh:

Warum mag er denn nicht auf die Toilette?
Was sagt er dazu? Was sagt er Dir oder den Erziehern?

Stört es ihn denn, dass er dann eine nasse Hose hat? Was passiert dann? Ist es ihm unangenehm? Die nasse Hose oder vor den anderen Kindern? Stört es ihn, dass er sich die Zeit zum Umziehen nehmen muss? Zieht er sich selbst um oder wird er umgezogen? Oder ist ihm das alles egal?

Möchte er nur gerade sein Spiel nicht unterbrechen?
So lang die Erzieher das so mitmachen und es noch nicht Zum Thema machen, dass sie ihn jeden Tag umziehen müssen, so viel Arbeit damit haben, würde ich es dabei belassen.
Irgendwann wird er vielleicht merken, dass die nasse Hose und der Aufwand sich umzuziehen mehr nervt, als eben zur Toilette zu gehen, wenn man gefragt wird.

Oder äußert er dass er Angst vor den Toiletten hat oder Ähnliches? Dann würde ich die Erzieher mal fragen, wie genau sie ihn denn begleiten? Nur fragen, er sagt nein, dann wars das? Oder sagen sie auch, doch komm, ich sehe Du musst, Du warst lange nicht, wir gehen jetzt mal eben zusammen?


Er sagt nur immer wenn ich ihn frage: weil ich nicht mag, das ist alles.
Ihn stört es nicht er spielt wohl ganz normal weiter wenn er ne nasse Hose hat. Stört ihn wohl nicht.
Er wird dann dort umgezogen, das lässt er dann kommentarlos über sich ergehen.

Sie sagen schon immer komm schon A... ich seh doch du musst pipi dann wird sagt er nein und zieht sich zurück..

18.09.2023 22:24
Du sagst er ist „faul“, er geht zu Hause, kennt die Toilette im Kiga, sagt nicht, dass er Angst hat oder Ähnliches.
Dann würde ich die Erzieher bitten, dass er sich selbst umziehen soll, wenn er nass ist (vorausgesetzt er kann das ansonsten).
Vielleicht hilft das. Es ist anstrengend, kostet Spielzeit, vielleicht auch mal den Stuhlkreis, die Turnzeit oder so. Denn wenn er nur „nicht mag“ klingt es für mich nach Bequemlichkeit.
Vor allem wenn die Erzieher sehen, dass er muss, sollten sie entweder konsequent mit ihm gehen (sind die auch zu bequem?) oder er muss sich selbst umziehen, wenn er absichtlich wegläuft oder sowas.

Aber grundsätzlich sind es wenige Infos die wir hier haben. Ich würde das „mag nicht“ genauer definieren (also mit dem Kind) und auch nochmal mit den Erziehern sprechen, damit ihr einen klaren, gemeinsamen Umgang in dieser Situation habt.
Mo-90
3964 Beiträge
19.09.2023 13:15
Er sagt er möchte die Windel im kiga…dann lass sie ihm dort doch. Wir hatten das auch. Im Kiga ist er erst ein dreiviertel Jahr später auf Toilette gegangen. Von sich aus und ohne Druck wollte er dann von einen auf den anderen Tag auch dort keine Windel mehr.
yoshi91
6997 Beiträge
23.09.2023 12:30
Zitat von MamaMäh:

Du sagst er ist „faul“, er geht zu Hause, kennt die Toilette im Kiga, sagt nicht, dass er Angst hat oder Ähnliches.
Dann würde ich die Erzieher bitten, dass er sich selbst umziehen soll, wenn er nass ist (vorausgesetzt er kann das ansonsten).
Vielleicht hilft das. Es ist anstrengend, kostet Spielzeit, vielleicht auch mal den Stuhlkreis, die Turnzeit oder so. Denn wenn er nur „nicht mag“ klingt es für mich nach Bequemlichkeit.
Vor allem wenn die Erzieher sehen, dass er muss, sollten sie entweder konsequent mit ihm gehen (sind die auch zu bequem?) oder er muss sich selbst umziehen, wenn er absichtlich wegläuft oder sowas.

Aber grundsätzlich sind es wenige Infos die wir hier haben. Ich würde das „mag nicht“ genauer definieren (also mit dem Kind) und auch nochmal mit den Erziehern sprechen, damit ihr einen klaren, gemeinsamen Umgang in dieser Situation habt.


Wenn ein Kind nicht freiwillig zur Toilette geht, obwohl man erkennt das es muss, dann ist da nichts mit Konsequenz. Die Unterstützung zum Toilettengang wird angeboten, es wird aber kein Kind zum Toilettengang gezwungen. Entweder das kind geht oder es geht nicht. Bis dahin steht eben das regelmäßige umziehen und pipi aufwischen an. So viel zur vermeintlichen Bequemlichkeit des Personals.
yoshi91
6997 Beiträge
23.09.2023 12:35
Zitat von Mama_von_A:

Hallo ihr lieben,

Mein Sohn ist im Februar 4 Jahre alt geworden, war schon immer etwas ich sag mal "fauler" und wurde erst dieses Jahr Ostern trocken.
Nur ist es leider so, das er absolut nicht auf Klo will im Kiga.
Er ist zuhause komplett sauber, macht Pipi, Stinker alles, nur wenn es in den Kiga geht, möchte er eine Schlupfwindel anziehen.
Wir haben es schon ein paar Tage ohne versucht, allerdings ist es dann so, das er das Pipi machen komplett zurückhält bis es nicht mehr geht und wenn er es gar nicht mehr aushält macht er in die Hose.
Was kann ich machen das er auch im Kiga auf die Toilette gehen mag?
Beim Bringen und wenn ich ihn hole geh ich mit ihm dort aufs Klo was auch super klappt. Bin mit meinem Latain echt am Ende...


Seit wann geht er in die Kita? Ist er richtig eingewöhnt?

Wie lange bleibt er? Für die halbtagsbetreuung wäre 2x Toilettengang, beim bringen und abholen, ok.
23.09.2023 17:55
Zitat von yoshi91:

Zitat von MamaMäh:

Du sagst er ist „faul“, er geht zu Hause, kennt die Toilette im Kiga, sagt nicht, dass er Angst hat oder Ähnliches.
Dann würde ich die Erzieher bitten, dass er sich selbst umziehen soll, wenn er nass ist (vorausgesetzt er kann das ansonsten).
Vielleicht hilft das. Es ist anstrengend, kostet Spielzeit, vielleicht auch mal den Stuhlkreis, die Turnzeit oder so. Denn wenn er nur „nicht mag“ klingt es für mich nach Bequemlichkeit.
Vor allem wenn die Erzieher sehen, dass er muss, sollten sie entweder konsequent mit ihm gehen (sind die auch zu bequem?) oder er muss sich selbst umziehen, wenn er absichtlich wegläuft oder sowas.

Aber grundsätzlich sind es wenige Infos die wir hier haben. Ich würde das „mag nicht“ genauer definieren (also mit dem Kind) und auch nochmal mit den Erziehern sprechen, damit ihr einen klaren, gemeinsamen Umgang in dieser Situation habt.


Wenn ein Kind nicht freiwillig zur Toilette geht, obwohl man erkennt das es muss, dann ist da nichts mit Konsequenz. Die Unterstützung zum Toilettengang wird angeboten, es wird aber kein Kind zum Toilettengang gezwungen. Entweder das kind geht oder es geht nicht. Bis dahin steht eben das regelmäßige umziehen und pipi aufwischen an. So viel zur vermeintlichen Bequemlichkeit des Personals.


Wer hat denn von Zwang gesprochen?
Wenn es so schlimm ist, dass ein Kind überhaupt nicht zur Toilette geht und sich lieber freiwillig in die Hose macht, dann sollte die Frage der TE nicht lauten "Wie kriegen wir das Kind auf die Toilette?", sondern "Muss mein Kind dort auf Toilette?", "Warum mag es dort nicht auf Toilette?", "Ist es überhaupt soweit, dass es (im Kiga) Trocken ist?".

Mal ehrlich - bequeme Leute gibts im Kiga leider genug. Die Infos von der TE hier waren minimal. Wenn man als Erzieher*in nur mal nebenbei fragt, ob das Kind muss und dann nichts weiter macht, scheinbar auch kein Gespräch mit der Mutter sucht, dann läuft mir das zu bequem (ja man muss wischen, aber wo bleibt da der pädagogische Auftrag??) - sorry, meine Meinung als Erzieherin im Kiga. Ein Kind das sich täglich in die Hose pinkelt fühlt sich sicher nicht (nur) wohl dort, ist noch nicht so weit, oder, oder.. und das gehört hinterfragt.

Und deshalb hatte ich bereits einige Fragen gestellt und den Tipp gegeben, erstmal ein richtiges Gespräch zu suchen, um die Dinge zu klären. Von Zwang habe ich ganz sicher nicht gesprochen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt