Mütter- und Schwangerenforum

Mein Sohn (bald 4) steht total auf Mädchen-Sachen!?

Gehe zu Seite:
mona84
4760 Beiträge
09.08.2013 09:48
Hallo!
Ich habe mal eine Frage an euch, weil mir schön langsam unser Kleinster etwas Sorgen bereitet. Er stand schon immer auf alles was rosa war, Kleidchen, Puppen, Schuhe. Im Fasching ließ er sich auch nicht davon abbringen als Prinzessin zu gehen. Er liebt Prinzessinnen, Prinzessinnenfilme und auch zu Hause zieht er das Kostüm dauernd an (ich hab ihn als Prinzessin gehen lassen, weil ich mein Kind ja nicht in seinem Sein beschneiden möchte, egal was andere Eltern sagen). Morgen hat er Geburtstag. Er wird 4 und wünscht sich einen Filly-kuchen, ein Playmobil-Prinzessinnenschloss und eine Barbie. Weil ich ihn nicht enttäuschen möchte, habe ich ihm das gekauft und werde ihm auch einen solchen Kuchen backen, obwohl ich mir echt komisch dabei vorkomme. Er will bei der Party natürlich auch alles im Prinzessinnenstyle.
Nein, ich bin nicht alleinerziehend, er hat männliche Vorbilder, nämlich meinen Mann und unsere anderen beiden Söhne (8 und 9), die absolute "Jungs" sind. Wir leben in Österreich auf einem Bauernhof, ländlich. Was denkt ihr, wie lange soll man ihm diesen Willen noch lassen (den er rigoros durchsetzt, er lässt sich zu nichts anderem überreden)? Oder soll man ihn überhaupt lassen? Ich will mein Kind in kein Schema pressen, tu mir aber echt etwas schwer, da er nun schon 4 wird....
Welche Meinung habt ihr dazu?
Lg Mona
  • Lass ihm seinen Hang zu Mädchensachen!   81.89%

  • Kauf ihm keine Mädchensachen mehr!   18.11%

Abgegebene Stimmen:
127

soev
7297 Beiträge
09.08.2013 09:54
Hat er nur dir beiden Brüder oder auch eine Schwester/Cousine/best Freundin?

Sowohl mein kleiner Bruder als auch der Sohn meiner Cousine (hat eine große Schwester) hatten rosa an, Nagellack auf den Fingern, Haarreife im Haar und Prinzessinen-Unterhosen an.

Ich denke, dass sie das einfach interessant finden und bei den Mädchen finden ja alle das rosa Kleid hübsch, also warum nicht auch bei mir als Junge?

Meine Cousine hat ihren auch mal im Kleid mit zum Einkaufen genommen, weil er das unbedingt wollte. Er hats durchgezogen und sogar Komplimente bekommen von vielen. So nach dem Thema: Wenn Mädchen Hosen anziehen, warum dan Jungs keine Kleider?

Lass ihn doch einfach, was soll denn passieren?
09.08.2013 09:56
würde einfach mitmachen -ich denke es ist wie alles ne Phase. Ich finde nichts schlimm daran, dass Jungs rosa tragen und mit Barbie und Pferden spielen.
annam
3163 Beiträge
09.08.2013 09:57
Mein Sohn hat sich zum dritten Geburtstag eine Rosa Puppe und einen rosanen Puppenwagen gewünscht und bekommen. Neuerdings will er sich auch Schminken, weil er es bei mir sieht, das würde ich aber auch bei einem Mädchen in dem Alter nicht zulassen. Ich finde es nicht schlimm und wenn er Prinzessin sein will, lass ihn
Apfelbluete
6241 Beiträge
09.08.2013 09:58
Einfach mal machen lassen.
Ich finde es jetzt nicht schlimm das er das möchte.
Kinder haben immer mal Phasen und es wird sich bestimmt wieder legen der Hype um rosa usw.
Meine große hat zur zeit auch einen Totalen Flash auf Auto´s und Traktoren die sie über den spielteppich fährt.
Ich lasse sie machen
Apfelbatterie
1763 Beiträge
09.08.2013 10:05
also ich finde es auch völlig ok, wenn er prinzessin sein möchte, ich denke dass auch diese Phase teil der Entwicklung ist. Der Sohn meines Exfreundes wollte damals (etwa das gleiche Alter) Hello Kitty Kleidung haben.

Aber ich kann verstehen, dass du dich da etwas verunsichert fühlst.
Sind nicht alle so tollerant wie die, die hier bereits geantwortet haben.

neulich hatte meine Tochter (10 Monate) eine blaukarierte (mädchen-) hose an, ein türkises Shirt mit nem Schlumpf drauf und blau karierte Schühchen.
Eine ältere Oma sagte "Was für ein süßer Bub!" - ich sagte, "ja das stimmt, aber es ist ein Mädchen" (ganz freundlich und eher mit einem netten Lächerln), da fuhr die frau mich an, man könne doch das Mädchen nicht anziehen wie einen Jungen und dann pampig werden - bin gar nicht pampig geworden. sie faselte dann was vom "kleidungsstil der heutigen Jugend" (ich zähle mich mit 26 nicht mehr zur jugend) und ging ohne ein weiteres wort.
Grenzgängerin
8731 Beiträge
09.08.2013 10:06
Ich finde, du solltest ihn einfach machen lassen. Es kann eine Phase sein vielleicht hat es aber auch seine Hintergründe, früher oder später wird es sich herrausstellen und solang damit niemandem wehgetan wird, ist es doch okay. Wenn der Kleine sich danach fühlt, dann ist das eben so

Meine Große wird jetzt im Aug, 6 Jahre - und hat sich letztens mit dicken Krokodilstränen bei Oma beschwert das sie immer nur Mädchensachen geschenkt bekommt und auch mal Jungssachen haben will (StarWars, Autos und sowas) - die Oma gab zur Antwort "Du bist aber nunmal ein Mädchen" - und da gab meine Tochter zurück "Wenn ich groß bin werd ich ein Junge" was soll man dazu sagen? Außer vielleicht, fang schonmal an zu sparen - bleibt einem wohl nur übrig zu schmunzeln und es hinzunehmen, das Kinder eben solche Sachen von sich geben.

Vielleicht ist es für deinen Kleinen, bei zwei großen Brüdern - auch einfach nur ein Weg sich "abzugrenzen" sich also selbst als was "besonderes" unter den Brüdern abzuheben?

Warte einfach mal ab
09.08.2013 10:08
Tja und die Zeiten ändern sich. Meine Schwiegermum hat meinem Sohnemann z.b. ne Mütze mit nem Herz geschenkt, das ist Mädchenkrams, kann menie Schwester anziehen. Und die Sache war gegessen. Mit 4 hätte er das evtl. sogar noch gut gfunden.
09.08.2013 10:09
Mein Halbbruder (6) hat auch so eine Phase. Er liebt Prinzessinnen, rosa ist seine Lieblingsfarbe und er wollte unbedingt ein Kleid haben. Seine Haare wollte er sich auch lang wachsen lassen, als er ca. 4 war (er liebt Rapunzel ). Das hat er mittlerweile aber schon wieder verworfen. Auch das Kleid trägt er gar nicht mehr. Ich denke, dass geht von ganz alleine wieder vorbei.

Angefangen hat es bei ihm als er mit 3 in den Kindergarten gekommen ist. Er hat fast nur Mädels in der Gruppe.. vielleicht lag es daran.

Ich würde mir da nicht zu viele Sorgen machen, das geht bestimmt wieder vorbei
Curleysue
10272 Beiträge
09.08.2013 10:13
meiner ist auch so. wir haben ein philly pferde schloss und zig pferde davon. er liebt glitzer sachen und lila und pink. aber genauso spielt er gerne mit autos, steht auf cars und angry birds (leider). er will immer so lange locken haben wie ich und sagt ab und zu er will auch mal ein mädchen werden. egal was kommt ich werde mein kind immer lieben und unterstützen.
er spielt im kiga übrigens sehr gerne mit mädchen und ist der absolute sunny boy und wenn er geht müssen alle seine mädels geküsst werden zum abschied. sein bester freund ist aber ein junge.
ich mach mir da keine sorgen und warte einfach ab was kommt.
mamamone
31266 Beiträge
09.08.2013 10:13
Ich würde ihn auch lassen, sicherlich ist es nur eine Phase wie bei vielen anderen kleinen Jungen auch. Aber aus deiner Frage ließt man ja nun auch Sorge. Und nennen wir es mal beim Namen, sicherlich besteht zu einem kleinen Teil auch die Möglichkeit das dein Sohn im falschen Körper geboren ist. Was wäre dann würdest du dein Kind weniger lieben? Sicherlich doch nicht! Dann helfe ihm seinen Weg zu finden ohne sich verstellen zu müssen, ändern könntest du es eh nicht.Du kannst ihm nur helfen ein glücklicher Mensch zu werden, ohne das seine Seele schaden nimmt.
annam
3163 Beiträge
09.08.2013 10:14
Zitat von Apfelbatterie:

also ich finde es auch völlig ok, wenn er prinzessin sein möchte, ich denke dass auch diese Phase teil der Entwicklung ist. Der Sohn meines Exfreundes wollte damals (etwa das gleiche Alter) Hello Kitty Kleidung haben.

Aber ich kann verstehen, dass du dich da etwas verunsichert fühlst.
Sind nicht alle so tollerant wie die, die hier bereits geantwortet haben.

neulich hatte meine Tochter (10 Monate) eine blaukarierte (mädchen-) hose an, ein türkises Shirt mit nem Schlumpf drauf und blau karierte Schühchen.
Eine ältere Oma sagte "Was für ein süßer Bub!" - ich sagte, "ja das stimmt, aber es ist ein Mädchen" (ganz freundlich und eher mit einem netten Lächerln), da fuhr die frau mich an, man könne doch das Mädchen nicht anziehen wie einen Jungen und dann pampig werden - bin gar nicht pampig geworden. sie faselte dann was vom "kleidungsstil der heutigen Jugend" (ich zähle mich mit 26 nicht mehr zur jugend) und ging ohne ein weiteres wort.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die meisten bei Mädchen aber toleranter sind. Da ist es nicht schlimm, das sie mit Autos und Bausteinen spielen oder blaue & grüne Hosen tragen.
Aber hat ein Junge Rosa an oder läuft mit einem Puppenwagen durch die Gegend, kriegt man schon ab und zu was zu hören, gerade von älteren.
Hummers_Mami
26714 Beiträge
09.08.2013 10:15
Meiner hatte auch mal so eine Phase - aber ehr die light Version. Er fand bei unserer Nachbarin z. B. das Prinzessinenschloß super toll und wollte das auch zu Weihnachten. Habe ihm aber erklärt, dass es für Jungs die Ritterburgen gibt und auch so eine geschenkt. hat sich total gefreut. Seine Stiefschwester hat hier momentan ihr Filly-Schloß. Auch damit spielt er gerne.

Wenn ich ein Kleid anhabe, schaut er mich auch mal ganz verliebt an "Mama...du bist sooo schön. Ich will auch sowas schönes anziehen". Aber auch hier erkläre ich, dass Mädchen Kleider und Jungs kurze Hosen anziehen. Ich dränge ihn nicht in das typisch männliche, aber führe ihn in die Richtung. Ausprobieren darf er sich natürlich trotzdem. Er hat auch den Puppenwagen von meiner Nichte bekommen. Aber transportiert irgendwie immer nur seine Sandspielsachen damit. Er darf aber meinetwegen auch eine Puppe (er hat eine Jungenpuppe von uns bekommen...jetzt wo ich schwanger wurde) rumfahren. Langweilt ihn aber.

Ich würde an deiner Stelle ein Zwischending finden. Den Kuchen backen und das Schloss kaufen...das hätte ich wohl nicht gemacht, sondern nach Alternativen gesucht und direkt gesagt, dass er das nicht bekommt. Wenn Kinder aus dem Kindergarten das mitbekommen, wird er garantiert gehänselt dafür. Das würde ich meinem Sohn nicht antun wollen...
Apfelbatterie
1763 Beiträge
09.08.2013 10:17
Zitat von annam:

Zitat von Apfelbatterie:

also ich finde es auch völlig ok, wenn er prinzessin sein möchte, ich denke dass auch diese Phase teil der Entwicklung ist. Der Sohn meines Exfreundes wollte damals (etwa das gleiche Alter) Hello Kitty Kleidung haben.

Aber ich kann verstehen, dass du dich da etwas verunsichert fühlst.
Sind nicht alle so tollerant wie die, die hier bereits geantwortet haben.

neulich hatte meine Tochter (10 Monate) eine blaukarierte (mädchen-) hose an, ein türkises Shirt mit nem Schlumpf drauf und blau karierte Schühchen.
Eine ältere Oma sagte "Was für ein süßer Bub!" - ich sagte, "ja das stimmt, aber es ist ein Mädchen" (ganz freundlich und eher mit einem netten Lächerln), da fuhr die frau mich an, man könne doch das Mädchen nicht anziehen wie einen Jungen und dann pampig werden - bin gar nicht pampig geworden. sie faselte dann was vom "kleidungsstil der heutigen Jugend" (ich zähle mich mit 26 nicht mehr zur jugend) und ging ohne ein weiteres wort.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die meisten bei Mädchen aber toleranter sind. Da ist es nicht schlimm, das sie mit Autos und Bausteinen spielen oder blaue & grüne Hosen tragen.
Aber hat ein Junge Rosa an oder läuft mit einem Puppenwagen durch die Gegend, kriegt man schon ab und zu was zu hören, gerade von älteren.


ja das stimmt, diese Erfahrung habe ich auch gemacht, deswegen war ich so verblüfft über diese Reaktion.
annam
3163 Beiträge
09.08.2013 10:20
Zitat von Apfelbatterie:

Zitat von annam:

Zitat von Apfelbatterie:

also ich finde es auch völlig ok, wenn er prinzessin sein möchte, ich denke dass auch diese Phase teil der Entwicklung ist. Der Sohn meines Exfreundes wollte damals (etwa das gleiche Alter) Hello Kitty Kleidung haben.

Aber ich kann verstehen, dass du dich da etwas verunsichert fühlst.
Sind nicht alle so tollerant wie die, die hier bereits geantwortet haben.

neulich hatte meine Tochter (10 Monate) eine blaukarierte (mädchen-) hose an, ein türkises Shirt mit nem Schlumpf drauf und blau karierte Schühchen.
Eine ältere Oma sagte "Was für ein süßer Bub!" - ich sagte, "ja das stimmt, aber es ist ein Mädchen" (ganz freundlich und eher mit einem netten Lächerln), da fuhr die frau mich an, man könne doch das Mädchen nicht anziehen wie einen Jungen und dann pampig werden - bin gar nicht pampig geworden. sie faselte dann was vom "kleidungsstil der heutigen Jugend" (ich zähle mich mit 26 nicht mehr zur jugend) und ging ohne ein weiteres wort.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die meisten bei Mädchen aber toleranter sind. Da ist es nicht schlimm, das sie mit Autos und Bausteinen spielen oder blaue & grüne Hosen tragen.
Aber hat ein Junge Rosa an oder läuft mit einem Puppenwagen durch die Gegend, kriegt man schon ab und zu was zu hören, gerade von älteren.


ja das stimmt, diese Erfahrung habe ich auch gemacht, deswegen war ich so verblüfft über diese Reaktion.

Kann ich verstehen, hätte mich auch verblüfft. Bei meinen Söhnen bin ich es mittlerweile gewohnt.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt