Mütter- und Schwangerenforum

Freundin unseres Sohnes schwanger

Gehe zu Seite:
28.07.2013 19:43
Hallo ihr lieben, ich weiß nicht so genau ob das hier jetzt richtig eingeordnet ist, aber ich erzähle jetzt einfach mal.

Gestern kam mein Sohn (17) zu mir und meinte es könnte sein das wir bald Großeltern werden würden o.O uns sind fast die Augen aus dem Kopf gefallen.
Nachdem der erste Schock überwunden war, haben wir dann versucht ein wenig nachzuhaken aber Sohnemann hatte auf gut Deutsch kein Bock und hat sich in seinem Zimmer verbarrikadiert. Nach mehrfachen Klopfen und zurufen streckte er dann den Kopf aus der Tür und meinte es könnte auch sein das es nicht sein Kind ist da seine (Ex-)Freundin (ebenfalls 17) ihn wahrscheinlich mal betrogen hätte, genau wüsste er das aber auch nicht, und sie sei wohl der festen Überzeugung er ist der Vater, und streitet fremdgegangen zu sein ab.

Heute war dann seine Ex da, und wir wären beinahe umgekippt, 23 SSW, und unser Sohn kommt erst jetzt damit um die Ecke. Auf die Nachfrage ob die junge Dame sich den sicher sei, ob unser Sohn der Vater ist, reagierte sie verzögert mit "Ja ich glaub schon...", also ist sie sich doch nicht sicher. Wann kann man den eigentlich einen Vaterschaftstest machen?

Wir wissen jetzt ehrlich gesagt gar nicht was wir machen sollen, sollen wir die junge Dame unterstützen und hoffen das es unser Enkel ist, oder eher abwarten bis das kind in ein paar Monaten da ist, und dann mal schauen...

Liebe Grüße
Marika

Proud.Mum_2011
3793 Beiträge
28.07.2013 19:49
Naja das ist jetzt echt schwierig. Mögt ihr sie? War sie immer korrekt zu euch?
Ich würde das jetzt mal so abwiegend und wenn das Kind da ist, dann könnt ihr den Vaterschaftstest machen.
Ich persönlich würde sie unterstützen, denn wenn es dann mein eigenes Enkelkind ist, möchte ich gerne hören das ich sie in der Schwangerschaft unterstützt habe. Ich hätte da eher angst wenn ich sie nicht unterstützen würde, und es dann mein eigenes Enkelkind ist, dann sie mir dann das dann immer Vorwirft und ich vlt das Kind nie sehen darf. :/

Ist echt schwierig die Situation
Tanzbär
12799 Beiträge
28.07.2013 19:50
Das ist natürlich eine blöde Situation für euch. Prinzipiell würde ich erstmal freundlich zu ihr sein und sie unterstützen (nicht unbedingt finanziell, sondern eher emotional), wenn sie Hilfe braucht. Immerhin kann es ja sein, dass es wirklich euer Enkel ist und wenn ihr jetzt das Verhältnis zu ihr versaut, dann kann es passieren, dass ihr trotz Unterhaltszahlungen (da sie ja nun anscheinend nur noch die Ex deines Sohnes ist) euern Enkel selten seht.
Marf
25288 Beiträge
28.07.2013 19:57
Zu 50% trägt sie euer Enkelkind (Oma!!!!) aus....ich wäre doch etwas freundlich zu ihr.
Sagt klipp und klar das ihr sie unterstützt wenn es das Kind eures Sohnes ist.Und er zu der Vaterschaft steht.Wer poppen kann muß auch mit den Konsequenzen rechnen!
Feststellen könnt ihr es sowios erst wenn es da ist.Bis dahin richtet euch eben darauf ein und versucht euch zu freuen.
Und eurem Sohn helft bei der Arbeit/Wohnungsuche und erklärt ihm was da auf ihn zukommt!!!!
Trotzen ist nun rum....er muß erwachsen werden und so handeln!
Proud.Mum_2011
3793 Beiträge
28.07.2013 20:02
Zitat von Urson:

Zu 50% trägt sie euer Enkelkind (Oma!!!!) aus....ich wäre doch etwas freundlich zu ihr.
Sagt klipp und klar das ihr sie unterstützt wenn es das Kind eures Sohnes ist.Und er zu der Vaterschaft steht.Wer poppen kann muß auch mit den Konsequenzen rechnen!
Feststellen könnt ihr es sowios erst wenn es da ist.Bis dahin richtet euch eben darauf ein und versucht euch zu freuen.
Und eurem Sohn helft bei der Arbeit/Wohnungsuche und erklärt ihm was da auf ihn zukommt!!!!
Trotzen ist nun rum....er muß erwachsen werden und so handeln!


True Aber kannst du das mal dem Kindesvater meines Kleinen sagen?
Honey16101
1503 Beiträge
28.07.2013 20:14
Also Vaterschaftstest könnt ihr machen sobald das Kind 1-2 Tage alt ist so hat mein Ex bei unserer Tochter gemacht weil seine Mutter ihm eingeredet hat es sei nicht sein Kind. Kann dir da im Inet Bj Diagnostik empfehlen,nicht teuer,stäbchen werden zugeschickt und ergebniss war nach 1 woche da.
Und dann würde ich die beiden emotional erstmal unterstützem falls es wirklich euer Enkel ist.
28.07.2013 20:23
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

Zitat von Inno-Diamond_x3:

Naja das ist jetzt echt schwierig. Mögt ihr sie? War sie immer korrekt zu euch?


Na ja, sie ist jetzt nicht unbedingt das was man als Schwiegertochter sich wünscht, aber ich kann mir vorstellen das sie doch ganz nett ist. Wir haben sie nie so besonders innig kennengelernt, da Sohnemann seine Freundinnen sehr häufig wechselt.
Ich denke der erste Schritt ist erstmal sie richtig kennenzurlernen.

Problem mit unserem Sohn ist, das er null Bock auf Familie hat, und auf die Frage "Was machst du wenn es dein Kind ist" mit "ja chill ma ich guck dann mal..." antwortet.
Er kommt jetzt in die 12. und macht dann sein Abi - also super timing...*ironie off*
Danach wollte er erstmal "chillen" und ein Jahr ins Ausland, oder Bundeswehr, aber genau weiß er das auch nicht, ändert sich auch täglich seine Meinung.
Er ist noch nicht bereit für die Vaterrolle, der wäre total überfordert damit auf einmal Verantwortung zu übernehmen, aber vielleicht macht er ja auf einmal einen weiten Sprung nach vorn.

Die Eltern seiner Ex haben übrigens null Interesse wie ihre Tochter damit klar kommt, und unterstützen sie auch nicht. Ist generell eine Familie in die ich meinen Enkel ungern aufwachsen sehen wollen würde...
Marf
25288 Beiträge
28.07.2013 20:28
Zitat von Rikki:

Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

Zitat von Inno-Diamond_x3:

Naja das ist jetzt echt schwierig. Mögt ihr sie? War sie immer korrekt zu euch?


Na ja, sie ist jetzt nicht unbedingt das was man als Schwiegertochter sich wünscht, aber ich kann mir vorstellen das sie doch ganz nett ist. Wir haben sie nie so besonders innig kennengelernt, da Sohnemann seine Freundinnen sehr häufig wechselt.
Ich denke der erste Schritt ist erstmal sie richtig kennenzurlernen.

Problem mit unserem Sohn ist, das er null Bock auf Familie hat, und auf die Frage "Was machst du wenn es dein Kind ist" mit "ja chill ma ich guck dann mal..." antwortet.
Er kommt jetzt in die 12. und macht dann sein Abi - also super timing...*ironie off*
Danach wollte er erstmal "chillen" und ein Jahr ins Ausland, oder Bundeswehr, aber genau weiß er das auch nicht, ändert sich auch täglich seine Meinung.
Er ist noch nicht bereit für die Vaterrolle, der wäre total überfordert damit auf einmal Verantwortung zu übernehmen, aber vielleicht macht er ja auf einmal einen weiten Sprung nach vorn.

Die Eltern seiner Ex haben übrigens null Interesse wie ihre Tochter damit klar kommt, und unterstützen sie auch nicht. Ist generell eine Familie in die ich meinen Enkel ungern aufwachsen sehen wollen würde...


Sollte es euer Enkel sein dann müßt ihr aber mit diesen Leuten,zumindest,höflich zurechtkommen.
Ladet das Mädel mal ein,setzt euch zusammen...aber ohne Vorwürfe.Sie hat schon genug an der Backe.
Aber macht den beiden klar was da passiert.
28.07.2013 20:32
Ich stimme der lieben Urson mit ihren geilen Strümpfen zu. Seid freundlich, macht keine Vorwürfe und spart euch jeglichen Kommentar zum Thema Abtreibung. Geht davon aus, dass es euer Enkel ist und freut euch vorsichtig. Redet mit beiden und sagt ihnen, dass sie eure Unterstützung bekommen, sagt aber auch, dass ihr einen VT wollt, da ja die Vaterschaft nicht so sicher zu sein scheint.
Den beiden wird es mies genug gehen. Sprich mit deinem Sohn, bestärkte ihn in seiner Rolle als werdender Vater ohne oberleherhaft zu sein.
Und, zu guter Letzt; freu Dich, Du wirst Oma! Du bekommst ein süßes, kleines Baby ohne nachts aufstehen zu müssen! Wie geil!
Britta
25259 Beiträge
28.07.2013 20:32
Ich versuche mich gerade in diese Situation rein zu versetzen
Schock erstmal, und du sagst, ihr kennt sie nicht gut, vielleicht dann wirklich erstmal kennen lernen, ihr eure Hilfe anbieten, wie zB Amtsgaenge, Antraege ausfuellen, und ihr auch sagen, das ihr fuer sie da seid. Finanziell wuerde ich mich noch etwas zurueck halten, weil ja eben erst geklaert werden sollte, ob es euer Enkel ist oder nicht. Dennoch wuerde ich die Hilfe nicht abreissen lassen, falls es nicht euer Enkelkind sein sollte. Fragt sie ganz offen, wer noch in frage kommt und eventuell auch mit dem moeglichen Kindsvater in Kontakt treten mit ihr zusammen und dann gemeinsam nach einer Loesung suchen

Und meinem Sohn wuerde ich glaub ich noch ne Packung Kondome kaufen und ihm sagen, die soll er bitte beim naechsten mal benutzen
Mathelenlu
48345 Beiträge
28.07.2013 20:41
Hui, harter Tobak. Die zwei sind nicht mehr zusammen, richtig? Sprich, gemeinsames Zusammenleben usw. ist nicht geplant? Puh... Ich würde auch versuchen, sie erstmal kennenzulernen, sie etwas zu unterstützen, damit Ihr Euch da nichts vorzuwerfen habt und damit sie Euch nichts vorwirft, falls es Euer Enkel sein sollte. Und dann eben, sobald das Baby da ist, testen. Euer Sohn klingt echt noch nicht wirklich bereit für die Vaterrolle, das verspricht ja, spannend zu werden . Blöde Situation, ich möchte nicht gern in Eurer Haut stecken gerade, und hoffe, ich werde es auch nie. Aber man weiß ja nie, was einen im Leben so erwartet .
Mathelenlu
48345 Beiträge
28.07.2013 20:41
Zitat von Skadi:

Ich stimme der lieben Urson mit ihren geilen Strümpfen zu. Seid freundlich, macht keine Vorwürfe und spart euch jeglichen Kommentar zum Thema Abtreibung . Geht davon aus, dass es euer Enkel ist und freut euch vorsichtig. Redet mit beiden und sagt ihnen, dass sie eure Unterstützung bekommen, sagt aber auch, dass ihr einen VT wollt, da ja die Vaterschaft nicht so sicher zu sein scheint.
Den beiden wird es mies genug gehen. Sprich mit deinem Sohn, bestärkte ihn in seiner Rolle als werdender Vater ohne oberleherhaft zu sein.
Und, zu guter Letzt; freu Dich, Du wirst Oma! Du bekommst ein süßes, kleines Baby ohne nachts aufstehen zu müssen! Wie geil!


23. SSW! Dürfte also nicht mehr zur Debatte stehen .
28.07.2013 20:44
Zitat von Britta:

Ich versuche mich gerade in diese Situation rein zu versetzen
Schock erstmal, und du sagst, ihr kennt sie nicht gut, vielleicht dann wirklich erstmal kennen lernen, ihr eure Hilfe anbieten, wie zB Amtsgaenge, Antraege ausfuellen, und ihr auch sagen, das ihr fuer sie da seid. Finanziell wuerde ich mich noch etwas zurueck halten, weil ja eben erst geklaert werden sollte, ob es euer Enkel ist oder nicht. Dennoch wuerde ich die Hilfe nicht abreissen lassen, falls es nicht euer Enkelkind sein sollte. Fragt sie ganz offen, wer noch in frage kommt und eventuell auch mit dem moeglichen Kindsvater in Kontakt treten mit ihr zusammen und dann gemeinsam nach einer Loesung suchen

Und meinem Sohn wuerde ich glaub ich noch ne Packung Kondome kaufen und ihm sagen, die soll er bitte beim naechsten mal benutzen


Ja ich denke wir werden das mal tun, was für Anträge müssen den alles ausgefüllt werden?

So wie unser Sohn erzählt hat, kann er sich nicht daran erinnern ohne Kondom sex gehabt zu haben, aber da war wohl irgendwas mit einem gerissenen Kondom, so Recht mag er sich da aber wohl auch nicht mehr dran zu erinnern

Morgen steht dann erstmal (nochmal) ganz ausführlicher Aufklärungsunterricht für unsere 3 anderen pubertierenden Kinder an.
28.07.2013 20:48
Zitat von Mathelenlu:

Zitat von Skadi:

Ich stimme der lieben Urson mit ihren geilen Strümpfen zu. Seid freundlich, macht keine Vorwürfe und spart euch jeglichen Kommentar zum Thema Abtreibung . Geht davon aus, dass es euer Enkel ist und freut euch vorsichtig. Redet mit beiden und sagt ihnen, dass sie eure Unterstützung bekommen, sagt aber auch, dass ihr einen VT wollt, da ja die Vaterschaft nicht so sicher zu sein scheint.
Den beiden wird es mies genug gehen. Sprich mit deinem Sohn, bestärkte ihn in seiner Rolle als werdender Vater ohne oberleherhaft zu sein.
Und, zu guter Letzt; freu Dich, Du wirst Oma! Du bekommst ein süßes, kleines Baby ohne nachts aufstehen zu müssen! Wie geil!


23. SSW! Dürfte also nicht mehr zur Debatte stehen .

Hab ich gelesen, aber es gibt ja auch genug die dann sagen *warum hast Du nicht... vielleicht hättest du besser* usw. usf.
28.07.2013 20:58
Rein menschlich gesehen würde ich sie schon unterstützen in der restlichen Schwangerschaft, sofern sie denn Unterstützung braucht und möchte.

Wenn der Würmling da ist, kann man ja die Vaterschaft testen und dann sehen wie es weitergeht, wenn es nicht sein Kind ist.

Man muss ja jetzt auch mal die Freundin verstehen, die da mit ihren 17 Jahren in einer ziemlich bescheidenen Situation steckt. Von daher würde ich sie per se nicht hängen lassen, egal wie der Test ausfallen könnte.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt