Mütter- und Schwangerenforum

Hilfe mein Sohn mutiert zum Messi

Gehe zu Seite:
Bluesky
1 Beiträge
01.02.2016 11:42
Erst einmal Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe das ich mit meinen letzen verbleibenden Nerven richtig bin und mir geholfen werden kann.

Mein Sohn ist 11 Jahre und ich bin allein erziehend , sein Vater kümmert sich überhaupt nicht um ihn, schon als Baby wollte er nichts von ihm wissen. Ich habe von Anfang alles alleine machen müßen. Aber darum geht es nicht, was mir den letzten Nerv kostet ist die Faulheit und der Egoismus meines Sohnes.

Er hat ein großes Zimmer mit allem was das Kinderherz begehrt , Fernseher , Stereo Anlage , Laptop , DVD Player , Wii Konsole , und noch vieles mehr, was die Kids heute so haben. Daran liegt es , sondern wie er mit den ganzen Sachen und mit seinem Zimmer umgeht. Ich traue mich da schon nicht mehr rein weil alles vermüllt auf dem Boden verteilt liegt. Wäsche dreckige wie saubere, Essentüten, Trinkdosen- Flaschen, Essensreste, Spielsachen, nintendo 64 Spiele die nicht grade billig sind, einfach alles liegt bunt verteilt auf dem Boden.
Ich habe mir schon dreimal ein Herz gefasst und alles sauber gemacht, weil ich diesen Zustand nicht ertragen kann. Doch seitdem ich einen Bandscheiben Vorfall hatte, klage ich täglich über starke Schmerzen und bin in meiner Tätigkeit sehr eingeschränkt.

Täglich und das schon seit Monaten bitte ich ihn doch mal auf zu räumen, nicht alles auf einmal aber zumindestens einen teil, am nächsten Tag den anderen, bis das Zimmer wieder wie eins aussieht. Doch da kann ich mit einer Parkuhr reden die gibt wenigstens Geräusche von sich. Er schaltet voll auf stur, legt sich aufs Bett und guckt mich so an als ob er sagen wollte.....Laber du nur, ich mache es eh nicht. Ich hab schon alles Versucht, Laptop weg, Internet weg, Stubenarrest, Taschengeld Entzug, Handy weg.....ach einfach alles. Das alles interessiert ihn nicht. Zimmer bleibt weiterhin vermüllt.
Jetzt geht es schon so weit das er bis spät in der Nacht am Lappi sitzt, wo ich schon lange schlafe. Klar das man morgens wenn es heißt zur Schule gehen, nicht aus den Federn kommt. Ich wecke ihn trotzdem unaufhörlich, aber er geht einfach nicht. Er ist schon so dreist das wenn ich Abends zu Bett gehe, dann ziehe ich das Internet Kabel damit er nicht ins Netz kann, dann wartet er bis ich eingeschlafen bin (und das ist sehr schnell bei mir) und steckt das Internet Kabel wieder rein. Es ist nicht unüblich das er dann die ganze Nacht durch macht.

Im Haushalt selber ist er mir auch keine große Stütze , muss trotz meiner täglichen Schmerzen alles allein machen. Oft stellt sich mir die Frage, was hab ich nur falsch gemacht, warum ist er so gemein, obwohl er weiß das manche Dinge für mich eine Quälerei sind, schaut er auch noch zu und grinst. Es haben schon so viele Leute auf ihn eingeredet, wie meine Mutter, seine große Schwester, der Freund seiner Schwester, einige Freunde. Nix zu machen. Sturer als 100 Esel zusammen. Meine Nerven liegen blank und ich hab Angst das bald Ungeziefer von den Müllbergen angelockt werden.

Was kann ich machen damit Er endlich mal ein einsehen hat das es so nicht weiter gehen kann. Wisst ihr vielleicht Rat, oder kennt einer das gleiche Problem ? Würde mich freuen wenn mein Anliegen Gehör findet.

Schönen Tag noch wünscht Gaby
Scratty
1801 Beiträge
01.02.2016 11:47
Oh ich denke, da wirst du gleich ein paar extreme Meinungsäußerungen hören.
Das er bis nachts vor dem Netz sitzt ist ein NoGo, aber ich denke das weisst Du. Verstecke das komplette Kabel. Ein 11 jähriger hat meiner Meinung nach nichts unbeaufsichtigt im Internet zu suchen. Ich kann mir vorstellen, dass das alles an deine Substanz geht, aber er tanzt dir ja nur auf der Nase herum - Nein, er verarscht Dich!
Akascha1982
10658 Beiträge
01.02.2016 11:49
Also erziehungstechnisch kann ich dir nicht weiterhelfen aber beim Internet kannst du doch ein Passwort einbauen und dann braucht er dich halt jedesmal um ins Internet zu kommen. Abends schaltest du dann aus.
NickySilas
15142 Beiträge
01.02.2016 11:58
WLAN Passwort ändern und nicht raus geben, Ladegerät von Laptop und Handy weg nehmen.
Und erst wieder seine Wäsche machen oder so, wenn er endlich mal aufräumt und/oder dir hilft.
-enoria-
4125 Beiträge
01.02.2016 12:04
Wie lange nimmst du ihm die Sachen dann weg?

Aber das Alles klingt schon extrem festgefahren. Such dir professionelle Hilfe. Je mehr und stärker dein Sohn in die Pubertät kommt desto schlimmer wird es. Er nimmt dich nicht ernst, was für die Pubertät zwar nicht ungewöhnlich ist, aber es muss Regeln gegen, an die er sich hält. Darunter zählt auch das Internet und Laptopbenutzung.

Ich fürchte nur, dass du ihm früher nicht genug Grenzen gesetzt hast und nun bekommst du die Quittung
ElisaL
140 Beiträge
01.02.2016 12:08
Gib ihm ne Woche Zeit, seinen Kram aufzuräumen und dann komm mit dem großen Müllsack. Internet würde ich auch mit Passwort sperren und die ganzen Spielekonsolen aus dem Zimmer rausräumen. Das könnt ihr ja vielleicht im Wohnzimmer aufstellen und nur dort wird dann daran gespielt.
Ist dann vielleicht auch ne Maßnahme, das Wohnzimmer dann abzuschließen, wenn du schlafen gehst und den Schlüssel nachts bei dir im oder am Bett zu positionieren, wo er nicht ohne dich zu wecken rankommt. Ansonsten wünsche ich dir starke Nerven.
Marf
25160 Beiträge
01.02.2016 12:16
Meine Tochter wird 11 und hat von all diesen Dingen nichts in ihrem Zimmer
Sie muss,wie die anderen Kinder,ihr Nintendo bei mir abholen und wieder abgeben nach dem Spielen.Und gespielt wird nur wenn alle Hausaufgaben gemacht und Aufgaben erfüllt sind.
Internetzugang nur mit mir.
In ihren Zimmern haben sie relativ viel Freiheit....1x aber pro Woche aber räumen wir Zusammen auf.
Essen usw. kommt erst gar nicht in den oberen Stock,dafür haben wir unten den Küchentisch.
Klar höre ich da auch oft Gemecker,doch das prallt ab.Vielleicht jammerst du auch zuviel wegen deiner Leiden....lass das,er soll es nicht aus Mitleid machen sondern aus Respekt.
Wenn der Müll zuviel wird kündige zeitnahe Konsequenzen an....passende!
Essensreste ? Leere Flaschen? ....wird nicht mehr gekauft.
Klamotten liegen rum? Werden nicht mehr gewaschen.
Spielekram nicht sicher untergebracht? Wird weggespert.( frag da mal bei Bekannten nach ob die das Zeug vorrübergehend nehmen)
Internet per Passwort zeitlich begrenzen.Und Handy einfach nicht mehr auffüllen bzw. Vertrag kündigen....wenn er Taschengeld bekommt soll er das selber zahlen!
Und sei in deinen Aussagen klar,knapp und sachlich.Zieh es durch....er rebelliert und das ist ok.Das ist die Suche nach Grenzen,also gib ihm welche.Bleib aber dabei ruhig und mach ihm klar das er noch lange nicht in einem Alter ist wo all diese Dinge selbstverständlichsind.
In meinen Augen hat er zuviel und nicht das was er eigentlich benötigt.....
Du selber aber hol dir Hilfe wenn dir die Hausarbeit zuviel wird.Bei der KK bekommst du da Unterstützung.
Fullina
18 Beiträge
01.02.2016 12:18
Ich glaube ohne das jetzt wirklich böswillig zu meinen du hast im Vorfeld halt schon sehr viel falsch gemacht in deiner Erziehung, klar ist es schwer ohne einen Partner das alles zu bewerkstelligen und immer die richtigen Entscheidungen für sein Kind zu treffen.

Aber mir kommt es so vor als würde dein Sohn halt immer alles bekommen was er sich wünschen würde, für mich ist es dann nur eine logische Konsequenz das er dich nicht mehr so Recht ernst nimmt, so hart das klingt. Wenn du die Zügel einmal zu locker gelassen hast dann kann sowas halt sehr schnell passieren. Ein Kind das früher oder später weiß ich bekomme eh alles was ich haben will tanzt dir natürlich auf der Nase herum. Versetz dich mal in die Lage deines Kindes, er weiß das du irgendwann sowieso aufräumen wirst weil es dich aufregt, warum sollte er dann seine Zeit dafür verschwenden. Noch dazu wenn er merkt er kann dich dadurch ärgern macht es ihm gleich 3 mal Spaß und er legt noch eine Schippe drauf.

Ihm fehlt wenn ich das beurteilen kann und darf auch eine männliche Bezugsperson, auch ein Gegenpol zu dir. Jemand der halt mal etwas strenger mit ihm umgeht ihm nen Riegel vor dir Tür schiebt und vor allem jemandem mit dem er reden kann. Jungs in dem Alter wollen nicht unbedingt alles mit ihrer Mutter besprechen, das macht die Sache nicht gerade einfacher. Gibt es denn da jemanden der mit ihm aus freien Stücken sich ihn mal zur Seite nimmt und reden kann. Einen Bruder von dir, Patenonkel vielleicht auch sein Opa etc. Ohne Vater aufzuwachsen ist für ein Kind oft nicht einfach, der richtige Weg ist für mich nicht ihm alles zu verbieten oder wegzunehmen dafür ist der Dampfer meines Wissens schon abgefahren. Versuche wieder eine bessere Verbindung zu deinem Sohn zu bekommen, unter nimm mit ihm was spaßiges verbringt Zeit zusammen. Zeig ihm das du ihn lieb hast und ebenso das du merkst das er gerade in der Phase ist wo er seinen eigenen Kopf hat. Er soll merken das er schon einen gewissen Grad an Eigenverantwortung mitbringen muss. Das du ihm auch sonst die Chance gibst sein Leben etwas selbstständiger und freier zu führen wenn das besser klappt. Ich glaube so verschaffst du dir mehr Respekt als ihn dauernd zu schimpfen, ihm irgendwas wegzunehmen oder ihn zu bestrafen.

Ich hoffe ich kam nicht zu hart rüber und du verstehst was ich dir damit sagen will.

LG

Jazz92
11465 Beiträge
01.02.2016 12:22
WLAN Passwort einrichten, ggf immer wieder erneuern (ja, das ist arbeit)
Ein Fernseher hat meiner Meinung nach bei einem 11 Jährigen im Zimmer noch nichts verloren, genauso wie die Wii !!!!
Handy hoffe ich, dass es eines zum aufladen ist und kein vertrag.
Taschengeld bekommt er dann halt nur, wenn er seine Aufgaben auch erledigt hat. Ansonsten Pech gehabt.

Du kannst seine dreckwäsche nicht mehr von der sauberen unterscheiden?
Auch pech gehabt, dann kannst du sie eben auch nicht mehr waschen, bis sie ordentlich sortiert ist.

Wenn er aber dabei um Hilfe bittet, würde ich diese auch gewähren und dies mit ihm gemeinsam machen.

Ja, ansonsten starke nerven und konsequent bleiben
Gwen85
18400 Beiträge
01.02.2016 12:31
Ich sorge dann mal für die Stimmung

Wenn du doch dabei bist, wie kannst du zulassen, das er sein Zimmer so derart zu müllt?!
Dein Kind nimmt dich nicht für voll, da du wohl wirklich zu gutmütig bist. Sei konsequent und mach eine blaue Sack Runde, wo alles was ihm lieb ist drin landet. Er soll die Möglichkeit bekommen alles zurück zu bekommen unter der Voraussetzung binnen zwei Tagen aufzuräumen, sonst sind Laptop, wii etc für immer weg...Schafft er es nicht alleine, biete ihm im Vorfeld deine Hilfe an....
Was WLAN, Laptop etc betrifft: ändere das Passwort, bau ne Kindersicherung ein oder kassiere die Dinge sonst zur Schlafenszeit ein und lagere sie unerreichbar für ihn.
Wenn er sich wirklich so respektlos verhält, wie er rüber kommt lass ihn sich sein Taschengeld und sonstigen Luxus verdienen mit im Haushalt helfen etc....Sei kreativ.

Ich glaube ja eher, dass du mit deinem ersten Beitrag hier für Stress sorgen willst, solche Themen sind dafür prädestiniert. ..

Jazz92
11465 Beiträge
01.02.2016 12:34
Ah den laptop hab ich vergessen

ÄHHHHHHHHH, was soll er damit?
Muss er was für die Schule machen, so würde ich dafür meinen zur Verfügung stellen.
Selber einen besitzen dann bitte evtl als Geschenk zur Jugendweihe/Konfirmation/kommunion vorher bestimmt nicht
AmyPixie
8368 Beiträge
01.02.2016 12:57
Zitat von ElisaL:

Gib ihm ne Woche Zeit, seinen Kram aufzuräumen und dann komm mit dem großen Müllsack. Internet würde ich auch mit Passwort sperren und die ganzen Spielekonsolen aus dem Zimmer rausräumen. Das könnt ihr ja vielleicht im Wohnzimmer aufstellen und nur dort wird dann daran gespielt.
Ist dann vielleicht auch ne Maßnahme, das Wohnzimmer dann abzuschließen, wenn du schlafen gehst und den Schlüssel nachts bei dir im oder am Bett zu positionieren, wo er nicht ohne dich zu wecken rankommt. Ansonsten wünsche ich dir starke Nerven.


Genau so. Ich frage mich auch, was der ganze Kram im Kinderzimmer macht. Aber das ist ja leider so eine moderne Unart

Zu dem Thema Sauberkeit muss ich aber sagen: ich war genauso. Immer. Es gab ne Zeit, da hat meine Mutter noch mein Zimmer gemacht, aber das wollte ich gar nicht. Da hab ich keinen Tipp, mich hats nicht gestört, also wieso sollte ich was ändern? Am Besten die Tür zu lassen
01.02.2016 13:05
Ui, ich würde auch Wlan Passwort einrichten und dann einfach eiskalt ALLES aus seinem Zimmer nehmen, womit er sich am häufigsten beschäftigt.
(Fernseher/Konsole) und ihm erst wiedergeben, wenn er im Haushalt hilft und sich vernünftig benimmt.
Ohne großartige Diskusion.

Am besten wenn er in der Schule ist alles aus seinem Zimmer nehmen.
Ich weiß ja nicht, wie es sprachlich zwischen euch steht, aber vielleicht hilft es auch, wenn du ihm einen Brief schreibst, wo du ihm nicht wirklich Vorwürfe reinschreibst, sondern eher wie du dich fühlst und das du einfach ein schönes Miteinander haben möchtest, und wo du ihn vielleicht fragst, ob ihm irgendwas fehlt.
Hat er Hobbys? Oder geht er in einen Verein?

Und wenn er dann aus der Schule kommt trifft ihn warscheinlich erstmal der Schlag, und er sieht dann den Brief auf seinem Bett/Schreibtisch und kann sich ja erstmal damit auseinander setzen.

Das ist zwar hart, aber wenn alles andere bis jetzt nicht gefruchtet hat und reden nicht hilft, wäre das vielleicht eine gute Möglichkeit.
In den Brief würde ich noch schreiben, das er jederzeit mit dir reden kann und das er seine Sachen auch gerne wieder haben kann, sobald er kooperationsbereitschaft zeigt.
01.02.2016 13:07
Hm,Unordnung in Kinderzimmern find ich nicht so schlimm,Dreck schon.
Meine Kinder dürfen in ihre Zimmer keine Nahrungsmittel mitnehmen,nur Selter.

Fernseher und Computer sind im Wohnzimmer.

Nicht böse gemeint,aber ein 11-jähriger muss den ganzen Kram nicht zur freien Verfügung haben.
Was Du machen kannst?Klare Ansagen und das dann durchziehen.

Ostseekind09
10292 Beiträge
01.02.2016 13:10
o.O

hast du Angst vor deinem Kind ?

Ich lese irgendwie nicht wirklich raus, das du dir selbst Schuld an dem Ganzen eingestehst. Entweder es ist der Vater, der nie da war oder dein Sohn, der undankbar ist weil er soviel hat. Tjoar, hatte ich auch und für mich war niemand da. man hat sich damit meine "Liebe" erkauft. Ich habe dennoch Respekt und weiß alles zu schätzen.

Du musst mal deinen Allerwertesten hochkriegen und GRENZEN setzen. die hält man übrigens auch ein.. solange bis es klappt.
Meine Tochter räumt ihren Schreibtisch nicht leer, der bis oben zugepackt ist und spielt lieber am Storio? Nach dem dritten Mal ist er meiner und das nicht bis der Tisch glänzt, sondern bis ich merke sie hat es verstanden!
Der Schlafi liegt nach dreimal hinweisen immer noch auf der Couch weil sie lieber mit Playmobil spielt und gleeeheeeeeeich!! ruft? gut, ist das auch meins. Mein Schrank ist des öfteren gut bewohnt deshalb und dennoch bin ich nicht übermäßig streng.

Wer nach dem dritten Mal nicht hört hat eben eine Privilegien.

Ist das Internet frei zugänglich? PW rein und nicht rausgeben außer ihr sitzt zusammen davor.
Ist der TV länger als abgemacht an? Supi! Kabel einkassieren und gut.

usw!

Ein Bandscheibenvorfall ist nun kein Grund alle Schuld von dir zu weisen!
Gibt Frauen, die sind schwerstbehindert und bekommen das gebacken!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt