Mütter- und Schwangerenforum

Probleme Hausaufgaben

Gehe zu Seite:
Nuya
7041 Beiträge
06.11.2019 22:45
Kennt ihr diese "erst ich ein stück, dann du" bücher? Wäre das evtl etwas, womit man sie kriegen könnte?
Also zeit, die man mit ihr verbringt, und gleichzeitig eine nette/lustige/spannende geschichte nach geschmack des kindes, zum gemeinsamen lesen?
Ich meine, vielleicht (?) ist sie dafür schon ein wenig "gross", aber sie scheint da ja grossen nachholbedarf zu haben, dann kann man da vielleicht auf so einem sehr niedrigen und wenig "verschulten", vorwiegend unterhaltsamen niveau einsteigen, um sie überhaupt mal irgendwie zu locken?

Vielleicht würde sie da auch die ihr gewidmete zeit sehr geniessen und daher ihre reserven besser aktivieren können um ihren leseanteil zu schaffen, und da wäre die übung ein nebenbei-effekt.

Ich wünsche den mäusen alles gute. Mensch...
Windmill
286 Beiträge
07.11.2019 06:03
Zitat von serap1981:

Wie oft wurde denn bisher lesen geübt? Ich denke, das könnte ein Schlüssel sein. Wenn ein Kind schon die Aufgabenstellung nicht lesen kann, wie soll sie dann die Aufgabe selbst lösen?
Wie wird denn lesen und schreiben in den Alltag eingebaut (einkaufszettel, Rezept, Fernsehprogramm,... Man liest doch eigentlich ständig etwas)

Das ist ein guter Punkt, die beiden lesen sehr wenig. Muss mal überlegen, wie man das mehr in den Alltag einbauen könnte
nilou
5804 Beiträge
07.11.2019 06:03
Zitat von Nuya:

Kennt ihr diese "erst ich ein stück, dann du" bücher? Wäre das evtl etwas, womit man sie kriegen könnte?
Also zeit, die man mit ihr verbringt, und gleichzeitig eine nette/lustige/spannende geschichte nach geschmack des kindes, zum gemeinsamen lesen?
Ich meine, vielleicht (?) ist sie dafür schon ein wenig "gross", aber sie scheint da ja grossen nachholbedarf zu haben, dann kann man da vielleicht auf so einem sehr niedrigen und wenig "verschulten", vorwiegend unterhaltsamen niveau einsteigen, um sie überhaupt mal irgendwie zu locken?

Vielleicht würde sie da auch die ihr gewidmete zeit sehr geniessen und daher ihre reserven besser aktivieren können um ihren leseanteil zu schaffen, und da wäre die übung ein nebenbei-effekt.

Ich wünsche den mäusen alles gute. Mensch...


Die Bücher finde ich auch gut. Und tip toi.

Ich denke es wird viel über vorlesen, hören, zusammen lesen gehen. Die Hausaufgaben selber würde ich mal bisschen außen vorlassen und bei den Basics anfangen. Und das ist eben hören/vorlesen.

Ansonsten im Alltag einbinden: Kleine Aufgaben übertragen: zB Einkaufszettel schreiben bzw. im Laden vorlesen und die Sachen holen.
Windmill
286 Beiträge
07.11.2019 06:04
Zitat von Nuya:

Kennt ihr diese "erst ich ein stück, dann du" bücher? Wäre das evtl etwas, womit man sie kriegen könnte?
Also zeit, die man mit ihr verbringt, und gleichzeitig eine nette/lustige/spannende geschichte nach geschmack des kindes, zum gemeinsamen lesen?
Ich meine, vielleicht (?) ist sie dafür schon ein wenig "gross", aber sie scheint da ja grossen nachholbedarf zu haben, dann kann man da vielleicht auf so einem sehr niedrigen und wenig "verschulten", vorwiegend unterhaltsamen niveau einsteigen, um sie überhaupt mal irgendwie zu locken?

Vielleicht würde sie da auch die ihr gewidmete zeit sehr geniessen und daher ihre reserven besser aktivieren können um ihren leseanteil zu schaffen, und da wäre die übung ein nebenbei-effekt.

Ich wünsche den mäusen alles gute. Mensch...

Nein, die kenne ich noch nicht. Werd ich später mal im Thalia nach schauen, danke!
Windmill
286 Beiträge
07.11.2019 06:11
nilou
5804 Beiträge
07.11.2019 06:22
Zitat von Windmill:

Zitat von nilou:

Und schau dir mal das an

https://www.amazon.de/Lesen-Rechtschreiben-lernen- IntraActPlus-Konzept-individualisiertes/dp/3642255 85X/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Lese n+und+schreiben+Grundschule&qid=1573103073& ;sr=8-2

Die Rezensionen sind ja super. Hast du damit persönliche Erfahrungen?


Nein, aus dem Bekanntenkreis. Meine Tochter kommt erst nächstes Jahr in die Schule.

Grundsätzlich denke ich ist der Spaß wichtig. Ihr müsst die Lust am lesen wecken. Lesen ist was tolles. Lest abends, lest zusammen. Auch schreiben ist toll. Habt ihr jemanden den man Briefe schreiben kann? Wenn der Spaß da ist, kommt auch Motivation. Und lesen und schreiben ist die Grundlage für alles. Schaut auch nach Spielen wie Rummy oder Scrabble. Oder auch Motivwürfel wo ihr würfelt und sich dann jede eine kurze Geschichte dazu ausdenkt. Der Wortschatz und das Wissen ist auch wichtig beim lesen lernen. Wenn man Worte oder Sachen nicht kennt kann man sie beim Lesen auch nicht verstehen. Grundsätzlich also so Sachen wie Naturkundemuseums, Zoo etc. auch mit einbinden.

Wir lesen jeden Abend, schreiben Opa Briefe und Postkarten - soweit sie es eben selber kann (also ganz einfache Worte wie Opa, Mama ihren Namen). Lesen und schreiben lernen fängt bei vielen kleinen Sachen vorher schon an.
Es gibt auch Bücher wo sie Text und Bilder abwechseln. Meine Tochter sagt das Bild ich lese den Text.
blubba272
4054 Beiträge
07.11.2019 06:30
Zitat von nilou:

Zitat von Windmill:

Zitat von nilou:

Und schau dir mal das an

https://www.amazon.de/Lesen-Rechtschreiben-lernen- IntraActPlus-Konzept-individualisiertes/dp/3642255 85X/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Lese n+und+schreiben+Grundschule&qid=1573103073& ;sr=8-2

Die Rezensionen sind ja super. Hast du damit persönliche Erfahrungen?


Nein, aus dem Bekanntenkreis. Meine Tochter kommt erst nächstes Jahr in die Schule.

Grundsätzlich denke ich ist der Spaß wichtig. Ihr müsst die Lust am lesen wecken. Lesen ist was tolles. Lest abends, lest zusammen. Auch schreiben ist toll. Habt ihr jemanden den man Briefe schreiben kann? Wenn der Spaß da ist, kommt auch Motivation. Und lesen und schreiben ist die Grundlage für alles. Schaut auch nach Spielen wie Rummy oder Scrabble. Oder auch Motivwürfel wo ihr würfelt und sich dann jede eine kurze Geschichte dazu ausdenkt. Der Wortschatz und das Wissen ist auch wichtig beim lesen lernen. Wenn man Worte oder Sachen nicht kennt kann man sie beim Lesen auch nicht verstehen. Grundsätzlich also so Sachen wie Naturkundemuseums, Zoo etc. auch mit einbinden.

Wir lesen jeden Abend, schreiben Opa Briefe und Postkarten - soweit sie es eben selber kann (also ganz einfache Worte wie Opa, Mama ihren Namen). Lesen und schreiben lernen fängt bei vielen kleinen Sachen vorher schon an.
Es gibt auch Bücher wo sie Text und Bilder abwechseln. Meine Tochter sagt das Bild ich lese den Text.


Das is doch eine tolle Idee mit den Briefen.
Vielleicht kann sie dir ja erstmal Briefe schreiben wenn du weiter weg wohnst?
Generell sollte lesen Spaß machen und hier wurden ja schon viele Tipps gegeben. Ich finde und fand die Leselöwe Bücher ganz toll. Grosse Schrift und Druckbuchstaben, gibt es auch schöne Geschichten und lustige .

nilou
5804 Beiträge
07.11.2019 06:40
Zitat von blubba272:

Zitat von nilou:

Zitat von Windmill:

Zitat von nilou:

Und schau dir mal das an

https://www.amazon.de/Lesen-Rechtschreiben-lernen- IntraActPlus-Konzept-individualisiertes/dp/3642255 85X/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Lese n+und+schreiben+Grundschule&qid=1573103073& ;sr=8-2

Die Rezensionen sind ja super. Hast du damit persönliche Erfahrungen?


Nein, aus dem Bekanntenkreis. Meine Tochter kommt erst nächstes Jahr in die Schule.

Grundsätzlich denke ich ist der Spaß wichtig. Ihr müsst die Lust am lesen wecken. Lesen ist was tolles. Lest abends, lest zusammen. Auch schreiben ist toll. Habt ihr jemanden den man Briefe schreiben kann? Wenn der Spaß da ist, kommt auch Motivation. Und lesen und schreiben ist die Grundlage für alles. Schaut auch nach Spielen wie Rummy oder Scrabble. Oder auch Motivwürfel wo ihr würfelt und sich dann jede eine kurze Geschichte dazu ausdenkt. Der Wortschatz und das Wissen ist auch wichtig beim lesen lernen. Wenn man Worte oder Sachen nicht kennt kann man sie beim Lesen auch nicht verstehen. Grundsätzlich also so Sachen wie Naturkundemuseums, Zoo etc. auch mit einbinden.

Wir lesen jeden Abend, schreiben Opa Briefe und Postkarten - soweit sie es eben selber kann (also ganz einfache Worte wie Opa, Mama ihren Namen). Lesen und schreiben lernen fängt bei vielen kleinen Sachen vorher schon an.
Es gibt auch Bücher wo sie Text und Bilder abwechseln. Meine Tochter sagt das Bild ich lese den Text.


Das is doch eine tolle Idee mit den Briefen.
Vielleicht kann sie dir ja erstmal Briefe schreiben wenn du weiter weg wohnst?
Generell sollte lesen Spaß machen und hier wurden ja schon viele Tipps gegeben. Ich finde und fand die Leselöwe Bücher ganz toll. Grosse Schrift und Druckbuchstaben, gibt es auch schöne Geschichten und lustige .


V.a. mit Postkarten geht das toll. Aus jedem Urlaub oder Unternehmungen schicken wir eine. Es gibt auch so Postkartenblöcke mit Motiven die man erst ausmalen und dann verschicken kann und auch richtige Blanco Karten zum gestalten.
Marf
20511 Beiträge
07.11.2019 06:54
Mein Kleinster fand Lesen doof.Comics haben das beendet.Egal was es ist,hauptsache es macht Spaß.
Es gibt auch Buchstabenmemorie,zwar eher was für die Vorschule,aber zum verfestigen super.Oder macht Buchstabenraten....'Ich sehe was ,das mit A anfängt'....
Vorlesen ist immer gut,Hörspiele würde ich lassen.
JuRa1014
4980 Beiträge
07.11.2019 08:38
Ich habe auch solch einen Kandidaten hier. Er ist in der 3. Klasse und Deutsch ist gar nicht seins. Gerade erst haben sie ein Buch durchgenommen und sollten dann eine Ausarbeitung dazu machen. Bei der Frage:"was war deine liebste Stelle im Buch?" Kam:"keine." Was hat dir am besten gefallen? :"Keine Ahnung!" Die Lehrerin gab ihm die Möglichkeit, alles, wo er null Punkte hat, noch mal nachzuarbeiten, aber das möchte er nicht.
Immerhin sind wir jetzt so weit, dass sein Schriftbild schon Mal besser wird. Man konnte teilweise gar nichts lesen. Gespräche mit der Lehrerin, auch nach Übungsheften, die wir für zu Hause anschaffen könnten, brachten nichts. Sie kenne keine Bücher für zu Hause. Lediglich die Anton App. Ja, die App ist toll, übt aber keine handschriftliche Rechtschreibung. Lange habe ich tatsächlich gar nicht mitbekommen, wie es um ihn steht, da er die Hausaufgaben in der Schule machte, es keine Arbeiten gab und ich nichts zu sehen bekam. Beim Lesen ja, da hatte er schon immer Probleme, aber die Lehrerin sagte mir immer, er sei sehr gut. Wenn sie das sagt, ich finde es katastrophal. Auch sonst hieß es immer, er liegt in Deutsch komplett im Rahmen. Jetzt, wo er teilweise Förderkurse in Deutsch bekommt oder länger Unterricht hat, muss er die Hausaufgaben zu Hause machen. Und nun sehe ich das ganze Ausmaß. Jetzt üben wir dann auch und ich versuche, vieles zu ändern, zu üben etc. Einen Test auf Legasthenie gibt es nächstes Jahr. Auch da habe ich die Lehrer gefragt, ob das der Fall sein könnte... "Jetzt wo sie es sagen...!"

Ich habe nebenbei noch einen Erstklässler hier. Komplett das Gegenteil. Sauberes Schriftbild, Lust das Lesen zu üben. Hab dem Großen gesagt, sein Bruder zieht bald an ihm vorbei. So als Ansporn gesehen. Und was kommt:"macht nichts, dann kann er mir ja helfen."

Comics bringen hier z.b. gar nichts. Da guckt er sich nur die Bilder an. Bei allem anderen verdreht er die Buchstaben, dichtet Wörter um, verwechselt b und p usw. Ich warte jetzt auf den Termin bei der Logopädin, da die Schule auch von auditiver Wahrnehmungsstörung sprach und das dort behandelt wird.
Gwen85
16329 Beiträge
07.11.2019 10:17
Vielleicht ein wäre es eine Option, Interessen bezogene Bücher gemeinsam zu lesen?
Jedes Kind hat ja mindestens ein Thema, wofür es sich brennend interessiert. Da dann vielleicht erst einmal langsam ansetzen?
Ich finde es übrigens auch ganz toll, dass du dich da kümmerst.
Christen
14790 Beiträge
07.11.2019 10:40
Zitat von Pesto:

Ich hab keinen Rat aber ich wollte anmerken, dass ich es ganz arg toll finde, wie du dich für deine nicht leiblichen Kinder einsetzt.
Das ist nicht selbstverständlich!
NochOhne32
16532 Beiträge
07.11.2019 11:51
Mich würde ja mal interessieren, ob der Papa unter der Woche mit den Kindern übt? Denn wenn er dies nicht macht, dann kannst du das am Wochenende im Leben nicht aufholen.

Regelmäßige Übungszeiten haben meinen Kindern geholfen das gelernte zu festigen und eine Routine ins üben / lernen reinzubekommen. Wir üben hier 4 x je 15 min die Woche mit den kids.

Machen Schreibübungen, Laufdiktat, Kartenspiele mit Silbenklatschen und lesen, lernwörter schreiben, Zahlendiktat...

Lük-Kasten geht hier auch immer...

Was bei meinen noch super ankommt sind die Arbeitsheft vom Oetinger Verlag (Mathe Stars, Deutsch Stars....), denn dort bekommen Sie für jede gelöste Seite einen Aufkleber und können sich damit ein Bild bzw Sternen Bild kleben und da sie neugierig sind und die Aufkleben wirklich nur nach gelöster Seite bekommen, machen sie Diese auch freiwillig...

Abends wird hier (bis auf ganz wenige Ausnahmen) tgl vorgelesen. Abwechselnd. Mal mein Mann, mal die Größe, mal ich. Auch zwischendurch lesen wir immer mal wieder vor.

Ach ja, meine Kids sind 3. und 2x 1. Klasse.
Windmill
286 Beiträge
07.11.2019 13:29
Wow, danke für die vielen Tipps! Auch für die anerkennenden Worte, obwohl ich gerade merke, dass ich mit so was nicht umgehen kann

Mein Freund versucht mit den Kindern zu lernen. Aber mittlerweile ist dieses Hausaufgaben-Thema bei denen so riesig, dass jeder sofort in Abwehrhaltung geht. Er sagt ja auch selbst, er weiß nicht, wie er da an die Kinder rankommen soll.
Aber Regelmäßigkeit wäre sicher wichtig, das stimmt. Einige Ideen hier werd ich auf alle Fälle mal aufgreifen!

Richtig etwas zum Lesen, was ihnen Spaß macht, hab ich bisher nicht gefunden. Comics wären für den Kleinen aber vllt mal eine Idee - könnte mir vorstellen, dass ihm das gefällt
Auch so Sachen wie die beiden den Einkaufszettel schreiben lassen werd ich mal probieren.
Morgen fahr ich endlich wieder hin
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 15 mal gemerkt