Mütter- und Schwangerenforum

In Sommerbobbahn aufgefahren

Gehe zu Seite:
Anonym 1 (211307)
0 Beiträge
02.07.2024 16:00
Vor einem Jahr war ich mit meiner Familie an einer Sommerbobbahn. Ich wartete unten beim Ausstieg auf die Familie, die noch eine Runde fahren wollte.

Die Bobs müssen unten kurz vor dem Ziel abbremsen. Da stehen mehrere Hinweisschilder. Während ich wartete kam ein Bob langsam ins Ziel. Plötzlich raste ungebremst ein Bob mit einem größeren Jugendlichen in den langsamen Bob hinein und es kam zu einem Auffahrunfall. Zum Glück passierte damals nichts. Später saß ich zufällig im Restaurant ganz in der Nähe des Jugendlichen. Der erzählte voller Freude seinem Freund, was für einen großen Spaß es doch mache, wenn man unten ungebremst in den vorausfahrenden Bob rase.

Ich war total entsetzt und habe deshalb meinen Kinder ( und meinem Mann) seither verboten, mit der Sommerbobbahn zu fahren.

Jetzt lese ich gerade, dass es am Sonntag auf genau die gleiche Weise zu einem Unfall kam. Zwei ca. 10-jährige Jungen fuhren am Ende der Bahn auf den Bob einer Frau auf. Vermutlich ungebremst. Die Frau wurde so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Von den beiden Jungen fehlt jede Spur.

1.) Wenn ich noch einmal so etwas beobachten sollte, wie könnte ich da sinnvoll reagieren? Natürlich erste Hilfe leisten. Aber dürfte ich den Täter dann auch festhalten, bis du Polizei kommt?
Was kann man sonst noch machen? Die Leute auch dann ansprechen, wenn nichts weiter passiert ist?

2.) Mit war vor dem Ereigniss 2023 nicht klar, dass da absichtlich aufgefahren wird. Daher möchte ich euch mit diesem Thread warnen.

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Rechtliches Thema, Angst vor Shitstorm weil ich mich einmische

soev
7335 Beiträge
02.07.2024 16:02
Es gibt auch Bahnen, bei denen durch die Bahn abgebremst wird. Da kann man gar nicht auffahren.
Anonym 1 (211307)
0 Beiträge
02.07.2024 16:13
Zitat von soev:

Es gibt auch Bahnen, bei denen durch die Bahn abgebremst wird. Da kann man gar nicht auffahren.
Das beruhigt mich jetzt doch. Danke
Ich kenne bisher nur zwei verschiedene Sommerbobbahnen. Eine ist hier in der Nähe, eine war am Urlaubsort. Bei beiden muss man selbst bremsen. Und das finde ich inzwischen sehr gefährlich ...
Marie2010
4437 Beiträge
02.07.2024 16:34
Meiner Tochter und mir ist vor Jahren auch jemand hinten draufgefahren. Ob mit Absicht kann ich nicht sagen. Bin seitdem nie wieder gefahren.
Würde mich aber auch mal interessieren, ob man da eine rechtliche Handhabe hat.
Chrysopelea
14757 Beiträge
02.07.2024 16:42
Mir ist auch schon mal jemand aufgefahren, so dass es ordentlich weh getan hat, verletzt habe ich mich zum Glück nicht. War ein ca 11-12 jähriger Junge. Eine rechtliche Handhabe gäbe es also vermutlich nicht wirklich, wäre ja noch nicht strafmundig. Bei bleibenden Schäden müsste wahrscheinlich die Haftpflichtversicherung der Eltern ran
Anonym 1 (211307)
0 Beiträge
02.07.2024 16:44
Ich habe gerade mit meinem Mann gesprochen. Der hat sich erinnert, dass auch "unser" Bob ganz unten automatisch abgebremst wurde. Aber das reicht eigentlich nie aus, wenn vor einem ein anderer Bob fährt. Vor allem nicht, wenn viel los ist. Man muss selber aktiv bremsen.

Also müsste die automatische Bremsung im Prinzip viel früher einsetzen, wenn man absichtliche Auffahrunfälle im Zielbereich sicher vermeiden möchte. Aber dann hätten vielleicht manche Besucher weniger Fahrspaß. Also will das der Betreiber wahrscheinlich nicht.
Anonym 1 (211307)
0 Beiträge
02.07.2024 16:49
Zitat von Chrysopelea:

Mir ist auch schon mal jemand aufgefahren, so dass es ordentlich weh getan hat, verletzt habe ich mich zum Glück nicht. War ein ca 11-12 jähriger Junge. Eine rechtliche Handhabe gäbe es also vermutlich nicht wirklich, wäre ja noch nicht strafmundig. Bei bleibenden Schäden müsste wahrscheinlich die Haftpflichtversicherung der Eltern ran
Es scheinen doch erstaunlich viele zu sein, denen schon mal jemand (absichtlich) rein gefahren ist.

Aber was dürfte man tun, wenn der Junge weg läuft, aber jemand verletzt ist? Es wäre ja sinnvoll, wenn man mindestens die Personalien hätte. Oder wenn man ihn festhalten und der Polizei zur Aufnahme der Personalien übergeben könnte. Aber ich weiß nicht, was da erlaubt ist. Nicht dass man selbst noch eine Anzeige bekommt.
Marf
28344 Beiträge
02.07.2024 16:55
Ich fahr die saugerne und kenne eigentlich keine Bahn die nicht unten heruntergebremst wird.Versicherungstechnisch vorgeschrieben.
Man stößt immer noch an den Vordermann,aber das ist nicht fest.
Viele fahren die Bahnen sehr langsam,blockieren / stehen sogar komplett Kurven.....wenn dann jemand mit Speed kommt und abbremsen muss, frustet dass natürlich sehr und wird nicht gern gesehen ( auch vom Betreiber nicht).
Man setzt sich ja nicht in so ein Ding um wie
eine Schnecke zu kriechen.
Die meisten haben Altersvorgaben.
Wenn auf der Bahn gepöpelt wird sollte es dem Betreiber gemeldet werden.Die sorgen eigentlich immer rasch für Ruhe.
Chrysopelea
14757 Beiträge
02.07.2024 16:55
Zitat von Anonym 1 (211307):

Zitat von Chrysopelea:

Mir ist auch schon mal jemand aufgefahren, so dass es ordentlich weh getan hat, verletzt habe ich mich zum Glück nicht. War ein ca 11-12 jähriger Junge. Eine rechtliche Handhabe gäbe es also vermutlich nicht wirklich, wäre ja noch nicht strafmundig. Bei bleibenden Schäden müsste wahrscheinlich die Haftpflichtversicherung der Eltern ran
Es scheinen doch erstaunlich viele zu sein, denen schon mal jemand (absichtlich) rein gefahren ist.

Aber was dürfte man tun, wenn der Junge weg läuft, aber jemand verletzt ist? Es wäre ja sinnvoll, wenn man mindestens die Personalien hätte. Oder wenn man ihn festhalten und der Polizei zur Aufnahme der Personalien übergeben könnte. Aber ich weiß nicht, was da erlaubt ist. Nicht dass man selbst noch eine Anzeige bekommt.


Das weiß ich auch nicht
Anonym 1 (211307)
0 Beiträge
02.07.2024 17:18
Zitat von Marf:

Ich fahr die saugerne und kenne eigentlich keine Bahn die nicht unten heruntergebremst wird.Versicherungstechnisch vorgeschrieben.
Man stößt immer noch an den Vordermann,aber das ist nicht fest.
Viele fahren die Bahnen sehr langsam,blockieren / stehen sogar komplett Kurven.....wenn dann jemand mit Speed kommt und abbremsen muss, frustet dass natürlich sehr und wird nicht gern gesehen ( auch vom Betreiber nicht).
Man setzt sich ja nicht in so ein Ding um wie
eine Schnecke zu kriechen.
Die meisten haben Altersvorgaben.
Wenn auf der Bahn gepöpelt wird sollte es dem Betreiber gemeldet werden.Die sorgen eigentlich immer rasch für Ruhe.
Ich war jetzt nie diejenige, die fast gestanden ist - immer so mittelmäßig. Aber trotzdem finde ich, dass man auf diese langsamen Personen Rücksicht nehmen muss. Es kan doch wohl nicht sein, dass die Schnellen mit vollem Recht in die Langsameren rein fahren dürfen. Nicht auf der oberen Strecke, aber ebensowenig im Zielbereich weil es sich dort etwas staut und die vordersten nicht schnell genug aussteigen. Da haben die Raser sozusagen "Pech gehabt"

Stellt euch mal vor, das wäre im Straßenverkehr genau so. Heftig.
NochmalMamamit42
49 Beiträge
02.07.2024 17:40
Dieses auffahren oder ähnliches ist der Grund warum ich nicht mehr fahre. Ich mache das eigentlich gerne, bin aber eher der vorsichtige Typ, also ganz gemächlich (Schnell fahren kann ich mit dem Auto ) Auch weil ich als Kind mal mit dem Bob umgekippt bin und mir mein komplettes Bein verbrannt habe. Also langsam hoch zehn und immer sitzt mir dann einer im Nacken, wenn nicht mein Mann extra hinter mir fährt und alles aufhält.
Marf
28344 Beiträge
02.07.2024 17:44
Zitat von Anonym 1 (211307):

Zitat von Marf:

Ich fahr die saugerne und kenne eigentlich keine Bahn die nicht unten heruntergebremst wird.Versicherungstechnisch vorgeschrieben.
Man stößt immer noch an den Vordermann,aber das ist nicht fest.
Viele fahren die Bahnen sehr langsam,blockieren / stehen sogar komplett Kurven.....wenn dann jemand mit Speed kommt und abbremsen muss, frustet dass natürlich sehr und wird nicht gern gesehen ( auch vom Betreiber nicht).
Man setzt sich ja nicht in so ein Ding um wie
eine Schnecke zu kriechen.
Die meisten haben Altersvorgaben.
Wenn auf der Bahn gepöpelt wird sollte es dem Betreiber gemeldet werden.Die sorgen eigentlich immer rasch für Ruhe.
Ich war jetzt nie diejenige, die fast gestanden ist - immer so mittelmäßig. Aber trotzdem finde ich, dass man auf diese langsamen Personen Rücksicht nehmen muss. Es kan doch wohl nicht sein, dass die Schnellen mit vollem Recht in die Langsameren rein fahren dürfen. Nicht auf der oberen Strecke, aber ebensowenig im Zielbereich weil es sich dort etwas staut und die vordersten nicht schnell genug aussteigen. Da haben die Raser sozusagen "Pech gehabt"

Stellt euch mal vor, das wäre im Straßenverkehr genau so. Heftig.

Im Straßenverkehr bist du auch teilschuldig wenn du ohne Grund bremst und es fährt einer rein.
Mal davon abgesehen ist es nicht vergleichbar.
Wer z.B.Achterbahn fährt, weiß dass es heftig wird und beim Sommerrodel genauso.Boxauto fährt auch niemand um die Aussicht zu genießen.
Darum gibt's auch immer langsamere Bahnen für Kinder.
Die meisten wollen dort einfach zackig fahren,dafür ist es da.
Ich will nichts beschönigen, absichtlich sollte nicht sein.Möchte ich auch nicht haben.
Deswegen steht auch immer überall - Benutzung auf eigene Gefahr.
' Pech gehabt ' finde ich aber auch nicht richtig.Die ausgebremste Fahrt kostet trotzdem Geld und man hatte quasi nichts davon.
Marf
28344 Beiträge
02.07.2024 17:52
Ah,zu deiner Frage wegen dem festhalten etc.
Die Bahnen haben Video,es sollte also einfach sein Schuldige zu finden.
So hab ich es im Kopf:
Bei Not darf man Personen festhalten bis die Polizei kommt.Jedoch ist es im Prinzip Freiheitsberaubung und könnte zivilrechtlich angeklagt werden.Was dann aber sicher aus der Begründung heraus ,abgewiesen wird.
wolkenschaf
11854 Beiträge
02.07.2024 19:35
Zitat von Anonym 1 (211307):

Zitat von Marf:

Ich fahr die saugerne und kenne eigentlich keine Bahn die nicht unten heruntergebremst wird.Versicherungstechnisch vorgeschrieben.
Man stößt immer noch an den Vordermann,aber das ist nicht fest.
Viele fahren die Bahnen sehr langsam,blockieren / stehen sogar komplett Kurven.....wenn dann jemand mit Speed kommt und abbremsen muss, frustet dass natürlich sehr und wird nicht gern gesehen ( auch vom Betreiber nicht).
Man setzt sich ja nicht in so ein Ding um wie
eine Schnecke zu kriechen.
Die meisten haben Altersvorgaben.
Wenn auf der Bahn gepöpelt wird sollte es dem Betreiber gemeldet werden.Die sorgen eigentlich immer rasch für Ruhe.
Ich war jetzt nie diejenige, die fast gestanden ist - immer so mittelmäßig. Aber trotzdem finde ich, dass man auf diese langsamen Personen Rücksicht nehmen muss. Es kan doch wohl nicht sein, dass die Schnellen mit vollem Recht in die Langsameren rein fahren dürfen. Nicht auf der oberen Strecke, aber ebensowenig im Zielbereich weil es sich dort etwas staut und die vordersten nicht schnell genug aussteigen. Da haben die Raser sozusagen "Pech gehabt"

Stellt euch mal vor, das wäre im Straßenverkehr genau so. Heftig.


Im Straßenverkehr gibt es aber eine Richtgeschwindigkeit und wenn du grundlos zu langsam fährst und damit den Verkehrsfluss aufhältst, kannst du dafür ein Bußgeld bekommen. Genauso, wie wenn du zu schnell fährst.
In jemanden absichtlich reinfahren darf man natürlich trotzdem nicht. Ich fahre solche Bahnen generell nicht, oder nur ganz selten mal meinen Kindern zuliebe, weil ich da auch immer schiss vor Auffahrunfällen habe.
nilou
14160 Beiträge
02.07.2024 19:55
Die in solchen Bahnen zu langsam fahren gefährden auch die anderen.

Wenn man sowas fährt ist es wie mit Rutschen. Da muss man damit rechnen, das einer in einen reinfahren kann oder es absichtlich macht.

Unten werden die abgebremst.

Wenn ich sowas sehe wie geschildert gebe ich dem Betreiber Bescheid oder rufe die Polizei. Max ein Foto vom Verursacher machen, festhalten oä auf keinen Fall. Kinder unter 14 sind strafunfähig und da gibt es seitens der Polizei keine Konsequenzen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt