Mütter- und Schwangerenforum

Erste Kommunion

Gehe zu Seite:
Ario
526 Beiträge
22.03.2024 20:04
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Sarah2022:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Sarah2022:

...


Weil es sich für mich übertrieben anhört für eine Familienfeier extra Einladungen zu verschicken, in ein Restaurant zu gehen, extra Deko zu organisieren, einen Fotografen zu organisieren (so hatte ich dich verstanden, war ja gar nicht so), eine Torte zu besorgen... Das ist ja auch nur mein Empfinden, dass das übertrieben ist, das kannst du ja gern anders sehen und machen. Ich bin halt von meinen Erfahrungen mit Jungendweihen ausgegangen und da wurde maximal ein Vereinsheim oder so gebucht was ich so mitbekommen habe, bei mir wurde einfach zuhause gefeiert, ähnliches setting wie ein Geburtstag. Und die Konfirmationen auf denen ich war ebenso, zuhause wurden Leute eingeladen, es gab Torte und wurde gegrillt.
Du hast jetzt einige Dinge aufgezählt, die du übertrieben findest, die mich aber fast nichts (Deko, Einladungskarten... ) oder gar nichts (Torte - es waren aber Kuchen von Freunden und Gästen, Fotograf ...) gekostet haben. Warum soll das dann übertrieben sein?

Und warum soll man nicht in ein Restaurant gehen, wenn es zu Hause vom Platz her nicht geht und das Restaurant stressfreier und dazu noch günstiger ist als Caterer und Saalmiete zusammen. Alles übertrieben?
Wenn man nicht gerade Mitglied in einem Verein ist, sind die Mieten für Vereinsheime nämlich auch nicht ohne. Aktuell kostet beispielsweise bei uns das Schützenhaus 550 Euro Miete incl. Nebenkosten für einen Tag.

Es ist ja super, wenn man im Hochsommer bei der Jugendweihe grillen kann. Aber Kommunionen und Konfirmationen sind meist zwischen März und Mai - jedenfalls hier. Was macht man, wenn es dann regnet? Wir feierten unsere Hochzeit im Mai und es hat den ganzen Tag durchgehend geregnet.
Ist es da so sehr übertrieben, wenn man bei der Planung aufs Grillen verzichtet und so den eigenen Stress reduziert?


Du kannst es doch machen wie du möchtest, meine Meinung ist doch für eure Planung völlig irrelevant das ist doch ganz subjektiv. Du kannst für dich doch denken "nee, so ein Quatsch, sehe ich ganz anders, das ist überhaupt nicht übertrieben, sondern alles andere wäre zu wenig und das Kind fühlt sich dann nicht ernst genommen" oder so und dann macht man das, was man selbst für richtig hält.

Dieser Thread hat mich allerdings daran erinnert, dass wir zur Einschulung nächstes Jahr ein ganz ähnliches Problem bekommen Da will ich nicht alle Gäste bei mir zuhause sitzen haben, aber alle ins Restaurant einladen... Puh


Interessant, wie unterschiedlich das gehandhabt wird.

Erstkommunion ist hier ein Riesen Fest, Einschulung so überhaupt nicht.
Kaffee am Nachmittag mit Opa und Oma. Zur Einschulung selbe r gehe nur ich mit Kind, Papa muss dafür nicht extra Urlaub nehmen.
Chrysopelea
14675 Beiträge
22.03.2024 20:34
Zitat von Ario:

Zitat von Sarah2022:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Sarah2022:

...


Wo bekommst du das denn noch für 50€ pro Person? Hier zahlst du das für Catering ohne Kellner und Getränke pro Person. Ich würde im Restaurant mit 100€ pro Person rechnen. Wenn man die Deko selbst macht, ist es vielleicht günstiger, sonst würde ich da eher 60€ für rechnen. Dann hatte ich noch 60€ für Einladungen gerechnet (alleine der Versand kostet ja was), 500€ wenn du einen Fotografen buchst (Onkel beauftragen zählt für mich ehrlich gesagt nicht als man hat einen Fotografen. Was ja auch überhaupt nicht sein muss, wir hatten bei unserer Hochzeit auch keinen und trotzdem sehr schöne Hochzeitsfotos), 100€ für eine Torte vom Konditor. 300€ für Kleidung. Weiß gerade nicht mehr, ob ich vorhin noch was anderes mit eingerechnet hatte
Also bei uns waren die Angebote der Caterer teilweise teurer oder gleich teuer als das Restaurant. Ein Caterer begründete das damit, dass der Aufwand für sie viel höher sei - keine Ahnung Jedenfalls fiel dann die Entscheidung natürlich auf das Restaurant. Zumal man ja so auch noch die Miete für einen Saal spart. Festpreis incl. allem 50 Euro pro Person fand ich total in Ordnung.

Wir hatten keinen professionellen Fotografen - schrieb ich ja gleich zu Beginn. Das war uns einfach zu teuer und bringt wirklich keinen großen Vorteil. Aber ich finde es wichtig, dass jemand anderes außer den Eltern die "Sache Fotos" im Blick behält und eine gute Kamera, nicht nur ein Handy hat. Dafür findet man doch oft jemand unter den Gästen.

Also ich komme immer noch nicht annähernd auf die 3000 Euro, die du berechnet hast und weshalb du meine Beschreibung übertrieben fandest.


Bezüglich der Preise muss ich dir absolut zustimmen. Mein Vater hatte im februar 60. Geburtstag und wir hatten einen super Caterer ( 3 verschiedene Fleischsorten, Späzle, Kartoffelsalat, Grüner salat und Nachtisch, 2 Soßen, pro Person 25 Euro Getränke gingen extra. ) Also 3000,- sind echt sehr hoch. Und Torten werden hier immer selbst gemacht.


Ich habe für eine Weihnachtsfeier mehrere Caterer angefragt, für ein Hauptgericht wäre es bei 45€/Person losgegangen. Mit Vorspeisen entsprechend mehr. Da wären keine Getränke dabei gewesen. In dem einen Beitrag war von Restaurant mit Sektempfang die Rede. Auch da hab ich ganz aktuell Angebote eingeholt, da ich meine Hochzeit plane und das geht hier ab 100€/Person los für einen Raum, Sektempfang und dreigangmenü. So kam ich eben auf die 3000€.
2000€ Essen, 500€ Fotograf (es stellte sich dann ja raus, dass doch kein Fotograf gebucht wurde), 100€ Torte (wenn es so wichtig ist, würde ich die perfekt vom Konditor wollen, das kann hier keiner in der Qualität), 300€ Kleidung, 60 € Einladungen (hier bin ich allerdings von personalisierten Einladungen mit Foto ausgegangen, das geht wahrscheinlich deutlich günstiger mit Standardeinladungen), 60€ für Deko mit Blumen (echte Blumen sind schon ziemlich teuer).
Ario
526 Beiträge
22.03.2024 21:20
Zitat von FamilyLove:

Hallo an alle
Meine Tochter geht am 05.05 zur Kommunion.
Die Kirche beginnt um 11 Uhr und ich weiß so garnicht wie ich den Tag Planen soll.
Ich wollte Kaffe und Kuchen anbieten aber da ich gesehen habe das die Kirche erst um 11 uhr Stattfindet wären wir maximal um 12 Uhr fertig.
Jetzt weiß ich nicht was ich den Gästen anbieten kann.Ich denke das Sie einen Riesen Hunger haben nach der Kirche.Habt ihr vielleicht eine Idee was ich den Gästen anbieten könnte und wie man eine Kommunion feiert?
Ich hab so garkeine ahnung wie man sowas gestaltet.
Wir werden so ca 10-15Personen sein und wir deiern Zuhause.
Danke im vorraus


Darf ich dich etwas abseits vom Thema fragen, wie denn bei euch die Kinder auf die Kommunion vorbereitet wurden ? In der Pfarrei?
Das würde mich interessieren, da ich selbst in der Kommunionvorbereitung tätig bin.
Zirkonia85
1974 Beiträge
22.03.2024 21:47
Zitat von Aha21:

Ich finde es interessant, wenn gesagt wird, dass man schon ein gutes Jahr vorher im Restaurant reservieren muss. Das geht bei uns gar nicht. Bei uns wird der Termin, also Tag und Uhrzeit ca 8 Wochen vorher erst mitgeteilt.
Bei der Großen war dann eh Corona, so dass wir nach der Kirche alle heim sind. Ansonsten feiern wir weder Kommunion, Taufe, Einschulung oä so groß. Bei uns werden nur die Paten, Tante, Onkel, Großeltern eingeladen. Aber das ist ja tatsächlich auch sehr unterschiedlich. Meine Schwiegerfamilie kommt aus Polen und die waren übelst beleidigt, als ich niemand von denen eingeladen habe. Nur 1x zu Hochzeiten. Aber sonst gibt es an die Onkel und Tanten mit Familie keine Einladung zu solchen Feiern. Ausnahme ist noch der eine Cousin meines Mannes, da wir uns mit dem regelmäßig treffen und er auch der Pate von K2 ist.

Ui gerade in Polen sind sehr streng katholisch. ‚meine beste Freundin ist Polin und wir Paten gegenseitig. Da ist Kommunion und Taufe ganz heilig, die gehen auch Sonntag in die Kirche. Auch Nikolaus und Namenstag wird da ganz groß gefeiert, musste mich da auch erst dran gewöhnen. Da kann ich mir vorstellen, das die da sehr traurig waren.
Aha21
61 Beiträge
22.03.2024 23:19
Zitat von Zirkonia85:

Zitat von Aha21:

Ich finde es interessant, wenn gesagt wird, dass man schon ein gutes Jahr vorher im Restaurant reservieren muss. Das geht bei uns gar nicht. Bei uns wird der Termin, also Tag und Uhrzeit ca 8 Wochen vorher erst mitgeteilt.
Bei der Großen war dann eh Corona, so dass wir nach der Kirche alle heim sind. Ansonsten feiern wir weder Kommunion, Taufe, Einschulung oä so groß. Bei uns werden nur die Paten, Tante, Onkel, Großeltern eingeladen. Aber das ist ja tatsächlich auch sehr unterschiedlich. Meine Schwiegerfamilie kommt aus Polen und die waren übelst beleidigt, als ich niemand von denen eingeladen habe. Nur 1x zu Hochzeiten. Aber sonst gibt es an die Onkel und Tanten mit Familie keine Einladung zu solchen Feiern. Ausnahme ist noch der eine Cousin meines Mannes, da wir uns mit dem regelmäßig treffen und er auch der Pate von K2 ist.

Ui gerade in Polen sind sehr streng katholisch. ‚meine beste Freundin ist Polin und wir Paten gegenseitig. Da ist Kommunion und Taufe ganz heilig, die gehen auch Sonntag in die Kirche. Auch Nikolaus und Namenstag wird da ganz groß gefeiert, musste mich da auch erst dran gewöhnen. Da kann ich mir vorstellen, das die da sehr traurig waren.

Mag sein. Ich bin nicht katholisch und bin den Schwiegereltern insoweit entgegen gekommen, dass die Kinder katholisch getauft wurden. Wäre es nach mir gegangen, wären sie konfessionslos. Und sie waren nicht traurig, sie waren sauer. Aber das ist mir egal. Ich bewirte keine Leute, die mich ablehnen. (Ich wurde vonder Familie meines Mannes als Schlampe, Schmarotzer, Nu...e usw bezeichnet)
DieW
3501 Beiträge
09.04.2024 10:19
So -wir haben die Konfirmation unserer Tochter nun gehabt.
Ich wollte ,nun weiss ich es ja genau,zu den Kosten was schreiben.
Mit allen Dingen,wie Kleidung,Deko,Blumen für Ihren Strauß,ein Gruppenfoto vom Fotografen und Essen waren wir bei gut 1000 Euro.
Und die Räume waren für uns kostenlos,weil mein Mann im Vorstand ist.Da haben wir als DANKE den Kuchen,die übrigen Pizzen und Getränke da gelassen.
Aber wären normal auch noch mal 150 Euro gewesen.
Kerstin002
877 Beiträge
09.04.2024 14:31
Kommt drauf an wie groß du es machen willst. Nach der Kirche in Ruhe nach Hause und dann Kaffee und Kuchen klingt doch gut. Riesenhunger werden die Leute nicht haben, wenn sie morgens frühstücken. Kuchen kann man auch gut vorbereiten.

Wenn ihr Essen gehen wollt, dann würde ich mich schleunigst um einen Tisch bemühen. Hier würde so kurzfristig alles schon weg sein und für 15 Leute zuhause kochen würde ich mir nicht antun. Daher "nur" Kaffee und Kuchen und gut ist.

Wir waren damals mit meinem Sohn klassisch Essen und das war's. War aber auch ein sehr kleiner Rahmen.
Traumtänzerin84
10775 Beiträge
09.04.2024 20:49
Zitat von Ario:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Sarah2022:

Zitat von Chrysopelea:

...
Du hast jetzt einige Dinge aufgezählt, die du übertrieben findest, die mich aber fast nichts (Deko, Einladungskarten... ) oder gar nichts (Torte - es waren aber Kuchen von Freunden und Gästen, Fotograf ...) gekostet haben. Warum soll das dann übertrieben sein?

Und warum soll man nicht in ein Restaurant gehen, wenn es zu Hause vom Platz her nicht geht und das Restaurant stressfreier und dazu noch günstiger ist als Caterer und Saalmiete zusammen. Alles übertrieben?
Wenn man nicht gerade Mitglied in einem Verein ist, sind die Mieten für Vereinsheime nämlich auch nicht ohne. Aktuell kostet beispielsweise bei uns das Schützenhaus 550 Euro Miete incl. Nebenkosten für einen Tag.

Es ist ja super, wenn man im Hochsommer bei der Jugendweihe grillen kann. Aber Kommunionen und Konfirmationen sind meist zwischen März und Mai - jedenfalls hier. Was macht man, wenn es dann regnet? Wir feierten unsere Hochzeit im Mai und es hat den ganzen Tag durchgehend geregnet.
Ist es da so sehr übertrieben, wenn man bei der Planung aufs Grillen verzichtet und so den eigenen Stress reduziert?


Du kannst es doch machen wie du möchtest, meine Meinung ist doch für eure Planung völlig irrelevant das ist doch ganz subjektiv. Du kannst für dich doch denken "nee, so ein Quatsch, sehe ich ganz anders, das ist überhaupt nicht übertrieben, sondern alles andere wäre zu wenig und das Kind fühlt sich dann nicht ernst genommen" oder so und dann macht man das, was man selbst für richtig hält.

Dieser Thread hat mich allerdings daran erinnert, dass wir zur Einschulung nächstes Jahr ein ganz ähnliches Problem bekommen Da will ich nicht alle Gäste bei mir zuhause sitzen haben, aber alle ins Restaurant einladen... Puh


Interessant, wie unterschiedlich das gehandhabt wird.

Erstkommunion ist hier ein Riesen Fest, Einschulung so überhaupt nicht.
Kaffee am Nachmittag mit Opa und Oma. Zur Einschulung selbe r gehe nur ich mit Kind, Papa muss dafür nicht extra Urlaub nehmen.
hier genau umgekehrt, Einschulung groß, Kommunion gar nicht (und Jugendweihe auch nicht riesig vermutlich, das steht uns aber auch erst noch bevor).
KullerBienchen
2410 Beiträge
10.04.2024 15:50
Meine Mama hat schon mehrere Feiern selbst organisiert.

Oft hat sie z B. Schon Freitag Abend denn Tisch festlich gedeckt und das Wohnzimmer umgeräumt. Eine Ecke gerichtet, wo Gläser, Besteck, Getränke bereit stehen.

Getränke selber wurden schon viel früher gekauft. Deko war immet auf dem Tisch. Kerzen, Servietten und Blümchen.

Je nach Kuchen den schon vorher gebacken und eingefroren (Marmor, Biskuit usw. ) der kam Samstag Abend raus und konnte über Nacht auftauen.
Torte gefüllt. Dann wurde gegenseitig immer geholfen mit dem Kuchen.

Essen war alles dabei von Gulasch, Geschnetzeltes Braten, Wurstsalat usw.
Einfach etwas, was Samstsg vorbereitet werden kann. Am einfachsten waren verschiedene Leberkäse und Fleischküchle im Backofen. Dazu verschiedene Beilage, wie Kartoffelsalat, Tomätchen usw. Dazu. War alles vorzubereiten und sie stand nicht ewig in der Küche noch der Kirche.
Es kam auch mal Essen aber auch da gab es Salat von uns dazu.

Hätten wir Konfirmation gefeiert, wären wir essen gegangen und dann Kaffee zuhause und evtl. noch eine Wurstplatte vom Metzger.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt