Mütter- und Schwangerenforum

Nachuntersuchung ergab Plazentarest

Gehe zu Seite:
BlödmannVomDienst
21865 Beiträge
05.11.2017 20:28
Ich hatte 2,5 Wochen nach dem Kaiserschnitt die Ausschabung und direkt nachm Aufwachen unerträgliche Schmerzen, die auch einige Stunden anhielten. Bekam aber Schmerzmittel und am nächsten Tag wars auch wieder ok und ich durfte nach Hause. Lag wahrscheinlich aber daran, dass die Wunden vom KS noch nicht vollständig verheilt waren. Ich habe übrigens vorher nur leichtes, erträgliches Ziehen gehabt (was ich auf die Nachwirkungen vom KS schob), aber morgens Sturzblutungen (es lief an den Beinen lang runter beim Aufstehen), sonst wäre ich gar nicht ins KH. Dort hat mans übrigens auch erst versucht mit Oxy.... (wie das Wehenmittel auch immer heißt). Hab auch viel abgeblutet von den Resten, aber es war eben immer noch viel zu viel über. Das einzig Witzige war, dass unter dem Wehenmittel die Schmerzen komplett verschwanden. Wer weiß, ob da nicht doch was Anderes war im Tropf.
MamiMel
311 Beiträge
05.11.2017 21:35
Okay also die im Krankenhaus machen so ein Eingriff wohl täglich wie mir der arzt sagte. Dennoch ist mir die zeit ganz schön lang wie daß da drin verblieb..... das die es nicht gleich an der plazenta erblickt haben , dafür das sie sich das immer noch ansehen ..grrr...
Mir bleibt immer die angst Nicht wieder wach zu werden ...oder was danach wirklich auf mich zukommt
Ist aber schon interessant was ihr in der sicht erlebt habt
BlödmannVomDienst
21865 Beiträge
05.11.2017 21:44
Zitat von MamiMel:

Okay also die im Krankenhaus machen so ein Eingriff wohl täglich wie mir der arzt sagte. Dennoch ist mir die zeit ganz schön lang wie daß da drin verblieb..... das die es nicht gleich an der plazenta erblickt haben , dafür das sie sich das immer noch ansehen ..grrr...
Mir bleibt immer die angst Nicht wieder wach zu werden ...oder was danach wirklich auf mich zukommt
Ist aber schon interessant was ihr in der sicht erlebt habt


Hattest du schonmal ne Vollnarkose? Also natürlich kann es immer mal zu Problemen kommen, ABER da es nur ein kurzer Eingriff ist, ist glaub auch gar keine Intubation etc. notwendig, sondern nur eine leichte Narkose, wenn man so will. Es gibt ja verschieden Arten der Vollnarkose ( müsste ich jetzt aber alles googlen). Bei nem 20 Minuteneingriff wird da wahrscheinlich jetzt nicht die große Narkose gemacht. Wobei ich auch meine, dass man sone Ausschabung ohne Vollnarkose machen könnte. Aber ganz ehrlich, ist doch besser, wenn man das nicht mitbekommt, denk ich mir zumindest. Ich hatte erst einmal nach ner Vollnarkose Probleme. War aber relativ schnell behoben. Sonst hab ich eher das Problem, dass ich bestimmte Mittel (die für die Narkose benutzt werden) nicht vertrage und mir danach richtig schlecht ist. ABER auch dafür gibt es wunderbare Medikamente, wie ich nach meiner Ausschabung feststellen konnte. Hab einmal gegen die Übelkeit und einmal gegen die Schmerzen was bekommen im Aufwachraum und innerhalb von Sekunden war ich auf Wolke 7 (Nachteil: die guten Medis gibts nur im Aufwachraum).
MamiMel
311 Beiträge
05.11.2017 21:53
Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von MamiMel:

Okay also die im Krankenhaus machen so ein Eingriff wohl täglich wie mir der arzt sagte. Dennoch ist mir die zeit ganz schön lang wie daß da drin verblieb..... das die es nicht gleich an der plazenta erblickt haben , dafür das sie sich das immer noch ansehen ..grrr...
Mir bleibt immer die angst Nicht wieder wach zu werden ...oder was danach wirklich auf mich zukommt
Ist aber schon interessant was ihr in der sicht erlebt habt


Hattest du schonmal ne Vollnarkose? Also natürlich kann es immer mal zu Problemen kommen, ABER da es nur ein kurzer Eingriff ist, ist glaub auch gar keine Intubation etc. notwendig, sondern nur eine leichte Narkose, wenn man so will. Es gibt ja verschieden Arten der Vollnarkose ( müsste ich jetzt aber alles googlen). Bei nem 20 Minuteneingriff wird da wahrscheinlich jetzt nicht die große Narkose gemacht. Wobei ich auch meine, dass man sone Ausschabung ohne Vollnarkose machen könnte. Aber ganz ehrlich, ist doch besser, wenn man das nicht mitbekommt, denk ich mir zumindest. Ich hatte erst einmal nach ner Vollnarkose Probleme. War aber relativ schnell behoben. Sonst hab ich eher das Problem, dass ich bestimmte Mittel (die für die Narkose benutzt werden) nicht vertrage und mir danach richtig schlecht ist. ABER auch dafür gibt es wunderbare Medikamente, wie ich nach meiner Ausschabung feststellen konnte. Hab einmal gegen die Übelkeit und einmal gegen die Schmerzen was bekommen im Aufwachraum und innerhalb von Sekunden war ich auf Wolke 7 (Nachteil: die guten Medis gibts nur im Aufwachraum).


Ja hatte ich schon mal. Ist aber doch schon paar jahre her.
Oder diese Gedanke das etwas nicht anschlägt bei der Narkose .... Naja wohl nicht viel drüber nachdenken und hoffen das es schnell und vernünftig gemacht wird .... blöd ist es trotzdem
BlödmannVomDienst
21865 Beiträge
05.11.2017 21:57
Zitat von MamiMel:

Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von MamiMel:

Okay also die im Krankenhaus machen so ein Eingriff wohl täglich wie mir der arzt sagte. Dennoch ist mir die zeit ganz schön lang wie daß da drin verblieb..... das die es nicht gleich an der plazenta erblickt haben , dafür das sie sich das immer noch ansehen ..grrr...
Mir bleibt immer die angst Nicht wieder wach zu werden ...oder was danach wirklich auf mich zukommt
Ist aber schon interessant was ihr in der sicht erlebt habt


Hattest du schonmal ne Vollnarkose? Also natürlich kann es immer mal zu Problemen kommen, ABER da es nur ein kurzer Eingriff ist, ist glaub auch gar keine Intubation etc. notwendig, sondern nur eine leichte Narkose, wenn man so will. Es gibt ja verschieden Arten der Vollnarkose ( müsste ich jetzt aber alles googlen). Bei nem 20 Minuteneingriff wird da wahrscheinlich jetzt nicht die große Narkose gemacht. Wobei ich auch meine, dass man sone Ausschabung ohne Vollnarkose machen könnte. Aber ganz ehrlich, ist doch besser, wenn man das nicht mitbekommt, denk ich mir zumindest. Ich hatte erst einmal nach ner Vollnarkose Probleme. War aber relativ schnell behoben. Sonst hab ich eher das Problem, dass ich bestimmte Mittel (die für die Narkose benutzt werden) nicht vertrage und mir danach richtig schlecht ist. ABER auch dafür gibt es wunderbare Medikamente, wie ich nach meiner Ausschabung feststellen konnte. Hab einmal gegen die Übelkeit und einmal gegen die Schmerzen was bekommen im Aufwachraum und innerhalb von Sekunden war ich auf Wolke 7 (Nachteil: die guten Medis gibts nur im Aufwachraum).


Ja hatte ich schon mal. Ist aber doch schon paar jahre her.
Oder diese Gedanke das etwas nicht anschlägt bei der Narkose .... Naja wohl nicht viel drüber nachdenken und hoffen das es schnell und vernünftig gemacht wird .... blöd ist es trotzdem


Ja einfach nicht googlen und nicht weiter drüber nachdenken. Dass die Narkose nicht anschlägt ist wirklich sehr, sehr unwahrscheinlich. Klar gibt es immer ein Restrisiko, aber der Eingriff muss ja gemacht werden, da die Plazentareste nicht drin bleiben können. Man hat mir damals auch erklärt, wieso, weshalb etc., bekomm ich nicht mehr zusammen, aber es hat mich jedenfalls davon überzeugt, dass ich den Eingriff machen lasse. Vor dem Danach ( Schmerzen etc.) hatte ich allerdings mehr Angst als vor der Narkose. Aber alles gut überstanden.
MamiMel
311 Beiträge
06.11.2017 19:08
Na gut morgen ist es dann soweit um halb sieben soll ich da sein....
Soll heute abend schon zwei Tabletten nehmen damit die gebärmutter weicher wird..... kennt diese denn auch jemand und kann ich die wirklich beruhigt nehmen ? :-/
Fühle mich nicht wohl die zu nehmen ....und allgemein vor allem hab ich schiss...
Wusel
9416 Beiträge
11.11.2017 20:56
Wie geht's dir? Hat alles geklappt?

Hatte vor fast 3 Wochen meine erste Vollnarkose und wahnsinnig Schiss davor. War aber halb so wild im Nachhinein.
MamiMel
311 Beiträge
12.11.2017 07:47
Zitat von Wusel:

Wie geht's dir? Hat alles geklappt?

Hatte vor fast 3 Wochen meine erste Vollnarkose und wahnsinnig Schiss davor. War aber halb so wild im Nachhinein.


Ja fürs erste hat wohl alles geklappt....zur nachKontrolle muss ich nun am Mittwoch , ob da jetzt wirklich alles gut ist. Hatte auch vor Narkose angst. Waren aber alle nett und einfühlsam gewesen.
Wieso brauchtest du eine vollnarkose wenn ich fragen darf?
Wusel
9416 Beiträge
12.11.2017 07:58
Nur soviel, AS war auch inklusive. Bin nun hoffentlich meine Tage los, die Fähigkeit weitere Kinder zu bekommen auch. Alles ok, wir wollten von eh und je "nur" 2 Kids, die haben wir.

Meine Nachuntersuchung wurde erst 3 Wochen nach dem OP Termin angesetzt. Aber da es langsam aber konstant besser wurde, gehe ich davon aus das schon alles passt.

Ich hoffe dir geht's nun besser und egal was im Laufe der Jahre noch kommt, auch deine Angst vor dem nächsten Eingriff - wegen was auch immer- hält sich nun im Bezug auf die Narkose in Grenzen
MamiMel
311 Beiträge
12.11.2017 09:50
Zitat von Wusel:

Nur soviel, AS war auch inklusive. Bin nun hoffentlich meine Tage los, die Fähigkeit weitere Kinder zu bekommen auch. Alles ok, wir wollten von eh und je "nur" 2 Kids, die haben wir.

Meine Nachuntersuchung wurde erst 3 Wochen nach dem OP Termin angesetzt. Aber da es langsam aber konstant besser wurde, gehe ich davon aus das schon alles passt.

Ich hoffe dir geht's nun besser und egal was im Laufe der Jahre noch kommt, auch deine Angst vor dem nächsten Eingriff - wegen was auch immer- hält sich nun im Bezug auf die Narkose in Grenzen


okay. da wünsche ich dir auch weiterhin ein guten heilungsverlauf. seit gestern drückt es punktuell unter dem Bauchnabel
und etwas schwindel, aber das schiebe ich doch eher auf das wetter
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt