Mütter- und Schwangerenforum

Am Geburtstag nicht kochen wollen - okay?

Gehe zu Seite:
12.02.2024 16:00
Zitat von Alaska:

Mh, ich muss dir ehrlich sagen, so hast du sie eben alle "gezogen". Natürlich gehen sie davon aus, dass sie alle eingeladen sind, wenn du das eh immer so machst - und auch noch mitmachst.

Mein Geburtstag, meine Regeln. Ich möchte da nie feiern, ich möchte da einen wunderschönen Tag mit meiner Familie haben, deswegen gibt es da immer Ausflüge. Es hat sich noch nie jemand beschwert, im Gegenteil.

Auch an den Geburtstagen von meinen Kindern helfen mein Mann und ich immer gemeinsam. Torte backen und dekorieren ist zb mein Part, weil er das einfach nicht kann. Völlig legitim. Dafür wischt er das Haus nochmal durch, richtet den Geburtstagstisch, macht nochmal was im Garten oder oder oder. Und das viele Arbeiten ist keine Ausrede. Mein Mann arbeitet auch sehr viel, für ihn ist das trotzdem selbstverständlich.

Ich versteh echt null, wie Frauen sich so in eine Rolle schieben lassen. Wieso kann der Mann trotz vieler Arbeit nicht auch an solchen Tagen mit anpacken. Das im Alltag das meiste an uns "Hausfrauen" hängen bleibt, ja. Da steh ich auch dahinter. Ich möchte nicht, dass ich daheim bin, mein Mann mehr als Vollzeit arbeitet und ich dann noch mit "Haushalt ist fifty-fifty" ankomme. Das wäre mehr als unfair.
Aber ansonsten hält man doch zusammen und packt es auch so an.

Fang also an, deinen Mann mit einzubinden. Du bist nicht seine Putzperle. Und wenn er deine Geburtstagsfeier unbedingt nachholen möchte, kannst du ihm ja sagen, dass du dich sehr über eine Überraschungsparty ein paar Tage später freust, seine Kochkünste inklusive.

Das ist der neue Trend! Google mal "Stay at home girlfriend" (SAHG) oder schau auf Tik Tok mal bei Malischka.
Pumkin
6892 Beiträge
12.02.2024 21:21
Ich feiere meinen Geburtstag seit dem 30. Nicht mehr, eben aus genau diesen Gründen...
Nachteil: mein Mann hat 2 Tage vor mir und lädt immer alle ein
Somit stehe ich eben auch in der Küche, putze wie eine Wilde vorher und danach und bekomme nix mit...
Aber ich komm damit klar, weil es nicht mein Tag ist...
Liest sich iwie traurig... ist es manchmal auch, weil man einfach gern mal Ruhe möchte, aber leider ist das bei so einer großen "Partyfamilie" nicht möglich.
Letztes Jahr kamen alle "nur kurz gratulieren" an meinem Geburtstag... zack, 15 Leute im Wohnzimmer, alle Kaffee, Tee, Getränke. Kuchen war von Männel noch da, einer wurde mitgebracht.

Schlimmer finde ich die Kindergeburtstage, denn da bekommt man auf den Tag gefühlt gar nix von seinen Herzen mit.

Sag es offen und ehrlich oder denke über den Kompromis nach, dass jeder etwas mitbringt und eben dein Mann deine Gäste und dich "bedient". So können alle kommen und du kannst dich mal verwöhnen lassen.

Alles Gute und eine schöne Feier nach DEINEN Wünschen
Anonym 1 (210984)
0 Beiträge
12.02.2024 21:46
Danke euch für euren Zuspruch, dass man auch als Nur-Hausfrau nicht auch am eigenen Geburtstag alle Haushaltspflichten erfüllen muss. Ich muss mir wirklich immer wieder sagen, dass mein schlechtes Gewissen überflüssig ist.

Ich habe meinem Mann jetzt gesagt, dass ich an meinem Geburtstag...
1.) nicht kochen oder vorher etwas dafür backen werde.
2.) mir einen Restaurantbesuch wünsche. Irgend etwas exotisches, das ich zu Hause nicht habe. Sonst wünsche ich mir nix.

Jetzt liegt der Ball bei ihm und ich bin gespannt. Von mir aus kann er auch die Verwandten einladen. Aber siehe oben 1. und 2. .
Wünsche müssen natürlich nicht erfüllt werden. Aber er kann ja eine Alternative organisieren. Die Kinder einbinden oder eauch nicht. Ich werde jedenfalls nicht kochen und nicht backen.

Die Idee mit dem Wochenende nur zu zweit im Wellnesshotel finde ich klasse. Aber dafür muss unser jüngstes Kind noch abgestillt werden.
Anonym 1 (210984)
0 Beiträge
12.02.2024 21:49
Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Alaska:

Mh, ich muss dir ehrlich sagen, so hast du sie eben alle "gezogen". Natürlich gehen sie davon aus, dass sie alle eingeladen sind, wenn du das eh immer so machst - und auch noch mitmachst.

Mein Geburtstag, meine Regeln. Ich möchte da nie feiern, ich möchte da einen wunderschönen Tag mit meiner Familie haben, deswegen gibt es da immer Ausflüge. Es hat sich noch nie jemand beschwert, im Gegenteil.

Auch an den Geburtstagen von meinen Kindern helfen mein Mann und ich immer gemeinsam. Torte backen und dekorieren ist zb mein Part, weil er das einfach nicht kann. Völlig legitim. Dafür wischt er das Haus nochmal durch, richtet den Geburtstagstisch, macht nochmal was im Garten oder oder oder. Und das viele Arbeiten ist keine Ausrede. Mein Mann arbeitet auch sehr viel, für ihn ist das trotzdem selbstverständlich.

Ich versteh echt null, wie Frauen sich so in eine Rolle schieben lassen. Wieso kann der Mann trotz vieler Arbeit nicht auch an solchen Tagen mit anpacken. Das im Alltag das meiste an uns "Hausfrauen" hängen bleibt, ja. Da steh ich auch dahinter. Ich möchte nicht, dass ich daheim bin, mein Mann mehr als Vollzeit arbeitet und ich dann noch mit "Haushalt ist fifty-fifty" ankomme. Das wäre mehr als unfair.
Aber ansonsten hält man doch zusammen und packt es auch so an.

Fang also an, deinen Mann mit einzubinden. Du bist nicht seine Putzperle. Und wenn er deine Geburtstagsfeier unbedingt nachholen möchte, kannst du ihm ja sagen, dass du dich sehr über eine Überraschungsparty ein paar Tage später freust, seine Kochkünste inklusive.

Das ist der neue Trend! Google mal "Stay at home girlfriend" (SAHG) oder schau auf Tik Tok mal bei Malischka.
Klar, ich kümmere mich nur deshalb zu Hause um die Kinder, weil es angeblich gerade der neue Trend ist.
Wenn es morgen einen anderen Trend gibt, kommen sie im Alter von 8 Wochen zur Tagesmutter und ich arbeite wieder.
12.02.2024 22:20
Zitat von Anonym 1 (210984):

Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Alaska:

Mh, ich muss dir ehrlich sagen, so hast du sie eben alle "gezogen". Natürlich gehen sie davon aus, dass sie alle eingeladen sind, wenn du das eh immer so machst - und auch noch mitmachst.

Mein Geburtstag, meine Regeln. Ich möchte da nie feiern, ich möchte da einen wunderschönen Tag mit meiner Familie haben, deswegen gibt es da immer Ausflüge. Es hat sich noch nie jemand beschwert, im Gegenteil.

Auch an den Geburtstagen von meinen Kindern helfen mein Mann und ich immer gemeinsam. Torte backen und dekorieren ist zb mein Part, weil er das einfach nicht kann. Völlig legitim. Dafür wischt er das Haus nochmal durch, richtet den Geburtstagstisch, macht nochmal was im Garten oder oder oder. Und das viele Arbeiten ist keine Ausrede. Mein Mann arbeitet auch sehr viel, für ihn ist das trotzdem selbstverständlich.

Ich versteh echt null, wie Frauen sich so in eine Rolle schieben lassen. Wieso kann der Mann trotz vieler Arbeit nicht auch an solchen Tagen mit anpacken. Das im Alltag das meiste an uns "Hausfrauen" hängen bleibt, ja. Da steh ich auch dahinter. Ich möchte nicht, dass ich daheim bin, mein Mann mehr als Vollzeit arbeitet und ich dann noch mit "Haushalt ist fifty-fifty" ankomme. Das wäre mehr als unfair.
Aber ansonsten hält man doch zusammen und packt es auch so an.

Fang also an, deinen Mann mit einzubinden. Du bist nicht seine Putzperle. Und wenn er deine Geburtstagsfeier unbedingt nachholen möchte, kannst du ihm ja sagen, dass du dich sehr über eine Überraschungsparty ein paar Tage später freust, seine Kochkünste inklusive.

Das ist der neue Trend! Google mal "Stay at home girlfriend" (SAHG) oder schau auf Tik Tok mal bei Malischka.
Klar, ich kümmere mich nur deshalb zu Hause um die Kinder, weil es angeblich gerade der neue Trend ist.
Wenn es morgen einen anderen Trend gibt, kommen sie im Alter von 8 Wochen zur Tagesmutter und ich arbeite wieder.

Wer hat denn von dir gesprochen? Hab ich dich mit irgendeiner Silbe erwähnt? Nein! Alaska sagte, dass sie Frauen nicht verstehen kann, die sich freiwillig in die Rolle der Putzperle "drängen lassen".
Kirschmuffin
4856 Beiträge
12.02.2024 22:27
Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Anonym 1 (210984):

Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Alaska:

Mh, ich muss dir ehrlich sagen, so hast du sie eben alle "gezogen". Natürlich gehen sie davon aus, dass sie alle eingeladen sind, wenn du das eh immer so machst - und auch noch mitmachst.

Mein Geburtstag, meine Regeln. Ich möchte da nie feiern, ich möchte da einen wunderschönen Tag mit meiner Familie haben, deswegen gibt es da immer Ausflüge. Es hat sich noch nie jemand beschwert, im Gegenteil.

Auch an den Geburtstagen von meinen Kindern helfen mein Mann und ich immer gemeinsam. Torte backen und dekorieren ist zb mein Part, weil er das einfach nicht kann. Völlig legitim. Dafür wischt er das Haus nochmal durch, richtet den Geburtstagstisch, macht nochmal was im Garten oder oder oder. Und das viele Arbeiten ist keine Ausrede. Mein Mann arbeitet auch sehr viel, für ihn ist das trotzdem selbstverständlich.

Ich versteh echt null, wie Frauen sich so in eine Rolle schieben lassen. Wieso kann der Mann trotz vieler Arbeit nicht auch an solchen Tagen mit anpacken. Das im Alltag das meiste an uns "Hausfrauen" hängen bleibt, ja. Da steh ich auch dahinter. Ich möchte nicht, dass ich daheim bin, mein Mann mehr als Vollzeit arbeitet und ich dann noch mit "Haushalt ist fifty-fifty" ankomme. Das wäre mehr als unfair.
Aber ansonsten hält man doch zusammen und packt es auch so an.

Fang also an, deinen Mann mit einzubinden. Du bist nicht seine Putzperle. Und wenn er deine Geburtstagsfeier unbedingt nachholen möchte, kannst du ihm ja sagen, dass du dich sehr über eine Überraschungsparty ein paar Tage später freust, seine Kochkünste inklusive.

Das ist der neue Trend! Google mal "Stay at home girlfriend" (SAHG) oder schau auf Tik Tok mal bei Malischka.
Klar, ich kümmere mich nur deshalb zu Hause um die Kinder, weil es angeblich gerade der neue Trend ist.
Wenn es morgen einen anderen Trend gibt, kommen sie im Alter von 8 Wochen zur Tagesmutter und ich arbeite wieder.

Wer hat denn von dir gesprochen? Hab ich dich mit irgendeiner Silbe erwähnt? Nein! Alaska sagte, dass sie Frauen nicht verstehen kann, die sich freiwillig in so eine Ecke drängen lassen.


Und inwiefern soll deine Antwort passend gewesen sein?
Das "Problem", dass Frauen sich in eine "Ecke" drängen lassen gibt es schon länger als TikTok und auch bei Nicht TikTok Nutzerinnen.

Und davon abgesehen gibt es da auch nicht nur schwarz oder weiß. Man kann durchaus freiwillig Hausfrau sein und das genießen und trotzdem kann es passieren, dass sich auch doofe Erwartungshaltungen entwickeln... Oder wie in dem Fall der TS einfach gewisse Familienmitglieder auf ihr "das macht man halt so" pochen, ohne das zu reflektieren.

Liebe TS, ich wünsche dir, dass dein Mann sich deine Wünsche zu Herzen nimmt
Ich war nun auch lange als Hausfrau Zuhause und habe selbstverständlich das Meiste übernommen (weil ich es gerne wollte, nicht weil ich gedrängt wurde).
Aber ich finde auch, dass man an seinem eigenen Geburtstag oder im Urlaub oder auch einfach mal zwischendurch ruhig sagen darf, dass man auch mal nichts tun will. Das ist dein gutes Recht, jeder braucht mal eine Pause. Also JA, schieb da bitte dein schlechtes Gewissen beiseite und kümmere dich nicht ausschließlich um die Bedürfnisse und Erwartungen aller anderen.
Alaska
18841 Beiträge
12.02.2024 22:38
Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Anonym 1 (210984):

Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Alaska:

Mh, ich muss dir ehrlich sagen, so hast du sie eben alle "gezogen". Natürlich gehen sie davon aus, dass sie alle eingeladen sind, wenn du das eh immer so machst - und auch noch mitmachst.

Mein Geburtstag, meine Regeln. Ich möchte da nie feiern, ich möchte da einen wunderschönen Tag mit meiner Familie haben, deswegen gibt es da immer Ausflüge. Es hat sich noch nie jemand beschwert, im Gegenteil.

Auch an den Geburtstagen von meinen Kindern helfen mein Mann und ich immer gemeinsam. Torte backen und dekorieren ist zb mein Part, weil er das einfach nicht kann. Völlig legitim. Dafür wischt er das Haus nochmal durch, richtet den Geburtstagstisch, macht nochmal was im Garten oder oder oder. Und das viele Arbeiten ist keine Ausrede. Mein Mann arbeitet auch sehr viel, für ihn ist das trotzdem selbstverständlich.

Ich versteh echt null, wie Frauen sich so in eine Rolle schieben lassen. Wieso kann der Mann trotz vieler Arbeit nicht auch an solchen Tagen mit anpacken. Das im Alltag das meiste an uns "Hausfrauen" hängen bleibt, ja. Da steh ich auch dahinter. Ich möchte nicht, dass ich daheim bin, mein Mann mehr als Vollzeit arbeitet und ich dann noch mit "Haushalt ist fifty-fifty" ankomme. Das wäre mehr als unfair.
Aber ansonsten hält man doch zusammen und packt es auch so an.

Fang also an, deinen Mann mit einzubinden. Du bist nicht seine Putzperle. Und wenn er deine Geburtstagsfeier unbedingt nachholen möchte, kannst du ihm ja sagen, dass du dich sehr über eine Überraschungsparty ein paar Tage später freust, seine Kochkünste inklusive.

Das ist der neue Trend! Google mal "Stay at home girlfriend" (SAHG) oder schau auf Tik Tok mal bei Malischka.
Klar, ich kümmere mich nur deshalb zu Hause um die Kinder, weil es angeblich gerade der neue Trend ist.
Wenn es morgen einen anderen Trend gibt, kommen sie im Alter von 8 Wochen zur Tagesmutter und ich arbeite wieder.

Wer hat denn von dir gesprochen? Hab ich dich mit irgendeiner Silbe erwähnt? Nein! Alaska sagte, dass sie Frauen nicht verstehen kann, die sich freiwillig in die Rolle der Putzperle "drängen lassen".


Mh, ich seh nicht, dass das mit einem Trend zu tun hat. Es geht ja nicht darum, dass die Aufgaben verteilt sind, (bzw. die Hausfrau einfach das Meiste übernimmt), gerne Hausfrau ist und ihren Mann auch ein Stück weit gerne betüddelt, wenn er von der Arbeit heim kommt.
Das Geschmäckle entsteht dann, wenn Frau sich fragt, ob sie es denn bringen kann, an IHREM Geburtstag nicht zu kochen, keine Gäste einzuladen und z.B. einen Ausflug mit der engsten Familie machen kann. Da frag ich mich generell (nicht gegen die TS alleine), ob sie schon mündig sind oder den Ehemann als Papaersatz geschnappt haben, der den Takt vorgibt und alle großen Entscheidungen abnimmt.

Ich bin auch Hausfrau mit Nebengewerbe, aber eben ganz bewusst Hausfrau. Mit Leib und Seele. Für unsere Kinder.
Aber niemals würde ich um Erlaubnis fragen, meinen Geburtstag ohne Gäste feiern zu dürfen, bzw. mich zu fragen, ob ich mir das erlauben kann? Ich bin weit über 30 Jahre alt.
Wenn ich am Abend mal mit meinen Mädels Essen gehen will oder am Geburtstag einen Ausflug plane, dann sprech ich das auf Augenhöhe mit meinem Mann ab, aber nie frag ich mich, ob ich mir das rausnehmen kann.

Darin seh ich das große Problem. So oft hier im Forum, da find ich diesen Thread hier noch eher harmlos, aber schon Kern des Problems.

Also TS, Rückgrat zeigen, weitere an deinem Vorhaben festhalten. Ich find deinen ersten Schritt zwar gut und richtig, aber mehr Mut. Du hast geschrieben, du hättest am liebsten keine Gäste an dem Tag. Kommunizier das doch. Du möchtest einen Ausflug nur mit der Kernfamilie und abends schön essen gehen. Fertig, aus. DEIN TAG! Nicht nur am Geburtstag übrigens, auch zwischendurch mal.
-M-Y-A-
23151 Beiträge
13.02.2024 08:16
Stell dich schonmal richtig schön auf Diskussionen ein. Menschen sind Gewohnheitstiere und meckern gern, wenn es darum geht, vermeintliche Traditionen zu brechen.

Ein Beispiel aus meiner Familie : jedes Jahr an unserem Hochzeitstag kamen meine Oma und meine Tante (Trauzeugin) zu uns zu Kaffee und Kuchen. Letztes Jahr haben wir das abgesagt. Weder Oma noch Tante waren körperlich in der Lage, zu uns zu kommen und wir hatten beschlossen, etwas nur für uns zu machen (Essen gehen, Cocktails trinken, Kino). Oma hat daraufhin wochenlang nicht mit uns gesprochen, weil "das war schon immer so".

Es ist dein Geburtstag, du entscheidest, was passiert und was nicht. Du musst aber auch die Kraft haben (leider), dich unliebsamen Diskussionen zu stellen, weil Menschen nunmal auch scheiße sein können.
Naseweis
292 Beiträge
13.02.2024 10:12
Puh Mensch....

Sie schreibt hier von einer einzigen Situation und ihr bringt wieder mal soviel zusammenreihmen rein! Ihr wisst doch gar nichts weiter von ihr!
Ich habe das in meiner EX Familie auch bei Oma und Opa so mitbekommen, am Geburtstag war es Pflicht die Familie und Freunde einzuladen! Es gab nicht das lieblingsessen vom Geburtstags"kind" sondern das was die Gäste gerne essen. Einfach weil es schon immer so war! Nicht weil sich Oma hat von ihrem Mann unterbuttern lassen, ganz gewiss nicht! Denn sie hatte definitiv die Hosen an und trotzdem waren die Gäste die "Könige".
Egal wer in der Familie Geburtstag hatte oder egal welcher Freund, er wurde am Geburtstag uneingeladen kurz besucht und Gratuliert. Ja auch da gab es Kaffee und ein Stück Kuchen.

Ich will damit nicht sagen das sie das so MUSS weil es eben erwartet wird! Nein ganz im gegenteil, wer meinen Text vorher gelesen hat müssen es verstehen. Und trotzdem kann ich es verstehen das sie ein schlechtes Gewissen erstmal diesbezüglich hat! Das heist trotzdem noch lange nicht das sie höhrig ist! Lasst doch dieses extreme unterstellen und rätseln.

Liebe TE auch ich wünsche dir das deine wünsche erfüllt werden und wenn du das gefühl hast es wird nichts. Mach dir deinen Tag selbst schön! Ich mache das auch inzwischen das ich meinen Geburtstag selbst plane. Mir kann man es auch selten rechtmachen und dann ist es einfach besser ich machs selbst.
FoxMami
2941 Beiträge
13.02.2024 11:27
Zitat von Anonym 1 (210984):

Hintergrund: Ich bin zur Zeit in der Familienpause zu Hause, arbeite nicht. Daher mache ich immer den gesamten Haushalt. Dazu gehört auch, dass ich jeden Tag für meinen Mann, für mich und für mindestens ein Kind koche. Auch an jedem Wochenende, auch im Urlaub (immer Ferienwohnung).
Wenn jemand in meiner Familie Geburtstag hat, bereits ich immer die Feier für die Verwandtschaft vor. Ich koche das Mittagessen und backe mehrere Kuchen. Ebenso sind die Geburtstagsfeier mit Freunden und die Kindergeburtstage meine Sache.
Mein Mann kauft vielleicht eine Kiste Sprudel und kommt sich dann sehr hilfreich vor. Er arbeitet viel, auch samstags und kann deshalb beim Vorbereiten und Kochen nicht helfen.

Jetzt zum eigentlichen Problem: Ich habe bald Geburtstag, der dieses Jahr auf einen Sonntag fällt. Meine Schwägerin geht wie selbstverständlich davon aus, dass sie an meinem Geburtstag wie immer zum Mittagessen und Kaffeetrinken eingeladen ist. Man könnte sagen, sie hat sich selber eingeladen. Mein Mann ist gedanklich auch schon dabei, die Eltern und Schwiegereltern, Geschwister mit Familien einzuladen.

Aber ganz ehrlich und unhöflich gesagt: Ich habe überhaupt keine Lust, schon wieder in der Küche stehen zu müssen. Es ist mein Geburtstag und ich habe an dem Tag wieder nur Stress. Samstag backen, putzen etc. Sonntag den ganzen Vormittag kochen etc. Ich denke, hier weiß jeder, was so alles an Tätigkeiten anfällt, wenn man viele Gäste hat. Dazu kommt noch, dass meine Tochter vormittags einen Termin hat, zu dem wir sie eigentlich alle begleiten wollten. Rückkehr gegen 11.45 Uhr.

Ich würde am liebsten nach langer Zeit mal wieder essen gehen und niemand außer meine eigene Familie sehen. Mein Mann findet, dass man das nicht machen kann. Da würden sich alle wundern.

Wie sehr ihr das?
Wie macht ihr es an euren Geburtstagen?



Bei uns ist es so ähnlich, auch wenn man meine Herkunft beachtet schon traditionell. Schlecht finde ich es nicht, denn ich mag selber solche Familientreffen gerne. An meinem Geburtstag erlaube ich es mir auch mal einfach Pizza zu bestellen und fertig Torte zu kaufen.
Kerstin002
876 Beiträge
13.02.2024 11:49
Mach dir doch nicht so einen Kopf. Sag deinem Mann und deiner Familie, dass nichts stattfindet und du dieses Jahr kein Kaffeetrinken möchtest. Macht zusammen einen Ausflug, geht Essen oder bestellt euch einfach was.
Yoshi2020
2277 Beiträge
13.02.2024 12:01
Zitat von Anonym 1 (210984):

Hintergrund: Ich bin zur Zeit in der Familienpause zu Hause, arbeite nicht. Daher mache ich immer den gesamten Haushalt. Dazu gehört auch, dass ich jeden Tag für meinen Mann, für mich und für mindestens ein Kind koche. Auch an jedem Wochenende, auch im Urlaub (immer Ferienwohnung).
Wenn jemand in meiner Familie Geburtstag hat, bereits ich immer die Feier für die Verwandtschaft vor. Ich koche das Mittagessen und backe mehrere Kuchen. Ebenso sind die Geburtstagsfeier mit Freunden und die Kindergeburtstage meine Sache.
Mein Mann kauft vielleicht eine Kiste Sprudel und kommt sich dann sehr hilfreich vor. Er arbeitet viel, auch samstags und kann deshalb beim Vorbereiten und Kochen nicht helfen.

Jetzt zum eigentlichen Problem: Ich habe bald Geburtstag, der dieses Jahr auf einen Sonntag fällt. Meine Schwägerin geht wie selbstverständlich davon aus, dass sie an meinem Geburtstag wie immer zum Mittagessen und Kaffeetrinken eingeladen ist. Man könnte sagen, sie hat sich selber eingeladen. Mein Mann ist gedanklich auch schon dabei, die Eltern und Schwiegereltern, Geschwister mit Familien einzuladen.

Aber ganz ehrlich und unhöflich gesagt: Ich habe überhaupt keine Lust, schon wieder in der Küche stehen zu müssen. Es ist mein Geburtstag und ich habe an dem Tag wieder nur Stress. Samstag backen, putzen etc. Sonntag den ganzen Vormittag kochen etc. Ich denke, hier weiß jeder, was so alles an Tätigkeiten anfällt, wenn man viele Gäste hat. Dazu kommt noch, dass meine Tochter vormittags einen Termin hat, zu dem wir sie eigentlich alle begleiten wollten. Rückkehr gegen 11.45 Uhr.

Ich würde am liebsten nach langer Zeit mal wieder essen gehen und niemand außer meine eigene Familie sehen. Mein Mann findet, dass man das nicht machen kann. Da würden sich alle wundern.

Wie sehr ihr das?
Wie macht ihr es an euren Geburtstagen?



Wir gehen immer Essen in ein Restaurant. Ansonsten gibts maximal Kaffee und Kuchen.
Anonym 1 (210984)
0 Beiträge
13.02.2024 12:35
Zitat von Naseweis:

Puh Mensch....

Sie schreibt hier von einer einzigen Situation und ihr bringt wieder mal soviel zusammenreihmen rein! Ihr wisst doch gar nichts weiter von ihr!
Ich habe das in meiner EX Familie auch bei Oma und Opa so mitbekommen, am Geburtstag war es Pflicht die Familie und Freunde einzuladen! Es gab nicht das lieblingsessen vom Geburtstags"kind" sondern das was die Gäste gerne essen. Einfach weil es schon immer so war! Nicht weil sich Oma hat von ihrem Mann unterbuttern lassen, ganz gewiss nicht! Denn sie hatte definitiv die Hosen an und trotzdem waren die Gäste die "Könige".
Egal wer in der Familie Geburtstag hatte oder egal welcher Freund, er wurde am Geburtstag uneingeladen kurz besucht und Gratuliert. Ja auch da gab es Kaffee und ein Stück Kuchen.

Ich will damit nicht sagen das sie das so MUSS weil es eben erwartet wird! Nein ganz im gegenteil, wer meinen Text vorher gelesen hat müssen es verstehen. Und trotzdem kann ich es verstehen das sie ein schlechtes Gewissen erstmal diesbezüglich hat! Das heist trotzdem noch lange nicht das sie höhrig ist! Lasst doch dieses extreme unterstellen und rätseln.

Liebe TE auch ich wünsche dir das deine wünsche erfüllt werden und wenn du das gefühl hast es wird nichts. Mach dir deinen Tag selbst schön! Ich mache das auch inzwischen das ich meinen Geburtstag selbst plane. Mir kann man es auch selten rechtmachen und dann ist es einfach besser ich machs selbst.
Danke für deine netten Worte.
Genau so, wie du es beschreibt, ist es hier.

Ich habe schon sehr bedauert, dass ich hier überhaupt etwas geschrieben habe. Ich habe noch überlegt, ob ich mich rechtfertigen und erklären soll. Aber das hat doch hier sowieso keinen Zweck. Ich schreibe etwas von einer Situation, von den traditionellen Geburtstagserwartungen und bin gleich die unterwürfige Dienstmagd.
Wer hier einmal in einer Schublade steckt, kommt nicht mehr raus.
Naseweis
292 Beiträge
13.02.2024 12:40
Zitat von Anonym 1 (210984):

Zitat von Naseweis:

Puh Mensch....

Sie schreibt hier von einer einzigen Situation und ihr bringt wieder mal soviel zusammenreihmen rein! Ihr wisst doch gar nichts weiter von ihr!
Ich habe das in meiner EX Familie auch bei Oma und Opa so mitbekommen, am Geburtstag war es Pflicht die Familie und Freunde einzuladen! Es gab nicht das lieblingsessen vom Geburtstags"kind" sondern das was die Gäste gerne essen. Einfach weil es schon immer so war! Nicht weil sich Oma hat von ihrem Mann unterbuttern lassen, ganz gewiss nicht! Denn sie hatte definitiv die Hosen an und trotzdem waren die Gäste die "Könige".
Egal wer in der Familie Geburtstag hatte oder egal welcher Freund, er wurde am Geburtstag uneingeladen kurz besucht und Gratuliert. Ja auch da gab es Kaffee und ein Stück Kuchen.

Ich will damit nicht sagen das sie das so MUSS weil es eben erwartet wird! Nein ganz im gegenteil, wer meinen Text vorher gelesen hat müssen es verstehen. Und trotzdem kann ich es verstehen das sie ein schlechtes Gewissen erstmal diesbezüglich hat! Das heist trotzdem noch lange nicht das sie höhrig ist! Lasst doch dieses extreme unterstellen und rätseln.

Liebe TE auch ich wünsche dir das deine wünsche erfüllt werden und wenn du das gefühl hast es wird nichts. Mach dir deinen Tag selbst schön! Ich mache das auch inzwischen das ich meinen Geburtstag selbst plane. Mir kann man es auch selten rechtmachen und dann ist es einfach besser ich machs selbst.
Danke für deine netten Worte.
Genau so, wie du es beschreibt, ist es hier.

Ich habe schon sehr bedauert, dass ich hier überhaupt etwas geschrieben habe. Ich habe noch überlegt, ob ich mich rechtfertigen und erklären soll. Aber das hat doch hier sowieso keinen Zweck. Ich schreibe etwas von einer Situation, von den traditionellen Geburtstagserwartungen und bin gleich die unterwürfige Dienstmagd.
Wer hier einmal in einer Schublade steckt, kommt nicht mehr raus.


Lass dich nicht in Schubladen stecken. So ist das einfach im www, da hat es manchmal einfach keinen Sinn sich weitere Gedanken drum zu machen. Du weißt es am besten wie es wirklich ist. Auch mein Mann hat manchmal andere Ansichten als ich.
FoxMami
2941 Beiträge
13.02.2024 13:17
Zitat von Anonym 1 (210984):

Zitat von Naseweis:

Puh Mensch....

Sie schreibt hier von einer einzigen Situation und ihr bringt wieder mal soviel zusammenreihmen rein! Ihr wisst doch gar nichts weiter von ihr!
Ich habe das in meiner EX Familie auch bei Oma und Opa so mitbekommen, am Geburtstag war es Pflicht die Familie und Freunde einzuladen! Es gab nicht das lieblingsessen vom Geburtstags"kind" sondern das was die Gäste gerne essen. Einfach weil es schon immer so war! Nicht weil sich Oma hat von ihrem Mann unterbuttern lassen, ganz gewiss nicht! Denn sie hatte definitiv die Hosen an und trotzdem waren die Gäste die "Könige".
Egal wer in der Familie Geburtstag hatte oder egal welcher Freund, er wurde am Geburtstag uneingeladen kurz besucht und Gratuliert. Ja auch da gab es Kaffee und ein Stück Kuchen.

Ich will damit nicht sagen das sie das so MUSS weil es eben erwartet wird! Nein ganz im gegenteil, wer meinen Text vorher gelesen hat müssen es verstehen. Und trotzdem kann ich es verstehen das sie ein schlechtes Gewissen erstmal diesbezüglich hat! Das heist trotzdem noch lange nicht das sie höhrig ist! Lasst doch dieses extreme unterstellen und rätseln.

Liebe TE auch ich wünsche dir das deine wünsche erfüllt werden und wenn du das gefühl hast es wird nichts. Mach dir deinen Tag selbst schön! Ich mache das auch inzwischen das ich meinen Geburtstag selbst plane. Mir kann man es auch selten rechtmachen und dann ist es einfach besser ich machs selbst.
Danke für deine netten Worte.
Genau so, wie du es beschreibt, ist es hier.

Ich habe schon sehr bedauert, dass ich hier überhaupt etwas geschrieben habe. Ich habe noch überlegt, ob ich mich rechtfertigen und erklären soll. Aber das hat doch hier sowieso keinen Zweck. Ich schreibe etwas von einer Situation, von den traditionellen Geburtstagserwartungen und bin gleich die unterwürfige Dienstmagd.
Wer hier einmal in einer Schublade steckt, kommt nicht mehr raus.


Einfach nicht drauf achten! Bei uns ist sowas auch Tradition und ich liebe das, es gibt trotzdem ab und zu Situationen, wo ich kein Bock habe .
Viele Menschen verstehen einfach nicht, dass alle Familien verschieden sind, dass das Familienverhältniss bei manchen sehr intensiv, bei anderen halt eher zurückhaltend ist.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt