Mütter- und Schwangerenforum

Den Namen der Frau annehmen - Wie seht ihr das?

Gehe zu Seite:
Tine91
2185 Beiträge
04.06.2017 12:02
Hallo ihr Lieben

meine bessere Hälfte hat es zwar leider immer noch nicht geschafft, mir endlich mal die Frage aller Fragen zu stellen Aber trotzdem ist unsere Hochzeit oft Thema bei uns Wir reden häufig darüber, wo man denn heiraten könnte, wen man einladen sollte etc. Also denke und hoffe ich, dass das Ganze bald mal wirklich Thema sein wird

Was leider auch oft ein Diskussionsthema bei uns ist, ist das Thema Nachname Es ist so, dass mein Partner einen ziemlich komplizierten Nachnamen hat, den er überall umständlich buchstabieren muss. Ich hingehen habe einen total einfachen Nachnamen, den ich daher gern behalten würde. Ich hätte wirklich kein Problem damit, den Namen zu wechseln, wenn mein Mann einen schönen, schlichten Nachnamen hätte Aber das Ganze dann in Zukunft auch immer buchstabieren zu müssen, darauf habe ich irgendwie keine Lust und das wünsche ich mir auch für unsere Kinder nicht.

Wie steht ihr dazu? Seht ihr das Thema ganz traditionell oder ist es überholt, dass die Frau immer den Namen des Mannes annimmt?

Ich glaube, mein Freund würde sich etwas "entmannt" fühlen, seinen Namen abzugeben. Außerdem denkt er, dass sein Vater ein riesen Problem damit hätte. Aber es geht doch darum, was WIR wollen und nicht sein Vater
Ich finde diesen traditionellen Gedanken total überholt und mit Entmannung hat das für mich nichts zu tun.
Jule090
1466 Beiträge
04.06.2017 12:07
Also ich finde sowas gar nicht schlimm wenn der Mann den Namen der Frau annimmt. Ist ja gar nicht mehr so selten heute.

Mein Freund würde mich aber wahrscheinlich eher gar nicht heiraten wenn er seinen Namen abgeben müsste.
shelyra
62951 Beiträge
04.06.2017 12:09
ich find es nicht schlimm wenn man den namen der frau als familiennamen wählt. gibt immer gründe warum dies auch der bessere fall ist.

mein bruder hat auch den namen seiner frau angenommen. an seiner stelle hätte ich genauso gehandelt, da unser familienname schrecklich war und sehr sehr viel hänselpotential besaß. und es ständig deswegen nachfragen gab.

wär doppelname für deinen mann eine option? so kann er "seinen" namen behalten und trotzdem könntet ihr deinen namen als familiennamen wählen.
Sternchen1985
3707 Beiträge
04.06.2017 12:12
Für mich war von Anfang an klar das ich den Namen meines Mannes annehme. Einerseits weil ich in der Hinsicht etwas altmodisch bin und zum anderen weil unser Nachname leider im unserer Umgebung negativ aufgenommen wird (dieser Nachnamen hat durch Verwandte hier in der Umgebung leider einen sehr schlechten Ruf )

Ich kenne allerdings einige Paare die den Nachnamen der Frau genommen haben und das finde ich auch total ok. Schließlich muss es doch jeder für sich entscheiden .
Tine91
2185 Beiträge
04.06.2017 13:30
Also ein Doppelname kommt für uns wahrscheinlich auch nicht in Frage, da sein Nachname mit 3 Silben schon relativ lang ist und meiner hat immerhin auch nochmal 2 Silben. Ein Doppelname macht es vermutlich alles nur noch komplizierter

Eine Freundin von mir konnte sich mit ihrem Mann auch partout nicht auf einen Namen einigen und schließlich hat dann jeder seinen Namen behalten. Das finde ich aber auch schade, da ich ja auch nach außen EINE Familie mit EINEM Namen sein will

Na mal sehen, ob wir uns noch einigen können Erstmal muss er endlich fragen
MamaBär2013
2784 Beiträge
04.06.2017 13:45
HIer war es so das meine Exmann und auch mein jetztiger Mann beide meinen Namen angenommen haben. Hab das aber im Bekanntenkreis auch öfter.
Mama_2o13
1553 Beiträge
04.06.2017 13:58
Mein Mann hatte bei unserer Hochzeit den Nachnamen von mir angenommen.
Ich finde es nicht schlimm,sogar gut das diese Tradition endlich auch mal gebrochen wird.
Seinen Nachnamen hätte ich zB nicht angenommen.
Feloidea
1747 Beiträge
04.06.2017 14:27
Mein Vater hat 1986 den Namen meiner Mutter angenommen, weil er sich mit seinem Familiennamen nicht identifizieren konnte oder wollte.
Janna
18873 Beiträge
04.06.2017 15:13
Wir haben auch meinen Namen als Familiennamen nach der Eheschließung gewählt.

War erst etwas komisch für meinen Mann und der Rest der Familie hat auch nicht schlecht gestaunt aber es war letztendlich die beste Wahl.

Bin Italienerin und nach italienischem gesetzt darf die Frau den Namen nicht ablegen.
Sie heiratet quasi nur in den Familienname des Mannes ein.

War für uns aber keine Option. Ich hätte den Name nie allein nutzten dürfen. Hätte immer meinen Mädchenname mit verwenden müssen und das wollte ich nicht. Sein, sowie mein Name ist mit je 4 silben zu lang für so was also nahm er meinen und seit her heissen wir eben wie Ich
sunshine_26
3525 Beiträge
04.06.2017 15:28
Wenn er deinen nicht annehmen möchte, könnt ihr ja jeder den eigenen behalten, nicht?
Cookie88
24314 Beiträge
04.06.2017 15:33
Ich hab den Namen meines Mannes. Er ist allerdings auch viel schöner als mein Mädchenname.
Finde es gar nicht schlimm wenn der Mann den Namen der Frau annimmt. Ich mag bloß nicht wenn alle anders heißen oder Doppelnamen.
Loomy
136 Beiträge
04.06.2017 15:40
Mein Mann hat auch meinen Nachnamen angenommen. War bei uns nie eine Überlegung sondern irgendwie von vorn herein klar. Wobei ich auch nicht darauf bestanden hätte meinen Namen zu behalten. Manchmal wird man aber schon ein wenig schief angeschaut, Grad bei uns am Land.
Wir würden es aber immer wieder so machen. Warum auch nicht
Viala
8423 Beiträge
04.06.2017 16:43
Ich hab den meines Mannes angenommen... aber der war auch kürzer und wesentlich schöner als meiner
allerdings hatte ich auch einen Freund, der den Nachnamen Müller hatte und noch 2 Brüder... für den war klar, dass er den nicht hergibt... für mich war klar, dass ich im Leben nicht Müller heißen werde (hätte sich auch mit meinem vornamen gebissen) ...

ich finde sowas eine individuelle entscheidung, die einfach für beide passen muss... aber heutzutage sollte auch beides ok sein
steph28
3893 Beiträge
04.06.2017 19:01
Mein Mann hat auch meinen Namen angenommen und auch wirklich nur, weil seiner komplizierter ist als meiner und nicht so einen schönen Klang hat. Hat zwar etwas gedauert bis er dazu bereit war, aber letztendlich bereut er es nicht. Die Umgewöhnung war auch nicht so langwierig, wie er erst dachte.
born-in-helsinki
16861 Beiträge
04.06.2017 20:22
Ich finde das ist völlig wurscht wer welchen Namen annimmt.
Mein "Stiefvater" hat den Namen meiner Mutter damals angenommen, einfach aus praktischen Gruenden. Ich und meine Mutter hatten den gleichen Namen und somit wars leichter, er nimmt den Namen auch an als mich mit 8 umzubenennen und nochmehr Kampf mit meinem Vater zu haben.

Aktuell wuerde ich nicht wissen ob ich meinen behalten wollen wuerde, mein Sohn heisst wie ich und auch das Baby wird erstmal so heissen.

Ich mag meinen Nachnamen sehr sehr gerne und ich tausch den nur gegen einen schönen Nachnamen
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt