Mütter- und Schwangerenforum

Erster Muttertag - ich bin so enttäuscht

Gehe zu Seite:
Bauernschnitte
2927 Beiträge
14.05.2017 15:20
Ich habe seit 5 (!) Jahren ein sch**** Muttertag, auch heute wieder.
Ich erwarte nicht mal mehr etwas, dennoch wird es immer wieder getoppt.
Lila17
11873 Beiträge
14.05.2017 15:50
Zitat von Marf:

Meine Kinder haben mir etwas geschenkt.Toller Glasbilder,selbergemacht.Ich habe mich gefreut.Und ja,ich wäre etwas enttäuscht gewesen hätte ich nichts bekommen.
Den genauso wie es Feste für Kinder gibt - hier feiern so viele den Tag des Kindes - soll es auch einen gotzigen Tag im Jahr für uns Mamas geben.
Wir werden da zwar mit unmöglich aussehenden Bastelarbeiten und krummen Kuchenkreationen beglückt,das Bett ist vom Feühstpck verkrümelt.....aber genau an diesem Tag MUSS mal die Familie denken,machen,helfen.
Bei vielen ist dies die Ausnahme....ich erinnere an die tausende Threads über gedankenlose Männer,freche Kinder,olle Großeltern.....und nun ist es plötzlich ein normaler Tag,nur vom Kommerz bestimmt.Tztz!
Und gerade beim ersten Mal.....also wirklich.Ein Blümchen,vom Mann - im Namen des gemeinsamen Kindes.....die Welt ist so einfach rund zu halten!
Und die TS sitzt im Bad und weint,nicht vor den Stiefkinder.Sie wertet nichts ab....
Mamas würgen sich jeden Tag,jede Stunde so viel ab.Da wird wohl 1 Tag Königin drin sein!
.....am Vatertag legen wir dann Kopfwehtabletten,Grillgut und Papas Lieblingsonlinespiel bereit um den Tag würdig zu begehen.


Da stimme ich dir absolut zu. Aber wenn er such nun mal honkig benimmt muss sie den Mund aufmachen.
Hol das Baby fürs Bild usw..
Im Bad heulen hilft nicht. Und ich finde schon das sie das Geschenk der Stiefkinder abwertet irgendwie. :/
Christen
10516 Beiträge
14.05.2017 16:08
Zitat von Bauernschnitte:

Ich habe seit 5 (!) Jahren ein sch**** Muttertag, auch heute wieder.
Ich erwarte nicht mal mehr etwas, dennoch wird es immer wieder getoppt.
nach dieser krassen Aussage muss ich doch jetzt mal neugierig fragen, was denn so scheiße an deinem Muttertag heute war!
Und die letzten fünf Jahre....
Seramonchen
36229 Beiträge
14.05.2017 16:28
Zitat von Mamota:

Ich denke, hier werden mehrere Ebenen durcheinandergemixt.

Auf der objektiven Seite steht, dass es sehr wohl wunderbar und wertzuschätzen ist, wenn man von seinen Stiefkindern eine Aufmerksamkeit bekommt. Das ist eine Auszeichnung, die man würdigen sollte. Ich wette aber, dass die TS das, wenn sie ihren Gefühlsrausch beendet hat, auch durchaus tut und dass sie die Enttäuschung nicht vor den Kindern breittritt, denn sonst hätte wohl auch der Mann das gemerkt.

Womit wir zur zweiten Ebene kommen: Männer sind nicht doof und auch nicht per se trampelhaft. Natürlich soll man von ihnen nicht erwarten, dass sie Gedanken lesen, aber das können wir genauso wenig wie sie. Klare Kommunikation ist immer wichtig und hat nichts damit zu tun, dass das Gegenüber einen Schwengel trägt.

Die dritte Sache ist die Emotion.
Man darf traurig sein, auch wenn man objektiv im Unrecht ist. Die TS wünschte sich etwas Bestimmtes und das bekam sie nicht. Das verursacht natürlich Gefühle. Sie wollte von ihrem Mann dafür wertgeschätzt werden, dass sie ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt gebracht hat und wollte einen feierlichen Moment mit der neuen Kleinfamilie genießen, während der Partner wohl objektiv dachte.
Bevor man in der Lage ist, seinen eigenen Anteil am Kummer zu erkennen, darf und muss man erst mal den Frust rauslassen. Und wenn man das nicht vor den Stiefkindern rauslassen möchte, weil man diese eben doch wertschätzt, muss man dafür einen Rückzugsort aufsuchen. Für mich ist das nicht kindisch, sondern natürlich.

Wart ihr alle etwa noch nie aus einem rückblickend doofen Grund so richtig am Boden? Also ich schon. Und ich bin froh, dass ich dafür nicht mehr runtergemacht wurde, seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin.

Liebe TS, lass dich mal virtuell drücken! Ich wünsche dir, dass du in ein paar Jahren drei wundervolle Kinder dastehen hast, die dich beschenken. Bis dahin hab noch Geduld und mach bei eurem gemeinsamen Schatz alles, was du mit seinen Kindern gemacht hast. Offenbar war das goldrichtig. Es ist nicht selbstverständlich, dass Kinder die doppelte Portion Geschenke basteln. Versuch aus der Geste einfach zu entnehmen, dass du offenbar eine gute Mutter bist. Und darum geht es heute doch, oder?


Das hast du richtig toll geschrieben!
Seramonchen
36229 Beiträge
14.05.2017 16:31
Zitat von Marf:

Meine Kinder haben mir etwas geschenkt.Toller Glasbilder,selbergemacht.Ich habe mich gefreut.Und ja,ich wäre etwas enttäuscht gewesen hätte ich nichts bekommen.
Den genauso wie es Feste für Kinder gibt - hier feiern so viele den Tag des Kindes - soll es auch einen gotzigen Tag im Jahr für uns Mamas geben.
Wir werden da zwar mit unmöglich aussehenden Bastelarbeiten und krummen Kuchenkreationen beglückt,das Bett ist vom Feühstpck verkrümelt.....aber genau an diesem Tag MUSS mal die Familie denken,machen,helfen.
Bei vielen ist dies die Ausnahme....ich erinnere an die tausende Threads über gedankenlose Männer,freche Kinder,olle Großeltern.....und nun ist es plötzlich ein normaler Tag,nur vom Kommerz bestimmt.Tztz!
Und gerade beim ersten Mal.....also wirklich.Ein Blümchen,vom Mann - im Namen des gemeinsamen Kindes.....die Welt ist so einfach rund zu halten!
Und die TS sitzt im Bad und weint,nicht vor den Stiefkinder.Sie wertet nichts ab....
Mamas würgen sich jeden Tag,jede Stunde so viel ab.Da wird wohl 1 Tag Königin drin sein!
.....am Vatertag legen wir dann Kopfwehtabletten,Grillgut und Papas Lieblingsonlinespiel bereit um den Tag würdig zu begehen.


So sieht es aus. Und immer dieses: Meine Kinder zeigen mir jeden Tag, dass sie mich lieben. Ja und das machen Kinder, die was zum Muttertag schenken, nicht?

Meine haben mir übrigens zuckersüße Sachen gebastelt und mein Mann mir einen Blumenstrauß hingestellt und gesagt, dass ich eine tolle Mama bin. Ich habe mich sehr darüber gefreut und ja, er schenkt mir auch zwischendurch mal Blumen, nicht nur heute.

Liebe TS, ich kann dich verstehen und nehme dich mal in den Arm.
engelchen310774
5424 Beiträge
14.05.2017 16:34
Mein mann sagt da auch...ich bin nicht seine Mutter. ...die kids basteln was in schule und kita....der grosse (20 )hat mir Blumen geschenkt...Ein Strauss, den hab ich kurz auf den Tisch gelegt um ne Vase zu holen,da kam der kleine,sieht ihn ....strahlt nimmt in in die hand kommt zu mir und sagt zuckersüss:alles gute zum mutter tag....voll süss...ich find auch das der Mutter tag abgeschafft werden kann...ich höre lieber jeden tag von meinen kids,das ich die beste mama der Welt bin
Viala
8583 Beiträge
14.05.2017 16:36
Zitat von Seramonchen:

Zitat von Marf:

Meine Kinder haben mir etwas geschenkt.Toller Glasbilder,selbergemacht.Ich habe mich gefreut.Und ja,ich wäre etwas enttäuscht gewesen hätte ich nichts bekommen.
Den genauso wie es Feste für Kinder gibt - hier feiern so viele den Tag des Kindes - soll es auch einen gotzigen Tag im Jahr für uns Mamas geben.
Wir werden da zwar mit unmöglich aussehenden Bastelarbeiten und krummen Kuchenkreationen beglückt,das Bett ist vom Feühstpck verkrümelt.....aber genau an diesem Tag MUSS mal die Familie denken,machen,helfen.
Bei vielen ist dies die Ausnahme....ich erinnere an die tausende Threads über gedankenlose Männer,freche Kinder,olle Großeltern.....und nun ist es plötzlich ein normaler Tag,nur vom Kommerz bestimmt.Tztz!
Und gerade beim ersten Mal.....also wirklich.Ein Blümchen,vom Mann - im Namen des gemeinsamen Kindes.....die Welt ist so einfach rund zu halten!
Und die TS sitzt im Bad und weint,nicht vor den Stiefkinder.Sie wertet nichts ab....
Mamas würgen sich jeden Tag,jede Stunde so viel ab.Da wird wohl 1 Tag Königin drin sein!
.....am Vatertag legen wir dann Kopfwehtabletten,Grillgut und Papas Lieblingsonlinespiel bereit um den Tag würdig zu begehen.


So sieht es aus. Und immer dieses: Meine Kinder zeigen mir jeden Tag, dass sie mich lieben. Ja und das machen Kinder, die was zum Muttertag schenken, nicht?

Meine haben mir übrigens zuckersüße Sachen gebastelt und mein Mann mir einen Blumenstrauß hingestellt und gesagt, dass ich eine tolle Mama bin. Ich habe mich sehr darüber gefreut und ja, er schenkt mir auch zwischendurch mal Blumen, nicht nur heute.

Liebe TS, ich kann dich verstehen und nehme dich mal in den Arm.
Warum interpretierst du das da einfach irgendwo rein? Hat doch niemand so geschrieben
Es schrieb auch niemand, dass man sich nicht über eine Geste freuen würde...
Aber ist es echt so schwer zu glauben, dass es einigen (offenbar nichtmal wenigen) einfach nciht so wichtig ist, dass ein solcher Tag zelebriert wird?

Wir feiern auch zb keinen Vatertag, Valentinstag oder Kindertag... weil es für uns eben keinen sinn macht. Wenn was kommt, schön... wenn nicht, so what... und ich bleib dabei: erwarte nix und bekomme alles
und willst du doch was erwarten: mach den mund auf. Männer können keine gedanken lesen und nicht überall wird jeder mögliche tag gefeiert...
Mamota
22585 Beiträge
14.05.2017 16:55
Mein eigentliches Muttertagsgeschenk gab es übrigens schon gestern. Schnappi hat sich morgens (wie offenbar mit Papa vereinbart) leise runtergeschlichen und mir erst mal laaaange und ausgiebig ein Bild gemalt, bevor wir ihr Frühstück machen mussten.

Seramonchen
36229 Beiträge
14.05.2017 17:08
Zitat von TweeDwargen:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Marf:

Meine Kinder haben mir etwas geschenkt.Toller Glasbilder,selbergemacht.Ich habe mich gefreut.Und ja,ich wäre etwas enttäuscht gewesen hätte ich nichts bekommen.
Den genauso wie es Feste für Kinder gibt - hier feiern so viele den Tag des Kindes - soll es auch einen gotzigen Tag im Jahr für uns Mamas geben.
Wir werden da zwar mit unmöglich aussehenden Bastelarbeiten und krummen Kuchenkreationen beglückt,das Bett ist vom Feühstpck verkrümelt.....aber genau an diesem Tag MUSS mal die Familie denken,machen,helfen.
Bei vielen ist dies die Ausnahme....ich erinnere an die tausende Threads über gedankenlose Männer,freche Kinder,olle Großeltern.....und nun ist es plötzlich ein normaler Tag,nur vom Kommerz bestimmt.Tztz!
Und gerade beim ersten Mal.....also wirklich.Ein Blümchen,vom Mann - im Namen des gemeinsamen Kindes.....die Welt ist so einfach rund zu halten!
Und die TS sitzt im Bad und weint,nicht vor den Stiefkinder.Sie wertet nichts ab....
Mamas würgen sich jeden Tag,jede Stunde so viel ab.Da wird wohl 1 Tag Königin drin sein!
.....am Vatertag legen wir dann Kopfwehtabletten,Grillgut und Papas Lieblingsonlinespiel bereit um den Tag würdig zu begehen.


So sieht es aus. Und immer dieses: Meine Kinder zeigen mir jeden Tag, dass sie mich lieben. Ja und das machen Kinder, die was zum Muttertag schenken, nicht?

Meine haben mir übrigens zuckersüße Sachen gebastelt und mein Mann mir einen Blumenstrauß hingestellt und gesagt, dass ich eine tolle Mama bin. Ich habe mich sehr darüber gefreut und ja, er schenkt mir auch zwischendurch mal Blumen, nicht nur heute.

Liebe TS, ich kann dich verstehen und nehme dich mal in den Arm.
Warum interpretierst du das da einfach irgendwo rein? Hat doch niemand so geschrieben
Es schrieb auch niemand, dass man sich nicht über eine Geste freuen würde...
Aber ist es echt so schwer zu glauben, dass es einigen (offenbar nichtmal wenigen) einfach nciht so wichtig ist, dass ein solcher Tag zelebriert wird?

Wir feiern auch zb keinen Vatertag, Valentinstag oder Kindertag... weil es für uns eben keinen sinn macht. Wenn was kommt, schön... wenn nicht, so what... und ich bleib dabei: erwarte nix und bekomme alles
und willst du doch was erwarten: mach den mund auf. Männer können keine gedanken lesen und nicht überall wird jeder mögliche tag gefeiert...


Warum interprierst du das bei mir rein? Hab ich doch nirgendwo geschrieben Mir ist es auch egal, was andere von dem Tag halten. Der TS ist er eben wichtig und ihr wird abgesprochen, darüber enttäuscht zu sein. Das finde ich schon ziemlich anmaßend.

Und viele, denen der Tag nicht wichtig ist, kommen mit dem Argument: Ich brauche keinen Muttertag, MEINE Kinder zeigen mir jeden Tag, dass sie mich lieben Warum hält man es dann nicht einfach mit dem ersten Teil des Satzes, sondern muss das immer noch nachschieben? Passt dir der Schuh nicht, zieh ihn dir einfach nicht an
BlödmannVomDienst
21893 Beiträge
14.05.2017 17:12
Mmmhh also ich versteh die TS teilweise, da sie ja irgendwo Erwartungen hatte. Nicht an die Kinder, sondern den Mann. Dass sie jetzt also enttäuscht ist und weint, hat nichts mit den Stiefkindern zu tun. Ich denke eher, die Tatsache, dass sogar die Stiefkinder ihr was geschenkt haben, hat die Enttäuschung gegenüber ihrem Mann nur noch verstärkt.
Und auch wenn Männer nicht Gedanken lesen können und manchmal echt nen Brett vorm Kopf haben. Spätestens als seine eigenen Kinder ihr was geschenkt haben, hätte er wenigstens die gemeinsame Tochter einbeziehen und zum Muttertag gratulieren können. Bricht er sich schließlich keinen Zacken aus der Krone.
Mein Mann ist auch eher der Typ, der von solch Feiertagen wie Valentinstag und Frauentag etc. nichts hält, aber da er mein Mann ist und mich kennt, bekomm ich dann trotzdem seit Jahren ne kleine Aufmerksamkeit von ihm. Und mittlerweile erwartet er das selber auch und wäre echt enttäuscht, wenn die Kinder ihm zum Vatertag nix basteln oder malen etc.
BlödmannVomDienst
21893 Beiträge
14.05.2017 17:16
Achso und von meinen Kindern erwarte ich nichts. Ich freu mich dann umso mehr, wenn sie mir was Schönes basteln oder malen oder wie die Jüngste heute, mir ein Liedchen singen.
Die Große bspw. kam in die Küche, weil sie Hunger hatte. Guckt mich an: "Alles Gute zum Muttertag." Holt sich was ausm Kühlschrank und wollt gehen. Mein Mann meinte dann, sie hätt mir ja wenigstens ne Kleinigkeit holen können. Fragt sie mich, ob ich jetzt traurig bin. Hab ich nein gesagt. Ist halt für sie, in ihrem Alter, einfach nur ein normaler Tag. Klar hätte ich mich gefreut, wenn sie ausnahmsweise mal ihr Zimmer FREIWILLIG aufgeräumt hätte für mich. Aber bin deswegen jetzt nicht traurig.
Marf
18403 Beiträge
14.05.2017 17:25
Ich bezweifle das hier jede Mutter jeden Tag mit diversen Aufmerksamkeiten bedacht werden.Oder sie das ihrer eigenen Mutter zukommen lassen.Dafür ist der Alltag oft zu lärmig.....Es geht ja um das bewusste Geschenk,die Extrageste.
Nuya
6057 Beiträge
14.05.2017 17:49
Also ich hab auch noch nie was zum Muttertag bekommen. Auch nichts gebastelstes aus der KiTa, irgendwie passiert sowas in unserer KiTa nicht.
Von meinem Mann kommt da schon gleich gar nix. Hätte ich diesen Thread heute nicht gelesen, hätte ich nicht gewusst, dass Muttertag ist.
Mich stört es nicht weiter.

Allerdings finde ich, man muss die Erwartungshaltung in irgendeiner Weise kommunizieren. Wenn die TS sich einen Muttertag wünscht, und da bestimmte Vorstellungen hat, dann ist das ja legitim, nur kann das natürlich ihr Mann nicht so ohne Weiteres ahnen. Also, liebe TS, besprich das doch mit deinem Mann. Andere Menschen können einem immer nur vor den Kopf gucken, nicht hinein. Wenn du enttäuscht bist, und es dir anders gewünscht hast, dann sei ehrlich mit deinem Mann. Vielleicht läuft es dann nächstes Jahr etwas mehr so, wie du es dir wünscht.
Und die Sache mit deinen Stiefkindern finde ich total süß, dass sie dir was gebastelt haben. Ich hoffe, dass du trotz deiner Enttäuschung diese Aufmerksamkeit würdigen konntest.
Fjörgyn
2092 Beiträge
14.05.2017 18:45
Zitat von Marf:

Meine Kinder haben mir etwas geschenkt.Toller Glasbilder,selbergemacht.Ich habe mich gefreut. Und ja,ich wäre etwas enttäuscht gewesen hätte ich nichts bekommen.
Den genauso wie es Feste für Kinder gibt - hier feiern so viele den Tag des Kindes - soll es auch einen gotzigen Tag im Jahr für uns Mamas geben.
Wir werden da zwar mit unmöglich aussehenden Bastelarbeiten und krummen Kuchenkreationen beglückt,das Bett ist vom Feühstpck verkrümelt.....aber genau an diesem Tag MUSS mal die Familie denken,machen,helfen.
Bei vielen ist dies die Ausnahme....ich erinnere an die tausende Threads über gedankenlose Männer,freche Kinder,olle Großeltern.....und nun ist es plötzlich ein normaler Tag,nur vom Kommerz bestimmt.Tztz!
Und gerade beim ersten Mal.....also wirklich.Ein Blümchen,vom Mann - im Namen des gemeinsamen Kindes.....die Welt ist so einfach rund zu halten!
Und die TS sitzt im Bad und weint,nicht vor den Stiefkinder.Sie wertet nichts ab....
Mamas würgen sich jeden Tag,jede Stunde so viel ab.Da wird wohl 1 Tag Königin drin sein!
.....am Vatertag legen wir dann Kopfwehtabletten,Grillgut und Papas Lieblingsonlinespiel bereit um den Tag würdig zu begehen.

Sie hat aber soch etwas bekommen, allerdings ja nur von den Stiefkindern und meinst du. icht, dass die das merken, wenn eine Frau da steht, enttäuscht ist und sich das Heulen verkneifen muss? So unsensibel sind die meisten Kinder nicht.

Ich denke aber auch, wenn ich von meinem Mann erwarte, dass er mich an diesem Tag beschenkt, dann muss ich das vielleicht so mitteilen, statt heulend im Bad zu sitzen. Klar kann man enttäuscht sein, wenn man mehr erwartet hat, aber dann muss man vielleicht mal überdenken ob diese Erwartungen gerechtfertigt sind und wenn man das so sieht, dann muss man das eben auch so sagen. Ich erwarte von meinem Mann nicht, dass ich von ihm etwas bekomme, denn und das sehe ich wie viele andere hier, ich bin nicht seine Mama. Ich erwarte das auch nicht von meinen Kindern, darum freue ich mich auch so über jede Kleinigkeit die dann doch kommt. Im Kindergarten wird bei uns z.B. gar nichts bastelt.
Allerdings wird bei uns auch kein Kindertag gefeiert und zum Vatertag bekommt mein Mann auch nichts, zumindest nicht von mir. Wenn die Kinder etwas machen möchten, dann helfe ich aber natürlich wenn es notwendig ist.
Und ja, für mich sind diese Tage wirklich nur Kommerz, denn wir schaffen es, uns auch im stressigen Alltag wertzuschätzen. Ich reiße derzeit 60-Stunden-Wochen, mein Mann 50-55-Stunden-Wochen. Das ist nicht Dauerzustand, aber jetzt gerade eben und ich freue mich total, wenn meinNmann mir dann abends mal ein Eis bringt oder meine Tochter von sich aus das Bad aufräumt etc. Solche Dinge übersieht man halt im Alltag oft und nimmt sie nicht als Wertschätzung wahr, weil es eben nur Kleinigkeiten sind.
Anstatt sich also nun weinend ins Bad zu verkriechen, sollte die TS sich mit ihrem Mann hinsetzen und ihm erklären, dass sie enttäuscht war und warum. Dann kann er es beim nächsten Mal besser machen und sie sollte vielleicht auch lernen Dinge zu schätzen die da sind, nämlich die (Stief)kinder, die sie ganz offensichtlich sehr lieben.
Viala
8583 Beiträge
14.05.2017 18:48
Zitat von Seramonchen:

Zitat von TweeDwargen:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Marf:

Meine Kinder haben mir etwas geschenkt.Toller Glasbilder,selbergemacht.Ich habe mich gefreut.Und ja,ich wäre etwas enttäuscht gewesen hätte ich nichts bekommen.
Den genauso wie es Feste für Kinder gibt - hier feiern so viele den Tag des Kindes - soll es auch einen gotzigen Tag im Jahr für uns Mamas geben.
Wir werden da zwar mit unmöglich aussehenden Bastelarbeiten und krummen Kuchenkreationen beglückt,das Bett ist vom Feühstpck verkrümelt.....aber genau an diesem Tag MUSS mal die Familie denken,machen,helfen.
Bei vielen ist dies die Ausnahme....ich erinnere an die tausende Threads über gedankenlose Männer,freche Kinder,olle Großeltern.....und nun ist es plötzlich ein normaler Tag,nur vom Kommerz bestimmt.Tztz!
Und gerade beim ersten Mal.....also wirklich.Ein Blümchen,vom Mann - im Namen des gemeinsamen Kindes.....die Welt ist so einfach rund zu halten!
Und die TS sitzt im Bad und weint,nicht vor den Stiefkinder.Sie wertet nichts ab....
Mamas würgen sich jeden Tag,jede Stunde so viel ab.Da wird wohl 1 Tag Königin drin sein!
.....am Vatertag legen wir dann Kopfwehtabletten,Grillgut und Papas Lieblingsonlinespiel bereit um den Tag würdig zu begehen.


So sieht es aus. Und immer dieses: Meine Kinder zeigen mir jeden Tag, dass sie mich lieben. Ja und das machen Kinder, die was zum Muttertag schenken, nicht?

Meine haben mir übrigens zuckersüße Sachen gebastelt und mein Mann mir einen Blumenstrauß hingestellt und gesagt, dass ich eine tolle Mama bin. Ich habe mich sehr darüber gefreut und ja, er schenkt mir auch zwischendurch mal Blumen, nicht nur heute.

Liebe TS, ich kann dich verstehen und nehme dich mal in den Arm.
Warum interpretierst du das da einfach irgendwo rein? Hat doch niemand so geschrieben
Es schrieb auch niemand, dass man sich nicht über eine Geste freuen würde...
Aber ist es echt so schwer zu glauben, dass es einigen (offenbar nichtmal wenigen) einfach nciht so wichtig ist, dass ein solcher Tag zelebriert wird?

Wir feiern auch zb keinen Vatertag, Valentinstag oder Kindertag... weil es für uns eben keinen sinn macht. Wenn was kommt, schön... wenn nicht, so what... und ich bleib dabei: erwarte nix und bekomme alles
und willst du doch was erwarten: mach den mund auf. Männer können keine gedanken lesen und nicht überall wird jeder mögliche tag gefeiert...


Warum interprierst du das bei mir rein? Hab ich doch nirgendwo geschrieben Mir ist es auch egal, was andere von dem Tag halten. Der TS ist er eben wichtig und ihr wird abgesprochen, darüber enttäuscht zu sein. Das finde ich schon ziemlich anmaßend.

Und viele, denen der Tag nicht wichtig ist, kommen mit dem Argument: Ich brauche keinen Muttertag, MEINE Kinder zeigen mir jeden Tag, dass sie mich lieben Warum hält man es dann nicht einfach mit dem ersten Teil des Satzes, sondern muss das immer noch nachschieben? Passt dir der Schuh nicht, zieh ihn dir einfach nicht an
nö. die meisten schreiben hier nur, dass sie das nicht nachvollzogen bekommen...

Ich hab das zb auch mit drin gehabt... für mich war das einfach DIE Begründung, warum ich den Muttertag nicht wichtig finde... eben weil ich das ganze jahr über immer wieder wertgeschätzt werde. aus eben diesem grund fallen auch die anderen "feiertage" bei uns untern tisch. das ist nicht grundlos marke "die pöse werbeindustrie will das doch nur"... sondern begründet.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt