Mütter- und Schwangerenforum

Herbsthochzeit 2018

Gehe zu Seite:
Xaphania
452 Beiträge
15.11.2017 11:47
Hallo zusammen,

mein Freund und ich heiraten nächstes Jahr am 29.September standesamtlich. Wir haben ein sehr schönes kleines Schlösschen-Lokal mit großer Terrasse und Blick über die Stadt gebucht. Die Trauung wird auch dort stattfinden. Wenn das Wetter nächstes Jahr um diese Zeit so wird wie dieses Jahr, können wir auf jeden Fall die Terrasse mit nutzen. Unser Nachwuchs sollte dann ca. 4,5 Monate alt sein, deswegen wollten wir keine Sommerhochzeit mehr, das war uns zu früh.

Bis auf Standesamt und Location haben wir noch nichts organisiert, wir hatten vor, erst mal ein bisschen Hochzeitsmessen zu besuchen und Freunde nach Tipps zu fragen. Da ich eine riesen Verwandschaft habe, bin ich recht häufig auf Hochzeiten, mein Freund war erst einmal auf einer größeren.

Aktuell versuchen wir vor allem einen Zeitplan aufzustellen, da stehen bis jetzt eigentlich nur zwei Punkte:
- Trauung um 12:00 (die würden wir gerne etwas später, z.B. 14 Uhr machen, dafür bräuchten wir aber einen anderen Standesbeamten, z.B. den Bürgermeister unserer Gemeinde, oder den OB)
- Ende um 24:00 (wegen unserem Baby, vielen älteren Gästen und jungen Gästen mit Nachwuchs wäre länger wsl auch nicht nötig). Um das Ende für alle angenehm zu machen, wollten wir einen netten Abschluss machen (hat jemand eine Idee?) und danach die Gäste mit Shuttleservice nach Hause / ins Hotel fahren.

Momentan sind wir uns vor allem bei einem Punkt unschlüssig und suchen Erfahrungswerte anderer Paare:
Wie habt ihr das mit den Hochzeitsbildern gehandhabt? Habt ihr euch nach der Trauung mal für ein Stündchen verdrückt und in der Zeit den Gästen ein Programm geboten? Oder habt ihr direkt vor Ort nur kurz ein paar Bilder mit den engsten Verwandten gemacht und euch dann an einem anderen Tag nochmal aufgebrezelt für ein extra Shooting?

Noch eine Frage: Wer hat euch bei der Organisation geholfen? Die Trauzeugen? (Mein Freund möchte keinen, weil er leider keine sehr engen Freunde hat, deswegen verzichte ich aus Solidarität auch) Freunde?, Eltern?, Ein Hochzeitsplaner?

In meiner (geldigen) Verwandtschaft ist es üblich, bei Familienfeiern eine Nanny zu organisieren, die sich um die kleineren Kinder kümmert. Wir würden das auch gerne machen, auch wenn es dann wsl keine professionelle sein wird, sondern eine der Nachwuchstrainerinnen aus meinem Sportverein. Was haltet ihr davon?

Also, ihr seht, da ist echt noch einiges zu tun, ich bin für jeden Tipp dankbar!
12Pfoten
175 Beiträge
15.11.2017 13:30
Huhu!

Wir stecken auch gerade mitten in der Hochzeitsplanung. Unser Termin ist im Juni und eigentlich haben wir schon alle "wichtigen" Posten gebucht, u.a. den Fotographen. Also wenn euch da ein Profi wichtig ist, kann ich euch nur an Herz legen, das bald zu buchen, vor allem, wenn ihr am Wochenende heiratet. Alles Gute ist beizeiten ausgebucht...

Wir machen das bei den Fotos so, dass wir uns verdrücken und die Gäste daweile in Ruhe Kaffee trinken und Kuchen essen.
Nach unseren Paarfotos kommen dann die Gruppenfotos. Unsre Trauung beginnt 13Uhr und alle haben einen weiten Anreiseweg, sodass kaum jemamd Mittag essen wird.

Die Organisation machen wir größtenteils alleine. Wir haben nur ein oder zwei verlässliche Gäste um Hilfe gebeten. Meine Schwiegermutter schmückt für ihr Leben gern, sie darf und will die Deko machen. Und meine Eltern sorgen dafür, dass nicht zu viele dämliche Spiele veranstaltet werden.
Muss dazu sagen, dass ich aber schon seit Dezember 16 plane. Da hatte ich viel Zeit, um alles in Ruhe zu buchen und zu planen
FräuleinS
695 Beiträge
15.11.2017 13:53
Hallo und herzlichen Glückwunsch,

wenn ihr um 24 Uhr Schluss machen möchtet, dann finde ich es auch ok um 12 Uhr zu heiraten, alllerdings hast du dann morgens mehr Stress mit fertig machen. Das würde ich wahrscheinlich danach entscheiden, ob du eigentlich ein Frühaufsteher oder Morgenmuffel bist
Ansonsten finde ich es auch ok nur bis 24 Uhr zu feiern.
Als Abschluss bietet sich natürlich das klassische Feuerwerk an. Alle Gäste stehen nochmal draußen zusammen, schauen es sich dann und können sich dann verabschieden.

Helfen kann jeder, jeder helfen möchte. Fragt eure Eltern oder Freude. Auch wenn man keine Trauzeugen hat freuen sich vorallem weibliche Gäste, wenn sie helfen dürfen. Du kannst denen auch ehrlich den Grund für die fehlenden Trauzeugen benennen. Du aknnst aber natürlich auch alleine Planen und nur kleine Aufgaben verteilen (wie Kuchen schneiden).

Wir haben das mit den Fotos so gemacht, dass wir nach der Trauung den Kuchen angeschnitten haben und während die Gäste den dann gegessen haben, haben wir Fotos gemacht. Gäste können in der Zeit ins Gästebuch schreiben oder etwas vorbereiten.

Auch das mit den Babysitter ist ansich gut. Wie alt sind denn eure kleinen Gäste?
sunshine_26
3540 Beiträge
15.11.2017 13:58
Halloo..

Wir heiraten am 1. September 2018.

Organisieren tun wir eigentlich alles selber.

Wir haben die location wo wir auch standesamtlich heiraten. Die kirche und pfarrer haben wir auch.. etwa 5 min autofahrt entfernt.
Fotograf, live musik, blumen haben wir auch fix.

Einladungen werden wir selber gestalten.

Unser tagesablauf wird so sein:
Ich schlafe in der vornacht im elternhaus.. ich werde schätzungsweise gegen 5 von den freundinnen geweckt.. dann frühstücken wir..
Danach wird meine frisur gemacht.. geschminkt und brautkleid angezogen.
Dann holt mich mein verlobter mit unserem kind und wir fahren mit den zubrautleuten zu der location..
Und dort wird am vormittag noch vor der trauung das paarshooting gemacht. Die haben einen wunderschönen garten mit großem teich.

Standesamt wird draußen im pavillon vmtl um 12 uhr sein. Danach fotografieren mit den engsten.
Kirche um 15.00
Gruppenfoto wsl bei der location
Essen gegen 17.00 (ca 60 geladene gäste)
Dann luftballonstart draußen
Um 18.30 werden die abendgäste dazu kommen (nochmal ca 60 gäste)

Torte anschneiden weiß ich noch nicht wann.

Um 20.00 uhr wird die band starten.
Um 22.00 gibts ein feuerwerk.

Danach open end.

Spiele usw werden bestimmt gemacht. Hab aber nix dagegen.

Und wir werden schätzungsweise immer wieder dazwischen mal ab und zu fotografieren gehen mit diesem oder jenem..

Als babysitterin werde ich eine entfernte verwandte fragen die auch seine krabbelstube tante ist.

Tja.. sonst fällt mir nix ein derweil
Dini87
290 Beiträge
15.11.2017 14:02
Zitat von Xaphania:

Hallo zusammen,

mein Freund und ich heiraten nächstes Jahr am 29.September standesamtlich. Wir haben ein sehr schönes kleines Schlösschen-Lokal mit großer Terrasse und Blick über die Stadt gebucht. Die Trauung wird auch dort stattfinden. Wenn das Wetter nächstes Jahr um diese Zeit so wird wie dieses Jahr, können wir auf jeden Fall die Terrasse mit nutzen. Unser Nachwuchs sollte dann ca. 4,5 Monate alt sein, deswegen wollten wir keine Sommerhochzeit mehr, das war uns zu früh.

Bis auf Standesamt und Location haben wir noch nichts organisiert, wir hatten vor, erst mal ein bisschen Hochzeitsmessen zu besuchen und Freunde nach Tipps zu fragen. Da ich eine riesen Verwandschaft habe, bin ich recht häufig auf Hochzeiten, mein Freund war erst einmal auf einer größeren.

Aktuell versuchen wir vor allem einen Zeitplan aufzustellen, da stehen bis jetzt eigentlich nur zwei Punkte:
- Trauung um 12:00 (die würden wir gerne etwas später, z.B. 14 Uhr machen, dafür bräuchten wir aber einen anderen Standesbeamten, z.B. den Bürgermeister unserer Gemeinde, oder den OB)
- Ende um 24:00 (wegen unserem Baby, vielen älteren Gästen und jungen Gästen mit Nachwuchs wäre länger wsl auch nicht nötig). Um das Ende für alle angenehm zu machen, wollten wir einen netten Abschluss machen (hat jemand eine Idee?) und danach die Gäste mit Shuttleservice nach Hause / ins Hotel fahren.

Momentan sind wir uns vor allem bei einem Punkt unschlüssig und suchen Erfahrungswerte anderer Paare:
Wie habt ihr das mit den Hochzeitsbildern gehandhabt? Habt ihr euch nach der Trauung mal für ein Stündchen verdrückt und in der Zeit den Gästen ein Programm geboten? Oder habt ihr direkt vor Ort nur kurz ein paar Bilder mit den engsten Verwandten gemacht und euch dann an einem anderen Tag nochmal aufgebrezelt für ein extra Shooting?
Wir hatten einen Fotografen der uns an unserer kirchlichen Trauung den ganzen Tag, vom fertig machen bis ca. 1 Uhr Nachts, begleitet hat. Nach dem Sekt Empfang im Retaurant, wo wir feierten sind wir für ca. 1 Std. zum Bilder machen, in dieser Zeit gab es Fingerfood und meine Schwester hatte für diese Zeit Postkarten verteilt die mit guten Wünschen beschriftet, an Luftballons (mit Helium gefüllt) gebunden wurden, als wir vom Bilder machen zurück kamen hatten sich alle vorm Restaurant versammelt und die Ballons wurden auf reise geschickt.
Ich hab mir auch lange gedanken gemacht wie wir das machen sollten, hab mich dann für diese Version entschieden, da ich dachte das dieser Zauber, der an diesem Tag in der Luft liegt, man an einem anderen Tag nicht mehr aufbeschwören kann und es gab auch keine Beschwerden der Gäste das es zu lange, langweilig oder sonst irgendwie doof war.


Noch eine Frage: Wer hat euch bei der Organisation geholfen? Die Trauzeugen? (Mein Freund möchte keinen, weil er leider keine sehr engen Freunde hat, deswegen verzichte ich aus Solidarität auch) Freunde?, Eltern?, Ein Hochzeitsplaner?
Ich (mein Mann hat immer nur abgenickt) hab fast alles alleine organisiert, nur wenig hab ich an jemand anderes übertragen, die Lied Auswahl z.B. der Lieder die in der Kirche gesungen wurde und die Gestaltung des Kirchenblattes hab ich meiner Mutter überlassen, da wusste ich, dass die das sehr gut kann. Überrascht hat sie uns auch mit einer Sängerin die "You rise me up" und "Endlich sehe ich das Licht" (aus Rapunzel-neu verföhnt) sang und das eine Tante von meinem Mann die Orgel spielte.

In meiner (geldigen) Verwandtschaft ist es üblich, bei Familienfeiern eine Nanny zu organisieren, die sich um die kleineren Kinder kümmert. Wir würden das auch gerne machen, auch wenn es dann wsl keine professionelle sein wird, sondern eine der Nachwuchstrainerinnen aus meinem Sportverein. Was haltet ihr davon?
Bei uns gab es keine kleinen Kinder in der Familie, also musste ich mich darum nicht kümmern, aber dein Vorschlag klingt doch gut, da sehe ich jetzt kein Problem.
Eine Freundin von mir hatte an Ihrer Hochzeit für die Kinder eine Hüpfburg gemietet war auch ne tolle Idee


Also, ihr seht, da ist echt noch einiges zu tun, ich bin für jeden Tipp dankbar!


Xaphania
452 Beiträge
15.11.2017 16:25
Wow, danke für die vielen und ausführlichen Rückmeldungen!

Stimmt, die Gästeanzahl habe ich ganz vergessen: Wir feiern mit 60 geladenen Gästen (Kinder nicht mitgerechnet, das sind ca. 8 im Alter von 2-5 und meine Freundin, deren Kind ca. zwei Wochen älter sein wird als meines. Sie hat bereits angeboten, sich dann auch um meinen Spross mit zu kümmern).

@12Pfoten: Wir haben eine Hobbyfotografin unter den Gästen und einen professionellen Fotografen haben wir auch schon gefragt, aber noch keine konkrete Zusage. Mein Freund fotografiert auch, deswegen werden wir seine Ausrüstung auch einfach jemandem in die Hand drücken.

@sunshine_26: Die Idee, die Fotos einfach vormittags vor der Trauung zu machen, gefällt mir auch sehr gut. Meine Eltern wohnen in der Altstadt unserer Heimatstadt, da gibt es viele tolle Kulissen.
Feuerwerk ist eine großartige Idee, aber ich denke, das wird wegen des Angrenzenden Naturschutzgebiets schwierig... Aber ich versuche das in Erfahrung zu bringen.

@Dini87: Mein zukünftiger Mann weiß eigentlich nur was er nicht will und nicht was er will. Aber so wie ich ihn kenn ändert sich das noch. Er wollte ja schließlich auch mal keine Kinder und jetzt ist er top informiert und plant alles was es zu planen gibt ;P
Ich bin mir noch nicht sicher, inwiefern ich meine Mutter einbinden kann. Sie findet das mit dem Heiraten ziemlich spießig, nächste Woche wollte ich sie mit zur Brautkleidsuche mitnehmen, aber da kamen nur komische Vorschläge, was ich statt dessen anziehen könnte.

Mal noch eine Frage zum Hochzeitskleid: Ich habe nächste Woche einen Termin in einem großen Brautmodengeschäft. Die haben bei der Terminvergabe schon gefragt, wie viel ich ausgeben möchte. Hab jetzt mal 1500€ angegeben. Meint ihr das reicht?

sunshine_26
3540 Beiträge
15.11.2017 19:24
Ich denke schon dass 1500 euro reichen..

Ich hab mir mal ein budget von 1000 euro fürs kleid gesetzt.. mal gucken obs drüber geht..

Hab im jänner den ersten termin
Bianca12
26 Beiträge
17.11.2017 10:38
Zitat von Xaphania:

Hallo zusammen,

mein Freund und ich heiraten nächstes Jahr am 29.September standesamtlich. Wir haben ein sehr schönes kleines Schlösschen-Lokal mit großer Terrasse und Blick über die Stadt gebucht. Die Trauung wird auch dort stattfinden. Wenn das Wetter nächstes Jahr um diese Zeit so wird wie dieses Jahr, können wir auf jeden Fall die Terrasse mit nutzen. Unser Nachwuchs sollte dann ca. 4,5 Monate alt sein, deswegen wollten wir keine Sommerhochzeit mehr, das war uns zu früh.

Bis auf Standesamt und Location haben wir noch nichts organisiert, wir hatten vor, erst mal ein bisschen Hochzeitsmessen zu besuchen und Freunde nach Tipps zu fragen. Da ich eine riesen Verwandschaft habe, bin ich recht häufig auf Hochzeiten, mein Freund war erst einmal auf einer größeren.

Aktuell versuchen wir vor allem einen Zeitplan aufzustellen, da stehen bis jetzt eigentlich nur zwei Punkte:
- Trauung um 12:00 (die würden wir gerne etwas später, z.B. 14 Uhr machen, dafür bräuchten wir aber einen anderen Standesbeamten, z.B. den Bürgermeister unserer Gemeinde, oder den OB)
- Ende um 24:00 (wegen unserem Baby, vielen älteren Gästen und jungen Gästen mit Nachwuchs wäre länger wsl auch nicht nötig). Um das Ende für alle angenehm zu machen, wollten wir einen netten Abschluss machen (hat jemand eine Idee?) und danach die Gäste mit Shuttleservice nach Hause / ins Hotel fahren.

Momentan sind wir uns vor allem bei einem Punkt unschlüssig und suchen Erfahrungswerte anderer Paare:
Wie habt ihr das mit den Hochzeitsbildern gehandhabt? Habt ihr euch nach der Trauung mal für ein Stündchen verdrückt und in der Zeit den Gästen ein Programm geboten? Oder habt ihr direkt vor Ort nur kurz ein paar Bilder mit den engsten Verwandten gemacht und euch dann an einem anderen Tag nochmal aufgebrezelt für ein extra Shooting?

Noch eine Frage: Wer hat euch bei der Organisation geholfen? Die Trauzeugen? (Mein Freund möchte keinen, weil er leider keine sehr engen Freunde hat, deswegen verzichte ich aus Solidarität auch) Freunde?, Eltern?, Ein Hochzeitsplaner?

In meiner (geldigen) Verwandtschaft ist es üblich, bei Familienfeiern eine Nanny zu organisieren, die sich um die kleineren Kinder kümmert. Wir würden das auch gerne machen, auch wenn es dann wsl keine professionelle sein wird, sondern eine der Nachwuchstrainerinnen aus meinem Sportverein. Was haltet ihr davon?

Also, ihr seht, da ist echt noch einiges zu tun, ich bin für jeden Tipp dankbar!
Wenn die Nachwuchstrainerin sich mit Kindern auskennt und das schon mal gemacht hat, warum nicht? Du kannst ja die Mamas und Papas der <kleinen bitten einen Plan aufzustellen dass jeder mal eine Stunde mit unterstützt. Die Fotos bei meiner Schwester wurden direkt nach der Trauung gemacht, während des Empfangs der Gäste. Wichtig ist dass jemand da ist, der die Gäste miteinander bekannt macht und schaut dass sich keiner verloren fühlt. Hast du eigentlich "save-the-day" Karten verschickt? Damit auch jeder bescheid weiß und nicht zu dem Zeitpunkt gerade im Urlaub ist? Viel Spaß bei der weiteren Planung LG
sunshine_26
3540 Beiträge
17.11.2017 10:45
Ich zb mach das mit den save the date karten nicht..
Xaphania
452 Beiträge
17.11.2017 11:32
Save-the-date-Karten versenden wir nicht. Wir bekommen ja ein Baby und jeder der das erfährt, fragt auch gleich, ob wir auch heiraten. Bei der Gelegenheit nennen wir dann immer den Termin.
mausal90
1251 Beiträge
17.11.2017 13:16
Huhu,

wir haben zwar am 19. Juni 2015 geheiratet, hilft vielleicht trotzden

Wir haben uns dazu entschieden, morgens um 10 Uhr standesamtlich und anschließend Nachmittag mit einer freien Trauung zu heiraten. ♡

Location war ein Hotel. So konnten wir nach der freien Trauung und Kaffee/Kuchen uns den Fotos widmen. In dieser Zeit gabs für die Gäste draußen einen Apperitiv -oder wie auch immer man das schreiben mag blöde Stilldemenz - und drinnen wurde umgebaut.

Geholfen hat letztendlich hauptsächlich meine Mama. mit Location, Kleid, Feinplanung des Nachmittags.

Für die Kids haben wir dann Malblöcke und Co besorgt. Dazu noch: eine Zwei-Mann-und-Frau-Band. Der Gitarrist hat auch paar Zaubertricks für die Kids dabei gehabt
blubba272
3383 Beiträge
17.11.2017 13:29
Wir haben im Juni 15 geheiratet...

Wie haben um 12 ihr standesamtlich geheiratet ( nur die engsten verwandten waren dabei), dann Fotos gemacht um 15 Uhr alle Leute eingeladen im Hote da gab es eine freie Trauung danach Kuchen usw und 18 ihr abend essen , der Rest spiele usw haben Eltern Trauzeugen usw geplant .
Für die Kinder hatte ich spiele , Autos und mal Sachen bereIT gelegt wurde kaum genutzt die haben alle getanzt oder sind draußen Rum gelaufen oder habe im kiwa geschlafen...
Xaphania
452 Beiträge
30.11.2017 09:57
Mal ein kleiner Zwischenstand:

Letzte Woche hatten wir einen Termin in einem Brautmodengeschäft, um nach einem Kleid zu sehen. Da ich selten Kleider trage und mich auf die Meinung eines Experten verlassen wollte, bin ich sehr unvoreingenommen und ohne konkrete Vorstellungen in das Geschäft gegangen. Meine Ansprüche waren nur, dass es nicht schulterfrei und nicht figurbetont sein soll. An sich war das eine gute Entscheidung. Ich war erstaunt, was mir alles steht, was ich vorher nicht vermutet hatte und was mir eben nicht steht.
Schrecklich war allerdings, dass mir von über 20 Kleidern nur ein einziges gepasst hat. Alle anderen waren zu klein und wurden von der Beraterin hinten zusammen gehalten. Ich konnte mich also nicht bewegen, oder mir vorstellen, wie die Kleider von hinten aussehen. Das war ziemlich frustrierend. Ich bin 1,64 m groß und wiege 62 kg. Dass meine breiten Schultern und mein Sportlerkreuz manchmal ein Problem sind, ist mir klar, aber selbst bei einem schmal geschnittenen Blazer brauche ich dann eben eine Größe 40 statt der üblichen 38. Ist das wirklich schon so groß, dass man lieber in ein Übergrößengeschäft gehen sollte?
Als ich wusste, in welche Richtung das Kleid gehen sollte, habe ich die Dame gefragt, wie viel Geld man den auf mein Limit oben drauf packen muss, um die Auswahl zu vergrößern. Das hat dann zumindest ein zweites Kleid in meiner Größe hervorgebracht, dass sich auch sehr gut angefühlt hat. Aber 2090€ (ohne alles) für ein sehr schlichtes Kleid? Ich weiß ja nicht.

Heute haben wir einen Termin in einem anderen Geschäft, ich hoffe der wird besser.
Xaphania
452 Beiträge
07.12.2017 08:55
Juhu, wir haben ein Kleid!
In Geschäft Nummer drei sind wir nach Zweieinhalbstündiger Suche endlich fündig geworden. Das Budget ist zwar leicht überschritten, aber nachdem es sogar meiner Mutter gefallen hat (Wir haben ziemlich unterschiedliche Geschmäcker), hat sie es bezahlt
Da ich hoffe an meiner Hochzeit noch zu stillen, haben wir es eine Größe größer genommen. Meine Mutter ist zwar skeptisch, ob ich da dann noch rein passe, weil in unserer Familie fast alle Frauen ihre Schwangerschaften dazu genutzt haben, ordentlich zuzulegen (falls sie nicht vorher schon adipös waren), aber ich hab das eigentlich schon immer im Griff.

Das Thema Schuhe wird noch spannend. Mir haben nach 2,5h Anprobe mit 4cm-Absatz schon schrecklich die Füße weh getan, aber Hochzeitsturnschuhe möchte ich doch tatsächlich nicht

Auch um eine Torte und einen Floristen werden wir uns diese Woche mal kümmern, nachdem die Verkäuferin schon meinte, dass vor allem die beliebten Konditoren bereits ein Jahr im Voraus ausgebucht sind
sunshine_26
3540 Beiträge
07.12.2017 13:37
Zitat von Xaphania:

Juhu, wir haben ein Kleid!
In Geschäft Nummer drei sind wir nach Zweieinhalbstündiger Suche endlich fündig geworden. Das Budget ist zwar leicht überschritten, aber nachdem es sogar meiner Mutter gefallen hat (Wir haben ziemlich unterschiedliche Geschmäcker), hat sie es bezahlt
Da ich hoffe an meiner Hochzeit noch zu stillen, haben wir es eine Größe größer genommen. Meine Mutter ist zwar skeptisch, ob ich da dann noch rein passe, weil in unserer Familie fast alle Frauen ihre Schwangerschaften dazu genutzt haben, ordentlich zuzulegen (falls sie nicht vorher schon adipös waren), aber ich hab das eigentlich schon immer im Griff.

Das Thema Schuhe wird noch spannend. Mir haben nach 2,5h Anprobe mit 4cm-Absatz schon schrecklich die Füße weh getan, aber Hochzeitsturnschuhe möchte ich doch tatsächlich nicht

Auch um eine Torte und einen Floristen werden wir uns diese Woche mal kümmern, nachdem die Verkäuferin schon meinte, dass vor allem die beliebten Konditoren bereits ein Jahr im Voraus ausgebucht sind


Gibts ein foto vom kleid??

Ich hab am 20. Jänner brautkleidtermin.. also auch nicht mehr so lange! Freu mich schon
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt