Mütter- und Schwangerenforum

Schnell noch Heiraten ?

Gehe zu Seite:
09.03.2018 11:50
Wir haben schnell noch geheiratet. Und der plan war das wir eine richtige hochzeit mit feier etc nachholen.... nun ja dieses jahr sind wir 8 Jahre verheiratet und nachgeholt haben wir noch nichts. Irgendwie ist immer dies das jenes...
Mich machts bissl traurig und der plan ist immernoch vorhanden groß mit feier u allem drum u dran zu heiraten aber fest geplant ist noch nichts...

Ich würde es "nur" wegen der Einfachheit nicht mehr machen. Und so aufwändig ist es ja heutzutage auch garnicht mehr wenn die Eltern nicht oder noch nicht verheiratet sind
09.03.2018 12:45
Zitat von nyckelpiga:

Möchtet ihr denn nur standesamtlich heiraten oder auch kirchlich. Wenn beides geplant ist, dann ist es doch okay jetzt noch standesamtlich zu heiraten und dann nächstes Jahr im Frühjahr/Sommer die kirchliche Hochzeit folgen zu lassen.
Wir haben z. B. im April 2010 standesamtlich geheiratet und im Juni 2011 dann mit allem drum und dran kirchlich.


Definitiv noch eine freie Trauung oder kirchliche Trauung ist geplant .
Leamara
2557 Beiträge
09.03.2018 13:41
Zitat von Paloma0602:

Also vorab , ich habe immer von einem tollen Antrag geträumt , einer riesen Hochzeit mit tollen Gästen und einem überragenden Kleid .

Ich bin vor ein paar Wochen drauf gekommen , er hat es gestern nochmal angesprochen .

Noch schnell Heiraten vor der Geburt ? Das macht ein paar Formalitäten einfacher und das Kind hätte wie gewünscht seinen Nachnamen .
Es fühlt sich richtig an- ihn zu Heiraten .

Der Plan wäre dann , in 2-3 Jahren nochmal „richtig „ zu Heiraten also mit Kleid , Feierlichkeiten etc .

Meine Angst ist jedoch , dass der Zauber dann verflogen ist - man sich nicht mehr soooo sehr auf den Tag freut , man verschiebt es vielleicht immer wieder ( denn eigentlich ist man laut Papieren ja Mann und Frau ) .

Wer hat es so gemacht und kann berichten ?
Was sagt ihr dazu ? Würdet ihr es so machen ?

Mein Cousin hat das so gemacht. Die zweite Hochzeit war nach der Geburt des zweiten Kindes aber als Besucher schon seltsam. Die zwei haben auch eher genervt als glücklich gewirkt
09.03.2018 15:17
Wir haben vor der Geburt standesamtlich geheiratet, da wir eh heiraten wollten. Im Jahr danach hatten wir dann die freie Trauung und es war ein wunderschöner Tag. Ich würde es jederzeit wieder so machen!

Für mich sind wir zwar seit August 2015 verheiratet, also feiern da unseren Hochzeitstag, aber die Hochzeit war halt ein Jahr später im Oktober.
nyckelpiga
6857 Beiträge
09.03.2018 16:00
Zitat von Paloma0602:

Zitat von nyckelpiga:

Möchtet ihr denn nur standesamtlich heiraten oder auch kirchlich. Wenn beides geplant ist, dann ist es doch okay jetzt noch standesamtlich zu heiraten und dann nächstes Jahr im Frühjahr/Sommer die kirchliche Hochzeit folgen zu lassen.
Wir haben z. B. im April 2010 standesamtlich geheiratet und im Juni 2011 dann mit allem drum und dran kirchlich.


Definitiv noch eine freie Trauung oder kirchliche Trauung ist geplant .


Dann würde ich persönlich noch vorher heiraten, aber zeitgleich auch schon einen Termin für die freie/kirchliche Trauung buchen. Dann gibt es keine Ausreden und ihr habt genug Zeit eure Traumhochzeit zu planen. Und länger wie bis zum nächsten Sommer würde ich nicht warten mit der "richtigen" im Sinne von Heirat mit allem pipapo.
KittyKat
5220 Beiträge
09.03.2018 16:30
Allein wegen dem Namen würde ich jetzt nicht heiraten. Vor allem, wenn deine Traumhochzeit anders aussieht. Gib dem Baby erstmal deinen Namen. Der kann später geändert werden, wenn ihr heiratet. Aber eine Hochzeit kriegst du nur einmal. Das kannst du auch nicht später nochmal anders/besser machen. Es wird nicht dasselbe sein.
Katheryna
2523 Beiträge
09.03.2018 19:22
Nur wegen des Namens würde ich auch nicht vorher heiraten.
Wir waren standesamtlich schon vor dem Kleinen verheiratet, ganz unabhängig, das war noch vor der Schwangerschaft. Kirchlich wurde dann - allerdings auch gewünscht im kleinen Rahmen - dann bei der Taufe geheiratet. Das war auch schön, aber was komplett anderes.
Es ist ja doch ein Unterschied, ob man nur zu zweit ist oder zu dritt. Klar, jemand kann auf das Baby aufpassen, aber das Gleiche ist es doch nicht.
Das wäre eine Überlegung, evtl. im kleinen Kreis standesamtlich zu heiraten. Wenn man es langsam angehen lässt, wird das mit SS bestimmt auch nicht zu viel und es ist ja auch schön, seinen Mann nochmal nur für sich zu haben .
Darwin27
10550 Beiträge
09.03.2018 20:52
Wir haben das so gemacht. Wir haben im 5. SSMonat geheiratet (heimlich und ganz alleine), haben dann alle über Postkarten informiert (ui, da war eine Stimmung ) und haben dann, 1,5 Jahre später eine riesen Fete gefeiert - mit allen Freunden und der Familie. Es war toll! Und alle waren nach der Feier mit freier Trauung total besänftigt, weil sie so ja doch dabei waren.

Würde es immer wieder so machen.
Schaf
12344 Beiträge
10.03.2018 10:06
Im Oktober 2010 habe ich positiv getestet, Dezember 2010 habe ich den antrag bekommen.

Wir haben dann Juni 2011 standesamtlich geheiratet und am gleichen Tag 2012 kirchlich mit Taufe.

Die kirchliche Traubg war weder komisch noch sonst was weil wir schon verheiratet waren sondern einfach wunderschön. „Leider“ war ich schon wieder schwanger so dass Junggesellenabschied und Party sehr nüchtern ausgefallen ist - mein perfektes weißes Brautkleid hatte ich trotzdem an.

Mir war es wichtig die kirchliche Trauung von Anfang an mit zu planen, so dass wir nicht „irgendwann“ heiraten.
11.03.2018 17:09
Lieben Dank für eure ANtworten .

Wenn nicht momentan auch noch diese doofen Hormone mitspielen würden , würde ich das ganze bestimmt mit mehr verstand betrachten
Sonnenschein2019
275 Beiträge
19.09.2018 12:21
Hey,

wir haben vor 2 Wochen eine ähnliche Unterhaltung gehabt. Klar ist, es wird geheiratet - Antrag gab es noch nicht. Mein Freund wollte auch vorher Standesamtlich und später dann größer. Ich hab mir da nicht so groß Gedanken drüber gemacht und wir haben uns erstmal nur drüber unterhalten, wie wir uns das überhaupt vorstellen.
Die Hebamme sagte beim ersten Gespräch dann nur, wo es hieß, das wir nicht verheiratet sind. "Dass wollen Sie bestimmt erst nach der Geburt, es ist immer schöner ein Kapitel abzuschließen und dann das neue zu Starten!" Sie hat völlig recht. Den Namen vom Vater bekommt das Kind automatisch bei der Hochzeit, wenn eine Vaterschaft anerkannt ist und so ist es vorher für die Mutter einfacher bei Ärzten mit dem Kind, wenn es den Namen der Mutter hat. Sorgerecht wird aber vorab schon für beide Elternteile eingetragen.

So hat mein Freund auch noch Zeit, den Antrag zu planen....
Kitja
1856 Beiträge
19.09.2018 12:38
Wir haben es verschoben. Vaterschaftsanerkennung geht in 10 Minuten und da kriegt das Kind auch ohne Probleme den Nachnamen von Papa. Aber diese Entscehidung ist kedem selber überlassen.
Kitja
1856 Beiträge
19.09.2018 13:08
Zitat von Sonnenschein2019:

Hey,

wir haben vor 2 Wochen eine ähnliche Unterhaltung gehabt. Klar ist, es wird geheiratet - Antrag gab es noch nicht. Mein Freund wollte auch vorher Standesamtlich und später dann größer. Ich hab mir da nicht so groß Gedanken drüber gemacht und wir haben uns erstmal nur drüber unterhalten, wie wir uns das überhaupt vorstellen.
Die Hebamme sagte beim ersten Gespräch dann nur, wo es hieß, das wir nicht verheiratet sind. "Dass wollen Sie bestimmt erst nach der Geburt, es ist immer schöner ein Kapitel abzuschließen und dann das neue zu Starten!" Sie hat völlig recht. Den Namen vom Vater bekommt das Kind automatisch bei der Hochzeit, wenn eine Vaterschaft anerkannt ist und so ist es vorher für die Mutter einfacher bei Ärzten mit dem Kind, wenn es den Namen der Mutter hat. Sorgerecht wird aber vorab schon für beide Elternteile eingetragen.

So hat mein Freund auch noch Zeit, den Antrag zu planen....


Aber auch bei verschiedenen Nachnamen hatte ich bis jetzt niergendwo Probleme... man kann ja zur Not immer eine Kopie der Geburtsurkunde dabei haben. Ich kenne das halt nur von mir. Die Schreibweise von meinem Nachnamen wurde jetzt 1 mal geändert (weil wir in ein neues Land umgezogen sind) und wenn ich irgendwelche Papiere beantrage, muss ich immer ein Haufen Dokumente, wegen der verschiedenen Nachnamen in der Geburtsurkunde und dem Pass, beilegen. Das ist nervig. Wollte es meinem Kind ersparen. So hat sie direkt den richtigen Nachnamen in der Geburtsurkunde.
MarieHe
3 Beiträge
16.11.2018 12:14
Ich sehe kein Problem darin, erst standesamtlich oder so zu heiraten und die große Hochzeit später nachzuholen
Bianca12
27 Beiträge
26.11.2018 16:08
Hallo, mein Bruder hat standesamtlich geheiratet als meine Schwägerin im 4.ten Monat war, sie wollten es beide so. Die große Hochzeit fand dann im Jahr darauf statt, da war der Kleine 15 Monate alt. Beide sagen dass es für sich genau das Richtige war. Meine Schwester wollte erst heiraten und dann schwanger werden. So wie es sich gut anfühlt ist es auch richtig.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt