Mütter- und Schwangerenforum

Vor Geburt Heiraten?

Gehe zu Seite:
11.06.2020 19:07
Hallo Zusammen,

ich suche euren Rat. Mein Freund und ich bekommen unerwartet, aber nicht unerwünscht ein Kind (bin jetzt in der 7. Woche).
Eigentliche wollten wir immer Heiraten bevor wir Kinder bekommen und haben dementsprechend immer gut aufgepasst. Nun ist es jedoch anders gekommen. Wir sind seit 7 Jahren ein Paar, wohnen auch schon seit 4 Jahren zusammen, stehen beruflich und finanziell gut dar. Heiraten wollten wir sowieso irgendwann.
Er möchte jetzt aber auf jeden Fall heiraten bevor das Baby kommt. Da ich eigentlich nicht gehetzt alles organisieren möchte, sondern es auch richtig genießen möchte und mich darauf freuen können, habe ich vorgeschlagen das wir standesamtlich heiraten und nächstes Jahr kirchlich. Er möchte beides vorher machen.
Was meint ihr dazu? und habt ihr noch Argumente die ich nennen kann außer Corona und das was ich schon gesagt habe?
Lieben Dank!
YellowBird
3454 Beiträge
11.06.2020 19:13
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Der wichtigste Grund:
- Man sollte heiraten, weil man es WILL, nicht weil es gerade angeblich SEIN MUSS

- Falls er Angst um sein Sorgerecht hat: Es ist absolut kein Problem und auch nicht besonders aufwendig, das Sorgerecht und die Vaterschaftsanerkennung auch ohne Heirat zu klären
- das Kind könnte dennoch schon den Nachnamen des Vaters tragen (die beiden letzten Punkte haben wir so gemacht)

Ein paar weitere, oberflächlichere Gründe
- Die Kleiderauswahl ist mit Babybauch erschwert
- Es könnte sein, dass du die Feier nicht genießen kannst, weil es dir nicht so gut geht / du sehr erschöpft bist / ...
- Du darfst keinen Alkohol trinken
11.06.2020 19:37
Vielen Dank YellowBird!
Ja das mit der Vaterschaftsanerkennung ist ein guter Punkt. Ich vermute es ist für ihm auch einfach schwer von unseren Planungen weg zu kommen und sich auf die neue Situation einzustellen. Das kann ich auch verstehen.
Trotzdem hast du definitiv recht, dass man Heiraten sollten wenn man es WILL (möchte ich ja auch, nur ist das Timing blöd). Vielleicht werde ich ihm das so nochmal sagen.
Serafinchen
4411 Beiträge
11.06.2020 19:55
Also ich hätte auf gar keinen Fall schwanger heiraten wollen, dann lieber ein paar Monate nach der Geburt. Man kann keinen Alkohol trinken, dann kommt vllt noch Übelkeit dazu und dann fängt der Bauch an zu wachsen und man passt nicht mehr in das Kleid, das man sich vorgestellt hatte......

FräuleinS
3206 Beiträge
11.06.2020 20:02
Ich finde auch, dass das ausschlaggebende Argument sein sollte, dass du schwanger nicht so feiern kannst wie du es dir vorstellst. Ich trinke wirklich selten Alkohol, aber auf meiner Hochzeit wollte ich das sehr wohl. Außerdem das Kleid!!
Wenn es schlecht läuft geht es dir auch einfach nicht gut, du hast Rückenschmerzen, bist müde oder hast vielleicht sogar leichte Wehen. Da muss dein Freund leider zurück stecken.
kataleia
11711 Beiträge
11.06.2020 20:12
Ich würde wenn es eh geplant ist Mal zu heiraten, standesamtlich heiraten und die Party dann mit Kirche oder freier Trauung später.

Erst wenn das Kind auch bei jemandem anderen schläft, so dass man wirklich die Feier genießen kann und nicht in der Nacht oder am frühen Morgen raus muss.

Janna90
1532 Beiträge
11.06.2020 20:18
Puh, ich bin da eher pro Babybauch-Hochzeit. Man weiß nie, wie das Baby drauf ist. Ob es im Kinderwagen die ganze Hochzeit verschläft oder nur an Mama klebt. Mein Sohn war 5 Monate, als wir geheiratet haben und es war für mich kein schöner Tag. Er klebte nur an mir, schlief partout nicht ein und ich war eigentlich kaum anwesend, weil ich ihn in der Trage umhergetragen hab mit seiner schlechten Laune. Also im Nachhinein würde ich es nicht mehr so machen entweder mit Babybauch oder mit mindestens 2 Jährigem.
12Pfoten
1380 Beiträge
11.06.2020 20:28
Zitat von Janna90:

Puh, ich bin da eher pro Babybauch-Hochzeit. Man weiß nie, wie das Baby drauf ist. Ob es im Kinderwagen die ganze Hochzeit verschläft oder nur an Mama klebt. Mein Sohn war 5 Monate, als wir geheiratet haben und es war für mich kein schöner Tag. Er klebte nur an mir, schlief partout nicht ein und ich war eigentlich kaum anwesend, weil ich ihn in der Trage umhergetragen hab mit seiner schlechten Laune. Also im Nachhinein würde ich es nicht mehr so machen entweder mit Babybauch oder mit mindestens 2 Jährigem.


So denke ich auch. Und, zumindest wäre das bei uns dann so gewesen- ich wüsste nicht, ob wir die große Feier dann wirklich noch gemacht hätten. Mit Kind hätte ich jetzt zumindest keine Lust, so viel Geld (je nachdem) nur für eine Feier auszugeben

Wir haben damals geheiratet, da war ich im fünften Monat. Der Schneiderin habe ich direkt gesagt dass wir den Babybauch mit einplanen sollen und so hatte ich den letzten Termin bei ihr sehr kurz vor der Feier. Das Kleid hat super gepasst.
Auf Alkohol verzichte ich eh so gut es geht, das war keine Einschränkung.

Glaub das größte Argument für mich dagegen wäre jetzt die Ungewissheit durch Corona.
Dorfkind
1630 Beiträge
11.06.2020 20:41
Ich sehe es wie die anderen. Mein Mann hat mir einen Antrag gemacht, dann wurde ich schwanger. Für uns war klar, dass wir später heiraten werden. Ich würde nicht schwanger heiraten wollen aus den bereits genannten Gründen.
Außer wie auch schon vorgeschlagen wurde: Standesamtlich, dann seid ihr verheiratet und holt eine Hochzeitsfeier nach mit kirchlicher Trauung. So haben es Freunde von uns gemacht. Die kirchliche Trauung war erst eineinhalb Jahre später.

Unser Sohn bekam schon den Namen meines Mannes. Vaterschaftsanerkennung und gemeinsames Sorgerecht vor der Geburt geklärt. Geheiratet haben wir, als unser Sohn eineinhalb war. Er schläft regelmäßig bei seinen Omas und Opas. Unsere Feier fand dort statt, wo auch geschlafen wurde, sodass die Omas dann Babyphoneaufsicht hatten und wir uns auf unsere Feier konzentrieren konnten.
juuLes
5201 Beiträge
11.06.2020 20:49
Unsere Situation war anders, da wir erst 4 Monate zusammen waren. Heiraten war, nur wegen der Schwangerschaft, kein Thema. Was mir allerdings sehr wichtig war: Vaterschaftsanerkennung und geteiltes Sorgerecht VOR der Geburt geklärt zu haben.

Da ihr aber sowieso heiraten wollt, wäre ein Kompromiss ja wirklich: Standesamt jetzt, kirchlich dann später. Wobei ich auch einige kennen, die die kirchliche dann nie gemacht haben

Für mich wäre aktuell aber wirklich der Hauptpunkt Corona. Wenn wir mal heiraten, dann möchte ich das ohne irgend eine Einschränkung machen.
Lynnia
2939 Beiträge
11.06.2020 20:51
Wir haben geheiratet als die kleine 9 Monate alt war, weil ich gerne auch was trinken wollte und nicht wollte, dass jeder denkt dass wir nur wegen der Schwangerschaft heiraten.
Es war schön, aber sie hat sehr an mir geklebt und ich war extrem viel im Stress dadurch. Getrunken hab ich im Endeffekt 2 bier, weil ich einfach nicht dazu kam und Maja hat irgendwann nur noch geschrien, weil sie nicht einschlafen konnte weil ihr alles zu viel war.
Wenn ich nochmal in der Situation wäre, würde ich wohl erst heiraten wenn das Kind etwas größer ist.
FräuleinS
3206 Beiträge
11.06.2020 20:58
Mit Säugling würde ich auch nicht heiraten, aber wenn das Kind 1-2 Jahre ist schon. Unser Kind war 5 und es war richtig schön, es erzählt immer noch von "da haben WIR geheiratet"
11.06.2020 21:01
Ich würde weder schwanger, noch mit Säugling heiraten, das läuft ja nicht davon. Ich finde es auch total schön, wenn die Kinder alt genug sind, sich an die Hochzeit zu erinnern

Ich würde allerdings schon vorher überlegen, ob Ihr später einen gemeinsamen Nachnamen (den der Frau oder den des Mannes?) tragen wollt und diesen gleich für das Kind auswählen.

(Wobei ich persönlich den Nachnamen des Elternteils bevorzuge, der den Hauptanteil an der Betreuung übernimmt - bei der Hochzeit können dann die Namen bei Bedarf vereinheitlicht werden )

Der Papierkrahm zum Sorgerecht und Vaterschaftsanerkennung ist kaum der Rede wert.
bambina_1990
15723 Beiträge
11.06.2020 21:49
Also ich hab schwanger und mit Säugling geheiratet ich hatte Glück , mir ging es gut und meine kleine war eigentlich nur bei Omas und Tanten , wir haben sie vielleicht ne Stunde an den Tag gesehen aber es hätte auch anders kommen können , nochmal würde ich es nicht so machen ( war ja auch nicht ganz so geplant ) ..... heiratet standesamtlich und dann ganz in Ruhe kirchlich , so habt ihr es ruhiger
Snoopy2014
1498 Beiträge
11.06.2020 22:59
Also ich bin aktuell auch im 6. Monat und werde am Ende Juli Standesamtlich heiraten. Also auch noch vor dem ET. Aber nur im Kreise der Familie und nur den Trauzeugen die unsere besten Freunde sind. Nächstes Jahr versuchen wir am gleichen Tag dann das wir kirchlich heiraten. Sprich exakt ein Jahr später. Da dann auch mit allen und werden groß feiern. Meinen Partner war bzw ist es auch wichtig das wir noch vor der entbindung heiraten. Das unser Kind in die Ehe geboren wird. Man sollte aus Liebe nicht aus Pflicht heiraten. Und eine Heirat sollte kein Stress bedeuten. Sondern man sollte sich drauf freuen können. Bei uns ist daher alles ganz entspannt. Da wir nur im kleinen Kreis heiraten. Und der große Streß, kann dann erst nächstes Jahr kommen. Wenn wir noch einmal groß kirchlich heiraten.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt