Mütter- und Schwangerenforum

Stress mit meiner taktlosen und unmöglichen Schwiegermutter....

Gehe zu Seite:
Serafinchen
4389 Beiträge
28.03.2021 23:07
Meine Mutter war genauso zu meiner Schwiegerfamilie. Am ersten Geburtstag unserer Tochter kam es zum endgültigen Knall und wir haben den Kontakt zu meiner Mutter abgebrochen. Sie hat uns damals die komplette Feier versaut, das hat uns dann wirklich gereicht...
spaghetti
926 Beiträge
29.03.2021 00:03
Naja gerade Leute, die schon lange allein leben, werden dann eben teilweise „schrullig“, weil sie es nicht mehr so gewohnt sind anderen Menschen oft/lange zu begegnen und deshalb verlernt haben Kompromisse zu machen.

Bei meiner Schwiegermutter eigentlich genauso. Sie spricht seit zig Jahren vermutlich die meiste Zeit des Tages innerlich mit sich selbst und nur einen Bruchteil mit anderen. Dadurch ist „nicht diplomatisch“ noch stark untertrieben um sie zu beschreiben „nur bedingt gesellschaftsfähig“ vielleicht eher treffend.

Auch wenn es an den Umständen liegt - berechtigt oder erträglich ist das trotzdem längst nicht und so bekommt sie halt die separate Abfertigung und das Minimalprogramm, für was anderes haben wir keine Nerven Andere Leute ihretwegen ausladen (Schuleinführung vor einigen Jahren bzw. dann wieder in einigen Jahren zB) oder unserem Kind einen anderen Namen geben, weil sie penetrant immer wieder darauf herumreitet wie schlimm der ausgesuchte doch sei - kommt nicht in die Tüte Auch wenn’s dann von ihr erstmal zu x Anlässen keine Geschenke mehr für ihren Sohn oder die Enkel gibt etc.

Schade aber nichts zu machen
Mimiminime
1315 Beiträge
29.03.2021 00:07
Zitat von Trixi91:

Guten Abend liebe mamacommunity

Nach längerem gelegentlichen Mitlesen habe ich mich hier nun extra selber einmal angemeldet, weil ich mir mal dringend weitere Meinungen von anderen Leuten einholen möchte. Heute ist nämlich etwas passiert, was mir nun leider keine Ruhe mehr lässt. Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich, wie man mit der Situation zukünftig einigermaßen gut umgehen kann.

Ich bin mit meinem Partner nun knapp 2 Jahre zusammen, seit etwa einem halben Jahr wohnen wir zusammen in einer gemeinsamen Wohnung. Mittlerweile erwarten wir unser erstes gemeinsames Kind! Verheiratet sind wir bisher noch nicht, haben es aber auf lange Sicht eigentlich schon vor.
Meine Eltern und die Mutter meines Freundes haben sich nun vorletzte Woche das erste Mal persönlich getroffen, als wir zum Geburtstag meines Freundes alle eingeladen hatten. Mein Lebensgefährte hat nur noch seine Mutter, sein Vater ist leider schon vor Jahren verstorben.
Seine Mutter war schon immer eine etwas spezielle Person mit leicht verschrobenen Ansichten, aber ich war natürlich immer freundlich und anständig zu ihr und habe mich bemüht, gut mit ihr klarzukommen, denn schließlich ist sie ja meine potenzielle zukünfitge SM und ich bin an einem guten Verhältnis interessiert. Es war zwar immer etwas verkrampft und oberflächlich zwischen ihr und mir, aber es ging wohl, auch wenn sie und ich uns in der freien Wildbahn wohl niemals kennengelernt hätten, weil wir halt total unterschiedliche Menschen sind.

Jetzt hatten sich, wie gesagt, vor zwei Wochen mal alle am Geburtstag bei uns in der neuen Wohnung versammelt und wir hatten da zusammen Kaffee getrunken und Kuchen gegessen.
Leider ist die Mutter meines Freundes da schon etwas negativ aufgefallen. Sie hat kaum ein Wort mit meinen Eltern gesprochen und meistens nur kurz angebunden und sehr kühl auf Fragen etc. geantwortet. Das hat meine Eltern offenbar irritiert und meine Mutter fragte mich sogar noch im Nachhinein, ob sie etwas falsches gesagt hätten oder so, dass meine SM so komisch reagiert.
Außerdem hat sie ständig meine Schwester so misstrauisch, ja beinahe schon angewidert von der Seite gemustert. Meine Schwester hatte ihr überhaupt nichts getan, aber ich glaube, dass meine SM ihre Tatoos und ihre Piercings befremdlich fand. Sowas kennt sie einfach nicht bzw. findet es offenbar unmöglich. Das war so auffällig, dass meine Schwester sie irgendwann sogar kurz fragte, ob irgendetwas nicht in Ordnung sei oder warum sie sie immer so komisch anstarre und dass sie das unhöflich finde. Natürlich so leise, dass die anderen nichts mitbekamen, aber ich hatte es trotzdem vernommen, da ich unmittelbar daneben saß. Daraufhin versicherte meine SM hastig, dass alles in Ordnung sei und tat so als sei nichts gewesen.
Mit anderen Worten: es war eine sehr verkrampfte Runde und alle Beteiligten konnten überhaupt nichts miteinander anfangen. Ist ja grundsätzlich nicht so schlimm, kann halt vorkommen. Es sind nun mal längst nicht alle Menschen auf derselben Wellenlänge.


Eigentlich hatten wir vor, sowohl meine Eltern als auch die Mutter meines LG nächstes Wochenende am Ostersonntag wieder zu uns gemeinsam einzuladen. Die Einladung von vor 2 Wochen war ja auch in gewisser Weise als Kennelern-Treffen konzipiert gewesen. War, wie gesagt, wohl eher ein Reinfall gewesen, aber ich dachte mir, dass wir allen Beteiligten vielleicht noch eine Chance geben und es noch ein weiteres Mal zusammen versuchen.
In dieser Hinsicht telefonierte ich heute morgen mit der Mutter meines Freundes und bin fast aus allen Wolken gefallen: sie hatte sich im Nachhinein tierisch aufegeregt und vor mir voll über meine Familie abgelästert! Sie war, warum auch immer, regelrecht aufgebracht! Ich durfte mir Sachen anhören wie "Mein Gott, was für eine unangenehme Mischpoke, deine Herkunftsfamilie! Sowas habe ich ja noch niemals getroffen." und dass ich ihr leid tue, dass ich aus so einer Sippe stammen würde und dass sie sich sicherlich nicht nochmal mit denen an einen Tisch setzen werde. Das hat mich so verletzt!! Habe dann auch das Gespräch mit ihr beendet und gesagt, dass ich das erst mal verdauen und nachdenken müsse. Ich war nach dem Telefonat echt kurz vorm Heulen!

Wie kann man nur so gehässig über Leute reden, die man erst ein einziges Mal getroffen hat und die man dementsprechend noch gar nicht mal richtig kennt?!
Ich frage mich ernsthaft, was meine SM für Probleme haben muss, dass sie so heftig reagiert! Einfach nur unverschämt und rücksichtslos, v.a. auch mir gegenüber als Tochter meiner Eltern!
Meine Frage: wie soll ich mich der Mutter meines Freundes zukünftig gegenüber weiter verhalten? Denn ehrlich gesagt, bin ich gerade ziemlich angefressen und will sie am liebsten gar nicht mehr wiedersehen! Aber das geht ja auch nicht so wirklich, denn es ist und bleibt ja nun mal die Mutter meines Lebensgefährten. Das mit dem gemeinsamen Ostern nächste Woche kann ich wohl knicken - wie kann man das jetzt am besten händeln? Ganz ausschließen aus den Feiertagen können wir seine Mutter ja schließlich auch nicht...

Was haltet ihr von der ganzen Sache und was würdet ihr in so einem Fall machen? Würde mich über ein paar Beiträge freuen, vielen Dank!
würde diese Person für Ostern ausladen mit den Worten, sie solle Mal darüber nachdenken wie sie über andere Menschen spricht. Auch dein Partner sollte da hinter dir stehen, auch wenn es für Mutter ist.
Sowas geht Mal überhaupt nicht!
Zwerginator
6814 Beiträge
29.03.2021 10:17
Find nur ich es eigenlich viel schlimmer, dass der Mann Beleidgungen seiner Mutter abtut mit "die kriegt sich schon wieder ein" wenn er eigentlich sagen sollte "nach einer Entschuldigung und Änderung ihrer Haltung kann sie gerne wieder an unserem Leben teilhaben"
DieOhneNamen
24800 Beiträge
29.03.2021 10:41
Zitat von Zwerginator:

Find nur ich es eigenlich viel schlimmer, dass der Mann Beleidgungen seiner Mutter abtut mit "die kriegt sich schon wieder ein" wenn er eigentlich sagen sollte "nach einer Entschuldigung und Änderung ihrer Haltung kann sie gerne wieder an unserem Leben teilhaben"


Huhu.

Bist nicht alleine.
Stört mich auch wahnsinnig.

Auf das Coronathema steig ich nun nicht ein, ist denk ich nun gut.

Ich würde meinen Mann mal fragen warum das für ihn so eine Lapalie ist, und der Schwiegermutter würde ich ebenfalls was erzählen.
Mein Kind bräuchte sie solange nicht sehen, bis sie zur Besinnung kommt.
kataleia
11240 Beiträge
29.03.2021 11:09
Ich denke, der Mann hat halt seine Mechanismen gefunden klar zu kommen.

Er hat es sicher nicht leicht gehabt mit dieser Mutter.

Ich kann mir vorstellen, dass er da schon viel erlebt hat mit Freunden, in der Jugend etc.

Da kann ich schon verstehen, dass Verdrängung und Mauern seine Art geworden sind, damit klar zu kommen.

Denn auf der anderen Seite ist die Mutter ja auch ein Mensch, den man lieben möchte.
Und wenn schon nicht lieben, dann zumindest nicht verachten.
ladyone
6216 Beiträge
29.03.2021 12:11
Keine Ahnung was mit der läuft, vielleicht hat sie sich von deiner Schwester angemacht gefühlt und daher etwas eingeschnappt?

Ich würde wenn denn separat feiern und nicht mehr gross mit ihr zu tun haben wollen. Den Kontakt würde ich einschränken und auf ein minimal reduzieren
JukiMase
759 Beiträge
29.03.2021 15:07
Ich finde die Reaktion deiner SchwieMu einfach nur unmöglich und würde ich sofort unterbinden!!!
Das problem ist ,dass Sie definitiv nichts falsches in ihrem Verhalten sehen würde .. egal wie offensichtlich du ihr das klar machen würdest.

Da hilft tatsächlich nur : Abstand zu ihr!!

Weiter oben stand ja auch schon ,dass sich das nicht bessern wird wenn euer Baby da ist. Der Meinung bin ich auch ..

Meine Mutter ist leider genauso schwierig.

Monalisa683
244 Beiträge
29.03.2021 16:31
Das ist ein absolutes No-Go. Das du nicht schon am Telefon ausgeflippt bist wundert mich. Ich hätte da sicher anders drauf reagiert und meine Familie in jedem Fall verteidigt.

Dass dein Partner da mit so ruhig reagiert würde mich total enttäuschen und hätte sicher Streit ausgelöst. Würde ja schon erwarten, dass er seiner Mutter mal erklärt, wie man sich benimmt. Ich bin schockiert darüber, wie locker du seine Reaktion aufnimmst. Es ist schließlich seine Mutter, da sollte er schon eine klare Position annehmen und grade, wenn dich das Verhalten verletzt muss er doch mit dieser Frau reden und sie in die Schranken weisen.

Auch wenn ich befürchte, dass das nix mehr gibt, drücke ich dir die Daumen, dass zumindest dein Partner dich ernst nimmt.
wurmli
4363 Beiträge
29.03.2021 20:13
Ich finde das Verhalten deiner Schwiegermutter echt schlimm. Allerdings auch das,deines Partners. Letztes Jahr,hatte der Partner meiner Schwiegermutter nach unserem kennenlernen gesagt,ich wäre eine falsche Person. Was meine Schwiegermutter aber direkt dementierte. Als es auf Weihnachten zu ging,sagte mein Mann zu seiner Mutter,das er sich nicht mit jemanden an einen Tisch setzt,der seine Frau als falsch betitelt. Ich war dabei und habe auch gehört,wie er es seiner Mutter erzählte.
So muss es auch sein.
Gwen85
18361 Beiträge
29.03.2021 22:25
Ich würde mich mit dieser Person nicht einmal mehr in einem Raum aufhalten wollen, geschweige denn an einem Tisch sitzen.
Sprich mal Klartext mit deinem Partner, das ist wichtig im Bezug zu seiner Mutter, denn so larifari wird das auf Dauer sehr zermürbend für euch beide.

Nimm die aktuelle Situation zum Anlass-sprich Kontaktverbot- und lade sie aus.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt