Mütter- und Schwangerenforum

Brei mit Fleisch, Tee und Birne - echt?

Gehe zu Seite:
Nadine07
2365 Beiträge
30.06.2020 07:24
Zitat von LilaRegenschirm:

Gerade heute gab es bei uns leckeres Birnen-Chutney mit Hähnchenbrust und Reis. Ich finde also schon, dass die Sachen gut zusammenpassen
Nagut, dann muss ich vielleicht meinen Horizont erweitern, was solche Kombinationen angeht
Nadine07
2365 Beiträge
30.06.2020 07:25
Vielen Dank für eure Einschätzungen!

Da hier niemand geschrien hat, sowas dürfe man ja keinesfalls machen, probiere ich es einfach mal aus
Zalaara
14 Beiträge
30.06.2020 07:36
Schlimmer als die Birne finde ich ja ehrlich gesagt den Pfefferminztee. Das geht für mich garnicht zusammen
Ich finde aber ehrlicherweise auch, dass die Relationen komisch sind. Wenn ich auf 60gr. Kartoffeln soviel Gurke, Birne und Tee mische, wird das vermutlich eher eine Suppe statt ein Brei, oder?
Nadine07
2365 Beiträge
30.06.2020 08:05
Zitat von Zalaara:

Schlimmer als die Birne finde ich ja ehrlich gesagt den Pfefferminztee. Das geht für mich garnicht zusammen
Ich finde aber ehrlicherweise auch, dass die Relationen komisch sind. Wenn ich auf 60gr. Kartoffeln soviel Gurke, Birne und Tee mische, wird das vermutlich eher eine Suppe statt ein Brei, oder?
Keine Ahnung
Ich werd einfach erstmal weniger Tee und Birne nehmen.
markusmami
127533 Beiträge
30.06.2020 08:18
Zitat von shelyra:

Koch frei Schnauze - dann hast du nicht solche Probleme

Ist viel einfacher, viel flexibler an das Angebot anpassbar und genauso gut. Für Babybrei braucht man nicht wirklich ein Kochbuch
Stimmt. Ich habe nie nach einem Kochbuch gekocht. Anfangs hatten wir noch Gläschen, aber schnell habe ich einfach etwas von unserem Essen abgezwackt und es gefüttert. Also z.b. wir hatten Salzkartoffeln mit Möhrengemüse und eventuell noch Pute. Das kann man prima dämpfen und dann pürieren. Macht auch nicht viel Aufwand.
Obstpüree oder ger. Apfel, etwas zerriebenen Zwieback, essen sie heute noch gerne
Nadine07
2365 Beiträge
30.06.2020 09:03
Zitat von markusmami:

Zitat von shelyra:

Koch frei Schnauze - dann hast du nicht solche Probleme

Ist viel einfacher, viel flexibler an das Angebot anpassbar und genauso gut. Für Babybrei braucht man nicht wirklich ein Kochbuch
Stimmt. Ich habe nie nach einem Kochbuch gekocht. Anfangs hatten wir noch Gläschen, aber schnell habe ich einfach etwas von unserem Essen abgezwackt und es gefüttert. Also z.b. wir hatten Salzkartoffeln mit Möhrengemüse und eventuell noch Pute. Das kann man prima dämpfen und dann pürieren. Macht auch nicht viel Aufwand.
Obstpüree oder ger. Apfel, etwas zerriebenen Zwieback, essen sie heute noch gerne
Ja, so ähnlich hab ich das bisher auch gemacht. Etwas mehr Kartoffeln geschält und zusammen mit dem Gemüse, das es ohnehin gab, separat gekocht.
Wurd mir jetzt aber etwas zu eintönig, deswegen dachte ich, Gurke wäre doch mal nett.
Nur da ich nie mit Gurke koche....
Fleisch hab ich auch noch nie für's Baby gemacht, da gab es dann doch Gläschen. Aber ich wollte halt gerne mal.
Und so kam ich eben auf das merkwürdige Rezept.

Hast Du Frucht(-Saft/-Mus) in den Mittagsbrei gemischt?
TiniBini
9012 Beiträge
30.06.2020 09:26
Zitat von Nadine07:

Zitat von TiniBini:

Die Säure macht das Fleisch weicher.
Ich würde auch nicht ganz salzfrei kochen, nur salzarm. Ich weiß es steht überall, aber Salz ist wie Zucker und Fett Geschmacksträger. Zudem kann man ja auch Salz gut durch andere Gewürze und Kräuter ersetzen.
Ich frage mich immer wann man dann aufs normale Essen umstellt ohne dass das Salzproblem da ist.
Der Zweite und die Kleine haben von Anfang an normal mitgegessen.
Ich finde, der Kleine kriegt durch übriges Essen (Brot, Brötchen, oder wenn der Vater was macht ) schon genug Salz, da möchte ich tatsächlich auf Salz im Brei verzichten. Zumal im Fleisch ja eh schon Salz enthalten ist.
Wie war das noch gleich, schlecht für die Nieren oder so?

Mit einem Jahr oder so, wenn er Stückchen essen mag, würd ich ihm auch was von unserem Essen anbieten, aber solange es Brei gibt, ist der halt ohne Salz.

Wenn ihm der Brei nicht schmeckt, dann ist das ja auch kein Drama. Aber vielleicht hab ich Glück und seine Geschmacksnerven sind (noch) nicht so verkorkst wie bei mir
Ich mag Salz einfach zu gerne - hat in meinen Augen aber nix im Brei zu suchen.

Da hast du mich falsch verstanden. Ich würde auch Babybrei nicht salzen. Aber Nudeln und Kartoffeln ohne Salz kochen... So ein bisschen schon. Kombiniert mit Knoblauch, perfekt.

Salzarm wegen Bluhochdruckprophylaxe.
Nadine07
2365 Beiträge
30.06.2020 09:43
Zitat von TiniBini:

Zitat von Nadine07:

Zitat von TiniBini:

Die Säure macht das Fleisch weicher.
Ich würde auch nicht ganz salzfrei kochen, nur salzarm. Ich weiß es steht überall, aber Salz ist wie Zucker und Fett Geschmacksträger. Zudem kann man ja auch Salz gut durch andere Gewürze und Kräuter ersetzen.
Ich frage mich immer wann man dann aufs normale Essen umstellt ohne dass das Salzproblem da ist.
Der Zweite und die Kleine haben von Anfang an normal mitgegessen.
Ich finde, der Kleine kriegt durch übriges Essen (Brot, Brötchen, oder wenn der Vater was macht ) schon genug Salz, da möchte ich tatsächlich auf Salz im Brei verzichten. Zumal im Fleisch ja eh schon Salz enthalten ist.
Wie war das noch gleich, schlecht für die Nieren oder so?

Mit einem Jahr oder so, wenn er Stückchen essen mag, würd ich ihm auch was von unserem Essen anbieten, aber solange es Brei gibt, ist der halt ohne Salz.

Wenn ihm der Brei nicht schmeckt, dann ist das ja auch kein Drama. Aber vielleicht hab ich Glück und seine Geschmacksnerven sind (noch) nicht so verkorkst wie bei mir
Ich mag Salz einfach zu gerne - hat in meinen Augen aber nix im Brei zu suchen.

Da hast du mich falsch verstanden. Ich würde auch Babybrei nicht salzen. Aber Nudeln und Kartoffeln ohne Salz kochen... So ein bisschen schon. Kombiniert mit Knoblauch, perfekt.

Salzarm wegen Bluhochdruckprophylaxe.
Ich weiß schon, wie Du es gemeint hast. Aber es kommt für mich aufs gleiche raus. Ob Du nun den Brei salzt oder gesalzene Zutaten verwendest - das nimmt sich mMn nicht viel.
Ist aber natürlich jedem selbst überlassen, wie strikt man sich daran halten möchte.

Danke für den Hinweis zum Bluthochdruck, das wusste ich noch nicht. Hab immer nur gehört, dass die Nieren dann überlastet sind, aber auf den Blutdruck hat es wohl tatsächlich auch Auswirkungen. Danke für die Info
Gwen85
17358 Beiträge
30.06.2020 09:52
Ich kann mir vorstellen, dass das lecker ist.
TiniBini
9012 Beiträge
30.06.2020 10:12
Zitat von Nadine07:

Zitat von TiniBini:

Zitat von Nadine07:

Zitat von TiniBini:

Die Säure macht das Fleisch weicher.
Ich würde auch nicht ganz salzfrei kochen, nur salzarm. Ich weiß es steht überall, aber Salz ist wie Zucker und Fett Geschmacksträger. Zudem kann man ja auch Salz gut durch andere Gewürze und Kräuter ersetzen.
Ich frage mich immer wann man dann aufs normale Essen umstellt ohne dass das Salzproblem da ist.
Der Zweite und die Kleine haben von Anfang an normal mitgegessen.
Ich finde, der Kleine kriegt durch übriges Essen (Brot, Brötchen, oder wenn der Vater was macht ) schon genug Salz, da möchte ich tatsächlich auf Salz im Brei verzichten. Zumal im Fleisch ja eh schon Salz enthalten ist.
Wie war das noch gleich, schlecht für die Nieren oder so?

Mit einem Jahr oder so, wenn er Stückchen essen mag, würd ich ihm auch was von unserem Essen anbieten, aber solange es Brei gibt, ist der halt ohne Salz.

Wenn ihm der Brei nicht schmeckt, dann ist das ja auch kein Drama. Aber vielleicht hab ich Glück und seine Geschmacksnerven sind (noch) nicht so verkorkst wie bei mir
Ich mag Salz einfach zu gerne - hat in meinen Augen aber nix im Brei zu suchen.

Da hast du mich falsch verstanden. Ich würde auch Babybrei nicht salzen. Aber Nudeln und Kartoffeln ohne Salz kochen... So ein bisschen schon. Kombiniert mit Knoblauch, perfekt.

Salzarm wegen Bluhochdruckprophylaxe.
Ich weiß schon, wie Du es gemeint hast. Aber es kommt für mich aufs gleiche raus. Ob Du nun den Brei salzt oder gesalzene Zutaten verwendest - das nimmt sich mMn nicht viel.
Ist aber natürlich jedem selbst überlassen, wie strikt man sich daran halten möchte.

Danke für den Hinweis zum Bluthochdruck, das wusste ich noch nicht. Hab immer nur gehört, dass die Nieren dann überlastet sind, aber auf den Blutdruck hat es wohl tatsächlich auch Auswirkungen. Danke für die Info

OK. Es kommt ja auch immer drauf an, was wie zubereitet ist. Bei uns ist es tatsächlich wesentlich salzärmer als vor den Kindern. Generell ist die "Küche" anders seit dem.

Der Brei klingt lecker. Wäre unbreiig bestimmt auch gut.
shelyra
67237 Beiträge
30.06.2020 12:17
Zitat von Nadine07:

Zitat von markusmami:

Zitat von shelyra:

Koch frei Schnauze - dann hast du nicht solche Probleme

Ist viel einfacher, viel flexibler an das Angebot anpassbar und genauso gut. Für Babybrei braucht man nicht wirklich ein Kochbuch
Stimmt. Ich habe nie nach einem Kochbuch gekocht. Anfangs hatten wir noch Gläschen, aber schnell habe ich einfach etwas von unserem Essen abgezwackt und es gefüttert. Also z.b. wir hatten Salzkartoffeln mit Möhrengemüse und eventuell noch Pute. Das kann man prima dämpfen und dann pürieren. Macht auch nicht viel Aufwand.
Obstpüree oder ger. Apfel, etwas zerriebenen Zwieback, essen sie heute noch gerne
Ja, so ähnlich hab ich das bisher auch gemacht. Etwas mehr Kartoffeln geschält und zusammen mit dem Gemüse, das es ohnehin gab, separat gekocht.
Wurd mir jetzt aber etwas zu eintönig, deswegen dachte ich, Gurke wäre doch mal nett.
Nur da ich nie mit Gurke koche....
Fleisch hab ich auch noch nie für's Baby gemacht, da gab es dann doch Gläschen. Aber ich wollte halt gerne mal.
Und so kam ich eben auf das merkwürdige Rezept.

Hast Du Frucht(-Saft/-Mus) in den Mittagsbrei gemischt?

Gurke kannst du auch einfach Mal so am Stück anbieten. Eignet sich gut zum Start des selber essen
Irgendjemand
404 Beiträge
30.06.2020 12:36
Nur kurz zum Thema Salz. Das stimmt so nicht ganz. Eigentlich leiden ganz viele Menschen unter chronischem Salzmangel. Das ist die häufigste Elektrolytstörung beim Menschen.
Das Problem ist nur, dass die meisten Menschen falsches Salz essen. (Bluthochdruckpatienten sollten nicht mehr als 12 g Salz am Tag zu sich nehmen, aber auch nicht weniger und messt mal 12 g ab. Das ist viel)
Das Supermarktsalz (also das gängige, günstige) ist industriell gefertigtes und raffiniertes billiges Salz. Frei von sämtlichen Mineralien und schädlich für den Körper, weil der es als Zellgift erkennt und mit diversen Krankheiten reagiert.

Besser ist Meersalz, weil es immerhin noch ein bisschen mehr Mineralien enthält. Aber noch besser ist Steinsalz. Da ist alles in guten Mengen enthalten und es kostet jetzt auch nicht irre viel. Billigsalz bekommt man ja zwischen 0,19 und 0,39 cent, selbst das Reichenhaller für 0,89 ist Mist. Steinsalz bekommt man ab 0,99 aufwärts. Da müsst ihr mal schauen, was euer Supermarkt hergibt.
Das wollte ich nur mal am Rande erwähnen. Salz ist nämlich sehr wichtig für unsere Körper und auch für Kinderkörper. Ja, sie nehmen eigentlich genug Salz mit fertigen Lebensmitteln auf, aber ich würde wohl eher den Brei mit gutem Salz würzen und darauf achten, dass es nicht zu viel verarbeiteten Mist gibt, in dem oft zu viel, in jedem Fall aber schlechtes Salz enthalten ist. Darauf kann der Mensch nämlich wirklich verzichten.

Nadine07
2365 Beiträge
30.06.2020 13:13
Zitat von TiniBini:

Zitat von Nadine07:

Zitat von TiniBini:

Zitat von Nadine07:

...

Da hast du mich falsch verstanden. Ich würde auch Babybrei nicht salzen. Aber Nudeln und Kartoffeln ohne Salz kochen... So ein bisschen schon. Kombiniert mit Knoblauch, perfekt.

Salzarm wegen Bluhochdruckprophylaxe.
Ich weiß schon, wie Du es gemeint hast. Aber es kommt für mich aufs gleiche raus. Ob Du nun den Brei salzt oder gesalzene Zutaten verwendest - das nimmt sich mMn nicht viel.
Ist aber natürlich jedem selbst überlassen, wie strikt man sich daran halten möchte.

Danke für den Hinweis zum Bluthochdruck, das wusste ich noch nicht. Hab immer nur gehört, dass die Nieren dann überlastet sind, aber auf den Blutdruck hat es wohl tatsächlich auch Auswirkungen. Danke für die Info

OK. Es kommt ja auch immer drauf an, was wie zubereitet ist. Bei uns ist es tatsächlich wesentlich salzärmer als vor den Kindern. Generell ist die "Küche" anders seit dem.

Der Brei klingt lecker. Wäre unbreiig bestimmt auch gut.
Salz ist tatsächlich mein großes Laster.... Ich salze eigentlich immer nach
Vielleicht sollten wir auch mal reduzieren.
Nadine07
2365 Beiträge
30.06.2020 13:23
Zitat von shelyra:

Zitat von Nadine07:

Zitat von markusmami:

Zitat von shelyra:

Koch frei Schnauze - dann hast du nicht solche Probleme

Ist viel einfacher, viel flexibler an das Angebot anpassbar und genauso gut. Für Babybrei braucht man nicht wirklich ein Kochbuch
Stimmt. Ich habe nie nach einem Kochbuch gekocht. Anfangs hatten wir noch Gläschen, aber schnell habe ich einfach etwas von unserem Essen abgezwackt und es gefüttert. Also z.b. wir hatten Salzkartoffeln mit Möhrengemüse und eventuell noch Pute. Das kann man prima dämpfen und dann pürieren. Macht auch nicht viel Aufwand.
Obstpüree oder ger. Apfel, etwas zerriebenen Zwieback, essen sie heute noch gerne
Ja, so ähnlich hab ich das bisher auch gemacht. Etwas mehr Kartoffeln geschält und zusammen mit dem Gemüse, das es ohnehin gab, separat gekocht.
Wurd mir jetzt aber etwas zu eintönig, deswegen dachte ich, Gurke wäre doch mal nett.
Nur da ich nie mit Gurke koche....
Fleisch hab ich auch noch nie für's Baby gemacht, da gab es dann doch Gläschen. Aber ich wollte halt gerne mal.
Und so kam ich eben auf das merkwürdige Rezept.

Hast Du Frucht(-Saft/-Mus) in den Mittagsbrei gemischt?

Gurke kannst du auch einfach Mal so am Stück anbieten. Eignet sich gut zum Start des selber essen
Ach, da futtert er sich schon gut durch. Gurke, Möhre, Apfel, Birne, Melone, Himbeeren... sämtliche Kringel, Maiswaffeln etc...
Und eben auch Brot, Brötchen, Filinchen.
Er macht das wirklich toll. Allerdings sind es keine großen Mengen, wovon man satt werden könnte. Daher der Brei.
maeuske23
3070 Beiträge
30.06.2020 19:32
Ich habe genau dieses Rezept damals auch gekocht und hier kam es gut an habe es definitiv öfters gekocht
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt