Mütter- und Schwangerenforum

Dicke Frau wünscht sich ein kleines Wunder

Gehe zu Seite:
LulleMuck
12 Beiträge
14.02.2020 11:49
Hallo liebe Mama-Community,

ich heiße Nadine, bin 30 Jahre alt und hoffe auf ein Wunder.

Mein Verlobter und ich sind bereits seit über 13 Jahren ein Paar, werden bald heiraten und haben ein Haus gekauft. Im Job läuft es ganz gut.
Also, erst mal gute Voraussetzungen. Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre.
Ich bin schwer übergewichtig. Ich habe schon sämtliche Diäten probiert und Sport getrieben.
Ich bleibe einfach dick.
Meine Schilddrüsenwerte sind in Ordnung, also keine Unterfunktion. Diabetes habe ich auch nicht.

Bitte unterlasst die üblichen Komentar, wie du bist zu dick zum Kinder kriegen, nimm erst mal ab, du gefährdest das Kind...
Ich suche Gleichgesinnte, keine Hater die nicht wissen, wie es ist so zu fühlen wie ich es tue.

Ich bedanke mich jetzt schon für eure Erfahrungen, Anregungen und einfach, dass ihr meinen Beitrag gelesen habt.

Bis bald,
Nadine
born-in-helsinki
18114 Beiträge
14.02.2020 11:53
Ich hab mit reichlich Übergewicht kinder bekommen und bin auch immer leicht schwanger geworden.
Wird schon!
Darwin27
10552 Beiträge
14.02.2020 11:56
Was heißt, denn, deine Schilddrüsenwerte sind in Ordnung? Wie sind denn deine Werte? Mir haben schon Frauen gesagt, ihre Werte seien normal und da waren sie gerade mal zwischen drei und vier. Also ich spreche jetzt vom TSH, mit dem Rest kenne ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich aus.

Zum Rest kann ich nichts sagen , wünsche dir aber alles Glück dieser Welt. Das Gefühl, Kinder zu wollen, aber nicht zu bekommen, hatte ich leider auch in meinem Leben. Gib die Hoffnung nicht auf!
LulleMuck
12 Beiträge
14.02.2020 12:04
Zitat von Darwin27:

Was heißt, denn, deine Schilddrüsenwerte sind in Ordnung? Wie sind denn deine Werte? Mir haben schon Frauen gesagt, ihre Werte seien normal und da waren sie gerade mal zwischen drei und vier. Also ich spreche jetzt vom TSH, mit dem Rest kenne ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich aus.

Zum Rest kann ich nichts sagen , wünsche dir aber alles Glück dieser Welt. Das Gefühl, Kinder zu wollen, aber nicht zu bekommen, hatte ich leider auch in meinem Leben. Gib die Hoffnung nicht auf!


Ich muss die Testergebnisse nochmal raussuchen. Mein Frauenarzt wollte sie haben, damit er mir erlauben konnte Femibion 0 zu nehmen.
Waffel
340 Beiträge
14.02.2020 12:06
Stimme Darwin da zu, "in Ordnung" ist ein dehnbarer Begriff. Mein Hausarzt beurteilte meine Schilddrüsenwerte knapp 6 Jahre als "in Ordnung" trotz einer immer grösser werdenden Liste an Beschwerden - schlussendlich litten wir jahrelang unter unerfülltem Kinderwunsch, meine Werte waren alles andere als in Ordnung.

Zur Beurteilung der SD benötigt man als Minimum fT3, fT4 und gerne auch den Tsh - ein Gros der Ärzte prüft lediglich den Tsh, viele Labore nutzen noch einen veralteten, oberen Normbereich.

Hat sich Dein Mann auch schon einmal untersuchen lassen?

Ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute und eine baldige, gesunde Schwangerschaft!
markusmami
126078 Beiträge
14.02.2020 12:08
Zitat von LulleMuck:

Hallo liebe Mama-Community,

ich heiße Nadine, bin 30 Jahre alt und hoffe auf ein Wunder.

Mein Verlobter und ich sind bereits seit über 13 Jahren ein Paar, werden bald heiraten und haben ein Haus gekauft. Im Job läuft es ganz gut.
Also, erst mal gute Voraussetzungen. Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre.
Ich bin schwer übergewichtig. Ich habe schon sämtliche Diäten probiert und Sport getrieben.
Ich bleibe einfach dick.
Meine Schilddrüsenwerte sind in Ordnung, also keine Unterfunktion. Diabetes habe ich auch nicht.

Bitte unterlasst die üblichen Komentar, wie du bist zu dick zum Kinder kriegen, nimm erst mal ab, du gefährdest das Kind...
Ich suche Gleichgesinnte, keine Hater die nicht wissen, wie es ist so zu fühlen wie ich es tue.

Ich bedanke mich jetzt schon für eure Erfahrungen, Anregungen und einfach, dass ihr meinen Beitrag gelesen habt.

Bis bald,
Nadine
Wielange probiert ihr es denn schon? Du schreibst, ihr hofft auf ein Wunder (sprich ein Baby). Ich bin selbst nicht übergewichtig, kann also nur von meiner Bekannten reden, die aber trotz massivem Übergewicht innerhalb von 3 Monaten schwanger geworden und zwei gesunde Zwillinge ohne Komplikationen zur Welt gebracht hat.
LulleMuck
12 Beiträge
14.02.2020 12:10
Zitat von Waffel:

Stimme Darwin da zu, "in Ordnung" ist ein dehnbarer Begriff. Mein Hausarzt beurteilte meine Schilddrüsenwerte knapp 6 Jahre als "in Ordnung" trotz einer immer grösser werdenden Liste an Beschwerden - schlussendlich litten wir jahrelang unter unerfülltem Kinderwunsch, meine Werte waren alles andere als in Ordnung.

Zur Beurteilung der SD benötigt man als Minimum fT3, fT4 und gerne auch den Tsh - ein Gros der Ärzte prüft lediglich den Tsh, viele Labore nutzen noch einen veralteten, oberen Normbereich.

Hat sich Dein Mann auch schon einmal untersuchen lassen?

Ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute und eine baldige, gesunde Schwangerschaft!


Ne, er hat sich noch nicht testen lassen. Mein Gyn sagte, dass wir 1 Jahr versuchen müssen und dann erst weiterschauen.
Jetzt üben wir seit August 2019 und mit jedem Monat mehr, wo die Test nur einen Streifen anzeigen, wächst die Ungeduld. Aber auch Frust und Angst, dass es nicht funktioniert kommen langsam hinzu. Ich weiß, es ist jammern auf hohem Niveau, da es Frauen gibt, die wesentlich länger probieren, aber mich macht es jetzt schon traurig.
Fjörgyn
2660 Beiträge
14.02.2020 12:13
Bei der Schilddrüse kann ich mich nur anschließen. Ob der Wert des n Ordnung ist oder nicht hängt auch ganz stark vom Befinden des Patienten ab. Mancher fühlt sich mit einem TSH von 3 gut, ich selbst gehe schon bei etwas mehr als 2 in die Knie und habe alles an Beschwerden, was ich nur mitnehmen kann. Von nächtlichem Schwitzen, so dass ich mich teilweise zweimal in der Nacht umziehen muss, bis hin zu starken Gelenk- und Muskelschmerzen, von der bleiernen Müdigkeit mal ganz zu schweigen. Bin allerdings auch Hashimoto-Patientin. Mit einem TSH von 0,7 bis 1,7 komme ich klar, alles andere geht einfach nicht. Als ggf nicht einfach so abspeisen lassen und einen guten Endokrinologen aufsuchen.

Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Glück, dass es dich bald bei euch klappt.
LulleMuck
12 Beiträge
14.02.2020 12:18
Zitat von Fjörgyn:

Bei der Schilddrüse kann ich mich nur anschließen. Ob der Wert des n Ordnung ist oder nicht hängt auch ganz stark vom Befinden des Patienten ab. Mancher fühlt sich mit einem TSH von 3 gut, ich selbst gehe schon bei etwas mehr als 2 in die Knie und habe alles an Beschwerden, was ich nur mitnehmen kann. Von nächtlichem Schwitzen, so dass ich mich teilweise zweimal in der Nacht umziehen muss, bis hin zu starken Gelenk- und Muskelschmerzen, von der bleiernen Müdigkeit mal ganz zu schweigen. Bin allerdings auch Hashimoto-Patientin. Mit einem TSH von 0,7 bis 1,7 komme ich klar, alles andere geht einfach nicht. Als ggf nicht einfach so abspeisen lassen und einen guten Endokrinologen aufsuchen.

Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Glück, dass es dich bald bei euch klappt.


Hmmm... Ich habe auch mit Müdigkeit zu kämpfen. Aktuell komm Schwindel hinzu. Könnten das Anzeichen von der Schilddrüse sein?
Ich habe noch weitere unschöne Dinge, welche ich beim Neurologen habe abklären lassen. Der kann aber nichts finden, außer mein Übergewicht...
markusmami
126078 Beiträge
14.02.2020 12:23
Zitat von LulleMuck:

Zitat von Fjörgyn:

Bei der Schilddrüse kann ich mich nur anschließen. Ob der Wert des n Ordnung ist oder nicht hängt auch ganz stark vom Befinden des Patienten ab. Mancher fühlt sich mit einem TSH von 3 gut, ich selbst gehe schon bei etwas mehr als 2 in die Knie und habe alles an Beschwerden, was ich nur mitnehmen kann. Von nächtlichem Schwitzen, so dass ich mich teilweise zweimal in der Nacht umziehen muss, bis hin zu starken Gelenk- und Muskelschmerzen, von der bleiernen Müdigkeit mal ganz zu schweigen. Bin allerdings auch Hashimoto-Patientin. Mit einem TSH von 0,7 bis 1,7 komme ich klar, alles andere geht einfach nicht. Als ggf nicht einfach so abspeisen lassen und einen guten Endokrinologen aufsuchen.

Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Glück, dass es dich bald bei euch klappt.


Hmmm... Ich habe auch mit Müdigkeit zu kämpfen. Aktuell komm Schwindel hinzu. Könnten das Anzeichen von der Schilddrüse sein?
Ich habe noch weitere unschöne Dinge, welche ich beim Neurologen habe abklären lassen. Der kann aber nichts finden, außer mein Übergewicht...
Ja, bei mir zumindest. Ich kann mich nur anschließen, was die Werte der Schilddrüse betrifft. Zum Thema Übergewicht (das ist keinerlei Kritik oder so, nur ein Hilfsangebot), hast Du es schonmal mit einer Ernährungsberatung probiert. Ich selbst war auch übergewichtig - und habe mir damals ein Rezept vom Arzt geholt, damit konnte ich zu einer Ernährungsberatung gehen( ich meine damit, dass die Kosten zum größten Teil von der Krankenkasse) übernommen werden. Die hat mir sehr geholfen, ohne sie wäre ich vermutlich immer noch übergewichtig.
Ich hoffe aber trotz allem, dass Du ganz bald kugelst
Gwen85
17238 Beiträge
14.02.2020 12:25
Wie definierst du stark übergewichig? Laut BMI? Man muss auch schauen, wie sich das Gewicht zur Körpergröße relativiert und wie es dir gesundheitlich dabei geht. Geht es dir gut, wenn du Treppen gestiegen bist, oder hast du da schon das Gefühl der Überanstrengung?
Das ist keinesfalls böse von mir gemeint. Bei meiner zweiten Schwangerschaft bin ich auch mit 15 kg mehr als in der ersten gestartet und hab noch 30 kg zugespeckt, die irgendwie nicht so wirklich schwinden wollen.
Auch wenn ich zu viel hab, renn ich die Kids locker im Garten platt und auch so fühle ich mich dennoch "fit".
Trotzdem würde ich die Werte wie schon empfohlen, mal beim Endokrinologen abchecken lassen.
Ihr versucht es seit August letzten Jahres, das ist alles noch im Rahmen.
Für mehr Wohlbefinden trotz Übergewicht hilft wirklich Bewegung, einfach auch als Ausgleich zum Alltag.
Wünsche euch alles Gute und drück die Daumen.
LulleMuck
12 Beiträge
14.02.2020 12:30
Zitat von markusmami:

Zitat von LulleMuck:

Zitat von Fjörgyn:

Bei der Schilddrüse kann ich mich nur anschließen. Ob der Wert des n Ordnung ist oder nicht hängt auch ganz stark vom Befinden des Patienten ab. Mancher fühlt sich mit einem TSH von 3 gut, ich selbst gehe schon bei etwas mehr als 2 in die Knie und habe alles an Beschwerden, was ich nur mitnehmen kann. Von nächtlichem Schwitzen, so dass ich mich teilweise zweimal in der Nacht umziehen muss, bis hin zu starken Gelenk- und Muskelschmerzen, von der bleiernen Müdigkeit mal ganz zu schweigen. Bin allerdings auch Hashimoto-Patientin. Mit einem TSH von 0,7 bis 1,7 komme ich klar, alles andere geht einfach nicht. Als ggf nicht einfach so abspeisen lassen und einen guten Endokrinologen aufsuchen.

Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Glück, dass es dich bald bei euch klappt.


Hmmm... Ich habe auch mit Müdigkeit zu kämpfen. Aktuell komm Schwindel hinzu. Könnten das Anzeichen von der Schilddrüse sein?
Ich habe noch weitere unschöne Dinge, welche ich beim Neurologen habe abklären lassen. Der kann aber nichts finden, außer mein Übergewicht...
Ja, bei mir zumindest. Ich kann mich nur anschließen, was die Werte der Schilddrüse betrifft. Zum Thema Übergewicht (das ist keinerlei Kritik oder so, nur ein Hilfsangebot), hast Du es schonmal mit einer Ernährungsberatung probiert. Ich selbst war auch übergewichtig - und habe mir damals ein Rezept vom Arzt geholt, damit konnte ich zu einer Ernährungsberatung gehen( ich meine damit, dass die Kosten zum größten Teil von der Krankenkasse) übernommen werden. Die hat mir sehr geholfen, ohne sie wäre ich vermutlich immer noch übergewichtig.
Ich hoffe aber trotz allem, dass Du ganz bald kugelst


Ja, ich habe eine Ernährungsberatung gemacht. War als Jugendliche auch in Kur, dort habe ich in 6 Wochen 15 kg abgenommen... Das Ende vom Lied war, dass ich danach dicker wurde, als je zuvor.
Fjörgyn
2660 Beiträge
14.02.2020 12:32
Zitat von LulleMuck:

Zitat von Fjörgyn:

Bei der Schilddrüse kann ich mich nur anschließen. Ob der Wert des n Ordnung ist oder nicht hängt auch ganz stark vom Befinden des Patienten ab. Mancher fühlt sich mit einem TSH von 3 gut, ich selbst gehe schon bei etwas mehr als 2 in die Knie und habe alles an Beschwerden, was ich nur mitnehmen kann. Von nächtlichem Schwitzen, so dass ich mich teilweise zweimal in der Nacht umziehen muss, bis hin zu starken Gelenk- und Muskelschmerzen, von der bleiernen Müdigkeit mal ganz zu schweigen. Bin allerdings auch Hashimoto-Patientin. Mit einem TSH von 0,7 bis 1,7 komme ich klar, alles andere geht einfach nicht. Als ggf nicht einfach so abspeisen lassen und einen guten Endokrinologen aufsuchen.

Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Glück, dass es dich bald bei euch klappt.


Hmmm... Ich habe auch mit Müdigkeit zu kämpfen. Aktuell komm Schwindel hinzu. Könnten das Anzeichen von der Schilddrüse sein?
Ich habe noch weitere unschöne Dinge, welche ich beim Neurologen habe abklären lassen. Der kann aber nichts finden, außer mein Übergewicht...

Ja, es ist durchaus möglich, dass diese Dinge durch die Schilddrüse ausgelöst werden. Dein Übergewicht kann übrigens auch ein Symptom sein.

Leider muss man ja sagen, dass Übergewicht, ich bin auch übergewichtig, schon einiges an Beschwerden auslösen kann. Das ist leider so. Damit muss man sich arrangieren oder halt Gewicht verlieren. Sinnvoll ist immer Sport, übrigens auch, wenn man nicht abnehmen will. Tut einfach gut, auch wenn man sich überwinden muss.
Du muss und darfst natürlich für dich selbst entscheiden ob du Gewicht verlieren willst. Das kann und darf dir niemand aufdiktieren. Ich selbst habe aber die Erfahrung gemacht, dass Diäten überhaupt gar nichts bringen, zumindest nicht langfristig. Ich hab auch schon mit Low Carb 15 Kilo abgenommen, damit aufgehört und innerhalb von ein paar Jahren war alles wieder da. Also wenn man wirklich möchte, dann hilft echt nur eine Ernährungsberatung, alles andere schafft nur kurzfristige Erfolge.
LulleMuck
12 Beiträge
14.02.2020 12:35
Zitat von Gwen85:

Wie definierst du stark übergewichig? Laut BMI? Man muss auch schauen, wie sich das Gewicht zur Körpergröße relativiert und wie es dir gesundheitlich dabei geht. Geht es dir gut, wenn du Treppen gestiegen bist, oder hast du da schon das Gefühl der Überanstrengung?
Das ist keinesfalls böse von mir gemeint. Bei meiner zweiten Schwangerschaft bin ich auch mit 15 kg mehr als in der ersten gestartet und hab noch 30 kg zugespeckt, die irgendwie nicht so wirklich schwinden wollen.
Auch wenn ich zu viel hab, renn ich die Kids locker im Garten platt und auch so fühle ich mich dennoch "fit".
Trotzdem würde ich die Werte wie schon empfohlen, mal beim Endokrinologen abchecken lassen.
Ihr versucht es seit August letzten Jahres, das ist alles noch im Rahmen.
Für mehr Wohlbefinden trotz Übergewicht hilft wirklich Bewegung, einfach auch als Ausgleich zum Alltag.
Wünsche euch alles Gute und drück die Daumen.


Ich habe einen Job der nicht ohne Bewegung zu bewältigen ist ^^
Es gibt Tage, da bin ich top fit, wenn ich Treppen gestiegen bin, an anderen Tage muss ich kurz 2x durchatmen.

Ebenso habe ich ein Hobby, was Bewegung beinhaltet.

Bzgl. BMI, der liegt bei 42
Arwenia
85 Beiträge
14.02.2020 13:10
Hallo, ich kann dich gut verstehen. Zum einen der Kinderwunsch, zum anderen ein Körper, der nicht so will, wie man es gerne möchte.

Wie sind denn deine Zyklen? Ich bin selber übergewichtig und habe zum Teil Zyklen bis 120 Tage gehabt. Bei mir wurde PCOS mit Insulinresistenz festgestellt. Bekomme nun Metformin, um das schwanger werden zu erleichtern. Allerdings wurde mir auch empfohlen abzunehmen. Um meinen Kinderwunsch zu erfüllen, versuche ich nun alles, damit es auch klappt.
Ich habe seit Anfang des Jahres 8 kg abgenommen, allein dadurch, dass ich regelmäßig esse (bewusst 3 Mahlzeiten am Tag), vorher gabs erst zum Mittagessen was und am Abend kam der Heißhunger mit Schoki, Chips und co. Ich verbiete mir nichts. Esse ab und zu Kuchen oder auch Schokolade.

Diäten bringen nichts, weil Jojo-Effekt. Vielleicht mal mit deinem Doc, wie hier schon mal erwähnt, über eine Ernährungsberatung sprechen.

Ich wünsche dir alles Gute
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 21 mal gemerkt