Mütter- und Schwangerenforum

Hilfe und Tipps rund um die Adoption

Gehe zu Seite:
Anja_FFM
1891 Beiträge
07.12.2018 08:54
Zitat von Senami3:

Auch wenn es nicht gefragt wurde: aber ich bin adoptiert von einem Paar mit unerfüllbarem Kinderwunsch.

Ich sehe es extrem kritisch, wenn jemand mit dieser Leidensgeschichte adoptieren möchte. Wie oft habe ich indirekt gespürt, dass ich nur Ersatz für das fiktive Kind war. Beispiel: Eltern extrem sportlich - ich aber musisch unterwegs. Logisch war natürlich, dass ich zum Sport musste als "Kind" meiner Eltern. Dass ich jedoch komplett andere genetische Voraussetzungen mitbringe, wurde gerne übergangen. Davon ab, dass damals anonyme Adoption noch üblich war - das schlimmste was man einem adoptierten Kind meines Erachtens antun kann.

Überlegt bitte extrem gut, welche Motivation ihr zur Adoption habt und ob ihr es aushaltet, wenn das Kind nicht euren Erwartungen entspricht - egal in welcher Art.

Uns wurde damals gesagt, dass die Motivation hinterfragt wird und auch geschaut wird, dass die eigene Kinderlosigkeit verarbeitet ist.
Senami3
901 Beiträge
07.12.2018 09:24
Zitat von StilleWasser:

Zitat von Senami3:

Auch wenn es nicht gefragt wurde: aber ich bin adoptiert von einem Paar mit unerfüllbarem Kinderwunsch.

Ich sehe es extrem kritisch, wenn jemand mit dieser Leidensgeschichte adoptieren möchte. Wie oft habe ich indirekt gespürt, dass ich nur Ersatz für das fiktive Kind war. Beispiel: Eltern extrem sportlich - ich aber musisch unterwegs. Logisch war natürlich, dass ich zum Sport musste als "Kind" meiner Eltern. Dass ich jedoch komplett andere genetische Voraussetzungen mitbringe, wurde gerne übergangen. Davon ab, dass damals anonyme Adoption noch üblich war - das schlimmste was man einem adoptierten Kind meines Erachtens antun kann.

Überlegt bitte extrem gut, welche Motivation ihr zur Adoption habt und ob ihr es aushaltet, wenn das Kind nicht euren Erwartungen entspricht - egal in welcher Art.


Als wenn einem das mit einem leiblichen Kind nicht "passieren kann".*räusper*


Kann es natürlich. Trotzdem finde ich es extrem wichtig für die Kinder, die ihre Eltern durch Adoption verlieren, dass sie zu neuen Eltern kommen, die sie von Herzen annehmen und nicht als Ersatz für das eigene. Dieser kleine feine Unterschied ist spürbar.
Senami3
901 Beiträge
07.12.2018 09:25
Zitat von Anja_FFM:

Zitat von Senami3:

Auch wenn es nicht gefragt wurde: aber ich bin adoptiert von einem Paar mit unerfüllbarem Kinderwunsch.

Ich sehe es extrem kritisch, wenn jemand mit dieser Leidensgeschichte adoptieren möchte. Wie oft habe ich indirekt gespürt, dass ich nur Ersatz für das fiktive Kind war. Beispiel: Eltern extrem sportlich - ich aber musisch unterwegs. Logisch war natürlich, dass ich zum Sport musste als "Kind" meiner Eltern. Dass ich jedoch komplett andere genetische Voraussetzungen mitbringe, wurde gerne übergangen. Davon ab, dass damals anonyme Adoption noch üblich war - das schlimmste was man einem adoptierten Kind meines Erachtens antun kann.

Überlegt bitte extrem gut, welche Motivation ihr zur Adoption habt und ob ihr es aushaltet, wenn das Kind nicht euren Erwartungen entspricht - egal in welcher Art.

Uns wurde damals gesagt, dass die Motivation hinterfragt wird und auch geschaut wird, dass die eigene Kinderlosigkeit verarbeitet ist.


Wenn das heute so ist, ist das goldrichtig
Zwerginator
4935 Beiträge
07.12.2018 09:54
Zitat von Anja_FFM:

Zitat von Senami3:

Auch wenn es nicht gefragt wurde: aber ich bin adoptiert von einem Paar mit unerfüllbarem Kinderwunsch.

Ich sehe es extrem kritisch, wenn jemand mit dieser Leidensgeschichte adoptieren möchte. Wie oft habe ich indirekt gespürt, dass ich nur Ersatz für das fiktive Kind war. Beispiel: Eltern extrem sportlich - ich aber musisch unterwegs. Logisch war natürlich, dass ich zum Sport musste als "Kind" meiner Eltern. Dass ich jedoch komplett andere genetische Voraussetzungen mitbringe, wurde gerne übergangen. Davon ab, dass damals anonyme Adoption noch üblich war - das schlimmste was man einem adoptierten Kind meines Erachtens antun kann.

Überlegt bitte extrem gut, welche Motivation ihr zur Adoption habt und ob ihr es aushaltet, wenn das Kind nicht euren Erwartungen entspricht - egal in welcher Art.

Uns wurde damals gesagt, dass die Motivation hinterfragt wird und auch geschaut wird, dass die eigene Kinderlosigkeit verarbeitet ist.


Das stimmt definitv, darum hätten wir mit bereits einem leiblichen Kind etwas bessere Chancen auf ein Adoptivkind gehabt laut Jugendamt, wenn es denn welche geben würde.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 23 mal gemerkt