Mütter- und Schwangerenforum

Neuer Arbeitgeber - wann wider Hibbeln

Gehe zu Seite:
24.06.2014 15:32
Zitat von Reschin87:

Zitat von FinjasMama:

Zitat von Skyla:

ich bin gerade in der selben situation...ich beginne am 1.7. eine neue arbeit und werde NICHT aufhören zu hibbeln...wird wahrscheinlich erstmal nen jahresvertrag werden, aber ich habe die schautze voll davon das man es immer alles immer den anderen recht machen muss.....
man muss im leben schauen wo man bleibt und nur die wenigsten können es sich erlauben, als frau sich vom mann "aushalten" zu lassen....ich werde nicht deswegen auf kinder verzichten!


Komplett auf Kinder verzichten muss man ja auch nicht, aber man könnte doch ein Jahr warten bis man den richtigen Vertrag hat...
Das ist ja nur eine Sicherheit für einen selber. Wie du schon sagst, die wenigsten können sich erlauben, sich vom Partner aushalten zu lassen...


Aber auf welchen Vertrag soll ich den warten ich hab beim Vorstellungsgespräch gesägt das ich wenn nur mit einem Festvertrag anfange und so ist es ja auch


Nein mein Post war nicht auf dich bezogen.. sondern nur auf die von mir zitierte unserin
sonnenschein1009
4346 Beiträge
24.06.2014 15:38
Hallo.,

Erstmal freue ich mich das ihr wieder hibbeln dürft., das ist klasse.
Ich kann deine Situation sehr gut verstehen. Immerhin hast du einen unbefristeten Vertrag, ich würde nach der Probezeit starten, zwar bist du auch während der Probezeit im falle einer ss vor einer Kündigung geschützt., aber so kannst bis zum Mutterschutz arbeiten und h.ast mehr von deinem ElternGeld. Übrigens kenne ich selber zwei Mädels die in der ProbeZeit schwanger geworden sind und nicht entlassen worden sind, da das Muschu greift sobald du schwanger bist. Ich wünsche dir alles gute.
24.06.2014 15:38
Zitat von FinjasMama:

Zitat von Reschin87:

Zitat von FinjasMama:

Zitat von Skyla:

ich bin gerade in der selben situation...ich beginne am 1.7. eine neue arbeit und werde NICHT aufhören zu hibbeln...wird wahrscheinlich erstmal nen jahresvertrag werden, aber ich habe die schautze voll davon das man es immer alles immer den anderen recht machen muss.....
man muss im leben schauen wo man bleibt und nur die wenigsten können es sich erlauben, als frau sich vom mann "aushalten" zu lassen....ich werde nicht deswegen auf kinder verzichten!


Komplett auf Kinder verzichten muss man ja auch nicht, aber man könnte doch ein Jahr warten bis man den richtigen Vertrag hat...
Das ist ja nur eine Sicherheit für einen selber. Wie du schon sagst, die wenigsten können sich erlauben, sich vom Partner aushalten zu lassen...


Aber auf welchen Vertrag soll ich den warten ich hab beim Vorstellungsgespräch gesägt das ich wenn nur mit einem Festvertrag anfange und so ist es ja auch


Nein mein Post war nicht auf dich bezogen.. sondern nur auf die von mir zitierte unserin


Achso Sorry
brini88
7061 Beiträge
24.06.2014 15:41
Wir haben gewartet, bis ich einen unbefristeten Vertrag bekommen habe, ich brauchte einfach die Sicherheit, dass ich nach der Elternzeit wieder dort anfangen kann, das hat auch ca. ein halbes Jahr gedauert.
zuckerlie
15684 Beiträge
24.06.2014 15:42
Ich hab ja damals das 2. Staatsexamen abgelegt und dann gleich meinen unbefristeten Vertrag bekommen. Habe dann aber auch gleich los gehibbelt und mich zum Probezeitende "geoutet" mit meiner Schwangerschaft.
24.06.2014 15:47
Ich müsste mich direkt Outen schon alleine weil ich schwer heben muss und aufgrund meiner Fehlgeburten würde ich direkt ein Beschäftigungsverbot bekommen also geht es ja nicht anders
Putsch
26581 Beiträge
24.06.2014 15:54
Dir kann auch während der Probezeit nichts passieren.

Aber direkt nach dem Einstieg schwanger werden kommt natürlich schon doof. Ich würde wohl 6-12 Monate warten.

Bei uns persönlich war es so, dass wir trotz Arbeitgeberwechsel direkt weitergehibbelt haben. Wir mussten Kinderwunschtherapie machen und waren froh, wenn's überhaupt klappt...
Hat dann aber tatsächlich noch 'ne Weile gedauert
shelyra
63268 Beiträge
24.06.2014 17:02
willst du denn nach der elternzeit dort arbeiten? wenn ja, dann würde ich erstmal die probezeit abwarten und danach weiter hibbeln.

denn alles andere sieht schon schei*** aus für die kollegen und den chef und das kann dann bei wiedereinstieg schon übel genommen werden und einem das leben erschweren.
24.06.2014 17:06
Zitat von shelyra:

willst du denn nach der elternzeit dort arbeiten? wenn ja, dann würde ich erstmal die probezeit abwarten und danach weiter hibbeln.

denn alles andere sieht schon schei*** aus für die kollegen und den chef und das kann dann bei wiedereinstieg schon übel genommen werden und einem das leben erschweren.


Ich weiß nicht ob nach da zurück gehen eigentlich war die Stelle nur mein Plan b
Soleil
9310 Beiträge
24.06.2014 19:04
Ich würde auch auf jeden Fall abwarten.

Ich bin auch fast mit meiner Ausbildung fertig, arbeite dann ein, zwei, drei Jahre (Schaue in der Zeit, wie andere Schwangerschaften aufgenommen werden) und hibbel dann vielleicht auf ein zweites Kind.

Ich meine, ja ein Chef muss damit rechnen. Aber so drängen wir die Chefs ja dazu, eher nen Mann einzustellen.

Also ich würde nie nach so kurzer Zeit, schon gar nicht in der Probezeit, eine Schwangerschaft beganntgeben wollen. Da kennen dich deine Arbeitskollegin nur als die, die Neue, die gleich schwanger wurde.
Muckel007
2582 Beiträge
24.06.2014 21:15
Darf ich fragen , was Du arbeitest ?
Kannst du wenn du schwanger bist
nicht bis zum Mutterschutz arbeiten
gehen ?
24.06.2014 21:19
Ich arbeite im ambulanten Pflegedienst
Muckel007
2582 Beiträge
24.06.2014 21:22
Zitat von Reschin87:

Ich arbeite im ambulanten Pflegedienst


Oh ok, dann verstehe ich das mit dem BV
24.06.2014 21:27
Zitat von Muckel007:

Zitat von Reschin87:

Ich arbeite im ambulanten Pflegedienst


Oh ok, dann verstehe ich das mit dem BV


Ich möchte nach den 2 Fehlgeburten kein Risiko eingehen es reicht das ich 3 Kinder verlieren müsste, ich weiß das es nicht vielleicht an der Arbeit gelegen hat aber wenn hab ich dieses Risiko schon mal weniger
24.06.2014 22:35
Zitat von Skyla:

ich bin gerade in der selben situation...ich beginne am 1.7. eine neue arbeit und werde NICHT aufhören zu hibbeln...wird wahrscheinlich erstmal nen jahresvertrag werden, aber ich habe die schautze voll davon das man es immer alles immer den anderen recht machen muss.....
man muss im leben schauen wo man bleibt und nur die wenigsten können es sich erlauben, als frau sich vom mann "aushalten" zu lassen....ich werde nicht deswegen auf kinder verzichten!


Dito, das könnte von mir sein!
Ich fange auch am 1.07. eine neue Stelle an und ich werde auch nicht aufhören. Sie ist zwar auf zwei Jahre befristet aber dann suche ich mir nach meiner Elternzeit eben wieder etwas neues. Der AG weiß letztlich eh nicht ob du es wolltest oder ob es ein Unfall war.
Ich habe beim ersten Kind auch gedacht es muss alles perfekt sein. Ich hatte einen unbefristeten Vertrag, war seit mehrerern Jahren in dem Betrieb, hatte über 400 Überstunden und bla blubbs bla - was hat es mir am Ende gebracht? Nichts! Es gab so ein Theater, dass ich da im Leben nicht mehr angefangen hätte zu arbeiten. Und jetzt hatte ich eine unbefristetere Stelle, die Probezeit ist am 16. durch gewesen. Es war aber eine Katastrophe und ich wollte dort nicht weiter arbeiten, dort also nur bleiben weil sie unbefristet ist und weil ich kein schlechtes Gewissen beim Hibbeln haben muss? Nein! Jetzt habe ich eine wesentlich bessere Stelle, verdiene deutlich mehr Geld und werde so lange eine gute Arbeit leisten bis ich eben schwanger bin bzw. in den Mutterschutz gehe. Und wer weiß, wenn sie von mir überzeut sind, erhalte ich vielleicht die Chance nach der Elternzeit wieder einzusteigen und wenn nicht, dann werde ich wie gesagt was anderes finden.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt