Mütter- und Schwangerenforum

Wann mit Testen aufhören?

Gehe zu Seite:
pito
46 Beiträge
17.10.2020 11:30
Hallo,
Ich hatte im Februar ein MA in der 10 SSW, dann im Mai eine biochemische Schwangerschaft, die am ES plus 15 endete. Seitdem habe ich immer erst ab ES plus 12 getestet, meistens war da aber auch schon die Blutung da. Im August bin ich über ES plus 12 gegangen und habe einen Tag später einen winzigen Hauch von Strich gesehen, ein Tag später kam die Blutung.
So, das zur Vorgeschichte....
Dieser Zyklus war der erste beobachtete Zyklus in der KW Klinik und von Anfang an hat alles gestimmt. Ich hatte so ein gutes Gefühl, dass ich mit dem Testen schon seeeehr früh angefangen habe .
Diesmal sieht alles gut aus, ich habe aber schreckliche Angst, dass es wieder so früh endet.
Wann habt ihr aufgehört zu testen und einfach gehofft, dass alles gut geht?

Am Montag muss ich zur Blutabnahme in die Klinik.

Elsilein
8501 Beiträge
17.10.2020 11:38
Warum wartest du nicht einfach bis NMT und testest dann - wenn die Periode ausbleibt - einmalig mit dann auch eindeutigem Ergebnis? Du kannst es ja leider nicht beeinflussen, ob es nun klappt oder nicht. Vielleicht würde es dir gut tun, dich da etwas weniger zu stressen - gerade, wenn es nicht gleich funktioniert mit dem Kinderwunsch.

Wie es auch sei, ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen für eine tolle, intakte Schwangerschaft und ein gesundes Wunschbaby!
prime
869 Beiträge
17.10.2020 12:03
Ich habe lange weiter getestet bis ich mein erstes us Bild hatte völlig übertrieben ich weiß aber mir gings besser damit und spaß macht es auch wenn 2 Striche kommen
Ronja2014
127 Beiträge
17.10.2020 12:05
Ich habe alle zwei bis drei Tage getestet bis zum 1 arzttermin
pito
46 Beiträge
17.10.2020 12:49
Zitat von Ronja2014:

Ich habe alle zwei bis drei Tage getestet bis zum 1 arzttermin

Ich denke, so werde ich das auch machen. Dieses ganze Wunder der Schwangerschaft ist einfach unberechenbar und ich glaube auch, dass es mich wahrscheinlich beruhigt alle paar Tage zu wissen, es ist noch da.
pito
46 Beiträge
17.10.2020 12:54
Zitat von Elsilein:

Warum wartest du nicht einfach bis NMT und testest dann - wenn die Periode ausbleibt - einmalig mit dann auch eindeutigem Ergebnis? Du kannst es ja leider nicht beeinflussen, ob es nun klappt oder nicht. Vielleicht würde es dir gut tun, dich da etwas weniger zu stressen - gerade, wenn es nicht gleich funktioniert mit dem Kinderwunsch.

Wie es auch sei, ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen für eine tolle, intakte Schwangerschaft und ein gesundes Wunschbaby!

Naja, das habe ich ein paar Monate ja gemacht.

Durch das frühe Testen sieht man halt auch, woran es liegen könnte - ob an der Einnistung oder schon der Befruchtung.

Das mit dem nicht stressen ist so leicht gesagt, aber tatsächlich ist es unmöglich, wenn man schon viel Negatives erfahren hat. Ich weiß natürlich, dass ich es nicht beeinflussen kann, aber das Testen gibt einem wenigstens das Gefühl etwas kontrollieren zu können.

Trotzdem danke für deine Antwort.
pito
46 Beiträge
17.10.2020 12:56
Zitat von prime:

Ich habe lange weiter getestet bis ich mein erstes us Bild hatte völlig übertrieben ich weiß aber mir gings besser damit und spaß macht es auch wenn 2 Striche kommen

Das stimmt, vor allem wenn man so lange auf diesen 2. Strich gewartet hat. Ich werde die Tests die ich habe noch verbrauchen und dann einfach hoffen.
Zimtnudel
283 Beiträge
17.10.2020 14:54
In meiner aktiven Hibbelzeit habe ich auch teils immer früh getestet. Im Glückszyklus war ich beim ersten positiven Test bereits überfällig. Hätte auch null Verdacht gehabt, wenn nicht mein sonst so zuverlässiger Zyklus sich so in die Länge gezogen hätte, für meine Verhältnisse. Hatte nämlich meine typischen Mens-Vorboten.
Der Test (10er PreSense) war dann zu dem Zeitpunkt schon eindeutig positiv. Hatte dennoch 3 Tage später noch einen 25er gemacht und dann den CB Digi.

Ich habe nicht durchgehend weiter getestet, aber in der Frühschwangerschaft z.Bsp. vor den Terminen immer noch mal einen gemacht.
Eigentlich macht man sich echt kirre mit sowas, aber ich hatte anfangs vor den Terminen immer so ein wahnsinnig schlechtes Gefühl (immer unbegründet), irgendwie hat mich da ein Test zwischendurch etwas berührigt.
pito
46 Beiträge
17.10.2020 17:50
Zitat von Zimtnudel:

In meiner aktiven Hibbelzeit habe ich auch teils immer früh getestet. Im Glückszyklus war ich beim ersten positiven Test bereits überfällig. Hätte auch null Verdacht gehabt, wenn nicht mein sonst so zuverlässiger Zyklus sich so in die Länge gezogen hätte, für meine Verhältnisse. Hatte nämlich meine typischen Mens-Vorboten.
Der Test (10er PreSense) war dann zu dem Zeitpunkt schon eindeutig positiv. Hatte dennoch 3 Tage später noch einen 25er gemacht und dann den CB Digi.

Ich habe nicht durchgehend weiter getestet, aber in der Frühschwangerschaft z.Bsp. vor den Terminen immer noch mal einen gemacht.
Eigentlich macht man sich echt kirre mit sowas, aber ich hatte anfangs vor den Terminen immer so ein wahnsinnig schlechtes Gefühl (immer unbegründet), irgendwie hat mich da ein Test zwischendurch etwas berührigt.

Das ist auch eine gute Idee, einfach immer vor den Terninen einen Test zu machen ?, wobei ich habe mir fest vorgenommen ab schlagenden Herzchen aufzuhören ?.
Danke für deine Antwort!
Zimtnudel
283 Beiträge
17.10.2020 17:55
Bei mir kam noch dazu, dass ich bei 8+3 auch noch eine Blutung bekommen hatte.
Bei dem darauffolgenden Termin war aber alles so super entwickelt, dass ich sogar um fast eine ganze SSW vordadiert wurde.
Das war für mich dann eine Art "Abschluss" und ich hab nicht mehr getestet vor den Terminen, sondern langsam meinem Körper vertraut im Bezug auf die Schwangerschaft.
Chrysopelea
8306 Beiträge
17.10.2020 18:04
Irgendwann bringt das Testen doch auch nichts mehr, oder? Was ist denn der am wenigsten sensitive Test? Denn wenn das HCG bei mehreren 10 000 ist, dauert es doch sicher eine ganze Weile, bis man die Abnahme auf den Tests sieht... oder hab ich da einen Denkfehler?
Sandy030384
399 Beiträge
17.10.2020 18:08
Also ich habe 2 mal getestet. 1 mal weil ich mich echt sch.... Gefühlt habe und es hieß ich hätte Magen Darm. Und einmal einen cb um das 3 + zu sehen. Habe aber auch nicht aktiv gehibbelt sondern Pille abgesetzt Zack schwanger
Marie2010
1808 Beiträge
17.10.2020 18:56
Zitat von Sandy030384:

Also ich habe 2 mal getestet. 1 mal weil ich mich echt sch.... Gefühlt habe und es hieß ich hätte Magen Darm. Und einmal einen cb um das 3 + zu sehen. Habe aber auch nicht aktiv gehibbelt sondern Pille abgesetzt Zack schwanger


War bei mir ähnlich. Ich habe die Pille abgesetzt und hatte dann, schon im ersten Zyklus, das Gefühl, dass es geklappt hat. Der erste Test war negativ und ich dachte mir:"Nee nee, das kann nicht sein." Am nächsten Tag noch einen gemacht, der hat 1-2 Wochen angezeigt. Danach habe ich keinen Test mehr gemacht. Kam irgendwie gar nicht auf die Idee.
Zimtnudel
283 Beiträge
17.10.2020 19:12
Wir haben leider eine ziemlich lange, aktive Hibbelzeit (mit Pausen dazwischen) hinter uns. Ich hatte das Gehibbel schon aufgegeben und hatte, zu der Zeit als ich schwanger wurde, viel um die Ohren zwecks Umzug.

Konnte mich auch nicht freuen, die ganze Zeit Ängste im Vordergrund und Gedanken, dass die SS nicht hält und es wieder Jahre dauert bis so ein Glückstreffer nochmal kommt, etc.

Mir fällt das auch jetzt noch nicht leicht und alles ist irgendwie so surreal.
pito
46 Beiträge
17.10.2020 20:29
Zitat von Sandy030384:

Also ich habe 2 mal getestet. 1 mal weil ich mich echt sch.... Gefühlt habe und es hieß ich hätte Magen Darm. Und einmal einen cb um das 3 + zu sehen. Habe aber auch nicht aktiv gehibbelt sondern Pille abgesetzt Zack schwanger

So ging es mir bei meinen beiden Kindern auch, wobei ich bei meinem Sohn erst in der 9. Woche gemerkt habe, dass ich schwanger bin.
Da hatte ich aber auch noch keine Fehlgeburten. Das verändert einfach alles.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt