Mütter- und Schwangerenforum

Alternative zu Weizenmehl

Gehe zu Seite:
LuliBubi
1260 Beiträge
21.05.2023 17:42
Hallo ihr Lieben

Mein Partner hat leider eine Weizenallergie entwickelt, was für uns natürlich nun eine große Umstellung bedeutet.
Er verzichtet auf alles weizenhaltige und zu einigen Dingen habe ich bereits Alternativen gefunden, nun suche ich noch nach einer Alternative zum herkömmlichen Mehl, um vorwiegend Pizza, Pfannkuchen, Kuchen etc zu backen.
Dinkelmehl kommt leider auch nicht infrage, da dieses ja quasi die Urform von Weizen ist. Ich habe mich etwas belesen und finde lediglich, dass man andere Mehle (zB Roggen) nicht 1:1 wie Weitenmehl nutzen kann, aber hat von euch jemand den ultimativen Tipp, bestenfalls aus persönlichen Erfahrungen, was ich nehmen kann?

Ich danke euch ☺️
Dream1992
1782 Beiträge
21.05.2023 19:30
Zitat von LuliBubi:

Hallo ihr Lieben

Mein Partner hat leider eine Weizenallergie entwickelt, was für uns natürlich nun eine große Umstellung bedeutet.
Er verzichtet auf alles weizenhaltige und zu einigen Dingen habe ich bereits Alternativen gefunden, nun suche ich noch nach einer Alternative zum herkömmlichen Mehl, um vorwiegend Pizza, Pfannkuchen, Kuchen etc zu backen.
Dinkelmehl kommt leider auch nicht infrage, da dieses ja quasi die Urform von Weizen ist. Ich habe mich etwas belesen und finde lediglich, dass man andere Mehle (zB Roggen) nicht 1:1 wie Weitenmehl nutzen kann, aber hat von euch jemand den ultimativen Tipp, bestenfalls aus persönlichen Erfahrungen, was ich nehmen kann?

Ich danke euch ☺️


Dinkelmehl schließt du aus, weil er da drauf ebenfalls reagiert oder weil es eben eine Urform ist ? Es kann durchaus sein, dass er nur auf das Weizenmehl reagiert. Das würde ich erstmal ausprobieren
LuliBubi
1260 Beiträge
21.05.2023 20:57
Zitat von Dream1992:

Zitat von LuliBubi:

Hallo ihr Lieben

Mein Partner hat leider eine Weizenallergie entwickelt, was für uns natürlich nun eine große Umstellung bedeutet.
Er verzichtet auf alles weizenhaltige und zu einigen Dingen habe ich bereits Alternativen gefunden, nun suche ich noch nach einer Alternative zum herkömmlichen Mehl, um vorwiegend Pizza, Pfannkuchen, Kuchen etc zu backen.
Dinkelmehl kommt leider auch nicht infrage, da dieses ja quasi die Urform von Weizen ist. Ich habe mich etwas belesen und finde lediglich, dass man andere Mehle (zB Roggen) nicht 1:1 wie Weitenmehl nutzen kann, aber hat von euch jemand den ultimativen Tipp, bestenfalls aus persönlichen Erfahrungen, was ich nehmen kann?

Ich danke euch ☺️


Dinkelmehl schließt du aus, weil er da drauf ebenfalls reagiert oder weil es eben eine Urform ist ? Es kann durchaus sein, dass er nur auf das Weizenmehl reagiert. Das würde ich erstmal ausprobieren
Das haben wir auch schon ausprobiert, hätte ich dazu schreiben sollen ☺️
Frau_Ella
1456 Beiträge
21.05.2023 21:24
Zitat von LuliBubi:

Hallo ihr Lieben

Mein Partner hat leider eine Weizenallergie entwickelt, was für uns natürlich nun eine große Umstellung bedeutet.
Er verzichtet auf alles weizenhaltige und zu einigen Dingen habe ich bereits Alternativen gefunden, nun suche ich noch nach einer Alternative zum herkömmlichen Mehl, um vorwiegend Pizza, Pfannkuchen, Kuchen etc zu backen.
Dinkelmehl kommt leider auch nicht infrage, da dieses ja quasi die Urform von Weizen ist. Ich habe mich etwas belesen und finde lediglich, dass man andere Mehle (zB Roggen) nicht 1:1 wie Weitenmehl nutzen kann, aber hat von euch jemand den ultimativen Tipp, bestenfalls aus persönlichen Erfahrungen, was ich nehmen kann?

Ich danke euch ☺️


Es gibt für alles glutenfreien Ersatz. Also Kuchen, Pfannkuchen usw würde ich mit Mix C von Schaer ersetzen. Das ist eine Mehlmischung aus Reis, Maismehl usw... Geht vielleicht auch mit Hafermehl oder purem Reismehl. Kokosmehl mag ich jetzt nicht so. Das Mischungsverhältnis wird aber nicht wie bei Weizenmehl sein. Das kann man nur probieren

Roggenmehl finde ich persönlich zu deftig oder herzhaft für Kuchen oder generell Süßspeisen.

Brot gibt es auch glutenfreie Alternativen, kann man aber auch gut mit Roggenmehl mit Hafermehl zb mischen. Oder Buchweizenmehl ist auch lecker. Von Teffmehl lass ich mittlerweile die Finger, das ist echt eklig...

Viel Erfolg!
Mondkind
14855 Beiträge
22.05.2023 08:28
Ich würde mich an deiner Stelle in der glutenfreien Richtung mal umsehen. Ich selbst ernähre mich glutenfrei und mittlerweile gibt es viel Auswahl in den größeren Supermärkten. Mach aber nicht den Fehler und ersetze das Mehl einfach. Das wird nichts. Bewährte glutenfreie Rezepte sind da besser. Ich backe viel von Tanja Gruber. Auf fb gibt's auch viele Rezepteseiten.
LuliBubi
1260 Beiträge
22.05.2023 09:26
Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

Hallo ihr Lieben

Mein Partner hat leider eine Weizenallergie entwickelt, was für uns natürlich nun eine große Umstellung bedeutet.
Er verzichtet auf alles weizenhaltige und zu einigen Dingen habe ich bereits Alternativen gefunden, nun suche ich noch nach einer Alternative zum herkömmlichen Mehl, um vorwiegend Pizza, Pfannkuchen, Kuchen etc zu backen.
Dinkelmehl kommt leider auch nicht infrage, da dieses ja quasi die Urform von Weizen ist. Ich habe mich etwas belesen und finde lediglich, dass man andere Mehle (zB Roggen) nicht 1:1 wie Weitenmehl nutzen kann, aber hat von euch jemand den ultimativen Tipp, bestenfalls aus persönlichen Erfahrungen, was ich nehmen kann?

Ich danke euch ☺️


Es gibt für alles glutenfreien Ersatz. Also Kuchen, Pfannkuchen usw würde ich mit Mix C von Schaer ersetzen. Das ist eine Mehlmischung aus Reis, Maismehl usw... Geht vielleicht auch mit Hafermehl oder purem Reismehl. Kokosmehl mag ich jetzt nicht so. Das Mischungsverhältnis wird aber nicht wie bei Weizenmehl sein. Das kann man nur probieren

Roggenmehl finde ich persönlich zu deftig oder herzhaft für Kuchen oder generell Süßspeisen.

Brot gibt es auch glutenfreie Alternativen, kann man aber auch gut mit Roggenmehl mit Hafermehl zb mischen. Oder Buchweizenmehl ist auch lecker. Von Teffmehl lass ich mittlerweile die Finger, das ist echt eklig...

Viel Erfolg!
Danke für deine Antwort
Nur leider ist glutenfrei ja auch nicht immer auch weizenfrei Aber dieses Mix C klingt schon mal nicht verkehrt, würde ich mal ausprobieren
Teffmehl hatte ich auch gelesen und war schon drauf und dran es zu kaufen, vielleicht ganz gut, dass ich das noch nicht gemacht habe
LuliBubi
1260 Beiträge
22.05.2023 09:29
Zitat von Mondkind:

Ich würde mich an deiner Stelle in der glutenfreien Richtung mal umsehen. Ich selbst ernähre mich glutenfrei und mittlerweile gibt es viel Auswahl in den größeren Supermärkten. Mach aber nicht den Fehler und ersetze das Mehl einfach. Das wird nichts. Bewährte glutenfreie Rezepte sind da besser. Ich backe viel von Tanja Gruber. Auf fb gibt's auch viele Rezepteseiten.
Vielen Dank dafür, in der glutenfreien Richtung schaue ich schon viel, aber das ist ja leider nicht automatisch weizenfrei. Das mit den glutenfreien Rezepten ist aber eine klasse Idee, da wird ja eher kein Weizenmehl verbacken
Frau_Ella
1456 Beiträge
22.05.2023 09:34
Zitat von LuliBubi:

Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

Hallo ihr Lieben

Mein Partner hat leider eine Weizenallergie entwickelt, was für uns natürlich nun eine große Umstellung bedeutet.
Er verzichtet auf alles weizenhaltige und zu einigen Dingen habe ich bereits Alternativen gefunden, nun suche ich noch nach einer Alternative zum herkömmlichen Mehl, um vorwiegend Pizza, Pfannkuchen, Kuchen etc zu backen.
Dinkelmehl kommt leider auch nicht infrage, da dieses ja quasi die Urform von Weizen ist. Ich habe mich etwas belesen und finde lediglich, dass man andere Mehle (zB Roggen) nicht 1:1 wie Weitenmehl nutzen kann, aber hat von euch jemand den ultimativen Tipp, bestenfalls aus persönlichen Erfahrungen, was ich nehmen kann?

Ich danke euch ☺️


Es gibt für alles glutenfreien Ersatz. Also Kuchen, Pfannkuchen usw würde ich mit Mix C von Schaer ersetzen. Das ist eine Mehlmischung aus Reis, Maismehl usw... Geht vielleicht auch mit Hafermehl oder purem Reismehl. Kokosmehl mag ich jetzt nicht so. Das Mischungsverhältnis wird aber nicht wie bei Weizenmehl sein. Das kann man nur probieren

Roggenmehl finde ich persönlich zu deftig oder herzhaft für Kuchen oder generell Süßspeisen.

Brot gibt es auch glutenfreie Alternativen, kann man aber auch gut mit Roggenmehl mit Hafermehl zb mischen. Oder Buchweizenmehl ist auch lecker. Von Teffmehl lass ich mittlerweile die Finger, das ist echt eklig...

Viel Erfolg!
Danke für deine Antwort
Nur leider ist glutenfrei ja auch nicht immer auch weizenfrei Aber dieses Mix C klingt schon mal nicht verkehrt, würde ich mal ausprobieren
Teffmehl hatte ich auch gelesen und war schon drauf und dran es zu kaufen, vielleicht ganz gut, dass ich das noch nicht gemacht habe


Unsere große Tochter muss sich Zöliakie bedingt seit 2019 glutenfrei ernähren. Ehrlicherweise hab ich in deinem Beitrag jetzt das erste Mal von glutenfreiem Weizenmehl gelesen. Nur 2 min gegoogelt, muss wohl sehr neu u aufwändig in der Produktion sein. Ich hab noch in keinem glutenfreien Mehl oder auch Fertigprodukt glutenfreies Weizenmehl gesehen u würde behaupten das es sehr selten bis fast nie vorkommt. Ich denke in der glutenfrei Ecke werdet ihr schon zu 95 % fündig. Zur Not immer nochmal lesen was drin ist, dann kann nichts schief gehen.
LuliBubi
1260 Beiträge
22.05.2023 10:04
Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

Hallo ihr Lieben

Mein Partner hat leider eine Weizenallergie entwickelt, was für uns natürlich nun eine große Umstellung bedeutet.
Er verzichtet auf alles weizenhaltige und zu einigen Dingen habe ich bereits Alternativen gefunden, nun suche ich noch nach einer Alternative zum herkömmlichen Mehl, um vorwiegend Pizza, Pfannkuchen, Kuchen etc zu backen.
Dinkelmehl kommt leider auch nicht infrage, da dieses ja quasi die Urform von Weizen ist. Ich habe mich etwas belesen und finde lediglich, dass man andere Mehle (zB Roggen) nicht 1:1 wie Weitenmehl nutzen kann, aber hat von euch jemand den ultimativen Tipp, bestenfalls aus persönlichen Erfahrungen, was ich nehmen kann?

Ich danke euch ☺️


Es gibt für alles glutenfreien Ersatz. Also Kuchen, Pfannkuchen usw würde ich mit Mix C von Schaer ersetzen. Das ist eine Mehlmischung aus Reis, Maismehl usw... Geht vielleicht auch mit Hafermehl oder purem Reismehl. Kokosmehl mag ich jetzt nicht so. Das Mischungsverhältnis wird aber nicht wie bei Weizenmehl sein. Das kann man nur probieren

Roggenmehl finde ich persönlich zu deftig oder herzhaft für Kuchen oder generell Süßspeisen.

Brot gibt es auch glutenfreie Alternativen, kann man aber auch gut mit Roggenmehl mit Hafermehl zb mischen. Oder Buchweizenmehl ist auch lecker. Von Teffmehl lass ich mittlerweile die Finger, das ist echt eklig...

Viel Erfolg!
Danke für deine Antwort
Nur leider ist glutenfrei ja auch nicht immer auch weizenfrei Aber dieses Mix C klingt schon mal nicht verkehrt, würde ich mal ausprobieren
Teffmehl hatte ich auch gelesen und war schon drauf und dran es zu kaufen, vielleicht ganz gut, dass ich das noch nicht gemacht habe


Unsere große Tochter muss sich Zöliakie bedingt seit 2019 glutenfrei ernähren. Ehrlicherweise hab ich in deinem Beitrag jetzt das erste Mal von glutenfreiem Weizenmehl gelesen. Nur 2 min gegoogelt, muss wohl sehr neu u aufwändig in der Produktion sein. Ich hab noch in keinem glutenfreien Mehl oder auch Fertigprodukt glutenfreies Weizenmehl gesehen u würde behaupten das es sehr selten bis fast nie vorkommt. Ich denke in der glutenfrei Ecke werdet ihr schon zu 95 % fündig. Zur Not immer nochmal lesen was drin ist, dann kann nichts schief gehen.
Ich sprach nicht von glutenfreiem Weizenmehl Glutenfrei ist nur nicht gleich weizenfrei, weil in glutenfreien Produkten gerne auch Weizen in anderer Form vorkommt.
Frau_Ella
1456 Beiträge
22.05.2023 10:22
Zitat von LuliBubi:

Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von Frau_Ella:

...
Danke für deine Antwort
Nur leider ist glutenfrei ja auch nicht immer auch weizenfrei Aber dieses Mix C klingt schon mal nicht verkehrt, würde ich mal ausprobieren
Teffmehl hatte ich auch gelesen und war schon drauf und dran es zu kaufen, vielleicht ganz gut, dass ich das noch nicht gemacht habe


Unsere große Tochter muss sich Zöliakie bedingt seit 2019 glutenfrei ernähren. Ehrlicherweise hab ich in deinem Beitrag jetzt das erste Mal von glutenfreiem Weizenmehl gelesen. Nur 2 min gegoogelt, muss wohl sehr neu u aufwändig in der Produktion sein. Ich hab noch in keinem glutenfreien Mehl oder auch Fertigprodukt glutenfreies Weizenmehl gesehen u würde behaupten das es sehr selten bis fast nie vorkommt. Ich denke in der glutenfrei Ecke werdet ihr schon zu 95 % fündig. Zur Not immer nochmal lesen was drin ist, dann kann nichts schief gehen.
Ich sprach nicht von glutenfreiem Weizenmehl Glutenfrei ist nur nicht gleich weizenfrei, weil in glutenfreien Produkten gerne auch Weizen in anderer Form vorkommt.


Ich kann dir glaub ich wirklich gerade nicht folgen. Kannst du mir ein Beispiel nennen wo Weizen in anderer Form in glutenfreien Produkten vorkommt? Das interessiert mich jetzt wirklich, hab ich noch nie was davon gehört. Danke
LuliBubi
1260 Beiträge
22.05.2023 11:54
Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

...


Unsere große Tochter muss sich Zöliakie bedingt seit 2019 glutenfrei ernähren. Ehrlicherweise hab ich in deinem Beitrag jetzt das erste Mal von glutenfreiem Weizenmehl gelesen. Nur 2 min gegoogelt, muss wohl sehr neu u aufwändig in der Produktion sein. Ich hab noch in keinem glutenfreien Mehl oder auch Fertigprodukt glutenfreies Weizenmehl gesehen u würde behaupten das es sehr selten bis fast nie vorkommt. Ich denke in der glutenfrei Ecke werdet ihr schon zu 95 % fündig. Zur Not immer nochmal lesen was drin ist, dann kann nichts schief gehen.
Ich sprach nicht von glutenfreiem Weizenmehl Glutenfrei ist nur nicht gleich weizenfrei, weil in glutenfreien Produkten gerne auch Weizen in anderer Form vorkommt.


Ich kann dir glaub ich wirklich gerade nicht folgen. Kannst du mir ein Beispiel nennen wo Weizen in anderer Form in glutenfreien Produkten vorkommt? Das interessiert mich jetzt wirklich, hab ich noch nie was davon gehört. Danke
Das findet man auf vielen Seiten, die sich mit der Thematik Weizenallergie auseinandersetzen Hier ein kleiner Auszug, den ich auf die Schnelle gefunden habe: „ Glutenfreie Produkte sind übrigens nicht immer für Weizenallergiker geeignet: Teilweise wird hier glutenfreie Weizenstärke verwendet, die aber dennoch Weizeneiweiß als Allergieauslöser enthalten kann.“ Gluten ≠ Weizen, das wusste ich aber auch, bevor ich mich damit auseinandersetzen musste, das macht das Ganze ja teilweise etwas komplizierter
Mondkind
14855 Beiträge
22.05.2023 12:07
Glutenfreie Weizenstärke kommt tatsächlich ab und zu in glutenfreien Dingen vor. Manche zöliakiebetroffene vertragen sie, manche nicht. Für Weizenallergiker natürlich dann nicht geeignet. Ich gucke da zb nicht drauf da ich nur eine glutensensitivität habe und ich das vertrage. Genau wie Hafer. Eigentlich glutenfrei, wegen Kontamination bei zöliakie muss glutenfrei drauf stehen. Manche vertragen Hafer trotzdem nicht. Das muss man einfach testen.
Frau_Ella
1456 Beiträge
22.05.2023 12:28
Zitat von LuliBubi:

Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von Frau_Ella:

...
Ich sprach nicht von glutenfreiem Weizenmehl Glutenfrei ist nur nicht gleich weizenfrei, weil in glutenfreien Produkten gerne auch Weizen in anderer Form vorkommt.


Ich kann dir glaub ich wirklich gerade nicht folgen. Kannst du mir ein Beispiel nennen wo Weizen in anderer Form in glutenfreien Produkten vorkommt? Das interessiert mich jetzt wirklich, hab ich noch nie was davon gehört. Danke
Das findet man auf vielen Seiten, die sich mit der Thematik Weizenallergie auseinandersetzen Hier ein kleiner Auszug, den ich auf die Schnelle gefunden habe: „ Glutenfreie Produkte sind übrigens nicht immer für Weizenallergiker geeignet: Teilweise wird hier glutenfreie Weizenstärke verwendet, die aber dennoch Weizeneiweiß als Allergieauslöser enthalten kann.“ Gluten ≠ Weizen, das wusste ich aber auch, bevor ich mich damit auseinandersetzen musste, das macht das Ganze ja teilweise etwas komplizierter


Danke für deine Mühe! War mir wirklich absolut nicht bewusst. Wir sind da auch nur einseitig durch die Zöliakie im Thema. Bewusst gelesen habe ich Weizenstärke jetzt auch noch nicht, man liest aber die klar deklarierten glutenfrei Produkte nicht nochmal nach, also ich jedenfalls.
Ich drück die Daumen das ihr einen für euch guten Weg findet!
LuliBubi
1260 Beiträge
24.05.2023 14:41
Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von Frau_Ella:

Zitat von LuliBubi:

...


Ich kann dir glaub ich wirklich gerade nicht folgen. Kannst du mir ein Beispiel nennen wo Weizen in anderer Form in glutenfreien Produkten vorkommt? Das interessiert mich jetzt wirklich, hab ich noch nie was davon gehört. Danke
Das findet man auf vielen Seiten, die sich mit der Thematik Weizenallergie auseinandersetzen Hier ein kleiner Auszug, den ich auf die Schnelle gefunden habe: „ Glutenfreie Produkte sind übrigens nicht immer für Weizenallergiker geeignet: Teilweise wird hier glutenfreie Weizenstärke verwendet, die aber dennoch Weizeneiweiß als Allergieauslöser enthalten kann.“ Gluten ≠ Weizen, das wusste ich aber auch, bevor ich mich damit auseinandersetzen musste, das macht das Ganze ja teilweise etwas komplizierter


Danke für deine Mühe! War mir wirklich absolut nicht bewusst. Wir sind da auch nur einseitig durch die Zöliakie im Thema. Bewusst gelesen habe ich Weizenstärke jetzt auch noch nicht, man liest aber die klar deklarierten glutenfrei Produkte nicht nochmal nach, also ich jedenfalls.
Ich drück die Daumen das ihr einen für euch guten Weg findet!
Vielen Dank ☺️
Traumtänzerin84
10767 Beiträge
24.05.2023 14:52
Die Firma Pönsgen zb stellt ja glutenfreie Backwaren her, die kannst du aber dann ignorieren, da da IMMER glutenfreie Weizenstärke drin ist. Ich hab Zöliakie und vertrag auch gf. Weizenstärke nur sehr begrenzt.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt