Mütter- und Schwangerenforum

Fernwandern mit Kindern

Gehe zu Seite:
Jani85
27572 Beiträge
07.05.2021 00:06
Hallo,

mein Mann und ich sind super gern Ferngewandert vor den Kindern. Das langsame, entspannte, keine Termine, am besten kein Handy usw.
Jetzt sind unsere Großen soweit dass das kein Problem mehr sein sollte. Sie sind 10,8,6 und 2 für die Minimaus können wir ne Kraxe leihen.

So, nu die Gretchenfrage. Wir haben einen Erwachsenen und im Prinzp 1 Kind (die zwei Großen sollen sich abwechseln) zum tragen. Der zweite Erwachsene muss ja die Kleine nehmen. Reicht uns das?

Zum Test wollen wir zu Oma und Opa laufen. Da können wir mit dem Zug heim fahren. Das sind ca 90 km.

Was habt ihr für Erfahrung zum Fernwandern mit Kindern. Geht das gut? Haben die Spaß oder reiben wir uns da nur auf? Haut ma in die Tasten.
Melly82
3548 Beiträge
07.05.2021 06:58
Nach wieviel km übernachtet ihr denn? Und für wieviel Tage wollt ihr Sachen mitschleppen?

Ich würde bei langen Strecken kein Kind einen schweren Rucksack schleppen lassen.

Könnt ihr nicjt, je nach Strecke, einen Bollerwagen mitnehmen?

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein 6 jähriger schon grosse Strecken laufen mag.

Mehr als 5 km werde ihr doch mit kindern wahrscheinlich nicht erreichen. Und mehr als 4h mögen die Kinder doch wohl eher nicjt laufen am Tag, oder doch?

Das wären 20 km am Tag. Und das dann 5 Tage hintereinander. Ich persönlich würde es nicht machen.

Bin aber auch nicjt so der Wanderer.
Jaspina1
1276 Beiträge
07.05.2021 07:07
Ich weiss nicht, wie eure Kinder drauf sind - bei uns muss es vor allem spannend sein. Unsere (11 und haben eher wenig Sinn für meditatives Laufen Etwas besser geht es, wenn man sich dabei unterhält oder Geschichten erzählt. Mehr als 15 km am Tag würde ich da nicht machen. Bleibt denn eure 2-jährige so lange in der Krakse? Bei uns gingen da nie mehr als 2 Stunden...
Wegen dem Rucksack: habt ihr eine Krakse wo auch noch Gepäck reingeht?
Das mit dem grossrn geht sicher. Aber halt weniger Kilos....Ich erinnere mich an meine erste Hüttentour, da war ich ca. 12 und mein Rucksack hatte eher etwas von einem grösseren Schulrucksack...
Jayme80
144 Beiträge
07.05.2021 07:11
Hallo, zum Tragen kannn ich leider nichts sagen. Aber mein Mann ist mit meinem Sohn 10 Jahre letzten Sommer den Lechweg gelaufen und mein Sohn war begeistert. Sie habem die Routen aber so gelegt das sie mal an einem Schwimmbad ider Spielplatz gehalten haben, ein Museeum angeschaut oder in einem See ab dem sie vorbei gekommen sind gebadet haben... sie sind 150 km in 5 Tagen gegangen. Also wirklich gemütlich lg Jayme
LittleTiger
871 Beiträge
07.05.2021 07:20
Ich denke es kommt auch drauf an wie ihr es mir dem Übernachten regelt. Wenn ihr keine Schlafsäcke mitnehmen müsst und keine Handtücher ist das schon mal viel wert. Wenn ihr immer essen geht braucht ihr auch kaum Proviant zu tragen, bis auf Wasser und kleine Snacks. Wechselklammern kann man auch mal in der Unterkunft von Hand auswaschen und über Nacht trocknen lassen, dann kann man auch noch mal Gepäck und damit Gewicht sparen.
Zirkonia85
1218 Beiträge
07.05.2021 07:24
Puh das sind ja noch 2 kleine dabei. Ich weiß nicht. Wollen eure Kinder das überhaupt. Ich meine, es ist euer Hobby. Und ich habe gerade 2 Kids mit Schweren Rucksack vor Augen. Da werdet ihr nicht weit kommen. Irgendwann kann der 6 jährige nicht mehr und will sich getragen werden. Mehr wie 5-10 km werdet ihr nicht schaffen. Nach Familienurlaub hört sich das leider nicht an.
Wäre mir eine zu hohe Strapaze für die Kids.
nilou
9927 Beiträge
07.05.2021 07:44
Ich finde die Kids für die Entfernung auch zu Jung. Gerade aktuell dann die Frage der Orga: essen gehen und übernachten ist ja derzeit kaum möglich. Dann auch die Frage ob es die Kinder wollen und durchhalten von der Spannung. Ob eure Kinder daran Spaß haben müsst ihr fragen und probieren. Ich habe wandern als Kind gehasst und meine Tochter ist da genauso.

Ich würde hier eher mal mit Tagestouren testen und steigern. Also 5, 10 km und dann schauen.
Tzitzi
40 Beiträge
07.05.2021 11:11
Wir hatten eine Wandertour da war der Große 2,5: Mit einem geländetauglichen Fahrradanhänger zum Schieben für das Gepäck und zwischendurch immer wieder das müde Kerlchen. Waren aber nur 2 Tage unterwegs (15km, Übernachtung, 10km) Das war sehr gemütlich und ließ auch dem Kleinen Zeit um die Natur zu entdecken.

Dann war mein Mann nochmal mit ihm mit 5 wandern: Diesmal nur mit Rücksäcken, dafür aber auch Zelt und Zubehör dabei. Ich glaube das waren auch wieder 15km am Tag.

Also 15km schafft man schon, aber nach zwei Tagen war dann bei unserem Energiebündel, die Lust vorbei.

Heute mit 9 würde er wahrscheinlich schon drei Tage mitmachen, aber ich würde ihn nicht schwer tragen lassen. Gerade mit vielen kleinen Personen dabei finde ich ein rollendes Gefährt echt praktisch, alleine das Wasser was man mitschleppen muss. Bollerwagen ist allerdings ergonomisch eine Katastrophe. Wir haben einen alten, aber gut gefederten Zweier Fahrradanhänger, da passt zum Kind noch Gepäck und zwei Erwachsene können Rucksäcke tragen. Allerdings kommt es natürlich auf die Strecke an, ob man damit durchkommt...
Chrysopelea
11483 Beiträge
07.05.2021 11:12
Zitat von Melly82:

Nach wieviel km übernachtet ihr denn? Und für wieviel Tage wollt ihr Sachen mitschleppen?

Ich würde bei langen Strecken kein Kind einen schweren Rucksack schleppen lassen.

Könnt ihr nicjt, je nach Strecke, einen Bollerwagen mitnehmen?

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein 6 jähriger schon grosse Strecken laufen mag.

Mehr als 5 km werde ihr doch mit kindern wahrscheinlich nicht erreichen. Und mehr als 4h mögen die Kinder doch wohl eher nicjt laufen am Tag, oder doch?

Das wären 20 km am Tag. Und das dann 5 Tage hintereinander. Ich persönlich würde es nicht machen.

Bin aber auch nicjt so der Wanderer.


Kommt auf die Kinder an. Meine Tochter ist 2 und wandert bis zu 5 km ohne Probleme. Danach möchte sie dann aber auf den Spielplatz
Chrysopelea
11483 Beiträge
07.05.2021 11:17
Ihr wandert ja bestimmt auch sonst viel mit den Kindern, oder? Wenn man von Beginn an dran gewöhnt ist, ist das auch mit jüngeren kein Problem, ihr könnt einschätzen wie weit ihr es pro Tag schafft. Allerdings haben meine Eltern mit uns lange Zeit nur Sternwandern gemacht und die Strecken langsam gesteigert bzw. So planwagenurlaube gemacht, wo man laufen, kutschieren oder sich in den Wagen verziehen und spielen konnte. Das haben sie mit 2 angefangen.
Den ersten richtigen Fernwanderurlaub haben wir mit 11 gemacht, dann aber auch direkt im Hochgebirge.
Wozu ich ganz dringend raten würde : ein Gepäcktransport. Wandern mit Gepäck macht einfach keinen Spaß und ihr solltet schauen, dass ihr die Strecke kennt, es ist echt unlustig, wenn man sich auf einer ü20 km Etappe auch noch verläuft und das schon für Erwachsene, da ist die Moral sonst schnell dahin.
Palabras
371 Beiträge
07.05.2021 11:33
Ob es den Kindern Spaß macht kann ja nur die TS wissen. Jedes Kind ist anders. Unsere wandern gerne, wir tun es heute noch oft. Es kommt ja auch auf die Strecke an und wie und wo man Pausen einplant.

Wir haben so was ähnliches vor 3,5 Jahren auch gemacht. Zur Trage hatten wir zusätzlich einen Fahrradanhänger zum schieben. Der hatte für uns mehrere Vorteile, außer dass er Geländegängig ist, konnten wir entweder das Gepäck oder die Kinder (damals 1,5 und 8 ) darin abwechselnd fahren. Da wir einen für 2 Kinder hatten konnte man gut variieren und teilweise die Kleine und einen Rucksack fahren.

Wie viel Gepäck ihr braucht hängt davon ab ob ihr draußen übernachtet oder irgendwo in einer Pension o.ä.
Proviant ist auch davon abhängig ob ihr euch die ganze Zeit selbst versorgt oder auch mal in ein Restaurant oder Imbiss geht.
Kleidung zum Wechseln braucht man i.d.R. nur einmal. Denn die kann man immer mal irgendwo mit der Hand und Kernseife auswaschen. Es gibt auch extra Trekkingkleidung. Die ist leicht, lässt sich klein falten, verschmutzt nicht so leicht und trocknet schnell. Genauso auch Handtücher.
Und es kommt auch darauf an ob die 2,5 jährige noch Windeln braucht oder schon trocken ist. Wickelzeugs fand ich immer recht sperrig.
Melly82
3548 Beiträge
07.05.2021 11:56
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Melly82:

Nach wieviel km übernachtet ihr denn? Und für wieviel Tage wollt ihr Sachen mitschleppen?

Ich würde bei langen Strecken kein Kind einen schweren Rucksack schleppen lassen.

Könnt ihr nicjt, je nach Strecke, einen Bollerwagen mitnehmen?

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein 6 jähriger schon grosse Strecken laufen mag.

Mehr als 5 km werde ihr doch mit kindern wahrscheinlich nicht erreichen. Und mehr als 4h mögen die Kinder doch wohl eher nicjt laufen am Tag, oder doch?

Das wären 20 km am Tag. Und das dann 5 Tage hintereinander. Ich persönlich würde es nicht machen.

Bin aber auch nicjt so der Wanderer.


Kommt auf die Kinder an. Meine Tochter ist 2 und wandert bis zu 5 km ohne Probleme. Danach möchte sie dann aber auf den Spielplatz


Da ist ein Tippfehler. Das sollte 5 km/h heißen.
Sahnequark123
516 Beiträge
07.05.2021 12:03
Zitat von Jani85:

Hallo,

mein Mann und ich sind super gern Ferngewandert vor den Kindern. Das langsame, entspannte, keine Termine, am besten kein Handy usw.
Jetzt sind unsere Großen soweit dass das kein Problem mehr sein sollte. Sie sind 10,8,6 und 2 für die Minimaus können wir ne Kraxe leihen.

So, nu die Gretchenfrage. Wir haben einen Erwachsenen und im Prinzp 1 Kind (die zwei Großen sollen sich abwechseln) zum tragen. Der zweite Erwachsene muss ja die Kleine nehmen. Reicht uns das?

Zum Test wollen wir zu Oma und Opa laufen. Da können wir mit dem Zug heim fahren. Das sind ca 90 km.

Was habt ihr für Erfahrung zum Fernwandern mit Kindern. Geht das gut? Haben die Spaß oder reiben wir uns da nur auf? Haut ma in die Tasten.

Wir wandern jedes Wochenende. Mit 6 Jahren sind 10 -13 km bergauf bergab bei uns ein realistisches Ziel wo es uns als Familie noch Spaß macht. Aber unsere Kinder sind eher lauf-faul. Einen Rucksack mit Gepäck für einen 8- jährigen finde ich schon bedenklich, maximal das eigene Proviant für den Tag.
Habt ihr die Kleine schon mal 10 km beim Wandern getragen? Bei mir fühlen sich 10 km mit Kind dann an wie 30 .
Das geht schon auf Hüfte und Knie. Wenn man das nicht gewohnt ist, drohen Verletzungen/ Entzündungen.

Macht ihr denn regelmäßig Wanderungen? Haben die Kinder geeignetes eingelaufenes Schuhwerk?
Palabras
371 Beiträge
07.05.2021 12:15
Zitat von Sahnequark123:

Zitat von Jani85:

Hallo,

mein Mann und ich sind super gern Ferngewandert vor den Kindern. Das langsame, entspannte, keine Termine, am besten kein Handy usw.
Jetzt sind unsere Großen soweit dass das kein Problem mehr sein sollte. Sie sind 10,8,6 und 2 für die Minimaus können wir ne Kraxe leihen.

So, nu die Gretchenfrage. Wir haben einen Erwachsenen und im Prinzp 1 Kind (die zwei Großen sollen sich abwechseln) zum tragen. Der zweite Erwachsene muss ja die Kleine nehmen. Reicht uns das?

Zum Test wollen wir zu Oma und Opa laufen. Da können wir mit dem Zug heim fahren. Das sind ca 90 km.

Was habt ihr für Erfahrung zum Fernwandern mit Kindern. Geht das gut? Haben die Spaß oder reiben wir uns da nur auf? Haut ma in die Tasten.

Wir wandern jedes Wochenende. Mit 6 Jahren sind 10 -13 km bergauf bergab bei uns ein realistisches Ziel wo es uns als Familie noch Spaß macht. Aber unsere Kinder sind eher lauf-faul. Einen Rucksack mit Gepäck für einen 8- jährigen finde ich schon bedenklich, maximal das eigene Proviant für den Tag.
Habt ihr die Kleine schon mal 10 km beim Wandern getragen? Bei mir fühlen sich 10 km mit Kind dann an wie 30 .
Das geht schon auf Hüfte und Knie. Wenn man das nicht gewohnt ist, drohen Verletzungen/ Entzündungen.

Macht ihr denn regelmäßig Wanderungen? Haben die Kinder geeignetes eingelaufenes Schuhwerk?


Das finde ich wiederum zu schwer. Allein das Wasser wiegt dann schon 1 kg.
Da ist Kleidung (Trekkingkleidung) und ein Reisehandtuch wesentlich leichter. Mehr als 2 bis 3 kg schafft so ein kleiner nicht lang. Das hat man mit Peoviant viel schneller voll als mit Kleidung.

Was das Tragen der Kinder betrifft geb ich dir vollkommen recht. Da ist so ein Wagen zum schieben dann echt ein Traum. Und gerade das Tragen in einer Kraxel sollte man nicht unterschätzen. Wir hatten auch mal eine, aber die nutzten wir gar nicht gerne. Man merkt das Gewicht schon enorm. Also für lange Zeit ist die nichts mMn. Da wäre es schon praktischer man hätte Ausweichmöglichkeiten.
Ich würde erst mal eine kürzere Strecke probieren. Vielleicht eine Tagesstrecke.
So haben wir das damals auch gemacht. Langsam rantasten. Erst mal nur 20 km, dann 50 usw.
Bevor wir endgültig gestartet sind waren wir dann 3 Wochen in Holland unterwegs.
Aus den Erfahrungen lernt man und man kann am Equipment und der Planung dann anpassen.
shelyra
68049 Beiträge
07.05.2021 12:45
Mit 8 den eigenen Proviant (Wasser Snacks, Obst usw) finde ich nicht problematisch. Das ist bei uns normal.
Die Probleme sehe ich eher beim Gepäck. Das ist für 5 doch recht viel, besonders wenn es nur 1 Erwachsener tragen kann. Da würde ich schauen ob es Gepäcktransport gibt.

Für 90km würde ich 7-10 Tage einplanen, da die kleinen sicher auch mal einen Ruhetag brauchen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 13 mal gemerkt