Mütter- und Schwangerenforum

Autokindersitze

Gehe zu Seite:
SanMama
1014 Beiträge
19.07.2011 19:27
Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

wir ahben den kiddy guardian pro bei der oma im auto, da wir dort nur ganz selten mitfahren. dafür ist er ok, aber längere fahrten würd ich damit nicht machen wollen. der sitz hat keine liegepostion und wenn die kleinen schlafen hängen sie richtig komisch im sitz. außerdem haben gerade kleinere kids probleme über den tisch/fangschale zu schauen am anfang.
<p></p>
wenn du einen rückwärtsgerichteten autositz suchst (sogenannte reboarder) dann kann ich dir die marke besafe empfehlen. wir haben einen von denen und sind super zufrieden. reboarder sollen bei einem autounfall das kind noch besser schützen als normal eingebaute kindersitze

doch hat er, hinten dran ist ein schwarzer plastikbügel den man umklappen kann, dafür ist er gedacht
re-boarder sind wirklich gut, aber immer drauf achten das der autogurt lang genug ist, denn er braucht viel gurt


oh, echt? dann hab ich das in der anleitung irgendwie überlesen
<p></p>
wenn man isofix hat ist es egal wie lang der gurt ist

sicherer ist der kiddy.... aber nicht wesentlich schlechter ist der tobi.
bei dem kiddy ist es halt so das die wirbelsäule und das genick besser gechützt sind


Vielen Dank. Ja ich hab mehr so den Tobi im Auge da sitzt er jetzt schon gut drinne kommt er aber noch nicht rein. Die frau im geschäft sagte mir auch das der Kiddy sicherer wäre ich dachte sie wollte mir den nur verkaufen weil der teurer war
shelyra
66263 Beiträge
19.07.2011 19:32
Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

wir ahben den kiddy guardian pro bei der oma im auto, da wir dort nur ganz selten mitfahren. dafür ist er ok, aber längere fahrten würd ich damit nicht machen wollen. der sitz hat keine liegepostion und wenn die kleinen schlafen hängen sie richtig komisch im sitz. außerdem haben gerade kleinere kids probleme über den tisch/fangschale zu schauen am anfang.
<p></p>
wenn du einen rückwärtsgerichteten autositz suchst (sogenannte reboarder) dann kann ich dir die marke besafe empfehlen. wir haben einen von denen und sind super zufrieden. reboarder sollen bei einem autounfall das kind noch besser schützen als normal eingebaute kindersitze

doch hat er, hinten dran ist ein schwarzer plastikbügel den man umklappen kann, dafür ist er gedacht
re-boarder sind wirklich gut, aber immer drauf achten das der autogurt lang genug ist, denn er braucht viel gurt


oh, echt? dann hab ich das in der anleitung irgendwie überlesen
<p></p>
wenn man isofix hat ist es egal wie lang der gurt ist

aber ein re-boardsitz kann man nur mit gurt anschnallen und den tobi leider auch. leider brauchen beide viel gurt

ne, das stimmt nicht. haben ja den besafe izi combi mit isofix und den kann man rückwärtsgerichtet ohne gurt benutzen. nur wenn man ihn vorwärts einbauen will braucht man nen gurt, dieser muss aber nicht länger sein als bei anderen autositzen auch.
19.07.2011 19:42
Zitat von shelyra:

Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

wir ahben den kiddy guardian pro bei der oma im auto, da wir dort nur ganz selten mitfahren. dafür ist er ok, aber längere fahrten würd ich damit nicht machen wollen. der sitz hat keine liegepostion und wenn die kleinen schlafen hängen sie richtig komisch im sitz. außerdem haben gerade kleinere kids probleme über den tisch/fangschale zu schauen am anfang.
<p></p>
wenn du einen rückwärtsgerichteten autositz suchst (sogenannte reboarder) dann kann ich dir die marke besafe empfehlen. wir haben einen von denen und sind super zufrieden. reboarder sollen bei einem autounfall das kind noch besser schützen als normal eingebaute kindersitze

doch hat er, hinten dran ist ein schwarzer plastikbügel den man umklappen kann, dafür ist er gedacht
re-boarder sind wirklich gut, aber immer drauf achten das der autogurt lang genug ist, denn er braucht viel gurt


oh, echt? dann hab ich das in der anleitung irgendwie überlesen
<p></p>
wenn man isofix hat ist es egal wie lang der gurt ist

aber ein re-boardsitz kann man nur mit gurt anschnallen und den tobi leider auch. leider brauchen beide viel gurt

ne, das stimmt nicht. haben ja den besafe izi combi mit isofix und den kann man rückwärtsgerichtet ohne gurt benutzen. nur wenn man ihn vorwärts einbauen will braucht man nen gurt, dieser muss aber nicht länger sein als bei anderen autositzen auch.

achso ok
aber laut adac wird er aufwendig mit zusatzgurten befestigt
aber schlecht ist der auch nicht
shelyra
66263 Beiträge
19.07.2011 19:44
Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

wir ahben den kiddy guardian pro bei der oma im auto, da wir dort nur ganz selten mitfahren. dafür ist er ok, aber längere fahrten würd ich damit nicht machen wollen. der sitz hat keine liegepostion und wenn die kleinen schlafen hängen sie richtig komisch im sitz. außerdem haben gerade kleinere kids probleme über den tisch/fangschale zu schauen am anfang.
<p></p>
wenn du einen rückwärtsgerichteten autositz suchst (sogenannte reboarder) dann kann ich dir die marke besafe empfehlen. wir haben einen von denen und sind super zufrieden. reboarder sollen bei einem autounfall das kind noch besser schützen als normal eingebaute kindersitze

doch hat er, hinten dran ist ein schwarzer plastikbügel den man umklappen kann, dafür ist er gedacht
re-boarder sind wirklich gut, aber immer drauf achten das der autogurt lang genug ist, denn er braucht viel gurt


oh, echt? dann hab ich das in der anleitung irgendwie überlesen
<p></p>
wenn man isofix hat ist es egal wie lang der gurt ist

aber ein re-boardsitz kann man nur mit gurt anschnallen und den tobi leider auch. leider brauchen beide viel gurt

ne, das stimmt nicht. haben ja den besafe izi combi mit isofix und den kann man rückwärtsgerichtet ohne gurt benutzen. nur wenn man ihn vorwärts einbauen will braucht man nen gurt, dieser muss aber nicht länger sein als bei anderen autositzen auch.

achso ok
aber laut adac wird er aufwendig mit zusatzgurten befestigt
aber schlecht ist der auch nicht

das ist, glaub ich, das modell ohne isofix
19.07.2011 19:47
Zitat von SanMama:

Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

Zitat von Svenja84:

Zitat von shelyra:

wir ahben den kiddy guardian pro bei der oma im auto, da wir dort nur ganz selten mitfahren. dafür ist er ok, aber längere fahrten würd ich damit nicht machen wollen. der sitz hat keine liegepostion und wenn die kleinen schlafen hängen sie richtig komisch im sitz. außerdem haben gerade kleinere kids probleme über den tisch/fangschale zu schauen am anfang.
<p></p>
wenn du einen rückwärtsgerichteten autositz suchst (sogenannte reboarder) dann kann ich dir die marke besafe empfehlen. wir haben einen von denen und sind super zufrieden. reboarder sollen bei einem autounfall das kind noch besser schützen als normal eingebaute kindersitze

doch hat er, hinten dran ist ein schwarzer plastikbügel den man umklappen kann, dafür ist er gedacht
re-boarder sind wirklich gut, aber immer drauf achten das der autogurt lang genug ist, denn er braucht viel gurt


oh, echt? dann hab ich das in der anleitung irgendwie überlesen
<p></p>
wenn man isofix hat ist es egal wie lang der gurt ist

sicherer ist der kiddy.... aber nicht wesentlich schlechter ist der tobi.
bei dem kiddy ist es halt so das die wirbelsäule und das genick besser gechützt sind


Vielen Dank. Ja ich hab mehr so den Tobi im Auge da sitzt er jetzt schon gut drinne kommt er aber noch nicht rein. Die frau im geschäft sagte mir auch das der Kiddy sicherer wäre ich dachte sie wollte mir den nur verkaufen weil der teurer war

ne, ich glaub sie hat es gut gemeint.
der ist wirklich gut, aber nicht jedes kind mag diesen fangkörper davor. das gute an dem guardian pro ist das man den bis zum 12. lebensjahr nutzen kann, sodass mein keinen weiteren sitz kaufen muss. somit ist er noch relativ günstig mit 249 euro.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt