Mütter- und Schwangerenforum

Schnuller ja oder nein und wie oft

Gehe zu Seite:
Aquarellfarbe
182 Beiträge
02.06.2019 14:19
Hallo!

Mein Baby ist erst knapp 2 Wochen alt.. in den ersten Tagen hatten mein Mann und ich uns gekümmert, sind aber leider krank geworden mit Halsschmerzen und etc...
Jetzt war lieberweise meine Mutter eingesprungen, wofür ich ihr auch sehr dankbar bin. Nur hatte ich jetzt mitbekommen, dass sie bei einem kleinen "Quäken" gleich den Schnuller reingesteckt hat zur Beruhigung. Sie ist eher der Typ überbemutternd und ängstlich und will eben, dass er gar nicht schreit am liebsten.

Bei mir und meinem Mann hatte er ausschließlich geschrien, wenn er Hunger hatte oder die Windel voll war. Sonst nie...
Das Baby hatte schon auf dem Ultraschallbild den Daumen in den Mund gesteckt und versucht es auch manchmal, kriegt ihn aber noch nicht richtig rein.

Ich denke jetzt nur, dass man in "Notfällen" ja mal den Schnuller reinstecken kann, aber ich habe kein gutes Gefühl dabei, den den ganzen Tag bei jedem Quäken gleich reinzustecken. Denn so gewöhnt er sich ja so richtig dran und kann nicht mehr ohne und es wird später ganz schwer, ihn wieder abzugewöhnen.
Und ich weiß, dass der Schnuller besser als der Daumen ist, aber toll ist der Schnuller ja auch nicht für Kiefer usw., oder.

Was meint ihr, was richtig ist?
Nun kann es auch mal sein, dass meine Mutter später mal aufpasst und dann würde ich es nicht so toll finden, wenn er bei uns dann plötzlich ständig schreit und wir wissen nicht, warum (weil sie eben den Schnuller ständig reingesteckt hatte und wir das eigentlich nicht machen).

LG
Muckel007
2697 Beiträge
02.06.2019 14:43
Zitat von Aquarellfarbe:

Hallo!

Mein Baby ist erst knapp 2 Wochen alt.. in den ersten Tagen hatten mein Mann und ich uns gekümmert, sind aber leider krank geworden mit Halsschmerzen und etc...
Jetzt war lieberweise meine Mutter eingesprungen, wofür ich ihr auch sehr dankbar bin. Nur hatte ich jetzt mitbekommen, dass sie bei einem kleinen "Quäken" gleich den Schnuller reingesteckt hat zur Beruhigung. Sie ist eher der Typ überbemutternd und ängstlich und will eben, dass er gar nicht schreit am liebsten.

Bei mir und meinem Mann hatte er ausschließlich geschrien, wenn er Hunger hatte oder die Windel voll war. Sonst nie...
Das Baby hatte schon auf dem Ultraschallbild den Daumen in den Mund gesteckt und versucht es auch manchmal, kriegt ihn aber noch nicht richtig rein.

Ich denke jetzt nur, dass man in "Notfällen" ja mal den Schnuller reinstecken kann, aber ich habe kein gutes Gefühl dabei, den den ganzen Tag bei jedem Quäken gleich reinzustecken. Denn so gewöhnt er sich ja so richtig dran und kann nicht mehr ohne und es wird später ganz schwer, ihn wieder abzugewöhnen.
Und ich weiß, dass der Schnuller besser als der Daumen ist, aber toll ist der Schnuller ja auch nicht für Kiefer usw., oder.

Was meint ihr, was richtig ist?
Nun kann es auch mal sein, dass meine Mutter später mal aufpasst und dann würde ich es nicht so toll finden, wenn er bei uns dann plötzlich ständig schreit und wir wissen nicht, warum (weil sie eben den Schnuller ständig reingesteckt hatte und wir das eigentlich nicht machen).

LG


Ich denke da gibt es kein richtig oder falsch .....
Es gibt Mütter die meinen das ihr Kind unbedingt einen Schnuller braucht .
Und es gibt Mütter wie mich , die einen Schnuller völlig überflüssig finden.
Ich habe zwei Kinder keiner der beiden hat einen Schnuller gebraucht .
Gwen85
16279 Beiträge
02.06.2019 14:44
Hab bei beiden Kids nie einen Schnuller gegeben, weil ich es nicht wollte.
Du kannst deiner Mutter ja freundlich und klar sagen, dass du das nicht möchtest.

Kurze Frage, weil mich das sehr wundert... ihr konntet euch wegen Halsschmerzen bzw einem Schnupfen nicht mehr selbst kümmern? Um ein 2 Wochen altes Baby? Verstehe ich nicht...
Wegen der Infektionsgefahr? Dein Sohn hat noch den Nestschutz durch dich und solltest du stillen, bekommt er direkt die passenden Antikörper.
Was macht ihr, wenn euch ein Magen-Darm-Virus heimsucht? Kind in Quarantäne?
Bommelmütze
1969 Beiträge
02.06.2019 14:45
Das kommt auf das Saugbedürfnid deines Babys an. Ich bspw habe es auch versucht ohne Schnuller aber war nur am stillen und das Kind hat gespuckt weil einfach zu viel Milch im Kind war, bis zu dem Tag an dem es versucht hat seine Finger/Hand permanent in den Mund zu bekommen. Ab da gabs den Schnuller und ich hatte ein braves und zufriedenes Kind, das nicht mehr gespuckt hat.
Ab 1 Jahr habe ich tagsüber den Schnuller reduziert und irgendwann gabs ihn nur noch zum schlafen. Und da habe ich erst immer den Mittagsschuller ausschleichen lassen und dann den für nachts. So waren sie zwischen 2 und 3 Jahren ohne Schnuller. Werde es jetzt wieder so handhaben, denn den Daumen abzugewöhnen ist hart, da er ja permanent vorhanden ist
Schokosahne
245 Beiträge
02.06.2019 14:45
Da wirst du hundert Meinungen bekommen, wichtig ist aber womit du dich gut fühlst. Und wenn du nicht willst dass sie deinem Baby einen Schnuller gibt, dann wird sie das akzeptieren müssen. Man kann Babys ja auch anders beruhigen.

Meine hatten alle drei keinen Schnuller, bei allen habe ich es kurz versucht ob sie einen möchten und er flog jedesmal in hohem Bogen. Meine Große hat immer an Mittel- und Ringfinger gesaugt, mein Sohn hat trotz starkem Saugbedürfnis niemals die Finger im Mund gehabt und die Kleine auch nicht. Fehlstellung hat meine Große keine dadurch obwohl sie ziemlich lange an ihren Fingern gelutscht hat, immer dann, wenn sie müde oder gestresst war.
CherryL
111 Beiträge
02.06.2019 15:03
Ich sag mal so, lieber Schnuller als Daumen.
Den Schnuller kann man mal eben so weg nehmen, aber Daumen abschneiden geht nicht.
Aber wenn ihr das nicht möchtet, dann würd ich an deiner Stelle das freundlich aber bestimmt sagen.
fritzle
3591 Beiträge
02.06.2019 15:15
Wir wollten es ohne Schnuller bei meiner Maus versuchen. Als ich das Gefühl hatte ständig stillen zu müssen und dann noch der Daumen in den Mund ging, haben wir ihr den Schnuller gegeben.
Die Abgewöhnung ging bei uns super. Der Daumen wäre da vermutlich schwerer gewesen
Trinchen17
1406 Beiträge
02.06.2019 15:41
Wir hatten einen gekauft für den Notfall. Keine Ahnung was für uns ein Notfall gewesen wäre. Dauerschreien vielleicht...

Der Kleine hat ihn in den ersten 2 Wochen n paar mal bekommen wenn er seehr weinerlich war, aber satt und ich ihn aber nicht an meine wunden Brustwarzen hängen wollte. Er hat ihn aber immer nach kurzer Zeit ausgespuckt. Ich hab dann auch nicht, wie man es oft sieht, wieder reingesteckt und dann "festgedrückt". Das machen ja einige weil sie denken der Schnuller ist versehentlich rausgefallen und nicht bewusst ausgespuckt worden. Wir haben das Ausspucken dann so interpretiert dass er ihn nicht will und bis auf die paar mal hatte er keinen.

Letztens wurde er von seinem Neffen (4 Jahre - der hat immernoch einen) gefragt wo denn sein Schnulli sei zum Schlafen... da war ich schon froh dass der Schnuller bei uns nicht so angesagt war.

Beim 2. Kind würde ich es aber nicht von vornherein ausschließen. Ich glaub das merkt man dann schon schnell ob er nen Nutzen hat oder nicht.
nilou
5668 Beiträge
02.06.2019 18:37
Kommt auf das Kind und dessen Saugbedürfniss an. Mein Kind hat nie einen Schnuller genommen. Wir haben ihr auch erst als sie schon ein paar Monate alt war mal einen angeboten. Im Nachhinein bin ich froh darum. Wir mussten nichts abgewöhnen und ich finde gerade Kleinkinder mit Schnuller im Mund und sprechen grauenvoll.

Das mit dem krank und nicht kümmern können habe ich auch nicht verstanden. Als meine Tochter so alt war lagen wir eh den ganzen Tag zusammen im Bett, sie hat fast nur geschlafen.
Arielle30
285 Beiträge
02.06.2019 19:20
Mein Kind hatte ihn bis 2,5 Jahre. Da das Jahr zuvor nur noch beim Schlafen.

Wenn es ihn beruhigt, warum nicht. Nur wars dann bei uns so, dass die Zahnärztin sagte, er müsse weg wegen dem Kiefer.
02.06.2019 19:23
Zitat von Gwen85:

Hab bei beiden Kids nie einen Schnuller gegeben, weil ich es nicht wollte.
Du kannst deiner Mutter ja freundlich und klar sagen, dass du das nicht möchtest.

Kurze Frage, weil mich das sehr wundert... ihr konntet euch wegen Halsschmerzen bzw einem Schnupfen nicht mehr selbst kümmern? Um ein 2 Wochen altes Baby? Verstehe ich nicht...
Wegen der Infektionsgefahr? Dein Sohn hat noch den Nestschutz durch dich und solltest du stillen, bekommt er direkt die passenden Antikörper.
Was macht ihr, wenn euch ein Magen-Darm-Virus heimsucht? Kind in Quarantäne?


Das frage ich mich auch grad.
Warum man wegen Halsschmerzen sich nicht ums Baby kümmern kann.
12Pfoten
464 Beiträge
02.06.2019 19:59
Unsre Kleine hat den Schnuller immer in extremen Stresssituationen genommen. Wenn sie "nur" geschrien hat half das Tragetuch.

Wenn du nicht willst dass der Schnuller gegeben wird, kommunizier das doch so und sucht nach Alternativen.
Viala
10116 Beiträge
02.06.2019 20:55
Richtig ist, was für euch richtig ist. Es gibt da kein Allgemeines gut oder schlecht.
Carry24
15 Beiträge
02.06.2019 21:21
Sie hat ihr Baby vermutlich der Mutter gegeben aus Angst die kleine anstecken zu können. Kann ich absolut nachvollziehen.

Ich hab meinen Sohn mit Halsschmerzen angesteckt da war er 4 Wochen alt.
-trotz stillen
-trotz Nestschutz.
Er hat mir so leid getan und im Nachhinein würde ich es genauso machen.

Das wichtigste als Mama ist immer das zu tun was man selbst für richtig hält und nicht was die anderen für richtig halten.

Immer dieses vorwurfsvolle. Schrecklich!!!
MamaBelli
18861 Beiträge
02.06.2019 21:38
Säugling !
Das Wort beantwortet eigentlich die Frage

Und den schneller gewöhnt sich ein Kind von alleine ab, da braucht man keine Angst haben

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt