Mütter- und Schwangerenforum

Schnuller ja oder nein und wie oft

Gehe zu Seite:
vronibohni
196 Beiträge
02.06.2019 21:49
Wir wollten auch erst ohne Schnuller versuchen aber als er dann die Finger nahm mit 4 Tagen, da haben wir uns für den Schnulli entschieden. Er macht einiges leichter. Wenn er in die Kita geht, wird er reduziert aufs Schlafen bzw. zu Hause.
mädchenMama2015
1320 Beiträge
02.06.2019 22:59
Ich bin der Meinung es gibt schnullerkinder und Kinder die ihn nicht brauchen.
Meine Tochter hatte von Anfang an einen Schnuller und man hat sie nie ohne gesehen... sie brauchte ihn eben. Wenn sie nervös war hat er sie beruhigt ,bei zahnweh konnte sie draufbeissen. mit 3 hat sie ihn dann freiwillig abgegeben weil sie ihn für sich nicht mehr brauchte.
Mein Sohn hat von Anfang an den schnulli abgelehnt. Wollte er einfach nicht.
Der ganz kleine steht wieder total auf schnulli.
Denke wenn dein Kind ihn haben möchte und braucht werdet ihr das merken.wenn er ihn nicht braucht (Beruhigung o.ä) wird er ihn auch nicht nehmen..
Sind zumindest meine Erfahrungen.
Elsilein
5319 Beiträge
02.06.2019 23:44
Den Eltern geht's gerade nicht gut, ob nun ein bisschen kränklich oder komplett flach gelegt sei mal dahin gestellt, und die stolze Oma greift den beiden etwas unter die Arme. Heißt nicht, dass sie den Kleinen morgen zur Adoption frei geben wollen.
Ist doch toll, dass die Omi hilft! Wo ist das Problem? Muss man nicht genauso machen, wenn man nicht will, aber man muss doch auch nicht immer gleich jeden Pups so kritisch hinterfragen.

Zum Schnuller: Uns hat er gute Dienste geleistet und mit drei wurde er freiwillig abgegeben.
Wunder1620
6388 Beiträge
03.06.2019 07:31
Zitat von Aquarellfarbe:

Hallo!

Mein Baby ist erst knapp 2 Wochen alt.. in den ersten Tagen hatten mein Mann und ich uns gekümmert, sind aber leider krank geworden mit Halsschmerzen und etc...
Jetzt war lieberweise meine Mutter eingesprungen, wofür ich ihr auch sehr dankbar bin. Nur hatte ich jetzt mitbekommen, dass sie bei einem kleinen "Quäken" gleich den Schnuller reingesteckt hat zur Beruhigung. Sie ist eher der Typ überbemutternd und ängstlich und will eben, dass er gar nicht schreit am liebsten.

Bei mir und meinem Mann hatte er ausschließlich geschrien, wenn er Hunger hatte oder die Windel voll war. Sonst nie...
Das Baby hatte schon auf dem Ultraschallbild den Daumen in den Mund gesteckt und versucht es auch manchmal, kriegt ihn aber noch nicht richtig rein.

Ich denke jetzt nur, dass man in "Notfällen" ja mal den Schnuller reinstecken kann, aber ich habe kein gutes Gefühl dabei, den den ganzen Tag bei jedem Quäken gleich reinzustecken. Denn so gewöhnt er sich ja so richtig dran und kann nicht mehr ohne und es wird später ganz schwer, ihn wieder abzugewöhnen.
Und ich weiß, dass der Schnuller besser als der Daumen ist, aber toll ist der Schnuller ja auch nicht für Kiefer usw., oder.

Was meint ihr, was richtig ist?
Nun kann es auch mal sein, dass meine Mutter später mal aufpasst und dann würde ich es nicht so toll finden, wenn er bei uns dann plötzlich ständig schreit und wir wissen nicht, warum (weil sie eben den Schnuller ständig reingesteckt hatte und wir das eigentlich nicht machen).

LG


Da muss ich wieder sprechen, mein kleiner hat als Baby sehr viel den Schnuller gebraucht aber nur bis er 6 Monate alt war dann hat er ihn nur mehr zum Schlafen gewollt. Und seit Feb. Ca. Hat er gar keinen mehr. Er wird im Juni 3.

Erstens denke ich es ist von Kind zu Kind verschieden.

Wenn es dich stört das die Oma das so. Handhabt sag es ihr einfach. Sie wird es ja auch nur gut meinen und vlt hat sie das damals als mama das ja auch so gehandhabt das sie oft den Schnuller genutzt hat.

Ich denke auch da gibs kein richtig oder falsch, jedes kind ist anders und jede mama ist anders. Hauptsache ihr findet einen gemeinsamen Weg
Wunder1620
6388 Beiträge
03.06.2019 07:32
Zitat von Aquarellfarbe:

Hallo!

Mein Baby ist erst knapp 2 Wochen alt.. in den ersten Tagen hatten mein Mann und ich uns gekümmert, sind aber leider krank geworden mit Halsschmerzen und etc...
Jetzt war lieberweise meine Mutter eingesprungen, wofür ich ihr auch sehr dankbar bin. Nur hatte ich jetzt mitbekommen, dass sie bei einem kleinen "Quäken" gleich den Schnuller reingesteckt hat zur Beruhigung. Sie ist eher der Typ überbemutternd und ängstlich und will eben, dass er gar nicht schreit am liebsten.

Bei mir und meinem Mann hatte er ausschließlich geschrien, wenn er Hunger hatte oder die Windel voll war. Sonst nie...
Das Baby hatte schon auf dem Ultraschallbild den Daumen in den Mund gesteckt und versucht es auch manchmal, kriegt ihn aber noch nicht richtig rein.

Ich denke jetzt nur, dass man in "Notfällen" ja mal den Schnuller reinstecken kann, aber ich habe kein gutes Gefühl dabei, den den ganzen Tag bei jedem Quäken gleich reinzustecken. Denn so gewöhnt er sich ja so richtig dran und kann nicht mehr ohne und es wird später ganz schwer, ihn wieder abzugewöhnen.
Und ich weiß, dass der Schnuller besser als der Daumen ist, aber toll ist der Schnuller ja auch nicht für Kiefer usw., oder.

Was meint ihr, was richtig ist?
Nun kann es auch mal sein, dass meine Mutter später mal aufpasst und dann würde ich es nicht so toll finden, wenn er bei uns dann plötzlich ständig schreit und wir wissen nicht, warum (weil sie eben den Schnuller ständig reingesteckt hatte und wir das eigentlich nicht machen).

LG


Da muss ich widersprechen, mein kleiner hat als Baby sehr viel den Schnuller gebraucht aber nur bis er 6 Monate alt war dann hat er ihn nur mehr zum Schlafen gewollt. Und seit Feb. Ca. Hat er gar keinen mehr. Er wird im Juni 3.

Erstens denke ich es ist von Kind zu Kind verschieden.

Wenn es dich stört das die Oma das so. Handhabt sag es ihr einfach. Sie wird es ja auch nur gut meinen und vlt hat sie das damals als mama das ja auch so gehandhabt das sie oft den Schnuller genutzt hat.

Ich denke auch da gibs kein richtig oder falsch, jedes kind ist anders und jede mama ist anders. Hauptsache ihr findet einen gemeinsamen Weg
Rommy-1983
703 Beiträge
03.06.2019 09:10
Alle meine 3 Kinder waren bis 3 Schnullerfrei und solange man nicht gr 3 kauft,der versaut nämlich wirklich den Kiefer,ist alles gut.
Es gibt schlimmeres.
Adara
6100 Beiträge
03.06.2019 10:22
Hier hatten/haben alle vier einen Schnuller. Er war immer großer Tröster sehr hilfreich.
Ich weiß gar nicht, warum das immer so direkt verteufelt wird.
Chrysopelea
1350 Beiträge
03.06.2019 12:33
Wir haben einen Nucki gegeben. In letzter Zeit nimmt/will sie ihn immer seltener. Eigentlich nur noch zum Einschlafen. Ich finde das sehr gut so und würde es immer wieder so machen. Was mir wichtig war, wir stecken den Nucki nicht rein, sondern bieten ihn an. Das heißt, wir halten ihn an die Lippen und dann saugt sie entweder ein, oder nicht.
Engelchen1975
3493 Beiträge
03.06.2019 13:14
Bei uns hatte der Große recht lange einen Schnuller und hat eine Top Zahnstellung.
Die Kleine wollte nie einen, hat auch nie Finger gelutscht und ein Kiefer, wo klar ersichtlich ist, dass sie eine Zahnspange braucht....

Wenn du nicht möchtest, dass dein Kind einen Schnuller bekommt, wird sich deine Mutter danach richten müssen. Aber entscheide einfach nach Gefühl.
Ich finde aber, ein Schnuller, der gebraucht wird, ist besser als ein Daumen.
Tiffy228
43 Beiträge
03.06.2019 14:08
Meine kleine hat von Tag eins einen Schnuller, worauf ich leider nicht wirklich Einfluss hatte.. Hatten einen not ks, ich lag auf der intensiv Überwachung und sie auf der neonatologie, als ich sie nach zwei Tagen das erste Mal sehen durfte, war das ding schon in Gebrauch.. Sie braucht ihn aber nur zur Entspannung und spuckt ihn aus wenn sie nicht mehr will
Twinkle
896 Beiträge
03.06.2019 14:27
Zitat von Tiffy228:

Meine kleine hat von Tag eins einen Schnuller, worauf ich leider nicht wirklich Einfluss hatte.. Hatten einen not ks, ich lag auf der intensiv Überwachung und sie auf der neonatologie, als ich sie nach zwei Tagen das erste Mal sehen durfte, war das ding schon in Gebrauch.. Sie braucht ihn aber nur zur Entspannung und spuckt ihn aus wenn sie nicht mehr will

Hier genau so! Ich hatte zwar keinen Not KS aber mein kleiner lag mehrere Wochen auf der ITS und da wurde bei bedarf der Schnuller gegeben. Haben wir zuhause dann so fortgeführt. Bin aber auch echt kein Schnuller-Gegner!
3 Monate war er fast im dauergebrauch, dann bis zum 6. Monat schon seltener. Seit dem 6. Monat nur noch zum schlafen und zum beruhigen und seit dem 1. Geburtstag nur noch zum Nachtschlaf. Mittagsschlaf klappt perfekt ohne

Also hört am besten auf euer Gefühl. Mein Kleiner hat den Schnuller aber auch gebraucht und würde Daumen nuckeln wenn wir keinen Schnuller gegeben hätten. Ich finde es nicht schlimm da er ihn nur noch nachts nimmt und bin zuversichtlich dass wir das auch irgendwann ohne schaffen
Titania
4091 Beiträge
03.06.2019 16:20
Erst einmal herzlichen Glückwünsch .

wir hatten hier den Schnuller bzw. haben ihn immer noch und er hat uns gute Dienste erwiesen.

Kurz vor dem 3. Lebensjahr kam die Schnullerfee und dann ist er ausgezogen. Ist meiner großen Tochter auch gar nicht so schwer gefallen. Sie hat ihn immer weniger genutzt, z.B. war es als sie älter war so, dass sie immer in ihr Bett konnte dort am Schnuller nuckeln aber ansonsten eben ohne Schnulli. Also wirklich nur zum Schlafen oder wenn große Not herrschte .

Mein Sohn wollte ihn gar nicht so wirklich. Daher war es kein Problem für ihn, als es ihn mit kurz vor 2 gar nicht mehr gab.

Bei der Kleinen jetzt bin ich gespannt, sie hat ein großes Saugbedürfnis. Ihr Kiefer ist aber bisher in Ordnung daher sehe ich keine Probleme. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass es bei ihr am schwierigsten mit dem Abgewöhnen werden wird.

Wenn wir ihr den Schnuller nicht geben würden, dann steckt sie sich ihre Fingerchen in den Mund, von daher halte ich den Schnuller für die bessere Alternative. Wir haben hier viele unterschiedliche Schnuller, vielleicht liegt es daran, dass sich die Zähne bisher nicht verschoben haben. Das war bei meiner Großen damals leider so. Als der Schnuller abgewöhnt war, haben sie sich wieder in die richtige Position geschoben, also war alles kein Problem gewesen.
Aquarellfarbe
182 Beiträge
03.06.2019 17:02
Carry24 und Elsilein: Vielen Dank für eure netten Worte, das ist lieb von euch.
Wir drei hier, mein Mann, ich und meine Mutter wohnen nah beieinander und verstehen uns super, wir waren uns auch bezüglich der Krankheit und Situation alle drei einig.
Ich bin ja schon verwundert, wie ein von mir lapidar eingeworfener Kurzsatz (dass ich Halsschmerzen etc. hatte und meine Mutter eingesprungen war) dann gleich für "kritische Beäugung" sorgt...

Zumal es gerade bei mir persönlich so ist, dass ich in letzter Zeit Internetforen immer mehr meide, weil ich öfter lese oder selbst erlebe, wie man auf rohen Eiern laufen muss, um ja nichts falsches zu sagen, oder etwas, was dann wieder eine Angriffsfläche bieten könnte. Also das schon vorher und unabhängig von diesem Thema.
Ich sage mal "leben und leben lassen" und vielleicht sollte man viel öfter daran denken, dass auch mehrere verschiedene Wege zum gleichen Ergebnis, nämlich einem glücklichen Kind mit wunderschöner Kindheit führen können.
(Aber nicht, dass sich hier die falschen angesprochen fühlen. )
_______________

Vielen Dank für die Glückwünsche! Wir freuen uns total, dass der Kleine auf der Welt ist und dass alles gut gelaufen ist, das ist wirklich ein Geschenk.

Und vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und Erfahrungen, das ist interessant zu hören und ich werde mir auch nochmal in Ruhe alle eure Beiträge in Ruhe durchlesen!

Ich denke auch, jeder muss da seinen eigenen Weg finden mit dem Baby und es ist aber spannend, dass es auch Babys gibt, die dann völlig ohne Schnuller ausgekommen sind, oder erst eben einen hatten und später dann nicht mehr, wie es dazu kam und wann...

Ich denke mal, ich werde dann den Schnuller, solange er sowieso den Daumen noch nicht vernünftig in den Mund bekommt, dann wieder erstmal gar nicht geben und später kann man dann sehen... eben ab und zu mal (anstatt Daumen dann), wenn möglich, nicht ständig... aber man muss dann eben auch sehen, wie es kommt.

Und das werde ich auch nochmal freundlich meiner Mutter sagen - das war jetzt ja nur eine Kleinigkeit und ich weiß, dass sie absolut top und kinderlieb ist, schließlich spreche ich ja aus eigener Erfahrung. *gg*

Danke!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt