Mütter- und Schwangerenforum

Eisenmangelanämie

Gehe zu Seite:
esther35
326 Beiträge
11.02.2019 17:21
Zitat von Zwacki92:

Hallo zusammen,

generell hab ich eher schlechte Eisenwerte. Mein momentaner Wert liegt bei 5 (Normbereich 10 - 291). Nun hab ich diesen Wert doch schon seit längerer Zeit und mein Hausarzt empfiehlt mir eine Eiseninfusion. Meine Gynokologin meint in der Schwangerschaft gibt es bei ihr keine. Soweit so gut, da vertrau ich ihr auch.

Nun mach ich mir aber schon langsam Gedanken ob es Schwierigkeiten bei der Geburt geben könnte. Ich bin nun in der 34. SSW.
Hat jemand Erfahrung und kann mir sagen wie das ist? Während der Geburt und danach.. fühlt man sich hinterher sehr erschöpft..? Ich hab Angst nach der Entbindung eher durchzuhängen als mich um meine Kinder kümmern zu können

Liebe Grüße
Zwacki


Was genau meinst Du mit 5?
Den Eisenwert, den Ferritinwert oder den Hämoglobinwert?

Wenn Du einen HB Wert von 5 hast, musst du transferiert werden, ohne wenn und aber. Wenn der Eisenwert 5 ist, solltest Du zumindest Eisenkapseln bekommen und wenn der Ferritinwert 5 ist, solltest Du mMn transferiert werden.

Nicht auf die Gyn hören sondern zu einem Hämatologen gehen und erkundigen, wenn Dein HB so niedrig ist, wäre eine Geburt riskant, wenn der Eisenwert so niedrig ist, riskant aber viell. machbar, mit dem Ferritinwert wäre es auch eher ungut.
Zwacki92
141 Beiträge
11.02.2019 18:05
Zitat von TiniBini:

Du hast wahrscheinlich einen Eisenspeicherwert also Ferritin von 5 aber keinen HB von 5.
Mir wurde auch gesagt, dass in der Schwangerschaft es keine Eiseninfusion gibt, das es nur per Tabletten /Ernährung zugeführt wird.
Ich hab selbst eine Eisenmangelanämie und nehme das Ferro Mensana da ist zusätzlich Vit C und B12 drin. Damit halte ich das Ferritin stabil bzw. baue es langsam auf. Vielleicht probierst du nochmal ein anderes Präparat?


Ah, ich hab jetzt mal meinen Zettel durchstudiert und es steht tatsächlich Ferritin bei 5.
Ich bin jetzt schon stutzig geworden, dass so ein niedriger Wert gefährlich werden könnte. Aber nun wird mir so einiges klar
Zwacki92
141 Beiträge
11.02.2019 18:09
Zitat von esther35:

Zitat von Zwacki92:

Hallo zusammen,

generell hab ich eher schlechte Eisenwerte. Mein momentaner Wert liegt bei 5 (Normbereich 10 - 291). Nun hab ich diesen Wert doch schon seit längerer Zeit und mein Hausarzt empfiehlt mir eine Eiseninfusion. Meine Gynokologin meint in der Schwangerschaft gibt es bei ihr keine. Soweit so gut, da vertrau ich ihr auch.

Nun mach ich mir aber schon langsam Gedanken ob es Schwierigkeiten bei der Geburt geben könnte. Ich bin nun in der 34. SSW.
Hat jemand Erfahrung und kann mir sagen wie das ist? Während der Geburt und danach.. fühlt man sich hinterher sehr erschöpft..? Ich hab Angst nach der Entbindung eher durchzuhängen als mich um meine Kinder kümmern zu können

Liebe Grüße
Zwacki


Was genau meinst Du mit 5?
Den Eisenwert, den Ferritinwert oder den Hämoglobinwert?

Wenn Du einen HB Wert von 5 hast, musst du transferiert werden, ohne wenn und aber. Wenn der Eisenwert 5 ist, solltest Du zumindest Eisenkapseln bekommen und wenn der Ferritinwert 5 ist, solltest Du mMn transferiert werden.

Nicht auf die Gyn hören sondern zu einem Hämatologen gehen und erkundigen, wenn Dein HB so niedrig ist, wäre eine Geburt riskant, wenn der Eisenwert so niedrig ist, riskant aber viell. machbar, mit dem Ferritinwert wäre es auch eher ungut.


Also mein Ferritinwert liegt bei 5. Was bedeutet es dann
Zitat:
mMn transferiert
werden? Tut mir Leid, alles Neuland für mich, bin das von den anderen Schwangerschaften nicht gewohnt.
esther35
326 Beiträge
11.02.2019 18:19
Zitat von Zwacki92:

Zitat von esther35:

Zitat von Zwacki92:

Hallo zusammen,

generell hab ich eher schlechte Eisenwerte. Mein momentaner Wert liegt bei 5 (Normbereich 10 - 291). Nun hab ich diesen Wert doch schon seit längerer Zeit und mein Hausarzt empfiehlt mir eine Eiseninfusion. Meine Gynokologin meint in der Schwangerschaft gibt es bei ihr keine. Soweit so gut, da vertrau ich ihr auch.

Nun mach ich mir aber schon langsam Gedanken ob es Schwierigkeiten bei der Geburt geben könnte. Ich bin nun in der 34. SSW.
Hat jemand Erfahrung und kann mir sagen wie das ist? Während der Geburt und danach.. fühlt man sich hinterher sehr erschöpft..? Ich hab Angst nach der Entbindung eher durchzuhängen als mich um meine Kinder kümmern zu können

Liebe Grüße
Zwacki


Was genau meinst Du mit 5?
Den Eisenwert, den Ferritinwert oder den Hämoglobinwert?

Wenn Du einen HB Wert von 5 hast, musst du transferiert werden, ohne wenn und aber. Wenn der Eisenwert 5 ist, solltest Du zumindest Eisenkapseln bekommen und wenn der Ferritinwert 5 ist, solltest Du mMn transferiert werden.

Nicht auf die Gyn hören sondern zu einem Hämatologen gehen und erkundigen, wenn Dein HB so niedrig ist, wäre eine Geburt riskant, wenn der Eisenwert so niedrig ist, riskant aber viell. machbar, mit dem Ferritinwert wäre es auch eher ungut.


Also mein Ferritinwert liegt bei 5. Was bedeutet es dann
Zitat:
mMn transferiert
werden? Tut mir Leid, alles Neuland für mich, bin das von den anderen Schwangerschaften nicht gewohnt.


Das Du eine Bluttransfusion bekommen solltest.

Das Problem beim HB wäre deshalb akut, weil mit so einem Level wärst Du nicht fähig bei der Geburt zu atmen bzw. den Sauerstoffhaushalt zu halten.
Eisenwert ist mit 5 auch nicht gut aber wenn Ferritin höher wäre und HB höher wäre, wäre es machbar.
Wenn Dein Ferritinwert nur 5 ist, würde ich (bitte ich bin kein Arzt nur selbst davon betroffen) fragen, ob eine Transfusion notwendig wäre, dass Problem beim Ferritin ist, dass es den Grundstock legt und damit die beiden anderen Werte beeinflusst, wenn Du bei der Geburt zu viel Blut verlierst könnte dann eine Transfusion notwendig werden.

Wie hoch sind die beiden anderen Werte?
Zwacki92
141 Beiträge
11.02.2019 18:35
Zitat von esther35:

Zitat von Zwacki92:

Zitat von esther35:

Zitat von Zwacki92:

Hallo zusammen,

generell hab ich eher schlechte Eisenwerte. Mein momentaner Wert liegt bei 5 (Normbereich 10 - 291). Nun hab ich diesen Wert doch schon seit längerer Zeit und mein Hausarzt empfiehlt mir eine Eiseninfusion. Meine Gynokologin meint in der Schwangerschaft gibt es bei ihr keine. Soweit so gut, da vertrau ich ihr auch.

Nun mach ich mir aber schon langsam Gedanken ob es Schwierigkeiten bei der Geburt geben könnte. Ich bin nun in der 34. SSW.
Hat jemand Erfahrung und kann mir sagen wie das ist? Während der Geburt und danach.. fühlt man sich hinterher sehr erschöpft..? Ich hab Angst nach der Entbindung eher durchzuhängen als mich um meine Kinder kümmern zu können

Liebe Grüße
Zwacki


Was genau meinst Du mit 5?
Den Eisenwert, den Ferritinwert oder den Hämoglobinwert?

Wenn Du einen HB Wert von 5 hast, musst du transferiert werden, ohne wenn und aber. Wenn der Eisenwert 5 ist, solltest Du zumindest Eisenkapseln bekommen und wenn der Ferritinwert 5 ist, solltest Du mMn transferiert werden.

Nicht auf die Gyn hören sondern zu einem Hämatologen gehen und erkundigen, wenn Dein HB so niedrig ist, wäre eine Geburt riskant, wenn der Eisenwert so niedrig ist, riskant aber viell. machbar, mit dem Ferritinwert wäre es auch eher ungut.


Also mein Ferritinwert liegt bei 5. Was bedeutet es dann
Zitat:
mMn transferiert
werden? Tut mir Leid, alles Neuland für mich, bin das von den anderen Schwangerschaften nicht gewohnt.


Das Du eine Bluttransfusion bekommen solltest.

Das Problem beim HB wäre deshalb akut, weil mit so einem Level wärst Du nicht fähig bei der Geburt zu atmen bzw. den Sauerstoffhaushalt zu halten.
Eisenwert ist mit 5 auch nicht gut aber wenn Ferritin höher wäre und HB höher wäre, wäre es machbar.
Wenn Dein Ferritinwert nur 5 ist, würde ich (bitte ich bin kein Arzt nur selbst davon betroffen) fragen, ob eine Transfusion notwendig wäre, dass Problem beim Ferritin ist, dass es den Grundstock legt und damit die beiden anderen Werte beeinflusst, wenn Du bei der Geburt zu viel Blut verlierst könnte dann eine Transfusion notwendig werden.

Wie hoch sind die beiden anderen Werte?


Also mein HB Wert liegt bei 11,2; Ferritin 5.
Nun finde ich noch Werte wie ERY 3,83; HKT 34,6 (Ich weiß nicht ob sie was mit dem Eisenwert zutun haben?)
TiniBini
8062 Beiträge
11.02.2019 18:53
Zitat von Zwacki92:

Zitat von esther35:

Zitat von Zwacki92:

Zitat von esther35:

...


Also mein Ferritinwert liegt bei 5. Was bedeutet es dann
Zitat:
mMn transferiert
werden? Tut mir Leid, alles Neuland für mich, bin das von den anderen Schwangerschaften nicht gewohnt.


Das Du eine Bluttransfusion bekommen solltest.

Das Problem beim HB wäre deshalb akut, weil mit so einem Level wärst Du nicht fähig bei der Geburt zu atmen bzw. den Sauerstoffhaushalt zu halten.
Eisenwert ist mit 5 auch nicht gut aber wenn Ferritin höher wäre und HB höher wäre, wäre es machbar.
Wenn Dein Ferritinwert nur 5 ist, würde ich (bitte ich bin kein Arzt nur selbst davon betroffen) fragen, ob eine Transfusion notwendig wäre, dass Problem beim Ferritin ist, dass es den Grundstock legt und damit die beiden anderen Werte beeinflusst, wenn Du bei der Geburt zu viel Blut verlierst könnte dann eine Transfusion notwendig werden.

Wie hoch sind die beiden anderen Werte?


Also mein HB Wert liegt bei 11,2; Ferritin 5.
Nun finde ich noch Werte wie ERY 3,83; HKT 34,6 (Ich weiß nicht ob sie was mit dem Eisenwert zutun haben?)

Ich bin mit ähnlichen Werten in die Geburt gegangen. Mein Abschluss HB war dann 9,5. Das und die anderen Werte werden jetzt weiter kontrolliert. Bin gespannt wie grottig die Werte sind und was man in der Stillzeit geben kann. Soviel ich weiß ist Eisen Milchgängig
esther35
326 Beiträge
11.02.2019 18:53
Zitat von Zwacki92:

Also mein HB Wert liegt bei 11,2; Ferritin 5.
Nun finde ich noch Werte wie ERY 3,83; HKT 34,6 (Ich weiß nicht ob sie was mit dem Eisenwert zutun haben?)


HB wäre ok, der soll in der Schwangerschaft nicht zu hoch sein
HKT = Hämatokrit ist mMn eher niedrig, aber nicht gefährlich
ERY = Erythrozyten sind mMn zu niedrig
(beide Werte könnten aber ok sein, ich kenne nur die Grenzwerte bei "gesunden" Menschen, nicht für Schwangere)

Bei uns (bin Österreicherin) steht, wenn die Werte geprüft werden, Eisen direkt bei Ferritin (Ferritin ist das Speichereisen).

Ich würde wirklich zu einem Hämatologen gehen, ich glaube nicht, dass es gefährlich ist, also keine Panik, aber ich würde es abklären lassen.
Zwacki92
141 Beiträge
11.02.2019 19:03
Zitat von esther35:

Zitat von Zwacki92:

Also mein HB Wert liegt bei 11,2; Ferritin 5.
Nun finde ich noch Werte wie ERY 3,83; HKT 34,6 (Ich weiß nicht ob sie was mit dem Eisenwert zutun haben?)


HB wäre ok, der soll in der Schwangerschaft nicht zu hoch sein
HKT = Hämatokrit ist mMn eher niedrig, aber nicht gefährlich
ERY = Erythrozyten sind mMn zu niedrig
(beide Werte könnten aber ok sein, ich kenne nur die Grenzwerte bei "gesunden" Menschen, nicht für Schwangere)

Bei uns (bin Österreicherin) steht, wenn die Werte geprüft werden, Eisen direkt bei Ferritin (Ferritin ist das Speichereisen).

Ich würde wirklich zu einem Hämatologen gehen, ich glaube nicht, dass es gefährlich ist, also keine Panik, aber ich würde es abklären lassen.


Eisenwert 40. Steht separat.
Dann werde ich das mal beim Hämatologen abklären lassen, danke dir für deine Antwort.
Hummelbrummel
975 Beiträge
12.02.2019 12:22
Bei meiner 2. hatte ich einen F.wert von 16. Arzt wollte eiseninfusion, ich nicht. Bei Geburt alles gut, nachkontrolliert wurde nicht, bin 3 Stunden nach Geburt fröhlich und glücklich nach Hause.
TiniBini
8062 Beiträge
12.02.2019 13:41
Zitat von Hummelbrummel:

Bei meiner 2. hatte ich einen F.wert von 16. Arzt wollte eiseninfusion, ich nicht. Bei Geburt alles gut, nachkontrolliert wurde nicht, bin 3 Stunden nach Geburt fröhlich und glücklich nach Hause.

Der Ferritinwert ist ja auch ein Eisenspeicherwert, wenn der leer ist merkst du das nicht sofort. Erst wenn sich der Eisenmangel auf den HB auswirkt, merkst du mehr. Bei einem Wert von 16 sollte unbedingt Eisen zugeführt werden.
Hummelbrummel
975 Beiträge
12.02.2019 19:10
Zitat von TiniBini:

Zitat von Hummelbrummel:

Bei meiner 2. hatte ich einen F.wert von 16. Arzt wollte eiseninfusion, ich nicht. Bei Geburt alles gut, nachkontrolliert wurde nicht, bin 3 Stunden nach Geburt fröhlich und glücklich nach Hause.

Der Ferritinwert ist ja auch ein Eisenspeicherwert, wenn der leer ist merkst du das nicht sofort. Erst wenn sich der Eisenmangel auf den HB auswirkt, merkst du mehr. Bei einem Wert von 16 sollte unbedingt Eisen zugeführt werden.


Diesmal ist es:
F.: 9
Eisen: 56

Freitag hab ich Termin und krieg sicher wieder „Aktiferrin“ oder wie sie heißen
Zwacki92
141 Beiträge
13.02.2019 07:51
Gestern Frauenarzttermin gehabt und HB ist nochmal bisschen gesunken, hab mir den Wert jetzt aber nicht merken können. Ich hoff das die Tabletten dann mal anschlagen, aber meine Ärztin wird schon wissen was sie tut
TiniBini
8062 Beiträge
13.02.2019 09:07
Zitat von Zwacki92:

Gestern Frauenarzttermin gehabt und HB ist nochmal bisschen gesunken, hab mir den Wert jetzt aber nicht merken können. Ich hoff das die Tabletten dann mal anschlagen, aber meine Ärztin wird schon wissen was sie tut

Vielleicht macht es Sinn zusätzlich noch Kräuterblut oder Ferro Mensana zu nehmen, beides fällt unter Nahrungsmittelergänzung.
Nimmst du auch Magnesium? Falls ja, solltest du das Eisen separat nehmen mit ordentlich zeitlichen Abstand. Außerdem mit Vitamin C und B12 kombiniert. Dann kommt mehr an, wo es hin soll.
Choco
3330 Beiträge
13.02.2019 09:31
Also mein Hausarzt riet mir auch davon ab eine Eiseninfusion zu machen, wenn "nur" der Eisenspeicher niedrig ist. Diese Infusionen sind nämlich Wohl garnicht Mal so ohne und können starke Nebenwirkungen Haben meinte er.

Zusätzlich kannst du Mal den Eisensaft von Amecke (?) Probieren. Der war geschmacklich echt nicht schlecht und auch wenn's das alleine nicht mega raushaut mit Werten kann's sicher parallel etwas Helfen.
Zwacki92
141 Beiträge
13.02.2019 15:33
Zitat von Choco:

Also mein Hausarzt riet mir auch davon ab eine Eiseninfusion zu machen, wenn "nur" der Eisenspeicher niedrig ist. Diese Infusionen sind nämlich Wohl garnicht Mal so ohne und können starke Nebenwirkungen Haben meinte er.

Zusätzlich kannst du Mal den Eisensaft von Amecke (?) Probieren. Der war geschmacklich echt nicht schlecht und auch wenn's das alleine nicht mega raushaut mit Werten kann's sicher parallel etwas Helfen.


Ist auch mal interessant zu hören.. es wird ja nicht begründet wieso, weshalb, warum..
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt