Mütter- und Schwangerenforum

Gewicht des ungeborenen

Gehe zu Seite:
JaneMargolis
982 Beiträge
20.06.2019 16:03
Bei mir wurde sich auch eine Woche vor Geburt um ein Kilo vermessen - und zwar nach unten. Das von mehreren Ärzten, so dass ich mega verrückt gemacht wurde mit Doppler zur Messung der Versorgung, sollte auch abnehmende Kindsbewegungen achten etc... ich bin fast verrückt geworden vor Sorge. Es hieß er wiege nur 2100 g in der 38. SSW.

Eine Woche später kam er mit 3120 g gesund und munter auf natürlichem Weg zur Welt.
Mathelenlu
47310 Beiträge
20.06.2019 16:30
Kinder sind verschieden. Meine kamen auch schwer zu Welt - ohne Diabetes. 4340g, 4710g, 5160 g - vierte kam per KS zwei Wochen vorher mit 3,7 kg. Die hatten sicher auch nicht nur 900 g in der 27. SSW. Meine Hebamme meinte damals in der 30. SSW beim dritten Kind, der mit 5160g zur Welt kam, dass er um die 3 kg haben dürfte. Alles auch im Rahmen des Normalen, wie es halt auch sehr kleine Kinder gibt.

Wie waren Eure Geburtsgewichte? Gibt es Geschwister zum Vergleichen?
CrazyMya
20340 Beiträge
20.06.2019 21:15
Ich war in der Schwangerschaft Versuchskaninchen für eine Hebammenschülerin. Und war platt, dass die nur durch Tasten das Gewicht (und die Größe) fast aufs gramm genau sagen konnten. Also, verlass dich lieber auf deine hebamme.
Frau_Ella
295 Beiträge
20.06.2019 21:19
Ich hatte in beiden Schwangerschaften Diabetes. Die Mädels kamen mit 3190g u 3470g auf die Welt. Ich hatte bei beiden meine Ernährung umgestellt u musste kein Insulin spritzen oder so. Die große wurde 6 Wochen vor et auf derzeit 3800g geschätzt, 6 Wochen später wie gesagt 3190g zur Geburt.

Sowohl meine Werte als auch die der Mädels waren nach der Geburt tadellos.

Trotzdem ist es besser in einem Krankenhaus mit Kinderstation zu entbinden, da es auch anders sein kann.

Warte den großen Test ab u im Anschluss würde ich die weitere Betreuung durch einen Diabetologen machen lassen, die kennen sich da einfach besser aus.
Schnatterienchen
645 Beiträge
20.06.2019 21:54
Ich gebe dir einen Tipp: gehe zu deiner Hebamme und lass sie dem Zwerg Abtasten. Hebammen sind die Bessere "Technik" was das bestimmen von Gewicht und Größe betrifft. Im übrigen hat das Gewicht am Ende garnichts zu sagen sondern der KU ist wichtig.
20.06.2019 23:20
Zitat von Schnatterienchen:

Ich gebe dir einen Tipp: gehe zu deiner Hebamme und lass sie dem Zwerg Abtasten. Hebammen sind die Bessere "Technik" was das bestimmen von Gewicht und Größe betrifft. Im übrigen hat das Gewicht am Ende garnichts zu sagen sondern der KU ist wichtig.


Das stimmt nicht ganz.

Der KU meines „Kleinen“ war 39 cm - der flutschte, aber die Schultern nicht... Die Größe des Kindes ist entscheidend, nicht das Gewicht und nicht unbedingt der KU
MamavonA
2589 Beiträge
21.06.2019 07:52
Zitat von nici13:

Bei meinem ersten Sohn wurde mir gesagt, dass er klein ist also unter 50cm bei Geburt am ET haben wird. Dafür aber schwer, mir würden über 4kg prophezeit...
Bei Kind Nr 2 sogar noch besser... Größe sollte ebenfalls unter 50cm sein. Und Gewicht weit über 4,5kg... Ja. Ich hab denen kein Wort geglaubt und war nur noch genervt, wenn man mich fragte ob ich wirklich den Zuckertest hab machen lassen und man könne ja garnicht glauben, dass der unauffällig war...

Raus kamen:

K1 52cm 3.130g an 40+4
K2 53cm 3.600g an 41+1

Soviel zu den Messungen


Kommt mir bekannt vor
In der 29 ssw "wog" meine 1933 gr.
33+0 ssw 2900 gr.
Und bei 36+0 ssw 3440gr.
Diskussionen ohne Ende und 3 × Zuckertest (NEGATIV )
Bin gespannt wie viel sie wirklich wiegt
Tiffy3387
1018 Beiträge
21.06.2019 08:33
Zitat von Mathelenlu:

Kinder sind verschieden. Meine kamen auch schwer zu Welt - ohne Diabetes. 4340g, 4710g, 5160 g - vierte kam per KS zwei Wochen vorher mit 3,7 kg. Die hatten sicher auch nicht nur 900 g in der 27. SSW. Meine Hebamme meinte damals in der 30. SSW beim dritten Kind, der mit 5160g zur Welt kam, dass er um die 3 kg haben dürfte. Alles auch im Rahmen des Normalen, wie es halt auch sehr kleine Kinder gibt.

Wie waren Eure Geburtsgewichte? Gibt es Geschwister zum Vergleichen?


Ich kann dir sagen, dass ich bei der Geburt glaube ich zwischen 3.500 und 3.800 Gramm lag.
Was mein Mann gewogen hat weiß ich nicht hatte ihn zwar gefragt aber er konnte mir das nicht sagen.
Geschwister gibt es nur von seiner Seite aus er hat eine Schwester die auch gerade Schwanger ist und Mitte Juli ET hat.
Ich bin ein Einzelkind.
Tiffy3387
1018 Beiträge
21.06.2019 08:38
Danke für eure vielen Antworten.

Die haben mich etwas beruhigt aber ganz loslassen tut mich das nicht da ich mich jetzt wahrscheinlich komplett umorientieren muss was die Geburtsklinik angeht.
Aber ich werde mich gleich Anfang der Woche mit meiner Hebamme auseinander setzen und fragen, ob Sie einmal Zeit hat bei mir vorbei zu schauen und in ruhe über alles zu quatschen und ob sie die Ausmessung des Kindes anhand von abtasten vornehmen kann sie arbeitet auch in dem Krankenhaus wo ich eigentlich Gebären wollte also wird sie mir ja schon sagen können wo ich dann am besten hingehen kann.

Ich habe nächste Woche Mittwoch den nächsten Termin für den großen Zuckertest. Ich denke nicht, dass er dann nochmal ein Ultraschall machen wird.
Mathelenlu
47310 Beiträge
21.06.2019 08:47
Zitat von Tiffy3387:

Zitat von Mathelenlu:

Kinder sind verschieden. Meine kamen auch schwer zu Welt - ohne Diabetes. 4340g, 4710g, 5160 g - vierte kam per KS zwei Wochen vorher mit 3,7 kg. Die hatten sicher auch nicht nur 900 g in der 27. SSW. Meine Hebamme meinte damals in der 30. SSW beim dritten Kind, der mit 5160g zur Welt kam, dass er um die 3 kg haben dürfte. Alles auch im Rahmen des Normalen, wie es halt auch sehr kleine Kinder gibt.

Wie waren Eure Geburtsgewichte? Gibt es Geschwister zum Vergleichen?


Ich kann dir sagen, dass ich bei der Geburt glaube ich zwischen 3.500 und 3.800 Gramm lag.
Was mein Mann gewogen hat weiß ich nicht hatte ihn zwar gefragt aber er konnte mir das nicht sagen.
Geschwister gibt es nur von seiner Seite aus er hat eine Schwester die auch gerade Schwanger ist und Mitte Juli ET hat.
Ich bin ein Einzelkind.


Ok, damit warst Du für damals auch relativ schwer. Vielleicht Schwiegermutter fragen, falls es sie gibt? Ich wog selbst nur 2900 g - mein Mann aber 4500 g, bei ihm in der Familie alle gut über 4 kg, das hat sich wohl durchgesetzt bei uns dann, wobei der dritte mit 5160 g alle getoppt hat, aber gut .
Mach Dir keine Sorgen. Ich bin mir echt sicher, dass die Hebi per Tasten in der 30. SSW beim Dritten auf um die drei Kilo geschätzt hatte. Und sie lag bei allen - wie hier etliche bestätigen - per Tasten immer bei plus minus 100 g genau am Ende. Das gibts und das ist ok. Vermutlich wirds kein Minibaby, aber das macht auch nix .
Zwilli-Mami
245 Beiträge
21.06.2019 10:05
Also meine beiden sind bei 28+0 geboren und waren 1100gr. Jeweils schwer. Dann kommt vielleicht noch ein kleiner Messfehler hinzu und du kommst auf ein ähnliches Gewicht.
Tiffy3387
1018 Beiträge
21.06.2019 10:33
Zitat von Mathelenlu:

Zitat von Tiffy3387:

Zitat von Mathelenlu:

Kinder sind verschieden. Meine kamen auch schwer zu Welt - ohne Diabetes. 4340g, 4710g, 5160 g - vierte kam per KS zwei Wochen vorher mit 3,7 kg. Die hatten sicher auch nicht nur 900 g in der 27. SSW. Meine Hebamme meinte damals in der 30. SSW beim dritten Kind, der mit 5160g zur Welt kam, dass er um die 3 kg haben dürfte. Alles auch im Rahmen des Normalen, wie es halt auch sehr kleine Kinder gibt.

Wie waren Eure Geburtsgewichte? Gibt es Geschwister zum Vergleichen?


Ich kann dir sagen, dass ich bei der Geburt glaube ich zwischen 3.500 und 3.800 Gramm lag.
Was mein Mann gewogen hat weiß ich nicht hatte ihn zwar gefragt aber er konnte mir das nicht sagen.
Geschwister gibt es nur von seiner Seite aus er hat eine Schwester die auch gerade Schwanger ist und Mitte Juli ET hat.
Ich bin ein Einzelkind.


Ok, damit warst Du für damals auch relativ schwer. Vielleicht Schwiegermutter fragen, falls es sie gibt? Ich wog selbst nur 2900 g - mein Mann aber 4500 g, bei ihm in der Familie alle gut über 4 kg, das hat sich wohl durchgesetzt bei uns dann, wobei der dritte mit 5160 g alle getoppt hat, aber gut .
Mach Dir keine Sorgen. Ich bin mir echt sicher, dass die Hebi per Tasten in der 30. SSW beim Dritten auf um die drei Kilo geschätzt hatte. Und sie lag bei allen - wie hier etliche bestätigen - per Tasten immer bei plus minus 100 g genau am Ende. Das gibts und das ist ok. Vermutlich wirds kein Minibaby, aber das macht auch nix .


Nein das stimmt. Das es kein Minibaby wird war mir von vornherein bewusst, da mein Mann um die 1,90 m groß ist und seine Eltern + Schwester nicht sehr klein und schmal sind.
Von meiner Seite aus sind auch nicht alle die Schmalen Menschen.
Ich werde mal mit meiner Hebamme sprechen ab wann so eine Tastung sinn macht und ob sie das bei mir machen kann.
Ich bin ja leider auch nie die schlankeste gewesen hatte auch schon immer einen Kräftigeren Körperbau, habe aber eher die sportlichere Figur durch meinen Handball aber etwas zu viel drauf
Tiffy3387
1018 Beiträge
21.06.2019 10:34
Zitat von Zwilli-Mami:

Also meine beiden sind bei 28+0 geboren und waren 1100gr. Jeweils schwer. Dann kommt vielleicht noch ein kleiner Messfehler hinzu und du kommst auf ein ähnliches Gewicht.


okay da ist wirklich dann nicht so viel unterschied da hast du recht.
kataleia
8356 Beiträge
21.06.2019 13:52
Ich schließe mich den an, dass die meisten Messungen nicht wirklich hinhauen.

ich hatte zwar keinen schwangerschaftsdiabetes jedoch hat mein erster Sohn auch 4880 g gehabt

Da hieß es immer nur etwas größer und schwerer als Durchschnitt.

Mein zweiter Sohn hatte 4050 g und da meinte die Ärztin hingegen es könnte sein, dass er so groß und schwer ist wie der erste und sogar auch noch etwas mehr

Eine bei mir aus der geburtsvorbereitung hatte schwangerschaftsdiabetes bei ihr hieß es auch immer oje ein großes schweres Kind und was hatte sie nicht einmal vier Kilo.

Du kannst es eh nicht ändern das einzige was du machen kannst ist, auf deine Ernährung zu achten.

und natürlich regelmäßige Kontrollen, ob die Organe und so weiter bei deinem kleinen in Ordnung sind.

Ich wünsche dir alles alles gute und würde mich total freuen, wenn du am Schluss mitteilst wie es ausgegangen istauch um Frauen die vielleicht in der gleichen Lage sein werden zu zeigen wie es ausgehen kann.
Tiffy3387
1018 Beiträge
24.06.2019 13:26
Zitat von kataleia:

Ich schließe mich den an, dass die meisten Messungen nicht wirklich hinhauen.

ich hatte zwar keinen schwangerschaftsdiabetes jedoch hat mein erster Sohn auch 4880 g gehabt

Da hieß es immer nur etwas größer und schwerer als Durchschnitt.

Mein zweiter Sohn hatte 4050 g und da meinte die Ärztin hingegen es könnte sein, dass er so groß und schwer ist wie der erste und sogar auch noch etwas mehr

Eine bei mir aus der geburtsvorbereitung hatte schwangerschaftsdiabetes bei ihr hieß es auch immer oje ein großes schweres Kind und was hatte sie nicht einmal vier Kilo.

Du kannst es eh nicht ändern das einzige was du machen kannst ist, auf deine Ernährung zu achten.

und natürlich regelmäßige Kontrollen, ob die Organe und so weiter bei deinem kleinen in Ordnung sind.

Ich wünsche dir alles alles gute und würde mich total freuen, wenn du am Schluss mitteilst wie es ausgegangen istauch um Frauen die vielleicht in der gleichen Lage sein werden zu zeigen wie es ausgehen kann.


Vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung
Ja ich achte seit letzter Woche auch vermehrt darauf was ich esse und wieviel Zucker wo drin ist....
und ich versuche mich auch zu Bewegungen zu zwingen vorher ist das ja auch etwas eingeschlafen.
zusätzlich habe ich mir das Blutzuckergerät von meinem Vater ausgeliehen und habe mal versucht regelmäßig meinen Blutzucker zu messen und der sieht mir echt nicht nach Diabetes aus denn ich bin in den Werten wie er ca. sein sollte

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt