Mütter- und Schwangerenforum

in der Ausbildung Schwanger

Gehe zu Seite:
anna1996
5 Beiträge
08.01.2014 11:38
Hallo.

ich bin Anna und bin noch 17 Jahre alt.
zurzeit mache ich eine Ausbildung zur Fachlageristin. lerne im August diesen Jahres aus!
werde jetzt am 16.Januar 18.
und habe gestern erfahren das ich Schwanger bin..(trotz Pille).
(bitte keine bösen Kommentare..ist schon schlimm genug)

Meinen Ausbilder hat das wie angenommen nicht so toll aufgefasst und hat mich zum personalgespräch eingeladen...
und will meine Prüfungen vor ziehen... aber das ist mir alles zu viel...
meine Ärztin will mich ins beschäftigungsverbot schreiben (an der Berufsschule würde ich trotz allem teil nehmen), da mein Ausbilder mir keine "nicht so anstrengenden" arbeiten erteilen will! (er müsse sich an den ausbildungsplan halten)

lange rede kurzer sinn...
ich habe keine ahnung wie es weiter geht..

habe mir mit meinem Freund ausgemacht das ich jetzt ins beschäftigungsverbot gehe und dann nach einem Jahr Babypause das letzte Lehrjahr nocheinmal mache...

habe aber angst das mein Arbeitgeber mich Kündigt (Ausbildungsvertrag läuft bis vorraussichtlich 31.August 2014)
und ich ohne nichts da stehe..
habe keine ahnung was ich machen soll..
hab so angst das mir mein berufliches "Standbein" weggerissen wird ((

habt ihr einen Rat für mich?
Danke sehr.. und ganz liebe grüße
wenn
MamaJulia
9126 Beiträge
08.01.2014 11:41
Würdest du es denn nicht schaffen, die ausbildung noch zu beeden? das wäre ja eigendlich am besten.
anna1996
5 Beiträge
08.01.2014 11:44
meine schriftliche Prüfung ist im April..
und die praktische einen monat vor dem endbindungstermin..

meine Ärztin will mich nicht arbeiten lassen wenn ich noch mehr wie 5kg heben muss...sonst gefährde ich mein Kind und das will ich auch nicht!
und mein ausbilder will einfach keine rücksicht drauf nehmen!
alles nichtso einfach..

und wenn ich ausgelernt habe müsste ich vom amt leben und das will ich auch nicht unbedingt!

08.01.2014 11:45
Herzlich Willkommen & (auch wenn es nicht geplant war) alles
liebe zur Schwangerschaft.

Ich würde dir auch raten die Ausbildung wenn möglich vorher zu beenden!
Mit Baby eine Ausbildung fertig zu machen stelle ich mir nicht so einfach vor.
Keine Angst kündigen kann dein AG dich nicht! Du bist vom Gesetz her geschützt.

anna1996
5 Beiträge
08.01.2014 11:49
danke
ich mach das beste draus!

naja das problem ist ja das mein ausbilder keine rücksicht auf das kind nimmt...

ich wäre nicht krank und könnte so arbeiten wie vorne weg...

recht hat er ja.. aber will meinem kind nicht schaden!
Maria85
2740 Beiträge
08.01.2014 11:50
Ich würd an deiner Stelle versuchen, die Ausbildung zu beenden, wer weiß wie es aussehen wird, wenn das Baby erst einmal auf die Welt kommt.
Dann kann's ganz schön stressig werden
08.01.2014 11:51
Zitat von anna1996:

meine schriftliche Prüfung ist im April..
und die praktische einen monat vor dem endbindungstermin..

meine Ärztin will mich nicht arbeiten lassen wenn ich noch mehr wie 5kg heben muss...sonst gefährde ich mein Kind und das will ich auch nicht!
und mein ausbilder will einfach keine rücksicht drauf nehmen!
alles nichtso einfach..

und wenn ich ausgelernt habe müsste ich vom amt leben und das will ich auch nicht unbedingt!


Aber wenn du früher auslernst wäre das doch kein Problem mit der praktischen Prüfung?
BV finde ich io das du das bekommst! Wenn dein AG keine Rücksicht nimmt! Du gehst aber weiter zur Berufsschule!

Natürlich musst du dann vom Amt leben... Das lässt sich nicht ändern! Auch wenn du deine Ausbildung jetzt nicht beendest!
Heißt ja nicht das es für immer so ist!
anna1996
5 Beiträge
08.01.2014 11:55
vorher auslernen bedeutet das ich meine ausbildung verkürze um ein halbes jahr.. und das halbe jahr was mir fehlt müsste ich den stoff selbst lernen bzw zusammen suchen...

und das heißt auch das ich meine ausbildung nicht so gut abschließen werde wie gewollt...
und der Facharbeiterbrief bestimmt den rest meines lebens...

ist halt alles etwas kompliziert...
Sunshine1012
9887 Beiträge
08.01.2014 11:58
auch dein ausbilder MUSS sich ans Mutterschutzgesetz halten und darin steht nunmal, dass man nicht mehr wie 5 kg heben darf. max. 10kg aber nicht auf Dauer!
Außerdem kann dein AG dich nicht kündigen auch, wenn dein Vertrag ausläuft. Er läuft aber dann erst rechtskräftig mit bestehen der Prüfung aus. Solange muss er dich behalten.
08.01.2014 11:58
Zitat von anna1996:

vorher auslernen bedeutet das ich meine ausbildung verkürze um ein halbes jahr.. und das halbe jahr was mir fehlt müsste ich den stoff selbst lernen bzw zusammen suchen... und das heißt auch das ich meine ausbildung nicht so gut abschließen werde wie gewollt...
und der Facharbeiterbrief bestimmt den rest meines lebens...

ist halt alles etwas kompliziert...


Du ich weiß das.
Warum solltest du nich so gut abschließen?
Klar es ist viel Arbeit, aber ob es mit einem Baby einfacher ist bezweifle ich?...
Natürlich weißt du selbst am Besten was du dir zutraust.
Lockenlicht
4831 Beiträge
08.01.2014 12:00
Zitat von anna1996:

meine schriftliche Prüfung ist im April..
und die praktische einen monat vor dem endbindungstermin..

meine Ärztin will mich nicht arbeiten lassen wenn ich noch mehr wie 5kg heben muss...sonst gefährde ich mein Kind und das will ich auch nicht!
und mein ausbilder will einfach keine rücksicht drauf nehmen!
alles nichtso einfach..

und wenn ich ausgelernt habe müsste ich vom amt leben und das will ich auch nicht unbedingt!


Herzlichen Glückwunsch erst einmal

Während der Schwangerschaft gibt es Sonderregelungen auch in der Ausbildung.
Ich würde meine zuständige Ausbildungskammer anrufen und das Problem schildern.
Vielleicht kannst du einfach weiterhin zur Berufsschule (deine Noten sollten gut sein, so war es zumindest damals bei uns) und trotzdem ins Beschäftigungsverbot gehen.
Und darfst dennoch an den Prüfungen teilnehmen.
Es liegt ja an deinem Chef wenn er sich weigert dir eine andere Arbeit zuzuweisen.
...Teufelchen...
2672 Beiträge
08.01.2014 12:04
Das Problem eines Beschäftigungsverbotes in der Ausbildung is einfach das du die zeit des Verbotes in jedem fall verlängern musst. So war es bei mir.

Bist du schon zur prüfung angemeldet?
anna1996
5 Beiträge
08.01.2014 12:10
zur prüfung bin ich noch nicht angemeldet...
der brief kam vor paar tagen erstmal bei ir zuhause an!
anmeldeschluss ist 1.2.14
...Teufelchen...
2672 Beiträge
08.01.2014 12:34
Zitat von anna1996:

zur prüfung bin ich noch nicht angemeldet...
der brief kam vor paar tagen erstmal bei ir zuhause an!
anmeldeschluss ist 1.2.14


Dein Chef muss dich aber anmelden
Erdbi137
585 Beiträge
08.01.2014 12:44
Zieh die Ausbildung durch dann hast due sie in der Tasche und eine große "Hürde" hinter dir. Vielleicht fehlt dir nachher die Motivation dazu, wenn das Baby erstmal da ist oder oder oder. Ruf bei der Kammer an und frag, ob es ok ist wenn du ein BV bekommst, aber dennoch zur BS gehst. Eigentlich müsstest dann dennoch zur Prüfung gehen können. ICh kann dir nur von einer arbeitskollegin berichten. Die hat mit mir die Ausbildung angefangen und ist fast das letzte ganze Jahr NICHT zur Schule gekommen, achja und war auch 1/2 Jahr nicht arbeiten, da sie ja "krank" war, angeblich. Krankmeldungen haben aber überwiegend gefehlt. Zur Prüfung war sie dennoch da und durfte diese auch machen. In ihrem Fall fand ich es irgendwo ungerecht, weil sie einfach nur keinen Bock auf Arbeiten und Schule hatte... Daher sollte es bei dir eigentlich kein Problem zugelassen zu werden. Ich habe eh das Wissen von der Arbeit bei der Prüfung nicht gebraucht, sondern eher das von der BS.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt