Mütter- und Schwangerenforum

Moxibustion

Gehe zu Seite:
LeoneMama2018
4 Beiträge
25.03.2019 20:02
Bei mir wurde einmal durch eine Hebamme gemoxt und einmal hat mein Mann zuhause gemoxt. Jeweils nur mit einer Zigarre, keine Nadel.Beidemale war der kleine sehr aktiv währenddessen. Bei der Kontrolle 2 Tage später lag er (wieder) richtig. Er hatte sich in der 34.Ssw in BEL gedreht.

Zur sanften Geburtseinleitung habe ich mich einmal akupunktieren lassen. Das tat gar nicht weh. In die kleinen Zehen kamen Nadel Die einfach aufgeklebt würden. Waren ganz flach und ich konnte somit wieder in meinen Schlappen heim

Alles Gute dir!
Hummelbrummel
980 Beiträge
26.03.2019 06:46


Ich dachte weil akkupunkturnadel = pieksen?

Und auch im
Internet sind Bilder mit Nadel im Zeh
Mamota
23643 Beiträge
26.03.2019 06:54
Arten der Moxibustion
"Moxator" der Firma SVESA zur elektrischen Moxibustion. Als Wärmequelle dient eine 10-Watt-Halogenlampe in einem Stift.

Direkte Moxibustion: Die Haut wird mit Alkohol oder Knoblauchsaft gereizt und der Kegel direkt aufgesetzt. Hierbei unterscheidet man dann drei Arten der Moxibustion. Bei der Moxibustion ohne Narbenbildung wird der abbrennende Kegel rechtzeitig vor Erreichen seiner Auflagefläche entfernt, so dass kein Gewebeschaden eintritt. Bei der Moxibustion mit Blasenbildung werden kleine Moxa-Kugeln auf der Haut entzündet und 3 bis 5 Sekunden dort belassen. Dies erzeugt eine Brandblase, wobei die Blasen nach ein bis zwei Stunden angestochen werden. Bei der Moxibustion mit Narbenbildung brennt der Moxa-Kegel vollständig ab, was zu heftigen Schmerzen am Applikationsort führen kann. Gelegentlich wird deshalb eine Lokalanästhesie durchgeführt. Man behandelt die Stelle mit Salben. Die Folge der Therapie sind Narbenbildungen.

Indirekte Moxibustion: Es wird eine isolierende Schicht zwischen den brennenden Moxa-Kegel und die Haut gelegt. Meist handelt es sich um Knoblauch(-scheiben), aber es werden auch Knoblauchpasten, Schnittlauch, Eisenhut(-paste), Ingwer, weißer Pfeffer, Lößerde, Zwiebeln, Schalotten und Beifußkraut verwendet.

Nabel-Moxibustion: Hierbei wird in bzw. auf den Bauchnabel Salz, Schnittlauch, Moschus und eine Ingwerscheibe gegeben und darauf ein Moxa-Kegel appliziert. Es können mehrere Kegel nacheinander abgebrannt werden.

Moxibustion mit Akupunkturnadeln: Hierbei werden Akupunkturnadeln, die gemäß der Akupunkturlehre gesetzt wurden, meist mittels aufgesetzter Moxa-Zigarren erhitzt.

Elektrische Moxibustion: Bei dieser Variante werden keine Substanzen verbrannt, sondern die Hautpunkte werden mit einer elektrischen Wärmequelle erhitzt, was den Geruch und die Gefahr von Verbrennungen vermeiden soll.

Quelle:
https://www.psiram.com/de/index.php/Moxibustion

Hummelbrummel
980 Beiträge
26.03.2019 10:01
Zitat von Mamota:

Arten der Moxibustion
"Moxator" der Firma SVESA zur elektrischen Moxibustion. Als Wärmequelle dient eine 10-Watt-Halogenlampe in einem Stift.

Direkte Moxibustion: Die Haut wird mit Alkohol oder Knoblauchsaft gereizt und der Kegel direkt aufgesetzt. Hierbei unterscheidet man dann drei Arten der Moxibustion. Bei der Moxibustion ohne Narbenbildung wird der abbrennende Kegel rechtzeitig vor Erreichen seiner Auflagefläche entfernt, so dass kein Gewebeschaden eintritt. Bei der Moxibustion mit Blasenbildung werden kleine Moxa-Kugeln auf der Haut entzündet und 3 bis 5 Sekunden dort belassen. Dies erzeugt eine Brandblase, wobei die Blasen nach ein bis zwei Stunden angestochen werden. Bei der Moxibustion mit Narbenbildung brennt der Moxa-Kegel vollständig ab, was zu heftigen Schmerzen am Applikationsort führen kann. Gelegentlich wird deshalb eine Lokalanästhesie durchgeführt. Man behandelt die Stelle mit Salben. Die Folge der Therapie sind Narbenbildungen.

Indirekte Moxibustion: Es wird eine isolierende Schicht zwischen den brennenden Moxa-Kegel und die Haut gelegt. Meist handelt es sich um Knoblauch(-scheiben), aber es werden auch Knoblauchpasten, Schnittlauch, Eisenhut(-paste), Ingwer, weißer Pfeffer, Lößerde, Zwiebeln, Schalotten und Beifußkraut verwendet.

Nabel-Moxibustion: Hierbei wird in bzw. auf den Bauchnabel Salz, Schnittlauch, Moschus und eine Ingwerscheibe gegeben und darauf ein Moxa-Kegel appliziert. Es können mehrere Kegel nacheinander abgebrannt werden.

Moxibustion mit Akupunkturnadeln: Hierbei werden Akupunkturnadeln, die gemäß der Akupunkturlehre gesetzt wurden, meist mittels aufgesetzter Moxa-Zigarren erhitzt.

Elektrische Moxibustion: Bei dieser Variante werden keine Substanzen verbrannt, sondern die Hautpunkte werden mit einer elektrischen Wärmequelle erhitzt, was den Geruch und die Gefahr von Verbrennungen vermeiden soll.

Quelle:
https://www.psiram.com/de/index.php/Moxibustion


Danke dir

Und eben das mit der Nadel soll’s sein.

Weil verzeihe... a Lamperl Am zechn halten kann ich auch und wenn die mir ne Brandblase verpasst, setzt es was

Na ich bin gespannt Leute... ich war jetzt kurz davor es abzusagen weil es ja anscheinend nicht so recht was bringt.... aber jetz will ich’s wissen
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt