Mütter- und Schwangerenforum

Schwanger mit 18

Gehe zu Seite:
Mariaxcx
6 Beiträge
10.01.2021 20:22
Guten Tag,
Ich habe erst vor ein paar Tagen erfahren, dass ich schwanger bin aber leider bin ich schon in der 25. ssw und bin etwas schockiert, wie ich das so lange nicht merken konnte. Ich hatte immer einen ganz kleinen Bauch und dachte einfach ich hätte zugenommen, habe eigentlich alle Anzeichen auf etwas anderes geschoben. Ich wohne mit meinem Freund zusammen seit ein paar Monaten und er unterstützt mich auch zu 100% aber trotzdem fühle ich mich komisch. Ich kann mich irgendwie nicht wirklich freuen obwohl wir schon öfters über das Thema Kinder geredet haben, aber ich habe einfach das Gefühl das es zu früh ist. Ich habe erst mein Abitur gemacht und habe mein Studium abgebrochen, da es doch nicht so zu mir gepasst hat. Ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll oder wie es weitergehen soll. Ich muss erstmal rausfinden was ich studieren will oder ob ich eine Ausbildung machen will und weiß nicht wie ich das mit einem Baby kombinieren soll. Ich habe Angst das ich das alles nicht schaffe.
Ich suche nach Frauen denen es vielleicht ähnlich geht wie mir, ich fühle mich im Moment ziemlich allein
Ronja2014
202 Beiträge
10.01.2021 20:32
mir ging es vor 13 jahren auch so. ich war 17 und gerade mitten im abi. war dann plötzlich schwanger . wenn du den willen und gutes durchhaltevermögen hast und eine gute organisation kann man alles schaffen.
ich habe nach der elternzeit dann eine ausbildung zur krankenschwester gemacht und danach dann auch nochmal kauffrau für büromanagement. das du angst hast ist ganz klar
liilaloveu
4224 Beiträge
10.01.2021 20:42
Huhu

Ich hab meine Tochter mit 19 bekommen. Und keine Sekunde bereut!

Klar is es schwierig, aber mit etwas Unterstützung ( die du anscheinend ja hast ) is das alles schaffbar

Man kann auch wunderbar mit Baby studieren oder ne Ausbildung machen
Twinkle
1289 Beiträge
10.01.2021 21:00
Hallo und herzlich willkommen und natürlich Glückwunsch zur Schwangerschaft auch wenn das Ganze etwas unerwartet kam. Ich finde es ist schon mal gut zu wissen, dass du nicht alleine damit da stehst, also dass dein Partner zu dir hält und dich unterstützt. Wohnt ihr denn zusammen? Für das Finanzielle gibt es einige Lösungen denke ich, lass dich am besten mal beraten. Mir fällt z.B. ein Wohngeld, Beitrag für Erstausstattung, dann natürlich auch Kindergeld, ggf Kinderzuschlag, Mutterschaftsgeld, Elterngeld, ... vielleicht kann dich dein Partner ja auch finanziell unterstützen. Wichtig ist, dass ihr zusammen haltet, ihr schafft das gemeinsam. Und du kannst dir ja immer noch Gedanken machen, wohin dich dein Weg führen soll, egal ob eine Ausbildung, ein Studium oder ein Quereinstieg, mit Kind (ggf. Krippe) ist eigentlich vieles möglich. Auch wenn es vielleicht schwierig erscheint ich bin mir sicher ihr findet Lösungen. Beratungsstellen gibt es zum Beispiel über die Diakonie oder Caritas. Ansonsten müsste es doch ein Aprilbaby oder Maibaby sein oder? wir haben hier auch tolle Monatsgruppen für die Entbindungstermine, da findest du bestimmt auch Mamas zum Austausch. Alles Gute für euch
Mariaxcx
6 Beiträge
10.01.2021 21:00
Zitat von Ronja2014:

mir ging es vor 13 jahren auch so. ich war 17 und gerade mitten im abi. war dann plötzlich schwanger . wenn du den willen und gutes durchhaltevermögen hast und eine gute organisation kann man alles schaffen.
ich habe nach der elternzeit dann eine ausbildung zur krankenschwester gemacht und danach dann auch nochmal kauffrau für büromanagement. das du angst hast ist ganz klar

Uff es ist schön zu hören das es anderen auch so geht/ging wie mir und man das trotzdem schaffen kann. ich kannte es halt immer nur so das ich alles geschafft habe was ich wollte und im Moment bin ich irgendwie in einem Loch aber sowas motiviert mich also vielen Dank. Ich habe schon einen starken Willen aber an meinem Durchhaltevermögen hapert es irgendwie immer da ich mich schnell überfordert fühle und dann alles blockiere und von mir wegschiebe
Mariaxcx
6 Beiträge
10.01.2021 21:05
Zitat von liilaloveu:

Huhu

Ich hab meine Tochter mit 19 bekommen. Und keine Sekunde bereut!

Klar is es schwierig, aber mit etwas Unterstützung ( die du anscheinend ja hast ) is das alles schaffbar

Man kann auch wunderbar mit Baby studieren oder ne Ausbildung machen


Das freut mich ich hoffe ich werde es auch niemals bereuen, ich habe halt im Moment noch nicht diese krassen Muttergefühle da mich alles so stresst, ich hoffe die kommen noch.... ich habe Angst das ich meine Tochter nicht lieben kann oder das es mir alles zu viel wird
Und ja ich habe schon viel Unterstützung, mein Freund tut gerade alles damit ich mich irgendwie besser fühle aber ich setze mich halt sehr unter Druck und habe sehr hohe Ansprüche...
liilaloveu
4224 Beiträge
10.01.2021 21:59
Zitat von Mariaxcx:

Zitat von liilaloveu:

Huhu

Ich hab meine Tochter mit 19 bekommen. Und keine Sekunde bereut!

Klar is es schwierig, aber mit etwas Unterstützung ( die du anscheinend ja hast ) is das alles schaffbar

Man kann auch wunderbar mit Baby studieren oder ne Ausbildung machen


Das freut mich ich hoffe ich werde es auch niemals bereuen, ich habe halt im Moment noch nicht diese krassen Muttergefühle da mich alles so stresst, ich hoffe die kommen noch.... ich habe Angst das ich meine Tochter nicht lieben kann oder das es mir alles zu viel wird
Und ja ich habe schon viel Unterstützung, mein Freund tut gerade alles damit ich mich irgendwie besser fühle aber ich setze mich halt sehr unter Druck und habe sehr hohe Ansprüche...


Du wirst deine Tochter mit Sicherheit lieben! Da bin ich mir ganz sicher die Muttergefühle kommen spätestens mit der Geburt.
Jetzt scheint es erstmal so surreal und komisch, aber in ein paar Jahren wirst du zurückblicken und du wirst dir nicht im Ansatz vorstellen können, wie es wäre wenn sie nicht da wäre.
Das das Mutter sein in dir schlummert sieht man alleine schon daran, dass du dich informierst und die Angst zugibst ( die nebenbei JEDE schwangere Frau hat ).
Man merkt das es dir nicht egal was ist
Mariaxcx
6 Beiträge
10.01.2021 22:13
Zitat von Twinkle:

Hallo und herzlich willkommen und natürlich Glückwunsch zur Schwangerschaft auch wenn das Ganze etwas unerwartet kam. Ich finde es ist schon mal gut zu wissen, dass du nicht alleine damit da stehst, also dass dein Partner zu dir hält und dich unterstützt. Wohnt ihr denn zusammen? Für das Finanzielle gibt es einige Lösungen denke ich, lass dich am besten mal beraten. Mir fällt z.B. ein Wohngeld, Beitrag für Erstausstattung, dann natürlich auch Kindergeld, ggf Kinderzuschlag, Mutterschaftsgeld, Elterngeld, ... vielleicht kann dich dein Partner ja auch finanziell unterstützen. Wichtig ist, dass ihr zusammen haltet, ihr schafft das gemeinsam. Und du kannst dir ja immer noch Gedanken machen, wohin dich dein Weg führen soll, egal ob eine Ausbildung, ein Studium oder ein Quereinstieg, mit Kind (ggf. Krippe) ist eigentlich vieles möglich. Auch wenn es vielleicht schwierig erscheint ich bin mir sicher ihr findet Lösungen. Beratungsstellen gibt es zum Beispiel über die Diakonie oder Caritas. Ansonsten müsste es doch ein Aprilbaby oder Maibaby sein oder? wir haben hier auch tolle Monatsgruppen für die Entbindungstermine, da findest du bestimmt auch Mamas zum Austausch. Alles Gute für euch


Vielen Dank ja wir wohnen zusammen seit ein paar Monaten und er hat auch schon ein paar Erfahrungen da er einen 3 jährigen Sohn hat und auch ein bisschen älter ist als ich. Er bezahlt im Moment so gut wie alles mit seinem Job und dafür bin ich ihm auch sehr dankbar, also ich wüsste nicht was ich ohne ihn tun soll. Ich hoffe das wir das alles zusammen hinkriegen, ich hab halt immer Angst das die Beziehung in die Brüche geht und ich dann alleine dastehe. Das ist aber eigentlich Quatsch, da wir so keine Probleme haben und sehr glücklich sind, aber ich mache mir immer einen Riesen Kopf um alles ich habe halt kaum Unterstützung von meinen Eltern, also von meinem Vater schon aber nur was mein Studium angeht. Er meinte ich kann alles machen, solange ich damit glücklich bin. Meine Mutter dagegen unterstützt mich überhaupt nicht, ich hab das Gefühl sie hasst mich. Sie meinte sie würde sich für mich schämen, weil ich so jung schwanger bin und das ich dumm wäre. Ich hatte immer schon Probleme mit ihr aber das verletzt einen schon sehr. Ich stresse mich halt auch immer sehr, ich habe wirklich Existenzängste, dass ich dann mit Baby auf der Straße sitze oder sowas. Das ist natürlich Quatsch aber ich mache mir extremen Druck unabhängig zu sein und etwas zu erreichen, obwohl ich ja noch genug Zeit habe um mich für eine Ausbildung etc. zu entscheiden. Ja der ET ist der 22.04, das ist zufälligerweise auch mein Geburtstag
Chloe-Marie
1717 Beiträge
10.01.2021 22:49
Ich habe mein Studium mit bald drei Kindern geschafft. Du wirst alles schaffen, was du dir vorstellst.
Deine Tochter wird dein Leben sehr bereichern, versprochen. Sehr viele Unis sind familienfreundlich und haben eigene Kindergartenplätze schon für die ganz kleinen Mäuse und wenn man will auch nur für die Vorlesungszeiten.

Zu deiner Mutter wäre Abstand ersteinmal das beste. Du brauchst jetzt Menschen, die dir wohlgesonnen sind und dir ein gutes Gefühl geben und an dich glauben.

Hab eine tolle Schwangerschaft und horch mal in dich hinein, die ersten wahrgenommenen Tritte sind die erste zarte Verbindung zu deinem kleinen Schatz!
SOLaura
362 Beiträge
11.01.2021 00:20
Ich war mit 20 schwanger und hatte gerade erst mein Abitur gemacht (erst mit 7 eingeschult und kein G8 ). Meine Beziehung ist in die Brüche gegangen als mein Sohn 2 Jahre alt. Mit Kindergartenplatz und ein paar unterstützenden Menschen in deinem Umfeld kannst du trotzdem alles schaffen (ich hab an der FernUni ein Psychologiestudium angefangen und später in Köln abgeschlossen). Inzwischen bin ich sehr glücklich verheiratet und mit meinem 3. Kind schwanger (bin im Mai ausgerechnet). Ich hoffe, dass ich dir damit Mut machen kann Mein Großer ist inzwischen 12,5 Jahre alt und nach wie vor ein wundervolles Kind. Ich bin froh, dass es so gelaufen ist
Es wird sicher nicht immer einfach sein, aber welches Leben ist das schon. Und ein Kind ist eine unglaubliche Bereicherung, wenn man sich darauf einlässt. Dass du jetzt erstmal geschockt bist, ist verständlich. Sobald du dich entschieden hast, wird sich bestimmt auch Vorfreude einstellen und du wirst anfangen mit dem Baby in deinem Bauch zu kommunizieren. Die Liebe kommt ganz bestimmt Und lass dich nicht von blöden Kommentaren und Urteilen aus deinem Umfeld verunsichern. Du bist 18 und nicht 15. in der Familie meines Mannes haben so viele Frauen mit 18 schon Kinder gehabt... Biologisch gesehen bist du im besten Alter Gib einfach dein Bestes, um deinem Kind eine gute Mutter zu sein und vergib dir später großzügig deine Fehler. Niemand ist perfekt Deine Mutter wird sich bestimmt bald beruhigen und sich freuen, dass sie ein Enkelkind bekommt. Und wenn nicht, ist das ihr Problem. Sie verpasst schließlich etwas

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute für die Schwangerschaft (herzlichen Glückwunsch )
Ich drücke dir die Daumen, dass die Beziehung zu deinem Freund hält und ihr das Abenteuer Elternschaft gemeinsam in Angriff nehmt Aber im Zweifel würdest du es sicher auch allein schaffen

Und wenn du emotionale Unterstützung brauchst, wirst du hier im Forum sicher fündig, bspw. in der Monatsgruppe April
Twinkle
1289 Beiträge
11.01.2021 05:31
Zitat von Mariaxcx:

Zitat von Twinkle:

Hallo und herzlich willkommen und natürlich Glückwunsch zur Schwangerschaft auch wenn das Ganze etwas unerwartet kam. Ich finde es ist schon mal gut zu wissen, dass du nicht alleine damit da stehst, also dass dein Partner zu dir hält und dich unterstützt. Wohnt ihr denn zusammen? Für das Finanzielle gibt es einige Lösungen denke ich, lass dich am besten mal beraten. Mir fällt z.B. ein Wohngeld, Beitrag für Erstausstattung, dann natürlich auch Kindergeld, ggf Kinderzuschlag, Mutterschaftsgeld, Elterngeld, ... vielleicht kann dich dein Partner ja auch finanziell unterstützen. Wichtig ist, dass ihr zusammen haltet, ihr schafft das gemeinsam. Und du kannst dir ja immer noch Gedanken machen, wohin dich dein Weg führen soll, egal ob eine Ausbildung, ein Studium oder ein Quereinstieg, mit Kind (ggf. Krippe) ist eigentlich vieles möglich. Auch wenn es vielleicht schwierig erscheint ich bin mir sicher ihr findet Lösungen. Beratungsstellen gibt es zum Beispiel über die Diakonie oder Caritas. Ansonsten müsste es doch ein Aprilbaby oder Maibaby sein oder? wir haben hier auch tolle Monatsgruppen für die Entbindungstermine, da findest du bestimmt auch Mamas zum Austausch. Alles Gute für euch


Vielen Dank ja wir wohnen zusammen seit ein paar Monaten und er hat auch schon ein paar Erfahrungen da er einen 3 jährigen Sohn hat und auch ein bisschen älter ist als ich. Er bezahlt im Moment so gut wie alles mit seinem Job und dafür bin ich ihm auch sehr dankbar, also ich wüsste nicht was ich ohne ihn tun soll. Ich hoffe das wir das alles zusammen hinkriegen, ich hab halt immer Angst das die Beziehung in die Brüche geht und ich dann alleine dastehe. Das ist aber eigentlich Quatsch, da wir so keine Probleme haben und sehr glücklich sind, aber ich mache mir immer einen Riesen Kopf um alles ich habe halt kaum Unterstützung von meinen Eltern, also von meinem Vater schon aber nur was mein Studium angeht. Er meinte ich kann alles machen, solange ich damit glücklich bin. Meine Mutter dagegen unterstützt mich überhaupt nicht, ich hab das Gefühl sie hasst mich. Sie meinte sie würde sich für mich schämen, weil ich so jung schwanger bin und das ich dumm wäre. Ich hatte immer schon Probleme mit ihr aber das verletzt einen schon sehr. Ich stresse mich halt auch immer sehr, ich habe wirklich Existenzängste, dass ich dann mit Baby auf der Straße sitze oder sowas. Das ist natürlich Quatsch aber ich mache mir extremen Druck unabhängig zu sein und etwas zu erreichen, obwohl ich ja noch genug Zeit habe um mich für eine Ausbildung etc. zu entscheiden. Ja der ET ist der 22.04, das ist zufälligerweise auch mein Geburtstag

https://www.mamacommunity.de/forum/schwanger-das-f orum-nach-entbindungsmonaten/april-babys-2021

Das ist der Thread für die Aprilbabys
kataleia
10432 Beiträge
11.01.2021 07:18
Zitat von liilaloveu:

Zitat von Mariaxcx:

Zitat von liilaloveu:

Huhu

Ich hab meine Tochter mit 19 bekommen. Und keine Sekunde bereut!

Klar is es schwierig, aber mit etwas Unterstützung ( die du anscheinend ja hast ) is das alles schaffbar

Man kann auch wunderbar mit Baby studieren oder ne Ausbildung machen


Das freut mich ich hoffe ich werde es auch niemals bereuen, ich habe halt im Moment noch nicht diese krassen Muttergefühle da mich alles so stresst, ich hoffe die kommen noch.... ich habe Angst das ich meine Tochter nicht lieben kann oder das es mir alles zu viel wird
Und ja ich habe schon viel Unterstützung, mein Freund tut gerade alles damit ich mich irgendwie besser fühle aber ich setze mich halt sehr unter Druck und habe sehr hohe Ansprüche...


Du wirst deine Tochter mit Sicherheit lieben! Da bin ich mir ganz sicher die Muttergefühle kommen spätestens mit der Geburt.
Jetzt scheint es erstmal so surreal und komisch, aber in ein paar Jahren wirst du zurückblicken und du wirst dir nicht im Ansatz vorstellen können, wie es wäre wenn sie nicht da wäre.
Das das Mutter sein in dir schlummert sieht man alleine schon daran, dass du dich informierst und die Angst zugibst ( die nebenbei JEDE schwangere Frau hat ).
Man merkt das es dir nicht egal was ist


Erst mal: ich wünsche dir liebe threaderstellerin alles gute! Eine unkomplizierte Schwangerschaft, eine tolle Partnerschaft mit dem Kindsvater und dass alles gut läuft

Aber welche Angst meinst du hier?
Zukunftsangst?
Wenn ja: nein das hat sicher nicht jede schwangere. Aber ich kenne das nicht und kenne auch viele, die das nicht kennen.
Ich habe erst alles im Leben so gelebt wie ich es wollte, dann kam der Kinderwunsch, dann noch gewartet bis die Umstände so waren, wie ich sie wollte.
Da war wirklich kein funke "schaffe ich das/wie schaffe ich das"?
Da war ab der ersten Sekunde nur Freude und die Angst ob das Baby gesund zur Welt kommt aber nicht mal im Anflug ein Zweifel.

Schließlich hatte ich um mich herum schon viele Frauen zur Mutter werden sehen und die Umstände waren so wie ich sie erwünscht habe.
Warum hätte ich Angst haben/zweifeln sollen?

Ich stimme dir aber zu, dass fast alle Frauen spätestens mit der Geburt eine wahnsinnige liebe empfinflden, egal ob das Kind geplant war oder nicht.
Da ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du zu diesen dazu gehörst.
Liinnney
2 Beiträge
11.01.2021 08:18
Hallo

Erstmal herzlichen Glückwunsch, versuche dich zu freuen!

Das Gute an der Sache ist, dass dein Freund dich unterstützt und du deine Schule beendet hast. Das gibt dir schon viele Möglichkeiten.

Ich bin damals mit 19 und abgebrochenem Studium schwanger geworden.
Hab nach drei Jahren einer sehr harten Elternzeit (aufgrund vieler OPs meines Sohnes) meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gemacht und später doch noch studiert. Ich bin jetzt 27 und Bauingenieurin. Mein Sohn wird 7.

Es ist also möglich, es erfordert nur etwas Zielstrebigkeit.

Kleiner Tipp: Versuch dich (für eine Ausbildung) in einem Konzern zu bewerben. Die sind meistens sehr familienfreundlich, du hast i. d. R. auch die Möglichkeit zwischendurch Home Office zu machen. Zudem kannst du da bei einer 30h-Teilzeit trotzdem in drei Jahren deine Ausbildung machen, bzw. in 2,5 Jahren, wenn du aufgrund deiner Noten verkürzt.

Wenn du studierst, wähle möglichst eine Hochschule statt einer Uni. Der Lernaufwand für denselben Abschluss ist weniger einfacher zu bewältigen. Zudem bieten die meisten Hochschulen familienfreundlichere Vorlesungszeiten.

Bezieh auf jeden Fall Hilfe mit ein. Also Großeltern, Eltern, Freunde Kindertagespflege beanspruchen.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Wenn du noch Fragen hast, immer gern.
Ronja2014
202 Beiträge
11.01.2021 08:26
Zitat von Mariaxcx:

Zitat von Ronja2014:

mir ging es vor 13 jahren auch so. ich war 17 und gerade mitten im abi. war dann plötzlich schwanger . wenn du den willen und gutes durchhaltevermögen hast und eine gute organisation kann man alles schaffen.
ich habe nach der elternzeit dann eine ausbildung zur krankenschwester gemacht und danach dann auch nochmal kauffrau für büromanagement. das du angst hast ist ganz klar

Uff es ist schön zu hören das es anderen auch so geht/ging wie mir und man das trotzdem schaffen kann. ich kannte es halt immer nur so das ich alles geschafft habe was ich wollte und im Moment bin ich irgendwie in einem Loch aber sowas motiviert mich also vielen Dank. Ich habe schon einen starken Willen aber an meinem Durchhaltevermögen hapert es irgendwie immer da ich mich schnell überfordert fühle und dann alles blockiere und von mir wegschiebe


Sieh es mal so, du hast dein Abi ja schon in der Tasche. Ich bin damals gerade 12 Klasse gekommen als ich positiv getestet habe und habe mit einem starken Willen dann doch alles geschafft auch wenn es nicht immer leicht war und ich auch sehr oft und viel geweint habe in der Zeit, aber ich hatte immer vor Augen, dass ich meiner Tochter ein Vorbild sein will und ihr auch was bieten möchte. Heute ist sie 13 und schon bald in der 8 Klasse und ich bin aus heutiger Sicht so froh , dass ich eine junge Mama bin. Diesen Stolz den du später haben wirst alles geschafft zu haben mit Baby ist unbeschreibbar und es wird es tolle , aber natürlich auch anstrengende Zeit. Freu dich drauf.
Teechen
2546 Beiträge
11.01.2021 08:45
Ich bin mit 19 schwanger geworden. Mitten in der Ausbildung zur Restaurantfachfrau. Diese hab ich nach meiner Elternzeit abgebrochen weil ich mit meinem Sohn gemerkt habe das es definitiv der falsche Beruf ist. Hab dann sozialassisent gemacht und danach meine Erzieher Ausbildung. In dieser Zeit wurde ich alleinerziehend. Neben der Ausbildung hab ich mein Fachabi nachgeholt. Man kann alles schaffen wenn man den Willen dazu hat. Du musst erstmal die Nachricht verdauen deswegen kannst du diese krassen Gefühle nicht haben.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt