Mütter- und Schwangerenforum

Stress in der Schwangerschaft

Gehe zu Seite:
Rosewood2593
40 Beiträge
07.11.2019 21:13
Hallo ihr lieben.

Ich muss hier leider nochmal einen thread aufmachen.
Ein paar von euch haben in meinem letzten thread schon mitbekommen dass ich in meiner Schwangerschaft unter großen Ängsten leide, dem Kind könnte was passieren bevor es auf die Welt kommt.

Ich leide häufig an Panik wenn ich etwas gegessen habe wo ich mir im Nachhinein nicht sicher war ob das auch „sicheres“ essen war usw. meine Gedanken drehen sich rund um die Uhr um eventualitäten die der kleinen hätten geschadet haben können.

Ich hab im letzten Beitrag schon mitgeteilt dass ich aktuell auf der Suche nach einer psychologischen Betreuung bin.. aber bis jetzt hat sich leider noch nichts ergeben.

Hat von euch auch jemand unter solchen Ängsten gelitten in der Schwangerschaft? Ich möchte meinem Kind nicht schaden damit deshalb suche ich Hilfe. Hat das schlimme Auswirkungen auf die kleine?
Wunder1620
6665 Beiträge
07.11.2019 21:18
Bitte such dir schnellst möglich eine hebamme und eine psychische Betreuung. Besser gestern noch als heute. Und wenn man will findet man die auch. Wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und das du deine Ängste in den Griff bekommst.
Rosewood2593
40 Beiträge
07.11.2019 21:19
Zitat von Wunder1620:

Bitte such dir schnellst möglich eine hebamme und eine psychische Betreuung. Besser gestern noch als heute. Und wenn man will findet man die auch. Wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und das du deine Ängste in den Griff bekommst.


Wie gesagt, ich befinde mich schon auf der Suche.
Melly82
2673 Beiträge
07.11.2019 21:24
Hallo Du,

Ich habe seit langer Zeit Depressionen und war bis zur Schwangerschaft auf ein antidepressivum eingestellt.

Das mußte ich absetzten, da es, hyperemesis sei dank, nicjt mehr drin blieb.

Das hat für funktioniert, bis zu dem Moment, wo mein über alles geliebtes Pferd plötzlich starb. Da waren Angst, und panikattaken wieder. Und zwar so schlimm, dass sie schlussendlich wehen ausgelöst und zur Geburt geführt haben. Das war bei uns kein Problem,. Denn Baby war bereit.

Was ich damit sagen will: nimm deine Probleme Ernst. Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, als schwangere mit psychischen Probleme Hilfe zu finden. Der gyn schickt zum Psychiater und der zurück zum Gyn.

Aber bleib dran. Wende dich zur Not an die örtliche psychiatrische Klinik. Die haben ja auch ambulanzen. Wenn es um das ansetzen eines antidepressivums geht, ist Embryotox der Ansprechpartner der Wahl. Du hast ja noch etliche Wochen Schwangerschaft vor dir, da könnte sich daß noch lohnen. Bei mir war es zu kurz vor et um das sertralin wieder anzusetzten (kurz vor der Geburt soll man es runterdosieren um anpassungsstörungen zu vermeiden).

Jetzt in der stillzeit werde ich es aber wieder ansetzen. Bin mir nur über den richtigen Zeitpunkt unsicher. Will eigentlich das hormonchaos des wochenbettes erst mal anklingen lassen. Allerdings habe ich immernoch panikattaken und Schlafstörungen (an denen mein absolut pflegeleichtes neugeborenes nicht schuld ist. Ich KÖNNTE viel.mehr schlafen,.wenn ich es denn könnte)

Ich drücke dir die Daumen,. Dass du schnell einen kompetenten Menschen findest,.der dir wirklich helfen kann. Lebst du eher ländlich oder in der Stadt?
MrsSophie86
23920 Beiträge
07.11.2019 21:25
Zitat von Rosewood2593:

Zitat von Wunder1620:

Bitte such dir schnellst möglich eine hebamme und eine psychische Betreuung. Besser gestern noch als heute. Und wenn man will findet man die auch. Wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und das du deine Ängste in den Griff bekommst.


Wie gesagt, ich befinde mich schon auf der Suche.

Warst du schonmal hier angemeldet?
Aquarellfarbe
240 Beiträge
07.11.2019 21:30
Zitat von Rosewood2593:

Hallo ihr lieben.

Ich muss hier leider nochmal einen thread aufmachen.
Ein paar von euch haben in meinem letzten thread schon mitbekommen dass ich in meiner Schwangerschaft unter großen Ängsten leide, dem Kind könnte was passieren bevor es auf die Welt kommt.

Ich leide häufig an Panik wenn ich etwas gegessen habe wo ich mir im Nachhinein nicht sicher war ob das auch „sicheres“ essen war usw. meine Gedanken drehen sich rund um die Uhr um eventualitäten die der kleinen hätten geschadet haben können.

Ich hab im letzten Beitrag schon mitgeteilt dass ich aktuell auf der Suche nach einer psychologischen Betreuung bin.. aber bis jetzt hat sich leider noch nichts ergeben.

Hat von euch auch jemand unter solchen Ängsten gelitten in der Schwangerschaft? Ich möchte meinem Kind nicht schaden damit deshalb suche ich Hilfe. Hat das schlimme Auswirkungen auf die kleine?


Also das mit der Angst, was falsches gegessen zu haben, hatte ich auch, auch wenn ich generell nicht solche Angst- oder Panikattacken hatte. Aber an dem Abend, wo ich im Restaurant merkte, dass ich rosa Fleisch gegessen hatte, hatte ich Angst und habe das sogar extra wieder ausgebrochen - klingt jetzt bestimmt bekloppt, aber war mir auch egal, was andere denken und nein, ich habe das sonst noch nie im Leben gemacht.

Die Chance, dass den Kleinen tatsächlich was passiert, ist echt minimal und du brauchst dir keine Sorgen machen. Das Baby ist trotzdem sehr fröhlich und lacht sehr gerne und oft.

Versuch, dich mit lustigen Filmen abzulenken - Police Academy, Die nackte Kanone...

Es wird bestimmt alles gut werden.
Alaska
12665 Beiträge
07.11.2019 21:32
Hallo,

ich nochmal. Als Zusatz zu meinem letzen Post im anderen Thread.

Mein Jonas kam auf die Welt und war von Anfang an total tiefenentspannt. Nach drei Wochen schlief er durch und ist bis heute ein total angenehmes, intelligentes und fröhliches Kerlchen. (Inzwischen 4 Jahre alt).

Ob ich ihm mit meinen Stresshormonen für die Zukunft geschadet habe, weiß ich natürlich nicht. Ich denk aber nicht, auch wenn das eine zusätzliche Angst in meiner Schwangerschaft war.
Er könnte jedenfalls nicht chilliger sein.

Sprich sonst bitte mit deinem Frauenarzt, der kann vllt schneller etwas möglich machen.

Zu der Pizza: nein, da kann nichts passieren. Da ist mein Mozarella drauf und meist kommt eh alles aus der Industrie. Die benutzen alle pasteurisierte Milch, somit dürfest du den sogar roh essen.
Es KANN nichts passiern, sofern du die Finger von Sushi und Co. lässt.
Skorpi
6592 Beiträge
07.11.2019 21:38
Ich kannte diese Ängste nicht. Aber vielleicht kann ich dich ja beruhigen: Ich war in den Schwangerschaften immer sehr aktiv, in der letzten Schwangerschaft war ich auch regelmäßig joggen und einmal habe ich aus versehen ein Stückchen Salami gegessen.... Außerdem habe ich 1-2 Tassen Kaffee getrunken. Auch Möbel habe ich teilweise aufgebaut. Eine ängstliche Schwangere war ich also nie so richtig. Aber meine Ärztin meinte auch immer, dass die Kleinen im Bauch schon sehr gut geschützt sind. So schnell sollte ihnen nichts passieren, wenn generell alles in Ordnung ist.

Und solange du dich informiert hast, was man essen darf und was nicht, kannst du entspannt bleiben. Mach dir nicht einen zu großen Kopf, gerade dieser Stress tut dir ja nicht gut und somit auch deinem Kind nicht.

Meine drei sind im übrigen fit und gesund.
Alles, was ich getan und gemacht oder auch gegessen habe, war in Ordnung und niemals schädlich (außer natürlich das Stückchen Salami, da habe ich einfach Glück gehabt) in der Schwangerschaft.

MrsSophie86
23920 Beiträge
07.11.2019 21:40
Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von Rosewood2593:

Hallo ihr lieben.

Ich muss hier leider nochmal einen thread aufmachen.
Ein paar von euch haben in meinem letzten thread schon mitbekommen dass ich in meiner Schwangerschaft unter großen Ängsten leide, dem Kind könnte was passieren bevor es auf die Welt kommt.

Ich leide häufig an Panik wenn ich etwas gegessen habe wo ich mir im Nachhinein nicht sicher war ob das auch „sicheres“ essen war usw. meine Gedanken drehen sich rund um die Uhr um eventualitäten die der kleinen hätten geschadet haben können.

Ich hab im letzten Beitrag schon mitgeteilt dass ich aktuell auf der Suche nach einer psychologischen Betreuung bin.. aber bis jetzt hat sich leider noch nichts ergeben.

Hat von euch auch jemand unter solchen Ängsten gelitten in der Schwangerschaft? Ich möchte meinem Kind nicht schaden damit deshalb suche ich Hilfe. Hat das schlimme Auswirkungen auf die kleine?

[...]

Versuch, dich mit lustigen Filmen abzulenken - Police Academy, Die nackte Kanone...

Es wird bestimmt alles gut werden.

What??? Eine Angst - und Panikerkrankung ist doch keine Lappalie! Also ernsthaft, manche Menschen!
Melly82
2673 Beiträge
07.11.2019 21:47
Zitat von MrsSophie86:

Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von Rosewood2593:

Hallo ihr lieben.

Ich muss hier leider nochmal einen thread aufmachen.
Ein paar von euch haben in meinem letzten thread schon mitbekommen dass ich in meiner Schwangerschaft unter großen Ängsten leide, dem Kind könnte was passieren bevor es auf die Welt kommt.

Ich leide häufig an Panik wenn ich etwas gegessen habe wo ich mir im Nachhinein nicht sicher war ob das auch „sicheres“ essen war usw. meine Gedanken drehen sich rund um die Uhr um eventualitäten die der kleinen hätten geschadet haben können.

Ich hab im letzten Beitrag schon mitgeteilt dass ich aktuell auf der Suche nach einer psychologischen Betreuung bin.. aber bis jetzt hat sich leider noch nichts ergeben.

Hat von euch auch jemand unter solchen Ängsten gelitten in der Schwangerschaft? Ich möchte meinem Kind nicht schaden damit deshalb suche ich Hilfe. Hat das schlimme Auswirkungen auf die kleine?

[...]

Versuch, dich mit lustigen Filmen abzulenken - Police Academy, Die nackte Kanone...

Es wird bestimmt alles gut werden.

What??? Eine Angst - und Panikerkrankung ist doch keine Lappalie! Also ernsthaft, manche Menschen!


Manchen Menschen mag das helfen. ICH persönlich würde von solchen filmen erst recht Zustände bekommen....
Rosewood2593
40 Beiträge
07.11.2019 21:48
Also ich bin ja schon allgemein froh dass ich es selbst einsehe und ich mir dem bewusst bin dass ich spinne.

Genauso wie ich ja auch denke oder dachte ich hätte Listeriose weil mir seit paar Tagen die Nase läuft oder diese öfters zu ist und ich ab und an mal Kopfschmerzen dazu habe.

So ne angststörung ist furchtbar belastend. Noch dazu wenn man vorher niiiiiiiie so war!! Sogar im Gegenteil, mir war immer alles Wurscht usw. aber seit ich dieses neue Leben in mir trage... dreht mein Kopf durch. ?

Ich kann das voll nachvollziehen dass du das erbrochen hast. Hätte ich nciht so einen derartigen Ekel vor Erbrechen. Wer weiß vllt hätt ich das dann auch schon getan. Aber Gott sei dank, soweit ging es noch nicht.

Marf
20511 Beiträge
07.11.2019 21:51
Wie wäre den eine Ernährungsberatung? Dort wird dir sehr genau gezeigt was und wie zubereitet ,ok ist.
Ich habe den Eindruck ,du weißt wenig über Nahrung,Zubereitung und Wirkung.Und was man kennt macht ejnem keine Angst.Du lernst jedenfalls nichts falsches dort.
Aquarellfarbe
240 Beiträge
07.11.2019 21:51
Zitat von MrsSophie86:

Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von Rosewood2593:

Hallo ihr lieben.

Ich muss hier leider nochmal einen thread aufmachen.
Ein paar von euch haben in meinem letzten thread schon mitbekommen dass ich in meiner Schwangerschaft unter großen Ängsten leide, dem Kind könnte was passieren bevor es auf die Welt kommt.

Ich leide häufig an Panik wenn ich etwas gegessen habe wo ich mir im Nachhinein nicht sicher war ob das auch „sicheres“ essen war usw. meine Gedanken drehen sich rund um die Uhr um eventualitäten die der kleinen hätten geschadet haben können.

Ich hab im letzten Beitrag schon mitgeteilt dass ich aktuell auf der Suche nach einer psychologischen Betreuung bin.. aber bis jetzt hat sich leider noch nichts ergeben.

Hat von euch auch jemand unter solchen Ängsten gelitten in der Schwangerschaft? Ich möchte meinem Kind nicht schaden damit deshalb suche ich Hilfe. Hat das schlimme Auswirkungen auf die kleine?

[...]

Versuch, dich mit lustigen Filmen abzulenken - Police Academy, Die nackte Kanone...

Es wird bestimmt alles gut werden.

What??? Eine Angst - und Panikerkrankung ist doch keine Lappalie! Also ernsthaft, manche Menschen!


Positiv denken IST ein sehr guter Tipp und so viel Ablenkung wie möglich. Es gibt Leute, die werden geheilt, obwohl die Ärzte sie schon abgeschrieben hatten (da kenne ich Fälle). Das hat nichts damit zu tun, dass die Krankheit keine Lappalie ist. Es ist ein guter Weg der Heilung.

Marf
20511 Beiträge
07.11.2019 21:54
Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von MrsSophie86:

Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von Rosewood2593:

Hallo ihr lieben.

Ich muss hier leider nochmal einen thread aufmachen.
Ein paar von euch haben in meinem letzten thread schon mitbekommen dass ich in meiner Schwangerschaft unter großen Ängsten leide, dem Kind könnte was passieren bevor es auf die Welt kommt.

Ich leide häufig an Panik wenn ich etwas gegessen habe wo ich mir im Nachhinein nicht sicher war ob das auch „sicheres“ essen war usw. meine Gedanken drehen sich rund um die Uhr um eventualitäten die der kleinen hätten geschadet haben können.

Ich hab im letzten Beitrag schon mitgeteilt dass ich aktuell auf der Suche nach einer psychologischen Betreuung bin.. aber bis jetzt hat sich leider noch nichts ergeben.

Hat von euch auch jemand unter solchen Ängsten gelitten in der Schwangerschaft? Ich möchte meinem Kind nicht schaden damit deshalb suche ich Hilfe. Hat das schlimme Auswirkungen auf die kleine?

[...]

Versuch, dich mit lustigen Filmen abzulenken - Police Academy, Die nackte Kanone...

Es wird bestimmt alles gut werden.

What??? Eine Angst - und Panikerkrankung ist doch keine Lappalie! Also ernsthaft, manche Menschen!


Positiv denken IST ein sehr guter Tipp und so viel Ablenkung wie möglich. Es gibt Leute, die werden geheilt, obwohl die Ärzte sie schon abgeschrieben hatten (da kenne ich Fälle). Das hat nichts damit zu tun, dass die Krankheit keine Lappalie ist. Es ist ein guter Weg der Heilung.

Und du denkst das platter Humor da förderlich ist?!

Aquarellfarbe
240 Beiträge
07.11.2019 22:02
Zitat von Marf:

Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von MrsSophie86:

Zitat von Aquarellfarbe:

...

What??? Eine Angst - und Panikerkrankung ist doch keine Lappalie! Also ernsthaft, manche Menschen!


Positiv denken IST ein sehr guter Tipp und so viel Ablenkung wie möglich. Es gibt Leute, die werden geheilt, obwohl die Ärzte sie schon abgeschrieben hatten (da kenne ich Fälle). Das hat nichts damit zu tun, dass die Krankheit keine Lappalie ist. Es ist ein guter Weg der Heilung.

Und du denkst das platter Humor da förderlich ist?!


Ich denke nicht, dass es darum geht, ob die genannten Filme jetzt dein persönlicher Geschmack sind, oder nicht. Es geht darum, der TE zu helfen und ich denke, dass die bestimmt verstanden hat, worum es mir geht.
Der Gedankenkreisel wird in dem Moment unterbrochen, in dem sich die TE intensiv mit schönen Dingen beschäftigt.

Und ich denke, es wäre hilfreicher, wenn du eigene konstruktive Vorschläge lieferst, anstatt gegen mich anzureden. Zu meinem Rat stehe ich.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt