Mütter- und Schwangerenforum

Wie für einen Sportmuffel etwas finden?

Gehe zu Seite:
Flecki
197 Beiträge
17.11.2017 13:45
Hallo,

Fabian ist ein sehr kluges Kind, laut Lehrerin und Erzieher sehr weit im Kopf vorraus, er lenrt auch sehr schnell und ein ein breites gefächertes Interessengebiet, vor allen Mathematik, Sachkunde und Deutsch sind seine Lieblingsfächer, in denen schreibt er auch nur einsen, selten eine 2 auch in den anderen Fächern steht er auf 2 ausser in Sport, da schafft er gerade so eine 3 , was für uns okay ist.

Naja was mir Sorgen macht er interessiert sich für kein Sport richtig, alle seine Freunde lieben Fussbal und spielen das aktiv, mag er überhaupt nicht, akzeptiert, aber er möchte auch nichts anderes ausprobieren.

Zum Beispiel er schwimmt sehr gerne, nur tauchen und springen mag er nicht so, deswegen möchte er kein Schwimmverein, ich habe Ihn jetzt überredet nächste Woche mal eine Schnupperstunde beim Judo mitzumachen, aber macht es nur weil ich Ihn dazu dränge, das kommt mir falsch vor.

Versteht Ihr? Wie mache ich es meinen Kind Schmackhaft etwas auszuprobieren?

Er ist eher der ruhige , schüchterne Typ, er liebt alles was mit Mathe und räumlisches Denken zu tun hat. Draußen fährt er gerne Fahrrad und rennt und klettert. Er ist auch ehr zart gebaut und schmächtig vom Körperbau. also 1.41m groß und wiegt knapp 30 Kg

Ich kann Ihn doch nicht zwingen.

Habt Ihr Tips?
17.11.2017 13:48
Und warum geht ihr nicht einfach ungezwungen ohne Verein schwimmen? Warum muss es denn unbedingt eine festgelegte, von Trainern betreute Sportart sein?

Ihr könntet auch gemeinsam im Wald wandern, Seen umrunden, Radtouren machen oder einfach im Bad Wasserball spielen. Ohne Zwang.
Thermilove
949 Beiträge
17.11.2017 13:57
Zitat von Cappotella:

Und warum geht ihr nicht einfach ungezwungen ohne Verein schwimmen? Warum muss es denn unbedingt eine festgelegte, von Trainern betreute Sportart sein?

Ihr könntet auch gemeinsam im Wald wandern, Seen umrunden, Radtouren machen oder einfach im Bad Wasserball spielen. Ohne Zwang.

Seh ich ganz genau so
Er muss ja selbst Spaß daran haben und wenn du ihn irgendwo anmeldest, wo er eigentlich null Bock drauf hat, dann wird das nichts...
Ist doch aber super, dass er so gerne in der Natur da gibt es ja total viele Möglichkeiten was ihr machen könnt
wolkenschaf
7290 Beiträge
17.11.2017 13:59
Warum muss er denn unbedingt Sport machen, wenn seine Interessen woanders liegen? Vielleicht wäre ja ein Instrument, ein Zeichenkurs oder Chor eher was für ihn?
Und wenn es Sport sein soll, dann vielleicht Klettern/ Bouldern. Das ist kein Mannschaftssport und Ist auch was für den Kopf (austüfteln der richtigen Route etc)
Danii90
3243 Beiträge
17.11.2017 14:01
Muss es denn ein Sporthobby sein? Vllt wäre ein Instrument oder was für den Kopf (Leseclub? Schach?) eher was für ihn. Oder bei uns in der Gegend gibt es auch für Kiddies Geocaching. Das verbindet ja Sport und Kopf so ein bisschen.
Hat er denn mal was geäußert, das ihn interessieren würde?
Melly82
1201 Beiträge
17.11.2017 14:05
Solange er keine gewichtsprobleme hat, sehe ich das auch nicht so tragisch.

Vielleicht macht ihm ja reiten spass? Das können auch Jungs machen, finde ich.

Oder wenn es gibt, Wasserball im verein. Die tauchen nicht und springen auch nicht. Hat mir als Jugendliche viel spass gemacht.

Und ich finde es jetzt nicht so schlimm, dass duch zu der judostunde genötigt hast. Vielleicht ist das ja genau sein ding, und er weiss es nur noch nicht.
ZwilliFranzi
615 Beiträge
17.11.2017 14:08
... was Hänschen nicht lernt, ...

Was sportliches und(!) was musisches sollte schon sein.
Regelmäßigkeit, Ausgleich, Anregung, Ehrgeiz, Verantwortung aber auch Erfolg, Spaß, Gemeinschaft - liegen in einer vereinsgeführten Freizeit.

So einfach würde ich aber eine Sportart nicht vorsetzen. Es hilft nur, beobachten auf welches Thema er positiv reagiert. Und das kann völlig von den Wünschen der Eltern abweichen.
Ich war eher im Mehrkampf unterwegs, Papa war Handballer und unsere Weibsen sind Schwimmer.

Was mag er am Schulsport, welchen Sport sieht er im Fernseher?

Flecki
197 Beiträge
17.11.2017 14:10
Zitat von Thermilove:

Zitat von Cappotella:

Und warum geht ihr nicht einfach ungezwungen ohne Verein schwimmen? Warum muss es denn unbedingt eine festgelegte, von Trainern betreute Sportart sein?

Ihr könntet auch gemeinsam im Wald wandern, Seen umrunden, Radtouren machen oder einfach im Bad Wasserball spielen. Ohne Zwang.

Seh ich ganz genau so
Er muss ja selbst Spaß daran haben und wenn du ihn irgendwo anmeldest, wo er eigentlich null Bock drauf hat, dann wird das nichts...
Ist doch aber super, dass er so gerne in der Natur da gibt es ja total viele Möglichkeiten was ihr machen könnt


Ich finde sport irgendwie wichtig und sein Selbstbewusstsein ist leider nicht das beste. Er lässt sich schnell einschüchtern. Ich denke durch Sport würde es besser werden.

Schwimmen usw. Machen wir regelmässig mit ihn. Aber er braucht doch auch kinder und nicht nur uns. Seine Freunde haben in der Woche und am Wochende kaum Zeit wegen ihren Fussball.
Viala
6535 Beiträge
17.11.2017 14:15
Er bewegt sich freiwillig und mit Freude an der frischen Luft... Warum kaputt machen, indem man auf Krampf das Kind in einen Verein kriegen will?
Selbst bei Übergewicht wäre nicht wichtig, dass man in einen Verein geht oder einen bestimmten Sport macht... Sondern dass man sich regelmäßig überhaupt bewegt.
Viala
6535 Beiträge
17.11.2017 14:20
Zitat von Flecki:

Zitat von Thermilove:

Zitat von Cappotella:

Und warum geht ihr nicht einfach ungezwungen ohne Verein schwimmen? Warum muss es denn unbedingt eine festgelegte, von Trainern betreute Sportart sein?

Ihr könntet auch gemeinsam im Wald wandern, Seen umrunden, Radtouren machen oder einfach im Bad Wasserball spielen. Ohne Zwang.

Seh ich ganz genau so
Er muss ja selbst Spaß daran haben und wenn du ihn irgendwo anmeldest, wo er eigentlich null Bock drauf hat, dann wird das nichts...
Ist doch aber super, dass er so gerne in der Natur da gibt es ja total viele Möglichkeiten was ihr machen könnt


Ich finde sport irgendwie wichtig und sein Selbstbewusstsein ist leider nicht das beste. Er lässt sich schnell einschüchtern. Ich denke durch Sport würde es besser werden.

Schwimmen usw. Machen wir regelmässig mit ihn. Aber er braucht doch auch kinder und nicht nur uns. Seine Freunde haben in der Woche und am Wochende kaum Zeit wegen ihren Fussball.
aber doch nicht, wenn er es nicht gerne oder gut macht

Braucht dein Sohn wirklich andere Kinder oder geht ihr nur davon aus? Ich brauchte keine anderen Kinder zum glücklich sein... Und ich hätte mich echt bei meinen Eltern bedankt, wenn die mir da was aufgedrängt hätten
AmyPixie
4655 Beiträge
17.11.2017 14:24
Zitat von ZwilliFranzi:

... was Hänschen nicht lernt, ...

Was sportliches und(!) was musisches sollte schon sein.
Regelmäßigkeit, Ausgleich, Anregung, Ehrgeiz, Verantwortung aber auch Erfolg, Spaß, Gemeinschaft - liegen in einer vereinsgeführten Freizeit.

So einfach würde ich aber eine Sportart nicht vorsetzen. Es hilft nur, beobachten auf welches Thema er positiv reagiert. Und das kann völlig von den Wünschen der Eltern abweichen.
Ich war eher im Mehrkampf unterwegs, Papa war Handballer und unsere Weibsen sind Schwimmer.

Was mag er am Schulsport, welchen Sport sieht er im Fernseher?


Was ist denn das für ein Quatsch? Sorry, aber so kann man es seinen Kindern auch vermiesen.

Und an die TE: gar nicht. Die Antwort lautet: gar nicht. Ich spreche da aus Erfahrung Ich kann Sport nicht leiden. Konnte ich noch nie. Ich hab 1000 Sachen als Kind probiert und es ist einfach nichts, was mir Spaß macht. Und? Ist doch kein Weltuntergang
Flecki
197 Beiträge
17.11.2017 14:27
Zitat von Viala:

Zitat von Flecki:

Zitat von Thermilove:

Zitat von Cappotella:

Und warum geht ihr nicht einfach ungezwungen ohne Verein schwimmen? Warum muss es denn unbedingt eine festgelegte, von Trainern betreute Sportart sein?

Ihr könntet auch gemeinsam im Wald wandern, Seen umrunden, Radtouren machen oder einfach im Bad Wasserball spielen. Ohne Zwang.

Seh ich ganz genau so
Er muss ja selbst Spaß daran haben und wenn du ihn irgendwo anmeldest, wo er eigentlich null Bock drauf hat, dann wird das nichts...
Ist doch aber super, dass er so gerne in der Natur da gibt es ja total viele Möglichkeiten was ihr machen könnt


Ich finde sport irgendwie wichtig und sein Selbstbewusstsein ist leider nicht das beste. Er lässt sich schnell einschüchtern. Ich denke durch Sport würde es besser werden.

Schwimmen usw. Machen wir regelmässig mit ihn. Aber er braucht doch auch kinder und nicht nur uns. Seine Freunde haben in der Woche und am Wochende kaum Zeit wegen ihren Fussball.
aber doch nicht, wenn er es nicht gerne oder gut macht

Braucht dein Sohn wirklich andere Kinder oder geht ihr nur davon aus? Ich brauchte keine anderen Kinder zum glücklich sein... Und ich hätte mich echt bei meinen Eltern bedankt, wenn die mir da was aufgedrängt hätten


Eine gute Frage. Er fragt schon ab und zu ob sein bester Freund spielen kommen darf. Aber ist auch gerne alleine . Aber Wenn ein Freund da ist oder Zum Beispiel mit zum Indoor Spielplatz oder Zoo mitkommt ist er sehr glücklich darüber. Er hat dann viel Spass und blüht richtig auf.
Flecki
197 Beiträge
17.11.2017 14:29
Zitat von Cappotella:

Und warum geht ihr nicht einfach ungezwungen ohne Verein schwimmen? Warum muss es denn unbedingt eine festgelegte, von Trainern betreute Sportart sein?

Ihr könntet auch gemeinsam im Wald wandern, Seen umrunden, Radtouren machen oder einfach im Bad Wasserball spielen. Ohne Zwang.


Das haben wir im Urlaub gemacht. Wir waren im Schwarzwald und es hat ihn so gefallen.....
kataleia
4175 Beiträge
17.11.2017 14:39
Nicht nur bei Gewichtsproblemen ist Sport wichtig.

Rückenprobleme haben sehr viele Leute. Durch Bewegung man vorbeugen.

Es gibt so viele Arten von Sport und Bewegung.

Klettern ist doch was feines. Vielleicht da mal schnuppern? Hat ja auch schon jdm anders vorgeschlagen.
Oder auch bei den Pfadfindern?

Oder auch habkido?
Karate ist ja mehr auf Angriff. Würde eher was nehmen, das auf Verteidigung aus ist.

Oder Mountainbiken?
Delfin1974
78 Beiträge
17.11.2017 14:41
Ich verstehe jetzt auch nicht wirklich, warum er unbedingt Sport im Verein machen soll.
Mir wäre nie in den Sinn gekommen, meine Tochter dazu zu drängen.
Wir fänden es z.B. schön wenn sie ein Instrument lernen würde. Sie zeigt aber keinerlei Interesse in der Richtung. Also lernt sie eben keins.
Ich war früher auch null selbstbewusst. Daran hat der Sport im Verein nichts geändert.
Und mit anderen Kindern spielen, geht doch auch so.
Klar schwieriger, wenn die dauernd beim Sport sind...aber dann muss man das eben ein bißchen planen. In den Ferien ist oft kein Vereinssport. Dann muß er sich überwiegend da verabreden.
Meine Tochter hat eine Freundin, die vier Tage in der Woche beim Sport ist. Da planen wir Verabredungen teilweise Wochen im Voraus. Geht auch.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt