Mütter- und Schwangerenforum

Hausfrausein - erstrebenswerte Lebensweise?

Gehe zu Seite:
zartbitter
46787 Beiträge
15.07.2011 12:30
liebe mamis, werdende mamis, hibbeltanten und alle anderen, die hier so dabei sind,
in den letzten tagen gab es immer mehr themen, in denen es mehr oder weniger um das dasein als hausfrau ging. und das hat mich zum nachdenken gebracht.
WIESO seid ihr hausfrauen, also wieso habt ihr euch dafür entschieden? also WAS erfüllt euch an dieser aufgabe?
was macht ihr, um nicht "den anschluss zur außenwelt" zu verlieren?
mir gehts dabei nicht um die frauen, die die elternzeit (1-3 Jahre) zuhause verbringen, sondern um die, die sich bewusst dafür entschieden haben, hausfrau zu sein (also auf dauer). was waren eure beweggründe? habt ihr vorher gearbeitet? ausbildung gemacht? geht euch euer job, kollegen, kunden (falls ihr mit kunden gearbeitet habt) oder was auch immer vom job ab? habt ihr eure entscheidung je bereut oder seid ihr nach wie vor glücklich damit?
butjentine
3506 Beiträge
15.07.2011 12:34
das ist eine gute frage, ich könnte mir das für mich auch überhauptnicht vorstellen, mir würde sa ziemlich schnell die decke auf den kopf fallen.
15.07.2011 12:34
Mhh ich bin nur eine "Hausfrau auf Zeit"
Wenn Andrea in den Kindergarten geht will ich auch wieder arbeiten gehen, das waren dann 6 Jahre, die ich meinen Kindern gewidmet habe und das auch gerne.
Aber spätestens wenn die Kids im KiGa/Schule sind und ich damit dann mehr Zeit habe, da würde mir die Decke auf den Kopf fallen. Im Moment bin ich noch super ausgelastet mit Haushalt und Kids.
KleineHexe
15073 Beiträge
15.07.2011 12:36
Ich muss ab November wieder arbeiten und will gar nicht. Ich liebe es zu Hause bei meinem Sohn zu sein. Und das könnte ich noch Jahre. Aber wir brauchen das Geld.
15.07.2011 12:40
Zitat von KleineHexe:

Ich muss ab November wieder arbeiten und will gar nicht. Ich liebe es zu Hause bei meinem Sohn zu sein. Und das könnte ich noch Jahre. Aber wir brauchen das Geld.


Echt schon ab November?
Wird dann nicht das Elterngeld gekürzt?
Jess87
2104 Beiträge
15.07.2011 12:41
also ich muss sagen, ich könnte gar nicht 100%ig mutter sein und gleichzeitig noch arbeiten gehen. aus gesundheitlichen gründen. würde schon gerne für einige std. in der woche arbeiten, aber momentan gehts halt nicht, deshalb bleibe ich vorerst bei meinem "hauptberuf" mama sein. ich habe eine ausbildung gemacht. habe auch 2 jahre in dem beruf gearbeitet etc. so ists nicht, nur gab es zu dem zeitpunkt halt noch kein kind, wo ich das auch machen konnte.
butjentine
3506 Beiträge
15.07.2011 12:43
Zitat von Funkentanz:

Zitat von KleineHexe:

Ich muss ab November wieder arbeiten und will gar nicht. Ich liebe es zu Hause bei meinem Sohn zu sein. Und das könnte ich noch Jahre. Aber wir brauchen das Geld.


Echt schon ab November?
Wird dann nicht das Elterngeld gekürzt?


ich zb gehe gar nicht erst in elternzeit
Janna
19103 Beiträge
15.07.2011 12:44
Ich bin im moment auch Hausfrau.

Als mein Mann und ich zusammen gezogen sind, haben wir uns für sein Dorf statt für meine Stadt entschieden...

In meinem alten Heimartort habe ich gearbeitet und das auch sehr sehr gerne.

Ich würde furchtbar gern wieder in meinem alten Beruf aber dadurch, das ich noch keinen Führerschein habe, hier im Dorf die mobilität durch die Öffentlichen nicht sehr gut sind, hab ich leider keine Chancen in meinem Beruf einen Job zufinden
Dazu müsste ich mich in den nächst größeren Städten bewerben.

Nun basteln wir an unserem ersten Kind und hoffen natürlich das es so schnell wie möglich klappt.

Wenn wir erfolgreich sind, bleib ich bis zum Kindergarten alter "Hausfrau auf Zeit".

Werd dieses Jahr meinen Führerschein im angriff nehmen und mich dann neu um einen Job bemühen.

Mal sehn was schneller ist, ich mit dem Führerschein oder unser lang erwartetes Würmchen
15.07.2011 12:44
Bei mir ist es schon seit ich denken kann, dass ich Mama (und in meiner Vorstellung dann auch Hausfrau) sein will - ja ok, zwischenzeitlich wollte ich auch mal LKW-Fahrerin werden...
Ich weiß auch nicht, irgendwie war und ist das in meiner Sicht (für mich) das perfekte Leben. Ich weiß, dass das andere nicht erfüllen würde, aber ich denke mich schon.
Leider bin ich noch keine Mama (ich hoffe ich werde es mal ) aber ich weiß, dass ich wenn dann nur von zu Hause aus arbeiten werde.
Das tue ich im Moment auch schon (bin freie Grafikerin mit Home-Office) und fühle mich eigentlich ganz gut damit. Klar, manchmal ist es einsam hier ganz alleine im Büro, aber es ist ok.
Ich denke es kommt eben auch darauf an, was man für ein Umfeld hat. Wenn man nur arbeitende Freunde hat, dann ist man schon abgeschnitten von der Außenwelt, weil eben auch niemand Zeit hat. Aber wenn man viele Mamas usw, im Freundeskreis hat, dann sind das ja quasi die Kollegen.
Also ich freue mich auch schon auf die Zeit, wo kein Kunde anruft und fragt wo die Präsentation bleibt und wo ich nicht diesen Zeitdruck habe, sondern einfach Mama und Hausfrau sein darf!
Pusteblume13
20205 Beiträge
15.07.2011 12:46
Also bei uns wird es mal so sein, dass ich nur Hausfrau sein werde Sobald es mit unserem Baby geklappt hat, werde ich diese position anstreben Da Schatzi genügend verdient und uns als Familie ernähren kann, kann ich zuhause bleiben und mich um die Kids kümmern
.
Da bin ich altmodisch eingestellt und habe noch die Einstellung, das die Frau hinter den Herd gehört und für die Kinder da ist
15.07.2011 12:46
Zitat von butjentine:

Zitat von Funkentanz:

Zitat von KleineHexe:

Ich muss ab November wieder arbeiten und will gar nicht. Ich liebe es zu Hause bei meinem Sohn zu sein. Und das könnte ich noch Jahre. Aber wir brauchen das Geld.


Echt schon ab November?
Wird dann nicht das Elterngeld gekürzt?


ich zb gehe gar nicht erst in elternzeit

Und wo lässt du dein Kind?
butjentine
3506 Beiträge
15.07.2011 12:48
Zitat von Janna:

Ich bin im moment auch Hausfrau.

Als mein Mann und ich zusammen gezogen sind, haben wir uns für sein Dorf statt für meine Stadt entschieden...

In meinem alten Heimartort habe ich gearbeitet und das auch sehr sehr gerne.

Ich würde furchtbar gern wieder in meinem alten Beruf aber dadurch, das ich noch keinen Führerschein habe, hier im Dorf die mobilität durch die Öffentlichen nicht sehr gut sind, hab ich leider keine Chancen in meinem Beruf einen Job zufinden
Dazu müsste ich mich in den nächst größeren Städten bewerben.

Nun basteln wir an unserem ersten Kind und hoffen natürlich das es so schnell wie möglich klappt.

Wenn wir erfolgreich sind, bleib ich bis zum Kindergarten alter "Hausfrau auf Zeit".

Werd dieses Jahr meinen Führerschein im angriff nehmen und mich dann neu um einen Job bemühen.

Mal sehn was schneller ist, ich mit dem Führerschein oder unser lang erwartetes Würmchen



warum habt ihr euch denn für das dorf entschieden, wenn du dafür deinen job aufegben mußtest?
Fyra
15576 Beiträge
15.07.2011 12:49
Ich bin schon seit einigen Jahren Hausfrau, zwischendurch habe ich mal ein bißchen gejobbt, aber da liegt genau das Problem: ich würde sehr gerne ein paar Stunden in der Woche arbeiten, aber ich bekomme es nicht mit der Familie vereinbart. Meine Kinder sind 1, 5, 8 und 10, mein Mann arbeitet unregelmäßige Schicht (auch WE) - ich finde einfach nichts.
Egal, wo ich mich bewerbe, sie wollen jemanden, der zeitlich flexibel ist, sie bieten keine wechselnden Arbeitszeiten an...und ich kann halt nur arbeiten, wenn mein Mann zuhause ist, da ich niemanden habe, der die Kinder nehmen kann (ist bei 4 Kindern halt auch schwierig).

butjentine
3506 Beiträge
15.07.2011 12:49
Zitat von Funkentanz:

Zitat von butjentine:

Zitat von Funkentanz:

Zitat von KleineHexe:

Ich muss ab November wieder arbeiten und will gar nicht. Ich liebe es zu Hause bei meinem Sohn zu sein. Und das könnte ich noch Jahre. Aber wir brauchen das Geld.


Echt schon ab November?
Wird dann nicht das Elterngeld gekürzt?


ich zb gehe gar nicht erst in elternzeit

Und wo lässt du dein Kind?


bis er anfängt zu laufen, habe ich ein mutterkindbüro, alos er kommt mit, und danach haben wir dann eine kinderbetreuung zu hause. die ersten 6woche allerdings werde ich, soweit es geht, vom homeoffice aus arbeiten
butjentine
3506 Beiträge
15.07.2011 12:50
Zitat von mumidevitokidewe:

Ich bin schon seit einigen Jahren Hausfrau, zwischendurch habe ich mal ein bißchen gejobbt, aber da liegt genau das Problem: ich würde sehr gerne ein paar Stunden in der Woche arbeiten, aber ich bekomme es nicht mit der Familie vereinbart. Meine Kinder sind 1, 5, 8 und 10, mein Mann arbeitet unregelmäßige Schicht (auch WE) - ich finde einfach nichts.
Egal, wo ich mich bewerbe, sie wollen jemanden, der zeitlich flexibel ist, sie bieten keine wechselnden Arbeitszeiten an...und ich kann halt nur arbeiten, wenn mein Mann zuhause ist, da ich niemanden habe, der die Kinder nehmen kann (ist bei 4 Kindern halt auch schwierig).



4kinder sind ein wort
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt
Seitenspringer:
  1. 5
  2. 10
  3. 15
  4. 20
  5. 25
  6. 30
  7. 35
  8. 40
  9. 45
  10. 50
  11. 55
  12. 60
  13. 65
  14. 70
  15. 75