Mütter- und Schwangerenforum

Schnelle Geburt und ganz alleine

Gehe zu Seite:
LIttleOne13
26290 Beiträge
29.04.2016 13:58
Zitat von shelyra:

so ganz alleine im hausflur wär irgendwie mein horror... gott sei dank ist es gut gegangen.

wobei ich nicht verstehen kann, dass die rettung sagt es dauert wegen stau! normalerweise fahren sie zu ihren einsätzen mit martinshorn und dann ist es egal ob da stau ist oder nicht


Wenn die Gaffer nicht in der Lage sind, eine vernünftige Rettungsgasse zu bilden, hilft auch das Martinshorn nicht.
shelyra
68363 Beiträge
29.04.2016 14:01
Zitat von LIttleOne13:

Zitat von shelyra:

so ganz alleine im hausflur wär irgendwie mein horror... gott sei dank ist es gut gegangen.

wobei ich nicht verstehen kann, dass die rettung sagt es dauert wegen stau! normalerweise fahren sie zu ihren einsätzen mit martinshorn und dann ist es egal ob da stau ist oder nicht


Wenn die Gaffer nicht in der Lage sind, eine vernünftige Rettungsgasse zu bilden, hilft auch das Martinshorn nicht.

ja, aber das weiß doch der typ am telefon nicht
daher find ich es schon krass, dass von anfang an gesagt wird "wir kommen später"... hier war es nur ne geburt aber was wenn es ein herzinfarkt ist? oder nen schlaganfall? da kann man doch auch nicht sagen "es dauert länger..."
Engelchen1975
3656 Beiträge
29.04.2016 18:11
Naja ich kann schon verstehen,daß der von der Rettung gesagt hat-es dauert.Bei uns ist es leider so: Unfall auf der Autobahn,in kürzester Zeit alle anderen Straßen auch zu.....
Und Rettungsgasse?!?! 50% der Autofahrer verstehen es nicht und machen eine dritte Spur auf..
KittyKat
5220 Beiträge
29.04.2016 18:18
Glückwunsch an die frisch gebackene Mama! Besonders schön finde ich es allerdings auch nicht, allein im Hausflur zu entbinden. Dass der Rettungswagen wegen Stau nicht durchkommt, kann ich auch nicht verstehen!
Meiner Freundin ist es ähnlich gegangen. Das 3. kam zu Hause, ging super schnell. Zum Glück wär aber ihr Mann zu Hause, den nichts so leicht aus der Ruhe bringt. Ihre Kinder waren, soweit ich weiß, auch zu Hause. Sie hatten den Krankenwagen gerufen, als es losging. Als der da war, war auch das Kind schon da. Sie musste aber auch noch mit dem Baby ins Krankenhaus. Das ist immer so, wenn man einen Krankenwagen ruft. Die Retter sind ja keine Ärzte und können nicht beurteilen, ob jemand schon wieder entlassen werden kann, sozusagen.
.Jessica
1356 Beiträge
29.04.2016 18:57
Zitat von Chikitina:

Deiner Freundin herzlichen Glückwunsch! Solche Geschichte sind einfach Wahnsinn!! Und es kommen Erinnerungen auf, denn mir erging es ähnlich! Habe den Geburtsbericht hier aufgeschrieben:

Teil 1: http://www.mamacommunity.de/forum/geburtsberichte/ baby-shower-oder-die-ueberraschung.-teil-1
Teil 2: http://www.mamacommunity.de/forum/geburtsberichte/ baby-shower-oder-die-ueberraschung-teil-2

Ich war in der 36/37 Woche.

Wir hibbeln jetzt auf Kind 2 seit März und ich möchte unbedingt eine Hausgeburt. Die Hausgeburt war schon beim 1. Kind geplant, allerdings bei der Hebamme zu Hause, da unser Haus nicht so geeignet ist wg. Privatsphäre - wohnen in der Dominikanischen Republik.


weiß garnicht was ich sagen soll
29.04.2016 20:46
Zitat von .Jessica:

weiß garnicht was ich sagen soll


Hi Jessica

Ja das ging mir am Anfang auch so Da meint man immer so schnell geht das ja nicht und zack gehört man zu den Ausnahmefällen..

Liebe Grüsse
Chikitina
03Juni
10945 Beiträge
30.04.2016 06:40
Zitat von shelyra:

so ganz alleine im hausflur wär irgendwie mein horror... gott sei dank ist es gut gegangen.

wobei ich nicht verstehen kann, dass die rettung sagt es dauert wegen stau! normalerweise fahren sie zu ihren einsätzen mit martinshorn und dann ist es egal ob da stau ist oder nicht


Setzt voraus, dass die idioten, die alle Straßen verstopfen, daran denken, wie man rettungsgassen bildet. fliegen kann der Krankenwagen nämlich auch nicht...
aber vielleicht dachten sie auch, es wäre noch nicht so eilig, man weiß ja nicht was sie am Telefon sagte. vielleicht hat sie die Situation selbst noch nicht so weit abgeschätzt und sagte nur "ich hab niemanden der mich ins KH fährt und hab wehen" und die dachten, es ist alle 10 Minuten ein kleines vorwehchen?
03Juni
10945 Beiträge
30.04.2016 06:42
gerade festgestellt, wenn ich weiter gelesen hätte, hätt ich mich nicht wiederholen brauchen ^^

aber was mir noch dazu einfällt, meine mutter hatte einen Autounfall und die Polizei angerufen, die von der Unfallstelle nur ca 300 meter entfernt ist und die sagten knallhart, dass sie nicht kommen. die beiden Fahrer sollen das unter sich ausmachen.
zartbitter
46787 Beiträge
30.04.2016 06:46
Zitat von Pu-muck:

Warum findet ihr das so furchtbar?
Ich frage mich eher, warum sie noch ins Krankenhaus gefahren ist.

Weil es ein Unterschied ist, ob man geplant oder ungeplant alleine entbindet, für mich persönlich DIE Horrorvorstellung, unter keinen Umständen will ich ohne meinen Mann an meiner Seite entbinden.
Würd er zB dann im Stau stehen und es wär klar, dass er es nicht mehr rechtzeitig schafft (und ich wär im KH), dann würde ich auf einen KS bestehen.
LIttleOne13
26290 Beiträge
30.04.2016 07:55
Zitat von zartbitter:

Zitat von Pu-muck:

Warum findet ihr das so furchtbar?
Ich frage mich eher, warum sie noch ins Krankenhaus gefahren ist.

Weil es ein Unterschied ist, ob man geplant oder ungeplant alleine entbindet, für mich persönlich DIE Horrorvorstellung, unter keinen Umständen will ich ohne meinen Mann an meiner Seite entbinden.
Würd er zB dann im Stau stehen und es wär klar, dass er es nicht mehr rechtzeitig schafft (und ich wär im KH), dann würde ich auf einen KS bestehen.


Aber dann entbindest du auch, nur anders, und hast keinen der sich ums Kind kümmern kann.
zartbitter
46787 Beiträge
30.04.2016 08:00
Zitat von LIttleOne13:

Zitat von zartbitter:

Zitat von Pu-muck:

Warum findet ihr das so furchtbar?
Ich frage mich eher, warum sie noch ins Krankenhaus gefahren ist.

Weil es ein Unterschied ist, ob man geplant oder ungeplant alleine entbindet, für mich persönlich DIE Horrorvorstellung, unter keinen Umständen will ich ohne meinen Mann an meiner Seite entbinden.
Würd er zB dann im Stau stehen und es wär klar, dass er es nicht mehr rechtzeitig schafft (und ich wär im KH), dann würde ich auf einen KS bestehen.


Aber dann entbindest du auch, nur anders, und hast keinen der sich ums Kind kümmern kann.

Für mich war die Entbindung mit abstand das schlimmste, was ich je erlebt habe. Die Vorstellung, das gleiche allein zu durchleben verursacht beim dran denken schon herzrasen und Panik. Ein KS erscheint mir im Vergleich dazu nicht mal ein bisschen beängstigend, wirklich nicht mal ein bisschen. Deswegen kommt es für mich definitiv nicht in frage, allein vaginal zu entbinden. Müsste ich es definitiv, wäre das für mich ein Grund, komplett auf ein zweites Kind zu verzichten.
LIttleOne13
26290 Beiträge
30.04.2016 08:01
Zitat von zartbitter:

Zitat von LIttleOne13:

Zitat von zartbitter:

Zitat von Pu-muck:

Warum findet ihr das so furchtbar?
Ich frage mich eher, warum sie noch ins Krankenhaus gefahren ist.

Weil es ein Unterschied ist, ob man geplant oder ungeplant alleine entbindet, für mich persönlich DIE Horrorvorstellung, unter keinen Umständen will ich ohne meinen Mann an meiner Seite entbinden.
Würd er zB dann im Stau stehen und es wär klar, dass er es nicht mehr rechtzeitig schafft (und ich wär im KH), dann würde ich auf einen KS bestehen.


Aber dann entbindest du auch, nur anders, und hast keinen der sich ums Kind kümmern kann.

Für mich war die Entbindung mit abstand das schlimmste, was ich je erlebt habe. Die Vorstellung, das gleiche allein zu durchleben verursacht beim dran denken schon herzrasen und Panik. Ein KS erscheint mir im Vergleich dazu nicht mal ein bisschen beängstigend, wirklich nicht mal ein bisschen. Deswegen kommt es für mich definitiv nicht in frage, allein vaginal zu entbinden. Müsste ich es definitiv, wäre das für mich ein Grund, komplett auf ein zweites Kind zu verzichten.


Ich wünsche dir sehr, dass deine 2. Geburt für dich genau so heilend ist, wie die meine war.
zartbitter
46787 Beiträge
30.04.2016 08:02
Zitat von LIttleOne13:

Zitat von zartbitter:

Zitat von LIttleOne13:

Zitat von zartbitter:

...


Aber dann entbindest du auch, nur anders, und hast keinen der sich ums Kind kümmern kann.

Für mich war die Entbindung mit abstand das schlimmste, was ich je erlebt habe. Die Vorstellung, das gleiche allein zu durchleben verursacht beim dran denken schon herzrasen und Panik. Ein KS erscheint mir im Vergleich dazu nicht mal ein bisschen beängstigend, wirklich nicht mal ein bisschen. Deswegen kommt es für mich definitiv nicht in frage, allein vaginal zu entbinden. Müsste ich es definitiv, wäre das für mich ein Grund, komplett auf ein zweites Kind zu verzichten.


Ich wünsche dir sehr, dass deine 2. Geburt für dich genau so heilend ist, wie die meine war.

Danke, das hoffe ich auch auch wenn ich definitiv im KH entbinden will, alles andere macht mir (noch mehr) Angst.
zartbitter
46787 Beiträge
30.04.2016 08:03
Aber erstmal ein zweites Mal schwanger werden
30.04.2016 08:18
Meine Cousine hat ihre Tochter auch zuhause und alleine entbunden. Innerhalb weniger Minuten.
Interessanterweise wusste niemand, dass sie schwanger war. Hätte ich sie zwei Wochen vor der Geburt nicht gesehen mit ihrem flachen Bauch, hätte ich es nicht geglaubt. Gerade weil sie auch ziemlich schmal ist.
Die Geburt war für sie wohl traumatisierten (gibt es das Wort überhaupt?) für sie. Kann sie bis heute nicht darüber sprechen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt