Mütter- und Schwangerenforum

ungerechte Benotung?

Gehe zu Seite:
Anonym 1 (201702)
0 Beiträge
19.06.2019 12:48
Ich wollte einmal nachfragen, wie es (insbesondere bei den Grundschullehrerinnen) bewertet wird. Mein Sohn, 2. Klasse, hat eine Mathearbeit geschrieben. Es war eine Aufgabe, bei dem er eine Malaufgabe falsch hatte, anstelle von 32, 33 und darauf bauten sich die weiteren Rechnungen auf. Die er aufgrund der ersten falschen Rechnung natürlich falsch hatte (Folgefehler). Mit dem Folgefehler hat er allerdings richtig weitergerechnet. Jetzt hat ihm die Lehrerin dafür 3 Punkte abgezogen und er hat eine 2 bekommen. Ansonsten waren alle anderen Aufgaben richtig.
Ich finde das recht streng, aber habe das soweit hingenommen.
Jetzt meinte er zu mir, dass ein Mädchen bei 1 Fehler eine 1 in der Mathearbeit bekommen hätte. Mein Sohn bekommt bei 1 Fehler immer eine 2. Auf dem Elternsprechtag meinte die Lehrerin zu mir, dass man sich so im Kollegium darauf geeinigt hätte und daher so streng verfahren würde. Scheinbar aber nicht bei jedem. Denn seine Sitznachbarin bekam selbst bei 1,5 Fehlern noch eine 1. Er bekam schon bei der zweiten Klassenarbeit bei 1 Fehler eine 2. Was ja auch keine schlechte Note ist, allerdings empfinde ich es als ungerecht. Darf eine Lehrerin so unterschiedlich bewerten?
Anonym, weil sie selber im gebärfähigem Alter ist und ich nicht weiß, ob sie hier nicht auch angemeldet ist.

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

weil die Lehrerin selber im gebärfreudigen Alter ist ich nicht weiß, ob sie nicht zufällig auch hier angemeldet ist.

shelyra
66136 Beiträge
19.06.2019 13:00
Nö. Darf man nicht (Ausnahme das Kind hat einen Nachteilsausgleich wegen einer Beeinträchtigung).

Ansonsten ist normal festgelegt wie sich welche Note bei einer Arbeit zusammen setzt. Und dies gilt dann für alle Schüler
Jacke2.0
138 Beiträge
19.06.2019 13:14
Ist es denn wirklich ungerecht, denn es geht doch nicht um die Fehleranzahl an sich sondern um die Aufgabe die falsch gelöst wurde.
Für jede Aufgabe gibts ne bestimmte Punkteanzahl die bei einem Fehler dann eben fehlen. Am Ende werden die Punkte addiert die man erreicht und so die Note gegeben.
Daher: kleine Aufgabe falsch, evtl noch ne 1, größere Aufagebe falsch eben eine 2

Jedenfalls kenne ich das so

Wenn es sich um die gleiche Aufgabe oder ähnliche handelt kann ich dich verstehen. Dann würde ich das Mädchen bzw die Eltern beim nächsten Mal um eine Kopie der Arbeit bitten und nochmal dezent bei der Lehrerin damit vorstellig werden
Anonym 1 (201702)
0 Beiträge
19.06.2019 13:23
Zitat von Jacke2.0:

Ist es denn wirklich ungerecht, denn es geht doch nicht um die Fehleranzahl an sich sondern um die Aufgabe die falsch gelöst wurde.
Für jede Aufgabe gibts ne bestimmte Punkteanzahl die bei einem Fehler dann eben fehlen. Am Ende werden die Punkte addiert die man erreicht und so die Note gegeben.
Daher: kleine Aufgabe falsch, evtl noch ne 1, größere Aufagebe falsch eben eine 2

Jedenfalls kenne ich das so

Wenn es sich um die gleiche Aufgabe oder ähnliche handelt kann ich dich verstehen. Dann würde ich das Mädchen bzw die Eltern beim nächsten Mal um eine Kopie der Arbeit bitten und nochmal dezent bei der Lehrerin damit vorstellig werden


das Mädchen hatte die selbe Aufgabe falsch, allerdings weiß ich nicht genau in welcher Rechnung. Das erschließt sich mir ja auch, wenn es das letzte Ergebnis z. B. gewesen ist, waren die vorherigen Aufgaben alle richtig.

Es geht mir eher auch darum, dass das Mädchen trotz des 1 Fehlers eine 1 bekommen hat. Denn beim Elternsprechtag wurde mir gesagt, dass es bei 1 Fehler eben schon die Note 2 gibt (zumindest ist das bei meinem Sohn schon 2 mal so gewesen). Daher verstehe ich das Ganze einfach nicht so recht.
Ich fand das schon mit dem Folgefehler recht streng bewertet, aber dann auch noch die ungerechte Benotung, der eine bekommt bei einem Fehler eine eins der andere die Note zwei.
yvi1974
348 Beiträge
19.06.2019 13:30
Seit wann bekommen Grundschulkinder in der zweiten Klasse Noten??? Benotet werden Kinder doch erst ab der 3 Klasse. Vorher gibt es doch nur Punkte.
BlödmannVomDienst
23391 Beiträge
19.06.2019 13:35
Zitat von yvi1974:

Seit wann bekommen Grundschulkinder in der zweiten Klasse Noten??? Benotet werden Kinder doch erst ab der 3 Klasse. Vorher gibt es doch nur Punkte.


Das ist doch an jeder Schule und in jedem Bundesland anders. Bei uns gibt es auch ab Klasse 2 Noten.

@TS: Es gibt normalerweise einen einheitlich festgelegten Notenspiegel. Bei wieviel Prozent es welche Note gibt. Und wenn dann jemand eine 1 bekommt mit 1 Fehler und dein Sohn immer eine 2 mit 1 Fehler, dann würde ich mich da direkt an die Klassenlehrerin wenden und eben auch erkundigen, wie der Notenspiegel aussieht. Es kann ja durchaus sein, dass dein Sohn mit 9 von 10 Punkten eine 2 bekommt und das Mädel dieses Mal mit 19 von 20 Punkten eine 1. Dein Sohn hat 90 % erreicht, das Mädel 95 %. Sie war also tatsächlich in dem Fall besser. Mehr erzielbare Punkte erlauben eben auch mehr Fehler.
Anonym 1 (201702)
0 Beiträge
19.06.2019 13:39
Zitat von yvi1974:

Seit wann bekommen Grundschulkinder in der zweiten Klasse Noten??? Benotet werden Kinder doch erst ab der 3 Klasse. Vorher gibt es doch nur Punkte.


bei uns ab der 2 Klasse im zweiten Halbjahr.
shelyra
66136 Beiträge
19.06.2019 13:40
Zitat von Anonym 1 (201702):

Zitat von yvi1974:

Seit wann bekommen Grundschulkinder in der zweiten Klasse Noten??? Benotet werden Kinder doch erst ab der 3 Klasse. Vorher gibt es doch nur Punkte.


bei uns ab der 2 Klasse im zweiten Halbjahr.

Bei uns auch
Anonym 1 (201702)
0 Beiträge
19.06.2019 13:40
Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von yvi1974:

Seit wann bekommen Grundschulkinder in der zweiten Klasse Noten??? Benotet werden Kinder doch erst ab der 3 Klasse. Vorher gibt es doch nur Punkte.


Das ist doch an jeder Schule und in jedem Bundesland anders. Bei uns gibt es auch ab Klasse 2 Noten.

@TS: Es gibt normalerweise einen einheitlich festgelegten Notenspiegel. Bei wieviel Prozent es welche Note gibt. Und wenn dann jemand eine 1 bekommt mit 1 Fehler und dein Sohn immer eine 2 mit 1 Fehler, dann würde ich mich da direkt an die Klassenlehrerin wenden und eben auch erkundigen, wie der Notenspiegel aussieht. Es kann ja durchaus sein, dass dein Sohn mit 9 von 10 Punkten eine 2 bekommt und das Mädel dieses Mal mit 19 von 20 Punkten eine 1. Dein Sohn hat 90 % erreicht, das Mädel 95 %. Sie war also tatsächlich in dem Fall besser. Mehr erzielbare Punkte erlauben eben auch mehr Fehler.


sie meinte es gäbe generell bei einem Fehler eine 2. Die Punkte sind ungefähr immer gleich. Also von 28 Punkten mit 27 gab es bei meinem Sohn eine 2. In der Mathearbeit gab es 29 Punkte.
Viala
10133 Beiträge
19.06.2019 14:10
Ich würde mich ja mit der Mutter von den Mädchen kurzschließen, ob es wirklich so ist und wenn ja, dann ganz gezielt nachfragen.
Alles andere ist Spekulation und unproduktiv.
Seesternchen_2.0
7731 Beiträge
19.06.2019 14:11
Zitat von Anonym 1 (201702):

Zitat von Jacke2.0:

Ist es denn wirklich ungerecht, denn es geht doch nicht um die Fehleranzahl an sich sondern um die Aufgabe die falsch gelöst wurde.
Für jede Aufgabe gibts ne bestimmte Punkteanzahl die bei einem Fehler dann eben fehlen. Am Ende werden die Punkte addiert die man erreicht und so die Note gegeben.
Daher: kleine Aufgabe falsch, evtl noch ne 1, größere Aufagebe falsch eben eine 2

Jedenfalls kenne ich das so

Wenn es sich um die gleiche Aufgabe oder ähnliche handelt kann ich dich verstehen. Dann würde ich das Mädchen bzw die Eltern beim nächsten Mal um eine Kopie der Arbeit bitten und nochmal dezent bei der Lehrerin damit vorstellig werden


das Mädchen hatte die selbe Aufgabe falsch, allerdings weiß ich nicht genau in welcher Rechnung. Das erschließt sich mir ja auch, wenn es das letzte Ergebnis z. B. gewesen ist, waren die vorherigen Aufgaben alle richtig.

Es geht mir eher auch darum, dass das Mädchen trotz des 1 Fehlers eine 1 bekommen hat. Denn beim Elternsprechtag wurde mir gesagt, dass es bei 1 Fehler eben schon die Note 2 gibt (zumindest ist das bei meinem Sohn schon 2 mal so gewesen). Daher verstehe ich das Ganze einfach nicht so recht.
Ich fand das schon mit dem Folgefehler recht streng bewertet, aber dann auch noch die ungerechte Benotung, der eine bekommt bei einem Fehler eine eins der andere die Note zwei.


Wenn sie richtig gerechnet hat, 33 raus hat und schreibt dann in der Folgeaufgabe 33 - 14 statt 33-17 (also falsch abgeschrieben) ist zwar die Aufgabe falsch aaaaber hier wird dann vermutlich nur 0,5 Punkte abgezogen und ist dann noch eine 1.
Seesternchen_2.0
7731 Beiträge
19.06.2019 14:12
Zitat von Anonym 1 (201702):

Zitat von Jacke2.0:

Ist es denn wirklich ungerecht, denn es geht doch nicht um die Fehleranzahl an sich sondern um die Aufgabe die falsch gelöst wurde.
Für jede Aufgabe gibts ne bestimmte Punkteanzahl die bei einem Fehler dann eben fehlen. Am Ende werden die Punkte addiert die man erreicht und so die Note gegeben.
Daher: kleine Aufgabe falsch, evtl noch ne 1, größere Aufagebe falsch eben eine 2

Jedenfalls kenne ich das so

Wenn es sich um die gleiche Aufgabe oder ähnliche handelt kann ich dich verstehen. Dann würde ich das Mädchen bzw die Eltern beim nächsten Mal um eine Kopie der Arbeit bitten und nochmal dezent bei der Lehrerin damit vorstellig werden


das Mädchen hatte die selbe Aufgabe falsch, allerdings weiß ich nicht genau in welcher Rechnung. Das erschließt sich mir ja auch, wenn es das letzte Ergebnis z. B. gewesen ist, waren die vorherigen Aufgaben alle richtig.

Es geht mir eher auch darum, dass das Mädchen trotz des 1 Fehlers eine 1 bekommen hat. Denn beim Elternsprechtag wurde mir gesagt, dass es bei 1 Fehler eben schon die Note 2 gibt (zumindest ist das bei meinem Sohn schon 2 mal so gewesen). Daher verstehe ich das Ganze einfach nicht so recht.
Ich fand das schon mit dem Folgefehler recht streng bewertet, aber dann auch noch die ungerechte Benotung, der eine bekommt bei einem Fehler eine eins der andere die Note zwei.


Wenn sie richtig gerechnet hat, 33 raus hat und schreibt dann in der Folgeaufgabe 33 - 14 statt 33-17 (also falsch abgeschrieben) ist zwar die Aufgabe falsch aaaaber hier wird dann vermutlich nur 0,5 Punkte abgezogen und ist dann noch eine 1.
Cece5
140 Beiträge
19.06.2019 14:12
Normalerweise kann es nicht pauschal festgelegt sein, bei wie viel Fehlern es welche Note gibt, außer bspw. bei Vokabeltests, die immer die gleiche Anzahl an Worten haben. Prinzipiell ist es aber so, wie vorher bereits gesagt wurde: je nach Anzahl der Gesamtpunktzahl sie die Noten prozentual festgelegt. Ich würde tatsächlich auch mal mit den Eltern des Mädchens sprechen, um feststellen zu können, welchen Fehler sie in der Arbeit gemacht hat. Dann ist es für dich vergleichbarer und du kannst dir sicher sein, bevor du dich an die Lehrerin wendest. An sich darf es natürlich nicht sein, dass jemand mit der gleichen Punktzahl eine andere Note bekommt. Letztendlich würde ich mich jedoch dahingehend erst einmal bei der Mitschülerin absichern, bevor ich der besagten Lehrerin mit Vorwürfen gegenüber treten würde
Anonym 1 (201702)
0 Beiträge
19.06.2019 14:25
Zitat von Cece5:

Normalerweise kann es nicht pauschal festgelegt sein, bei wie viel Fehlern es welche Note gibt, außer bspw. bei Vokabeltests, die immer die gleiche Anzahl an Worten haben. Prinzipiell ist es aber so, wie vorher bereits gesagt wurde: je nach Anzahl der Gesamtpunktzahl sie die Noten prozentual festgelegt. Ich würde tatsächlich auch mal mit den Eltern des Mädchens sprechen, um feststellen zu können, welchen Fehler sie in der Arbeit gemacht hat. Dann ist es für dich vergleichbarer und du kannst dir sicher sein, bevor du dich an die Lehrerin wendest. An sich darf es natürlich nicht sein, dass jemand mit der gleichen Punktzahl eine andere Note bekommt. Letztendlich würde ich mich jedoch dahingehend erst einmal bei der Mitschülerin absichern, bevor ich der besagten Lehrerin mit Vorwürfen gegenüber treten würde


das war ihre eigene Aussage die sie mir gegenüber beim Elternsprechtag getroffen hat. So nach dem Motto, sehr schade ich hätte K... gerne eine eins gegeben, aber es wurde so an der Schule besprochen. Bei einem Fehler gibt es keine 1 mehr...
Mein Sohn sitzt neben dem Mädchen und hat es gesehen, dass sie in der gleichen Aufgabe einen Fehler hatte.
Ich will jetzt auch kein Fass aufmachen und die ganzen Eltern befragen, aber die Aussage hatte die Lehrerin mir gegenüber getroffen und ich glaube meinem Sohn, dass er sich das jetzt nicht ausgedacht hat. Er mag die Lehrerin ja und eigentlich hatte ich auch das Gefühl, dass sie meinen Sohn gern hat. Mittlerweile zweifel ich allerdings etwas daran.
Yogi_Baer
39792 Beiträge
19.06.2019 14:32
Zitat von yvi1974:

Seit wann bekommen Grundschulkinder in der zweiten Klasse Noten??? Benotet werden Kinder doch erst ab der 3 Klasse. Vorher gibt es doch nur Punkte.
Falsch , bei uns gibt es sogar zum ende des 2. schuljahrs ein Zeugniss mit Noten. Das wurde in der Schulkenferenz so entschieden.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 17 mal gemerkt