Mütter- und Schwangerenforum

Ernährung einer 5 jährigen

Gehe zu Seite:
Nine85
5733 Beiträge
27.12.2017 19:34
Hallo
Ich bin mit meinen Nerven ziemlich am Ende. Meine 5 jährige isst im Prinzip von der Auswahl her nix. Gemeinsames Familienessen gibt es hier so gut wie gar nicht. Gerichte die sie isst sind Nudeln mit Parmesan, aber ohne jegliche Soße, Reis mit Butter, Pommes, Kartoffelbrei mit Rührei oder Spinat. Jede Art von gekochtem Gemüse oder Fleisch wird verweigert. Sachen die sie nicht kennt werden nicht Mal probiert. Die isst dann lieber nichts vor lauter Sturheit.Wenn wir unser Essen kredenzen, Sitzt sie daneben und isst ein Brot. Süße Speisen und süßes gehen aber immer. Bei wem war es auch so und wann wurde es besser.... ich lege viel Wert auf eine ausgewogene Ernährung, aber bei ihr bekomm ich eine Krise....
shelyra
63324 Beiträge
27.12.2017 19:38
meine tochter ist genauso. ihr essensplan ist auch sehr eingeschränkt. von unserem familienessen isst sie auch kaum etwas.
mein sohn war aber genauso. seit einiger zeit ist es bei ihm aber besser geworden. er probiert mittlerweile auch mal neues aus.

ich mach da keinen druck. war als kind nämlich genauso. und weiß daher aus erfahrung - je mehr druck gemacht wurde umso mehr hab ich verweigert! umso sturer war ich und umso weniger experimentierfreudig.
bei uns gibt es daher die absprache: einmal pro woche darf sich jedes kind ein mittagessen aussuchen. die restliche zeit entscheiden mama und papa. und dann wird entweder das gegessen was auf den tisch kommt. oder es gibt brot. einzig rohkost schneide ich gerne für sie extra. aber das ist für mich kein aufwand.

süßes gibt es hier trotzdem. aber eben nicht in unmengen, da achte ich schon drauf.
bambina_1990
11139 Beiträge
27.12.2017 19:47
lena ist auch so ......ich denke das legt sich irgendwann ,aber ich bin da auch schon am ende meiner kräfte......ich bin jetzt ruhiger geworden,biete es immer wieder an aber lasse sie dann halt
Blubbels
12273 Beiträge
27.12.2017 19:53
Ich kenn das auch mein Sohn isst Nudeln/Tortellini aber nur ohne Soße, Nuggets, eine Sorte Brot, Reis ohne alles.... kein Gemüse, außer Gurke. Immerhin sehr viel verschiedene Sachen Obst. Bis er ca 3 war hat er alles gegessen, ohne Ausnahme. Dann hörte es plötzlich auf. Ich war als Kind auch extrem wählerisch und ich mache mir da nicht so den Kopf, allerdings muss ich zugeben, dass es mich schon teilweise sehr nervt. Aber zwingen möchte ich niemanden zum Essen, das bringt ja auch nix
stech09
4961 Beiträge
27.12.2017 19:55
Hier sind grad beide Kinder so, wer das nicht will was ich koche, der muss entweder Brot oder Joghurt essen.
Wenn es nämlich nach meinen Kindern ginge gebe es täglich Pommes oder Spaghetti.

Ich schaue aber das ich die meiste Zeit so koche das für jeden etwas dabei ist.
Darwin27
8104 Beiträge
27.12.2017 19:55
Bei meiner Schwägerin war es genauso. Heute weiß man, dass sie neben einer Fruktose- und laktoseintoleranz auch eine Histaminintoleranz hat. Sie vermutet selbst, dass damals schon die Anfänge waren. Muss aber natürlich nicht. Heute futtert sie, was sie darf, wie ein Scheunendrescher. Und sie würde auch alles mögliche essen, was sie nicht darf, wenn sie denn könnte.

Mach dir also keine Sorgen - das verwächst sich ziemlich sicher. Und verhaltenspsychologisch sowie evolutionsbiologisch gesehen ist es logisch, dass Kinder bestimmte Nahrungsmittel zeitweise verweigern.
Katheryna
1837 Beiträge
27.12.2017 20:02
Zu dem Alter kann ich zwar nichts sagen, aber ich bin auch der Meinung, dass zwingen da nichts bringt. Mein Kleiner ist zeitweise ein sehr schlechter Esser, obwohl er alles probiert und eigentlich auch alles mag. Aber dann landen drei Löffel im Mund und dann wars das.
Wie gesagt, das ist zwar ein anderes Alter, aber bevor ich dann fertig mit den Nerven bin und er bockig im Stuhl sitzt, nehme ich es hin. Nachmittags kommt er dann schon und isst Obst/Naturjoghurt, weil er mittags nicht satt wurde und abends vor dem Bettgehen gibt es eben ein Fläschchen, wenn er nicht satt geworden ist.
BigBavaria
1443 Beiträge
27.12.2017 20:26
So schwer es ist..ruhig bleiben
Einfach anbieten und ansonsten eben ein Brot oder so geben.
Essen ist eine der wenigen Sachen, mit denen Kinder „Macht“ über uns Erwachsene ausüben können. Geht der Mund nicht auf, sind wir „machtlos“. Und das haben die kleinen Schlauköpfe ganz schnell raus.
Je mehr Druck du ausübst, umso mehr wird sie sich verweigern.
Irgendwann gibt sich das, so lange du entspannt bleibst. Denn dann hat sie ja keinen „Erfolg“ mit ihrem Verhalten.
Druck und Zwang beim Essen sind die besten Wegbereiter für eine Essstörung.
cooky
10153 Beiträge
27.12.2017 20:41
Also bei unserer Fünfjährigen ist es fast identisch. Nudeln mit Parmesan gehen immer, aber sonst wird die Liste immer länger an Dingen die nicht gehen. Fleisch nur Hackfleisch (mittlerweile nur noch in Kombination mit Tomate) oder als Bratwurst (wobei sie die Bolognese am Geburtstag auch nicht mehr wollte, also wohl auch raus). Kartoffeliges mag sie meistens. Heute wurde auch die frühere Lieblingssauce aus Möhren Tomaten und Frischkäse nicht mehr gemocht. Da sie aber gerne Obst isst oder auch Rohkost, mach ich mir da nicht so den Kopf. Sie frühstückt ihre Haferflocken ok, abends dann etwas Brötchen nur mit Butter, Joghurt o.ä. Es landet was im Kind. Nur nicht super abwechslungsreich. Die Abwechslung kommt eher eben dann durch die Angebote zwischendurch.
Es ist wie es ist, sie wächst und gedeiht gut. Ich mach nur nicht zig ANgebote. Wenn sie das MIttagessen nicht mag schmeiß ich ein paar Nudeln ins Wasser oder sie nimmt sich Naturjoghurt. Zig Alternativen biete ich nicht an.
Elsilein
3314 Beiträge
27.12.2017 23:29
Unser Sohn soll alles mal probieren, was wir kochen. Meistens klappt das auch Danach darf er sich entscheiden, ob er es essen möchte oder nicht. Als Alternative gibt's hier Brot, Obst oder Gemüse. Ich koche ihm aber nicht extra was anderes, weil er dieses oder jenes nicht möchte.
Baki1
3 Beiträge
28.12.2017 00:15
Hello leute ich bin neu hier
28.12.2017 05:02
Ich wäre froh meine Tochter würde weniger essen due usst alles aber wirklich alles ich muss echt aufs Gewicht aufpassen ist echt schwer einer fast 5 jährigen Nein zu sagen
Nine85
5733 Beiträge
28.12.2017 07:23
Zitat von Elsilein:

Unser Sohn soll alles mal probieren, was wir kochen. Meistens klappt das auch Danach darf er sich entscheiden, ob er es essen möchte oder nicht. Als Alternative gibt's hier Brot, Obst oder Gemüse. Ich koche ihm aber nicht extra was anderes, weil er dieses oder jenes nicht möchte.


Die probiert nicht und wenn dann nur ganz wenig und Saft aus purer reiner Sturheit das es nicht schmeckt
Nine85
5733 Beiträge
28.12.2017 07:43
Zitat von Nine85:

Zitat von Elsilein:

Unser Sohn soll alles mal probieren, was wir kochen. Meistens klappt das auch Danach darf er sich entscheiden, ob er es essen möchte oder nicht. Als Alternative gibt's hier Brot, Obst oder Gemüse. Ich koche ihm aber nicht extra was anderes, weil er dieses oder jenes nicht möchte.


Die probiert nicht und wenn dann nur ganz wenig und Saft aus purer reiner Sturheit das es nicht schmeckt


Sie probiert nicht und wenn dann nur ganz wenig und sagt dann aus purer Sturheit das es nicht schmeckt.
KRÄTZÄ
3388 Beiträge
28.12.2017 08:10
Das ist ein ganz normales Verhalten. Ehrlich.
Es gibt nen tollen Vortrag des renommierten Kinderarztes und (Hobby?-) Anthropologe Dr. Renz-Polster dazu. In seinen Büchern ist es ausführlich erklärt.

(YouTube links, die sich auf Gespräche beziehen und nicht in weitesten Sinne der Werbung dienen waren erlaubt oder? Wenn nicht - sorry - das war mein stand der Dinge )

https://youtu.be/P2VB5DJpnko
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt
Seitenspringer:
  1. 5
  2. 10