Mütter- und Schwangerenforum

14 jährige bricht aus Vorsicht lang!

Gehe zu Seite:
19.03.2015 17:33
Und schonmal vorab: Sich von ner 14 jährigen erfolgreich erpressen zu lassen (Schaden an Haus und Auto bei Heim) finde ich.. schwierig.
BlödmannVomDienst
25017 Beiträge
19.03.2015 17:48
Zitat von CaféCortado:

Ich find die Situation mehr als verworren und hab zu viel Fragezeichen im Kopf, um Dir was raten zu können.

Deshalb vorab zur Klärung:
Du hast geschrieben, das Mädel "packte und zog zu ihrer Oma". Sie hat das so selbst entschieden mit 14, und die Mama hat sie dann halt gehen lassen oder wie?
Ist der Umzug das Einzige, was das Mädel den Eltern verübelt, oder gibts noch mehr Aspekte, von denen wir oder Du evtl. nichts wissen?
Hast Du das Jugendamt selbst sagen hören, dass sie sich nicht zuständig fühlen oder ist das Hörensagen?

Sorry, dass ich so nachbohre, aber das sind für mich einfach fundamentale Fragen.


Geht mir ähnlich! Nur wegen einem Umzug so zu werden? Ich kann mir das gar nicht vorstellen! Und auch dieses einfach zu Oma gehen lassen? Also da scheint irgendwas völlig verkehrt zu laufen?

Leider kann ich da auch gar keine Tipps geben, soooooo heftige Probleme haben wir mit unseren Großen nie.
ANJUKA
23753 Beiträge
19.03.2015 18:03
Zitat von CaféCortado:

Ich find die Situation mehr als verworren und hab zu viel Fragezeichen im Kopf, um Dir was raten zu können.

Deshalb vorab zur Klärung:
Du hast geschrieben, das Mädel "packte und zog zu ihrer Oma". Sie hat das so selbst entschieden mit 14, und die Mama hat sie dann halt gehen lassen oder wie?
Ist der Umzug das Einzige, was das Mädel den Eltern verübelt, oder gibts noch mehr Aspekte, von denen wir oder Du evtl. nichts wissen?
Hast Du das Jugendamt selbst sagen hören, dass sie sich nicht zuständig fühlen oder ist das Hörensagen?

Sorry, dass ich so nachbohre, aber das sind für mich einfach fundamentale Fragen.

Natürlich hat sie versucht ihre Tochter aufzuhalten....am Anfang waren es auch nur ein paar Tage wo sie bei Oma war und dann immer mehr und mehr.

Beim Juamt war ich dabei....ich war so perplex das i sprachlos war.
SarahFienchen1234
161 Beiträge
19.03.2015 18:09
Hey....
Also ich war auch ein sehr ich nenn es mal Lieb "schwieriges" MÄdel in dem Alter.....
Durch große Probleme in der Schule und dadurch irgendwann einen viel älteren und falschen Freundeskreis bin ich mit 15 von zuhause abgehauen... Heute weiß ich nicht mehr warum und wieso...ich hab eine ganz tolle Familie aber naja...
Aufjedenfall wollte ich auf keinen Fall mehr nach Hause....
Meine Eltern wendeten sich auch an die polizei hat aber nichts gebracht...
irgendwann wurde beschlossen das ich ein betreutes jugendwohnen sollte, fand ich zu dem zeitpunkt super da ALLE MEINE "Tollen Freunde" in so einer einrichtung lebten...
Meine Eltern waren aber so schlau und haben mich nicht in der nähe meiner heimat gelassen sondern knapp 700 km weg, da war ich natürlich baff und nach ein paar wochen ohne die falschen leute und viele briefe meiner eltern war ich glücklich und vor allem wieder normal im kopf wieder zu hause...

Zum thema geld streichen..... lasst es lieber, im zweifel wird die anfangen zu klauen...bedenkt das sie schon strafmündig ist.....
Ich kann auch "garantieren" das wenn es strafen und harte konsequenzen wegen alkohol regnet ihr sie nach kurzer zeit mit ner alkoholvergiftunf findet... es wird dadurch nur schlimmer...

ich empfehle eine jugendtherapie..... da wird sicherlich irgendwann der grund für ihr verhalten gefunden... und wenn sie mit selbstmord gedroht hat umso besser geht zur polizei sagt das und ruck zuck ist die junge dame in einer kinder und jugendpsychatrie und ihr wird geholfen....
Obsidian
15967 Beiträge
19.03.2015 18:09
Irgendwer hatte gefragt ob man sie denn dann zuhause einsperren soll.
Ähm ja, das ist exakt das, was ich machen würde Und wenns ein Jahr dauert unter ständiger psychologischer Betreuung der kompletten Familie.... wenn die Alternative ist, dass ich zusehe, wie mein Kind in Alkohol und Drogen abrutscht und möglicherweise sogar sexueller Mißbrauch im Raum steht (war der erwähnte Junge nicht massiv älter? Ansonsten ersetze Mißbrauch mit einem adäquaten Wort), dann würde ich sie herbringen lassen notfalls mit Polizeigewalt und sie einsperren. Sie zwingen, bei mir zu bleiben, damit an allem anderen gearbeitet werden kann.

Wie will ich vor mir rechtfertigen, wenn ihr was passieren sollte man ? "Ich konnte ja nix machen, sie wollte nicht bei uns sein?" Sie ist 14. Nicht 16 und schon gar nicht 18.
ANJUKA
23753 Beiträge
19.03.2015 18:11
Sie sind umgezogen dadurch ein schulwechsel und dadurch ist Susann in falsche Kreise gerutscht.
BlödmannVomDienst
25017 Beiträge
19.03.2015 18:14
Zitat von ANJUKA:

Sie sind umgezogen dadurch ein schulwechsel und dadurch ist Susann in falsche Kreise gerutscht.


Ein Kind rutscht nicht mal eben schnell in falsche Kreise! Sry aber so einfach aus der Verantwortung ziehen funktioniert nicht! Da muss ich als Eltern mir die Leute mal genauer anschauen! Ein Kind (und das ist sie mit 13 bzw. jetzt 14 definitiv noch) verändert sich nicht einfach über Nacht!
ANJUKA
23753 Beiträge
19.03.2015 18:15
Zitat von Obsidian:

Irgendwer hatte gefragt ob man sie denn dann zuhause einsperren soll.
Ähm ja, das ist exakt das, was ich machen würde Und wenns ein Jahr dauert unter ständiger psychologischer Betreuung der kompletten Familie.... wenn die Alternative ist, dass ich zusehe, wie mein Kind in Alkohol und Drogen abrutscht und möglicherweise sogar sexueller Mißbrauch im Raum steht (war der erwähnte Junge nicht massiv älter? Ansonsten ersetze Mißbrauch mit einem adäquaten Wort), dann würde ich sie herbringen lassen notfalls mit Polizeigewalt und sie einsperren. Sie zwingen, bei mir zu bleiben, damit an allem anderen gearbeitet werden kann.

Wie will ich vor mir rechtfertigen, wenn ihr was passieren sollte man ? "Ich konnte ja nix machen, sie wollte nicht bei uns sein?" Sie ist 14. Nicht 16 und schon gar nicht 18.

Aber das wäre Freiheitsberaubung und wieder straffällig der Eltern.
Zudem gehen beide Arbeiten wie soll da die Überwachung ablaufen?

Wir haben uns auch hin und her Gedanken gemacht, aber einen Nenner haben wir noch keinen gefunden.
Dreamgate
35119 Beiträge
19.03.2015 18:15
Zitat von Obsidian:

Irgendwer hatte gefragt ob man sie denn dann zuhause einsperren soll.
Ähm ja, das ist exakt das, was ich machen würde Und wenns ein Jahr dauert unter ständiger psychologischer Betreuung der kompletten Familie.... wenn die Alternative ist, dass ich zusehe, wie mein Kind in Alkohol und Drogen abrutscht und möglicherweise sogar sexueller Mißbrauch im Raum steht (war der erwähnte Junge nicht massiv älter? Ansonsten ersetze Mißbrauch mit einem adäquaten Wort), dann würde ich sie herbringen lassen notfalls mit Polizeigewalt und sie einsperren. Sie zwingen, bei mir zu bleiben, damit an allem anderen gearbeitet werden kann.

Wie will ich vor mir rechtfertigen, wenn ihr was passieren sollte man ? "Ich konnte ja nix machen, sie wollte nicht bei uns sein?" Sie ist 14. Nicht 16 und schon gar nicht 18.


Das fällt schon unter Freiheitsberaubung
Obsidian
15967 Beiträge
19.03.2015 18:18
Wär mir in dem Moment völlig wurscht glaube ich.

Wie ist das denn mit 14, kann man da den Aufenthaltsort des Kindes bestimmen?

Es laufen zu lassen ist ja wohl keine Alternative
Dreamgate
35119 Beiträge
19.03.2015 18:18
Also ich denke ihr könnt nichts machen...

Zu Hause gegen ihren Willen einsperren ist Freiheitsberaubung!

Sie ist 14 und kann somit ein Stück weit selbst eintscheiden, wo sie sich aufhält.
Nicht umsonst wird bei Sorgerechtsstreitereien in dem Alter auch das Kind gefragt wo es gerne wäre.
ANJUKA
23753 Beiträge
19.03.2015 18:21
Zitat von Dreamgate:

Also ich denke ihr könnt nichts machen...

Zu Hause gegen ihren Willen einsperren ist Freiheitsberaubung!

Sie ist 14 und kann somit ein Stück weit selbst eintscheiden, wo sie sich aufhält.
Nicht umsonst wird bei Sorgerechtsstreitereien in dem Alter auch das Kind gefragt wo es gerne wäre.

Ich denke leider auch so

Aber das betreute wohnen bring ich mal zum Gespräch. Schauen in wie weit wir damit kommen.
BlödmannVomDienst
25017 Beiträge
19.03.2015 18:22
Zitat von Dreamgate:

Also ich denke ihr könnt nichts machen...

Zu Hause gegen ihren Willen einsperren ist Freiheitsberaubung!

Sie ist 14 und kann somit ein Stück weit selbst eintscheiden, wo sie sich aufhält.
Nicht umsonst wird bei Sorgerechtsstreitereien in dem Alter auch das Kind gefragt wo es gerne wäre.


Naja aber das Sorgerecht haben beide Elternteile, wenn ich das richtig verstehe und nicht die Oma. Und wenn die Oma sie vernachlässigt, was sie ja offensichtlich tut, dann wird das Kind auch nicht zur Oma gelassen und fertig.
19.03.2015 18:26
Freiheitsberaubung? Ich würde das selbe tun (vorausgesetzt es gibt nicht doch noch irgendwelche uns allen unbekannte Fakten) und ihr die Polizei zum mich-Anzeigen auf Wunsch noch persönlich ans Telefon holen und ihr den Hörer in die Hand drücken. Wenn sie dann meint, die Mama anzeigen zu müssen, würde ich der Mama allen Ernstes ans Herz legen, dem Mädel zwecks Drogenkonsum mit Gegenanzeige zu drohen - den Spieß mal rumdrehen und so da kann man nämlich dann wunderbar die Konsequenzen erläutern: Zwangsweise Einschaltung des Jugendamtes, ungeliebtes Heim, kein Kontakt zu allen bisherigen Freunden, nette Sozialstunden.. herrliche Aussichten. Die Alternative? Mama nicht anzeigen und an sich arbeiten.

Also sorry aber irgendwo hört's doch auf. Ich würde mir in hundert kalten Wintern nicht von meiner 14 jährigen Tochter bei sowas mit der Polizei Angst einjagen lassen.
Dreamgate
35119 Beiträge
19.03.2015 18:28
Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von Dreamgate:

Also ich denke ihr könnt nichts machen...

Zu Hause gegen ihren Willen einsperren ist Freiheitsberaubung!

Sie ist 14 und kann somit ein Stück weit selbst eintscheiden, wo sie sich aufhält.
Nicht umsonst wird bei Sorgerechtsstreitereien in dem Alter auch das Kind gefragt wo es gerne wäre.


Naja aber das Sorgerecht haben beide Elternteile, wenn ich das richtig verstehe und nicht die Oma. Und wenn die Oma sie vernachlässigt, was sie ja offensichtlich tut, dann wird das Kind auch nicht zur Oma gelassen und fertig.


Wenn der Kontakt zu den Großeltern gut ist(also von dem Mädel) und sie immer regelmäßig dort war, kann man es ihr nicht verbieten!

Ich habe mich damals mal informiert:
Wenn meine Mutter regelmäßig den Kontakt zu meinen Kindern gehabt hätte, hätte sie den Umgang einklagen können, wenn ich ihr die Kinder plötzlich entziehe bzw. nicht mehr sehen lasse.

Ich weiß der Vergleich ist nicht sonderlich gut gewählt, aber so ist es nunmal...wenn es ihr Wunsch ist dort zu bleiben können die Eltern wenig bis gar nichts tun!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 13 mal gemerkt