Mütter- und Schwangerenforum

9. Kindergeburtstag in Schwimmhalle

Gehe zu Seite:
Litschi
985 Beiträge
13.05.2022 06:52
Guten Morgen,
Mich treibt ein Thema rum...
Gestern erhielt unser 9jähriger eine Einladung zum Geburtstag, es soll mit insgesamt 6 Kindern in die Schwimmhalle gehen.
Unser Kind kann schwimmen, kennt die Regeln - wir haben aber bisher kein Abzeichen abnehmen lassen.

Doch selbst wenn... mir ist total ungut bei der Sache. Man liest so oft: 8, 9, 10jähriger (fast ) ertrunken. Oder wenn sie dann doch alle anfangen zu rennen...

Ich kenne die Eltern nicht direkt, nur von Elternabenden. Ich weiß, dass es sich bei den Kindern um einen süßen, aber kleinen Chaotenhaufen handelt..
Ich würde mir eine solche Party nicht zutrauen wollen...

Würdet ihr euer Kind mitschicken?
  • Nein, ich würde absagen   34 Stimmen

  • Ja, mitfahren lassen   44 Stimmen

  • Ja und dafür selbst mitgehen   56 Stimmen

Anzahl der Teilnehmer:
132

Viala2.0
1463 Beiträge
13.05.2022 06:58
Schwierig... Ich finde das enorm individuell Mein großer ist 10 und hat Silber, damit darf er hier auf dem Dorf alleine ins Freibad... Ab 8 oder 9 geht das. Ich hätte bei ihm keine Bedenken, ob ich die Eltern nun kenne oder nicht, ich kenne meinen Sohn und unser Bad (hier sind immer andere Eltern anwesend und man schaut immer auch auf die Kinder die man kennt, auch wenn es nicht die eigenen sind)

Im Zweifel: geh halt auch ins Bad... Dann bist du da, wenn was sein sollte... Du musst dich ja nicht zwingend der Partygemeinschaft anschließen (oder hat du dein Kind bei einem normalen Schwimmbadbesuch ständig im Blick ? ) Das beruhigt dich vielleicht und falls dein Kind zu Blödsinn neigt, hilft ja vielleicht die Aussicht, dass Mama um die Ecke lauert
Litschi
985 Beiträge
13.05.2022 07:07
Zitat von Viala2.0:

Schwierig... Ich finde das enorm individuell Mein großer ist 10 und hat Silber, damit darf er hier auf dem Dorf alleine ins Freibad... Ab 8 oder 9 geht das. Ich hätte bei ihm keine Bedenken, ob ich die Eltern nun kenne oder nicht, ich kenne meinen Sohn und unser Bad (hier sind immer andere Eltern anwesend und man schaut immer auch auf die Kinder die man kennt, auch wenn es nicht die eigenen sind)

Im Zweifel: geh halt auch ins Bad... Dann bist du da, wenn was sein sollte... Du musst dich ja nicht zwingend der Partygemeinschaft anschließen ( oder hat du dein Kind bei einem normalen Schwimmbadbesuch ständig im Blick ? ) Das beruhigt dich vielleicht und falls dein Kind zu Blödsinn neigt, hilft ja vielleicht die Aussicht, dass Mama um die Ecke lauert


Ja, habe ich. Wenn es in ein größeres Bad geht, dann bin ich immer mit im Wasser. Bei einer kleinen Standartschwimmhalle (Rechteck, wo alles einsehbar ist) könnt ich auch mal am Rand sitzen. Ich finde, da kann so schnell was passieren...
Mein Kind lebt schon immer am Limit.
Schön und gut wie er sich sonst verhält, vllt ist es auch die Truppe, die mir Sorgen bereitet. Das kann sich hochschaukeln.
nilou
11783 Beiträge
13.05.2022 07:12
Meine kann auch gut schwimmen und trotzdem bin ich immer dabei wenn sie im Wasser ist. Es geht mir da nicht um sie, sondern um das Drumherum, es gibt leider viel zu viel Chaoten im Bad.

Allein würde ich sie nicht gehen lassen, sondern wenn mit. Selber so eine Geburtstagsparty würde ich frühestens mit 11/12 machen und wenn ich weis das alle Kinder sicher schwimmen können.
KullerBienchen
1692 Beiträge
13.05.2022 07:13
Mein Kind war in dem Alter eine gute Schwimmerin und ich hätte sie mitgelassen auch mit ungutem Gefühl .
Ich habe ihr nochmal gesagt, das ich eigentlich nicht dafür bin aber ich weiß, das ich mich auf sie verlassen kann.

Ich kann dich voll verstehen. Ich arbeite in einem Bad und manche Partys sind auch nicht so ...... zum ertrinken..... die Kinder was bei uns aus dem Becken gezogen wurden, waren kleine ohne Flügel und die Eltern standen daneben und haben nichts gemerkt.

Ich würde mal fragen, wieviel Erwachsene mitgehen. 2 bis 3 bei 6 Klndern ist ok. Bei 1 Erwachsene wäre ich nicht so erfreut, wenn die alle in dem Alter sind und es keine sicheren Schwimmer sind finde ich es fast unverantwortlich. Durch Corona gab es lange kein regelmäßige Schulschwimmen und die Kurse sind überlaufen.
Litschi
985 Beiträge
13.05.2022 07:27
Zitat von KullerBienchen:

Mein Kind war in dem Alter eine gute Schwimmerin und ich hätte sie mitgelassen auch mit ungutem Gefühl .
Ich habe ihr nochmal gesagt, das ich eigentlich nicht dafür bin aber ich weiß, das ich mich auf sie verlassen kann.

Ich kann dich voll verstehen. Ich arbeite in einem Bad und manche Partys sind auch nicht so ...... zum ertrinken..... die Kinder was bei uns aus dem Becken gezogen wurden, waren kleine ohne Flügel und die Eltern standen daneben und haben nichts gemerkt.

Ich würde mal fragen, wieviel Erwachsene mitgehen. 2 bis 3 bei 6 Klndern ist ok. Bei 1 Erwachsene wäre ich nicht so erfreut, wenn die alle in dem Alter sind und es keine sicheren Schwimmer sind finde ich es fast unverantwortlich. Durch Corona gab es lange kein regelmäßige Schulschwimmen und die Kurse sind überlaufen.


Richtig genau. Wir gehen immer mal wieder privat schwimmen und üben die üblichen Abzeichenanforderungen. Aber mal war es zu voll, sodass keiner die Prüfung abnehmen konnte oder unser Kind war nicht in Stimmung und fühlte sich unter Druck. Kurse kann man hier vergessen...

Mind.2 Erwachsene fahren mit.
Eins der Kinder ist absoluter Nichtschwimmer!
Lady_in_Green
93 Beiträge
13.05.2022 07:39
Bei Schwimmbadgeburtstagen stelle ich mir immer folgende Frage: Würde ich mein Kind auch ohne erwachsene Aufsicht (vom Bademeister) mal abgesehen ins Schwimmbad/Hallenbad lassen?
Wenn die Antwort ja ist, dürfen sie mit. Ansonsten nicht. Einfach weil ich solche Geburtstage als zusätzliche Begleitperson, unbeteiligter Außenstehender und aus Erzählungen meiner Kinder miterlebt habe.
Mein 9, fast 10-jähriger dürfte daher nicht mit. Meine 13jährige schon.
Frau_Ella
1376 Beiträge
13.05.2022 07:46
Unsere Große war auch zu einem 9. Geburtstag im Spaßbad eingeladen. Es waren 3 Erwachsene dabei, alle Kinder konnten schwimmen. Wie sicher die anderen Kinder schwimmen weiß ich allerdings nicht, unsere hat silber und ist im Schwimmverein.
Das Bad ist aber nicht einsehbar, also wenn die Erwachsenen im Whirlpool waren uns die Kinder Rutschen, im Außenbereich usw sieht man sie nicht.

Ich hatte bei unserem Kind keine Bedenken, einfach weil sie sicher schwimmt und auch eher besonnen ist. Sie rennt nicht im Bad u lässt sich auch nicht bei Quatsch mitreißen.

Vielleicht kannst du den Eltern des Geburtstaskindes anbieten als zusätzliche Begleitung mitzugehen. Da wäre ich dir sehr dankbar.

Edit: bei uns waren alle Kinder 8 bzw 9 Jahre alt
Gemma
437 Beiträge
13.05.2022 08:00
Ich kann deine Bedenken absolut verstehen. Wir hatten so eine Einladung auch und es waren wirklich viele erwachsene da die geschaut haben. Grade schwimmen ist ja ein stummer Tod. Ich selbst würde mein Klnd mitgehen lassen. Wenn ich ein schlechtes Gefühl hätte würde ich mitgehen. Such doch das Gespräch mit den Eltern des Geburtstagskindes. Transparenz und Ehrlichkeit sind doch die besten Anker für so ein Gespräch.
Viala2.0
1463 Beiträge
13.05.2022 08:52
Zitat von Litschi:

Zitat von Viala2.0:

Schwierig... Ich finde das enorm individuell Mein großer ist 10 und hat Silber, damit darf er hier auf dem Dorf alleine ins Freibad... Ab 8 oder 9 geht das. Ich hätte bei ihm keine Bedenken, ob ich die Eltern nun kenne oder nicht, ich kenne meinen Sohn und unser Bad (hier sind immer andere Eltern anwesend und man schaut immer auch auf die Kinder die man kennt, auch wenn es nicht die eigenen sind)

Im Zweifel: geh halt auch ins Bad... Dann bist du da, wenn was sein sollte... Du musst dich ja nicht zwingend der Partygemeinschaft anschließen ( oder hat du dein Kind bei einem normalen Schwimmbadbesuch ständig im Blick ? ) Das beruhigt dich vielleicht und falls dein Kind zu Blödsinn neigt, hilft ja vielleicht die Aussicht, dass Mama um die Ecke lauert


Ja, habe ich. Wenn es in ein größeres Bad geht, dann bin ich immer mit im Wasser. Bei einer kleinen Standartschwimmhalle (Rechteck, wo alles einsehbar ist) könnt ich auch mal am Rand sitzen. Ich finde, da kann so schnell was passieren...
Mein Kind lebt schon immer am Limit.
Schön und gut wie er sich sonst verhält, vllt ist es auch die Truppe, die mir Sorgen bereitet. Das kann sich hochschaukeln.
dann verstehe ich deine Sorge... Ich habe den großen schon länger nicht mehr ununterbrochen im Blick... Der geht mit seinen Freunden bolzen, rutschen, schwimmen....
Litschi
985 Beiträge
13.05.2022 09:06
Zitat von Viala2.0:

Zitat von Litschi:

Zitat von Viala2.0:

Schwierig... Ich finde das enorm individuell Mein großer ist 10 und hat Silber, damit darf er hier auf dem Dorf alleine ins Freibad... Ab 8 oder 9 geht das. Ich hätte bei ihm keine Bedenken, ob ich die Eltern nun kenne oder nicht, ich kenne meinen Sohn und unser Bad (hier sind immer andere Eltern anwesend und man schaut immer auch auf die Kinder die man kennt, auch wenn es nicht die eigenen sind)

Im Zweifel: geh halt auch ins Bad... Dann bist du da, wenn was sein sollte... Du musst dich ja nicht zwingend der Partygemeinschaft anschließen ( oder hat du dein Kind bei einem normalen Schwimmbadbesuch ständig im Blick ? ) Das beruhigt dich vielleicht und falls dein Kind zu Blödsinn neigt, hilft ja vielleicht die Aussicht, dass Mama um die Ecke lauert


Ja, habe ich. Wenn es in ein größeres Bad geht, dann bin ich immer mit im Wasser. Bei einer kleinen Standartschwimmhalle (Rechteck, wo alles einsehbar ist) könnt ich auch mal am Rand sitzen. Ich finde, da kann so schnell was passieren...
Mein Kind lebt schon immer am Limit.
Schön und gut wie er sich sonst verhält, vllt ist es auch die Truppe, die mir Sorgen bereitet. Das kann sich hochschaukeln.
dann verstehe ich deine Sorge... Ich habe den großen schon länger nicht mehr ununterbrochen im Blick... Der geht mit seinen Freunden bolzen, rutschen, schwimmen....


Unser Großer durfte auch schon in dem Alter mal 'unbeaufsichtigt' losziehen mit Freunden in Freibädern usw. Der ist aber auch anders vorsichtiger und hat "immer" meine Stimme im Ohr " sei vorsichtig und denk ersteinmal nach"

Ich habe nun die Mama kontaktiert, meine Sorgen mitgeteilt. Es sind 3 Erwachsene dabei. Ich muss da trotzdem nochmal drüber schlafen. Sonntag wäre es ja schon soweit.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass all die Charakterzüge bei meinem Kind nur wir sehen, da er es bei uns besonders auslebt. wir retten ihn schon.
Er kennt auch meine Sorgen. Denn selbst wenn er sich von einer anderen Seite zeigt, gibt es da ja immernoch das hier auch oft genannte Rundherum.
Benutzername
1627 Beiträge
13.05.2022 09:08
Ich würde wohl nachfragen, wie viele Betreuer dabei sind und mich ggf. auch anbieten. Aktuell würde ich aber eher zu Nein tendieren, da in meiner Grundschul-Zeit ein 9-jähriges Mädchen auf einem Geburtstag ertrunken ist und vor fast 6 Jahren die 2-jährige Tochter meiner ehemaligen Nachbarn. Ich bin da echt gebrandmarkt.
cofjun
302 Beiträge
13.05.2022 09:16
ich glaube ich würde meine mitgehen lassen, die sind aber im Zusammenhang mit ihren Freundin meist braver als nur mit der Schwester.
Auch dass 3 Erwachsene mitgehen ist ok, ich geh auch mit Zwillingen alleine ins bad, dh auch nur 1 Erwachsener bei 2 Kindern nur können meine Schwimmen und wir haben im Freibad strenge regeln.

was auch ist - kennst du das Spassbad? Kannst du mit deinem Kind "verbindliche" Regeln aufstellen vorab?
Nuya
9892 Beiträge
13.05.2022 09:23
Explizit meinen 8 jährigen würde ich definitiv nicht mit schicken, weil es bei ihm einfach ein no-go wäre aus mehreren gründen (u.a. dass er absoluter nichtschwimmer ist, und man bei ihm im grunde noch nichtmal von "wassergewöhnt" sprechen könnte. Und er hat auch noch weitere baustellen, die auch dazu beigetragen haben, dass er mit seinen 8 jahren noch nicht schwimmen kann, und die das in seinem fall auch sonst zu einer extrem blöden idee machen würden).

Aber auch grundsätzlich habe ich wirklich sehr, sehr grossen respekt vor dem ertrinken, insbesondere nochmal mehr bei kindern. Ich hätte wohl, selbst wenn mein kind schwimmen könnte, keine ruhige minute bei sowas...
Ihm den geburtstag zu verbieten ist natürlich schade. Ich würde es vermutlich trotzdem tun...
Alternativ würde ich wohl auch nachfragen, ob du nicht als zusätzliche begleitung dabei sein könntest.
Palomini
85 Beiträge
13.05.2022 09:37
Wir haben letztes Jahr den 10. Geburtstag im Hallenbad / Spaßbad gefeiert .
Ich habe die Regel erlassen , dass die Kinder immer mindestens zu zweit sein müssen und regelmäßig am vereinbarten Treffpunkt .
Wenn alle schwimmen können , sehe ich da keine Problematik .
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt