Mütter- und Schwangerenforum

Einschulung

Gehe zu Seite:
nilou
4733 Beiträge
14.03.2019 14:24
Die Frage ist wohin mitnehmen.

Bei der Einschulung selber in der Schule ist es bei uns so das aus Platzgründen bei jedem Kind nur wenige Leute dabei sein werden, wahrscheinlich nur ich, mein Ex und mein Vater. Hier muss ich ehrlich sagen möchte ich auch nicht seine Freundin dabei haben. Mein Vater wird die einzige Ausnahme sein weil es ihr einziger Opa ist und sie sein einziges Enkelkind. An und für sich wäre ich sonst dafür nur sie und wir als Eltern.

Bei der Feier wird dann die komplette Familie und enge Freunde dabei sein. Auch seine Freundin und deren Sohn.

Polly46
416 Beiträge
14.03.2019 14:29
Zitat von nilou:

Die Frage ist wohin mitnehmen.

Bei der Einschulung selber in der Schule ist es bei uns so das aus Platzgründen bei jedem Kind nur wenige Leute dabei sein werden, wahrscheinlich nur ich, mein Ex und mein Vater. Hier muss ich ehrlich sagen möchte ich auch nicht seine Freundin dabei haben. Mein Vater wird die einzige Ausnahme sein weil es ihr einziger Opa ist und sie sein einziges Enkelkind. An und für sich wäre ich sonst dafür nur sie und wir als Eltern.

Bei der Feier wird dann die komplette Familie und enge Freunde dabei sein. Auch seine Freundin und deren Sohn.


Bei Nils' Einschulung waren die Plätze nicht limitiert Da konnten Problemlos alle dabei sein, auch Omas, Opas und Geschwister...
nilou
4733 Beiträge
14.03.2019 14:30
Zitat von Polly46:

Zitat von nilou:

Die Frage ist wohin mitnehmen.

Bei der Einschulung selber in der Schule ist es bei uns so das aus Platzgründen bei jedem Kind nur wenige Leute dabei sein werden, wahrscheinlich nur ich, mein Ex und mein Vater. Hier muss ich ehrlich sagen möchte ich auch nicht seine Freundin dabei haben. Mein Vater wird die einzige Ausnahme sein weil es ihr einziger Opa ist und sie sein einziges Enkelkind. An und für sich wäre ich sonst dafür nur sie und wir als Eltern.

Bei der Feier wird dann die komplette Familie und enge Freunde dabei sein. Auch seine Freundin und deren Sohn.


Bei Nils' Einschulung waren die Plätze nicht limitiert Da konnten Problemlos alle dabei sein, auch Omas, Opas und Geschwister...


Es kommt ja auf die Räumlichkeit der Schule an und die Größe der Einschulungsklassen an. Wenn nicht mehr reinpassen geht es halt nicht.
Polly46
416 Beiträge
14.03.2019 14:36
Zitat von nilou:

Zitat von Polly46:

Zitat von nilou:

Die Frage ist wohin mitnehmen.

Bei der Einschulung selber in der Schule ist es bei uns so das aus Platzgründen bei jedem Kind nur wenige Leute dabei sein werden, wahrscheinlich nur ich, mein Ex und mein Vater. Hier muss ich ehrlich sagen möchte ich auch nicht seine Freundin dabei haben. Mein Vater wird die einzige Ausnahme sein weil es ihr einziger Opa ist und sie sein einziges Enkelkind. An und für sich wäre ich sonst dafür nur sie und wir als Eltern.

Bei der Feier wird dann die komplette Familie und enge Freunde dabei sein. Auch seine Freundin und deren Sohn.


Bei Nils' Einschulung waren die Plätze nicht limitiert Da konnten Problemlos alle dabei sein, auch Omas, Opas und Geschwister...


Es kommt ja auf die Räumlichkeit der Schule an und die Größe der Einschulungsklassen an. Wenn nicht mehr reinpassen geht es halt nicht.


Das stimmt natürlich, aber so hatte ich die TS nicht verstanden. Ich hatte es so verstanden, dass sie die Freundin ihres Ex nicht leiden kann und die deshalb nicht kommen soll.
Coco2312
15 Beiträge
14.03.2019 14:36
Ich danke für eure ehrliche Antworten.
Wie gesagt ich gehe auch dahin und werde mich auch vorbildlich zeigennur mein Ex ist einer der gerne provoziert und die Freundin zieht da manchmal gerne mit.
Es soll auch um das wohl des Kindes gehen.
Das ist MIR bewusst. Wegen meinen Freund er will nachher zum Esen gehen mit. Aber nicht in die Schule.

Aber ganz ehrlich die die jetzt gesagt haben, dass sie es nicht verstehen Würdet ihr wirklich auch so reagieren? Geht mal in euch!
Ich will hier niemanden angreifen oder verurteilen und ich bin dankbar für euere Antworten. Aber seien wir doch ehrlich es ist leichter gesagt/geschrieben als getan.
Polly46
416 Beiträge
14.03.2019 14:37
Zitat von Coco2312:

Ich danke für eure ehrliche Antworten.
Wie gesagt ich gehe auch dahin und werde mich auch vorbildlich zeigennur mein Ex ist einer der gerne provoziert und die Freundin zieht da manchmal gerne mit.
Es soll auch um das wohl des Kindes gehen.
Das ist MIR bewusst. Wegen meinen Freund er will nachher zum Esen gehen mit. Aber nicht in die Schule.

Aber ganz ehrlich die die jetzt gesagt haben, dass sie es nicht verstehen Würdet ihr wirklich auch so reagieren? Geht mal in euch!
Ich will hier niemanden angreifen oder verurteilen und ich bin dankbar für euere Antworten. Aber seien wir doch ehrlich es ist leichter gesagt/geschrieben als getan.


Ich kann das gut verstehen. Wir sind ja auch Patchwork und bei manchen Äußerungen der Ex fass och mir nur an den Kopf... aber da muss man durch
Julemaus
2206 Beiträge
14.03.2019 14:41
Frage deine Tochter was sie möchte, alles andere interessiert nicht. Es ist IHR Tag.
Aber du wirst sie ja schon genug beeinflussen...
nilou
4733 Beiträge
14.03.2019 14:41
Zitat von Coco2312:

Ich danke für eure ehrliche Antworten.
Wie gesagt ich gehe auch dahin und werde mich auch vorbildlich zeigennur mein Ex ist einer der gerne provoziert und die Freundin zieht da manchmal gerne mit.
Es soll auch um das wohl des Kindes gehen.
Das ist MIR bewusst. Wegen meinen Freund er will nachher zum Esen gehen mit. Aber nicht in die Schule.

Aber ganz ehrlich die die jetzt gesagt haben, dass sie es nicht verstehen Würdet ihr wirklich auch so reagieren? Geht mal in euch!
Ich will hier niemanden angreifen oder verurteilen und ich bin dankbar für euere Antworten. Aber seien wir doch ehrlich es ist leichter gesagt/geschrieben als getan.


Lass dich einfach nicht provozieren. Lächeln, umdrehen, fertig. Und ich würde wenn möglich einen gewissen Abstand halten, dann kann er dich weniger provozieren. Hast du evtl jemanden der dich da beruhigt,Mieder rund bringt damit du auf Provokationen seiner Art nicht einsteigst?

Überlegt auch ob dein Freund und Baby nicht doch mitkommt. Es ist ja doch ein bedeutender Meilenstein im Leben des Kindes.
Mamota
23003 Beiträge
14.03.2019 14:42
Warum kann das Kind nicht entscheiden, wer wohin mitkommen soll?
nilou
4733 Beiträge
14.03.2019 14:43
Zitat von Mamota:

Warum kann das Kind nicht entscheiden, wer wohin mitkommen soll?


Da wäre ich vorsichtig, das kann das Kind in eine blöde Zwickmühle bringen.
Finia20
468 Beiträge
14.03.2019 14:49
Der Tag gehört ganz allein eurer Tochter und weder dir noch deinem Ex.
Wenn die Kleine euch alle dabei habe will, dann solltet ihr euch wie Erwachsene benehmen und ihr diesen Wunsch erfüllen oder was wollt ihr später bei der Abifeier oder der Hochzeit machen?
Ihr werdet beide euren Verletzten Stolz haben, aber das ist euer Problem und nicht das eurer Tochter.
Finde es ehrlich gesagt auch von deinem Partner nicht gut, dass er an diesem Tag nicht dabei ist. Er muss deinen Ex nicht mögen, aber er ist nunmal Teil eurer Familie und deswegen sollte sich auch dein Partner zusammenreißen können.
MiramitLionel
4490 Beiträge
14.03.2019 14:50
Zitat von Coco2312:

Ich danke für eure ehrliche Antworten.
Wie gesagt ich gehe auch dahin und werde mich auch vorbildlich zeigennur mein Ex ist einer der gerne provoziert und die Freundin zieht da manchmal gerne mit.
Es soll auch um das wohl des Kindes gehen.
Das ist MIR bewusst. Wegen meinen Freund er will nachher zum Esen gehen mit. Aber nicht in die Schule.

Aber ganz ehrlich die die jetzt gesagt haben, dass sie es nicht verstehen Würdet ihr wirklich auch so reagieren? Geht mal in euch!
Ich will hier niemanden angreifen oder verurteilen und ich bin dankbar für euere Antworten. Aber seien wir doch ehrlich es ist leichter gesagt/geschrieben als getan.


Ja, denn wie gesagt hatte ich die Situation. Ex richtig asozial ... überall tätowiert, arbeitslos, kaputte Zähne und Klamotten, und ein richtig schlimmes Niveau und schlimme Ausdrucksweise. Dennoch hab ich immer an mein Kind gedacht.
Linaaaa
1018 Beiträge
14.03.2019 14:51
Bei der Einschulung von meinem
Sohn vor knapp zwei Jahren stand ich vor der selben Frage.

Für mich war allerdings klar das NUR mein Ex (Kindesvater), mein Sohn und ich in der Kirche und in der Schule dabei sind.
Will nicht irgendeine Freundin von ihm und einen Freund von mir mit auf den Fotos haben und in 20 Jahren meinem Sohn erzählen müssen „das war mein Freund XY“... ich hoffe ihr versteht wie ich es meine...
Anschließend bei der Feier, waren alle eingeladen. Auch die damalige Freundin von meinem EX. Sind aber nicht gekommen bzw mein EX ist nach der Schule abgehauen.

...und mein EX war/ist auch einer der gerne eine „Show abzieht“...
Mamota
23003 Beiträge
14.03.2019 14:51
Zitat von nilou:

Zitat von Mamota:

Warum kann das Kind nicht entscheiden, wer wohin mitkommen soll?


Da wäre ich vorsichtig, das kann das Kind in eine blöde Zwickmühle bringen.

Klar, das sollte man schon machen, bevor man offen drüber streitet und auch klar vermitteln, dass niemand böse über die Entscheidung ist.

Bei uns war die Zahl sowohl in der Kirche als auch in der Schule begrenzt. Darum hat Schnappi klar formuliert, wer wo mitgehen sollte. Sie wusste ja auch immer, dass auf der Feier danach wirklich alle dabei sind, die sie gern dort haben möchte.
Lariva
731 Beiträge
14.03.2019 15:03
Hallo Coco,

im vergangenen Jahr war ich in einer ähnlichen Situation. Meine große Tochter aus vergangener Beziehung wurde eingeschult. Mein Ex/ der Kindsvater hat ebenfalls eine neue Partnerin sowie ich einen neuen Partner und mit ihm ein gemeinsames Kind. Auch ich habe viel darüber nachgedacht. Ich wollte eigentlich, dass nur Personen an dem Tag da sind die mit meiner Tochter familiär was zu tun haben. Immerhin kann eine stiefmütterliche Beziehung auch irgendwann wieder auseinander gehen und das Kind hat danach keinen Kontakt mehr zu besagter Person. Letztendlich habe ich mich meiner Tochter zu Liebe dafür entschieden, dass er seine Freundin mitbringen kann obwohl meine Tochter jetzt nicht so sehr auf sie fixiert ist. Aber ich wollte nicht unnütz Reibungspunkte schaffen. Mein Partner hingegen war nicht dabei weil seine große Tochter aus vergangener Beziehung ebenfalls eingeschult wurde. Unser gemeinsames Kind war mit bei mir.
Ja, die Situation war schon "anders"... nicht ganz so locker wie sonst aber wir haben das Beste daraus gemacht. Jetzt im Nachhinein empfinde ich es als richtig. Schulanfang hat man nur einmal im Leben... Da habe ich seine niveaulosen Spitzen die trotzdem ab und an kamen ignoriert.
Ich wünsche euch trotz allem einen schönen Schulanfang und Start in einen neuen Lebensabschnitt für deine Maus!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt